Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shainra

Durchfall?

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

sorry, ich bekomme ein wenig WUT. Der Hund (ein Welpe) hat Durchfall, anstatt zum Tierarzt zu gehen, fragt man in einem Forum nach und verschwendet Zeit. Gerade bei Welpen ist es wichtig, auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten, damit die Elektrolyte stimmt.

Aber neeeee, fragen wir mal im inet :wall:

abgesehen davon, dass die Userin beim Tierarzt war trocknet auch ein Welpe nicht sofort aus wenn er breiigen Durchfall hat :kaffee:

Ich würde auch erstmal schauen, ob sich das jetzt ändert (wenn es wirklich von Futterumstllung kommen sollte, hat sich das in 1 - 2 Tagen wieder reguliert), ansonsten eine Kotprobe abgeben (sammelkotprobe von 3 - 5 Tagen und die parasitologisch (incl. Giardien, Kokzidien ...) untersuchen lassen. Bis dahin solltest Du Deinen Hund nur an Orten seine Häufchen machen lassen, wo keine anderen Hunde hinkommen und sehr genau allen Kot aufsammeln, Du willst ja sicher nicht, dass andere Hunde evt. angesteckt werden :)

Wegen Futtersorten gibt es hier gefühlte 20.000 Thread´s ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shainra: Gratuliere zu der süßen Maus!

Ich würde auch nach einem anderen Futter suchen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

sorry, ich bekomme ein wenig WUT. Der Hund (ein Welpe) hat Durchfall, anstatt zum Tierarzt zu gehen, fragt man in einem Forum nach und verschwendet Zeit. Gerade bei Welpen ist es wichtig, auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten, damit die Elektrolyte stimmt.

Aber neeeee, fragen wir mal im inet :wall:

Man sollte nicht solche Beiträge verfassen, wenn man nicht in der Lage ist, 2 Seiten zu lesen!! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Gott, sind Hund und Tochter süß. Ich hoffe, du versorgst uns noch mit mehr Bildern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich bin der Meinung, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ich habe alle meine Hunde von "guten" Züchtern geholt und trotzdem war am ersten Tag immer ein Tierarzt Besuch angesagt. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht (außer, man moechte sparen) und da Parasiten in jeder Zucht vorkommen können, gehe ich lieber auf Nummer sicher. Entwurmte Hunde habe ja trotzdem manchmal andere Sachen. Für mich war's auch wegen der Rudelhaltung wichtig, nichts einzuschleppen und das dann erst nach 2 Wochen zu bemerken.

Aber das muss jeder selbst wissen, logisch. Meist ist ja alles prima.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Für mich war's auch wegen der Rudelhaltung wichtig, nichts einzuschleppen und das dann erst nach 2 Wochen zu bemerken.

Ich denke damit sprichst du einen ganz wichtigen Punkt an.

Wer bereits einen oder mehrere Hunde hat, wird mit Sicherheit noch vorsichtiger sein und seinen Welpen umgehend beim Tierarzt vorstellen.

Als unser Neufi einzog, stand auch als aller erstes der Tierarzt auf der Tagesordnung, der hat dann alle Untersuchungen vorgenommen, beide Hund wurden prophylaktisch zuerst gegen Flöhe und Zecken behandelt, am nächsten Tag entwurmt und erst dann gab es die impfung für den Welpi. Unser Tierarzt wollte erst ganz sicher gehen, dass unser Neufi rund um gesund ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht dass ich was dagegen hätte, einen Welpen beim Tierarzt vorzustellen, nach der Anschaffung unabhängig von der Herkunft, das macht schon deswegen Sinn, um Tierarzt und Welpen miteinander bekannt zu machen und dem Welpen zu zeigen, dass es gar nichts schlimmes ist, auf einem Behandlungstisch zu sitzen und sich überall anschauen und anfassen zu lassen.

Aber anstecken können sich Hunde jeden Tag draußen genausogut (toben mit anderen Hunden, Aufnahme von Hundekot, Trinken aus einer Pfütze, aus der ein anderer, kranker getrunken hat....)

Und eine beginnende Infektion, die ein Welp in sich trägt, sich aber noch in der Inkubationszeit befindet, wird ein Tierarzt auch nicht gleich feststellen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber anstecken können sich Hunde jeden Tag draußen genausogut (toben mit anderen Hunden, Aufnahme von Hundekot, Trinken aus einer Pfütze, aus der ein anderer, kranker getrunken hat....)

Und eine beginnende Infektion, die ein Welp in sich trägt, sich aber noch in der Inkubationszeit befindet, wird ein Tierarzt auch nicht gleich feststellen :)

Damit hast du natürlich recht. Man versucht halt das Risiko so gering wie möglich zu halten - und wenns nur für das eigene Gewissen ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine 9 Wochen alte Hündin hatte auch breiigen Durchfall und ich habe 2 Tage gewartet,und sie war schon lebensbedrohlich ausgetrocknet...SOFORT ZUM TIERARZT .....ich würde nie wieder länger als einen Tag warten,Welpen sind wie Babys,sofort zum Tierarzt lieber einmal zuviel als zu wenig,mir war es eine Lehre,mein Welpe wäre fast an einem schweren Magen Darm Virus gestorben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie war doch schon beim Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.