Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

Ich heiße Balou. Bin 2,5 Jahre alt & doch ein richtiger Prachtkerl oder? ;-)

img4614h19ir6kwt7.jpg

Ich bin ein reinrassiger Golden Retriever & ein totales Kuschelmonster :D

Achja & eine Schlafmütze auch.... :o aber außen bin ich ein totaler Wirbelwind & ganz ganz schnell

p100074146oz1bcy0l.jpg

img46416edxjwp1av.jpg

In meiner Freizeit :D betreibe ich mit Frauchen Dummy-Arbeit bzw. ich hole das Dummy & sie gibt mir dann die Belohnung.

balouutm3phqg7y.jpg

Das war's fürs erste :)

Bis bald euer Balou

Bilder bitte ohne URL-Klammer einstellen, da sie sonst anklickbar sind.

Danke, das Moderatoren-Team

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken::winken:

Schöne Vorstellung :klatsch:

4351542.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

post-30680-1406419727,68_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

post-9565-1406419727,71_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Auch von uns ein "Hallo und Willkommen" :winken:

post-31269-1406419727,74_thumb.jpg

post-31269-1406419727,78_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.

post-26611-1406419727,93_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen.Eine huepsche Fellnase hast du da.

liebe Gruesse Yvonne und Balu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, :winken:

......hübsche Fellnase...... :klatsch::klatsch:

post-25262-1406419732,46_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hallo und Wuff Wuff

      Ein herzliches Hallo und Wuff Wuff von uns   Ich möchte mich und meine 1-jährige Australian Shepherd Hündin "Mira" kurz vorstellen. Wir kommen aus Niederösterreich.   Ich habe mich in diesem Forum angemeldet um Erfahrungen auszutauschen.   Mira ist im Moment leider ziemlich eingeschränkt. Sie wurde vor 1 Monat operiert. (Fersenkappenluxation) Zurzeit darf sie nur an der Leine geführt werden und das auch nur kurz raus zum Gassi gehen. Außerdem hat sie gerade einen doofen Trichter, damit sie nicht an ihrem Fuß schleckt. Der hat nämlich zusätzlich noch unter der Schiene die sie hatte gelitten und ist jetzt an manchen Stellen offen.   Mira ist sonst sehr aufgeweckt, aber ein eher ängstlicher Hund. Vor allem hat sie Angst vor Kindern. Daran wollen wir arbeiten. Hatten auch schon 2 private Trainingsstunden. Leider mussten wir das jetzt vorerst wegen der Verletzung abbrechen.   Liebe Grüße Lisa & Mira    

      in Vorstellung

    • Biete Hundezeitschriften WUFF 2017

      Hat wer überhaupt Interesse daran? Auf jeden Fall ist das der ko,plette Jahrgang 2017 und was von 2018 schon erschienen ist. Ist doch schade das die zeitschriften im Papierkontainer landen. WUFF ist eh die beste Hundezeitschrift im deutschsprachigen Raum. Das mindeste was ich dafür haben möchte wären die Portokosten.

      in Suche / Biete

    • Wuff-wuff-Society (Arikel)

      Ein Artikel über Luxushunde aus der NZZ am Sonntag: ähhm, ich kenne keine solche Hunde, bzw Hundehalter, Glück gehabt      ---> Artikel

      in Plauderecke

    • Hallo und Wuff

      Bin der Heinz aus Karlsruhe und bin mit meinem Mopsmischling hier gestrandet. Das Hundchen hat mich gefunden und ist ein ganz besonderer Zeitgenosse...3.5 jahre alt und hat schon viel hinter sich.Näheres im Forum.

      in Vorstellung

    • Freundliches "Hallo" und "Wuff" aus dem hohen Norden

      Hallo liebe Forumsmitglieder,   ich bin auf dieses Forum gestoßen, als ich mich im Internet über die Ernährung des Hundes informiert habe. Da ich nun schon einige Zeit mitgelesen habe, dachte ich, es wird mal Zeit, dass ich mich Euch mal vorstelle.   Mein Name ist Melli, ich bin 33 Jahre alt und wohne mit meinem Freund und meiner Hündin im schönen Lübeck in Schleswig-Holstein. Meine Hündin heißt Trixie, ist 11,5 Jahre alt und mittlerweile seit etwas über 2,5 Jahren bei uns. Sie ist ein Jack Russell Mix (Vater Jack Russell, Mutter ein brauner Terrier) und ist als Scheidungsopfer zu uns gekommen. Eigentlich wollten mein Freund und ich nur 2 Wochen auf sie aufpassen, als ihre Ex-Besitzerin (meine Arbeitskollegin) für 2 Wochen auf Malta Urlaub gemacht hat. Ursprünglich wollte der Ex meiner Kollegin sie nehmen, aber zu ihrem und unserem Glück hat das dann doch nicht geklappt.   Mein Freund sagte gleich zu mir: "Denk dran, das ist nicht unser Hund und nach 2 Wochen muss sie wieder zurück! Mach dir das immer klar, sonst gibt es nur Tränen." Ich muss dazu sagen, wir sind mittlerweile seit 12 Jahren zusammen und ich hatte ihn schon nach kurzer Zeit damit genervt, dass ich einen Hund will. Am Donnerstag und Sonntag vor dem Urlaub meiner Kollegin habe ich Trixie zwei Mal bei ihr zu Hause besucht und dann am Montag Abend gegen 22 Uhr mit zu uns genommen. Sie war damals deutlich zu dick (ca. 10 kg) und hatte viel zu lange Krallen. Als ich mit ihr durch die Wohnungstür ging, guckte sie sich schwanzwedelnd und freudestrahlend die Wohnung an, begrüßte meinen Freund und sprang gleich zu mir aufs Bett. Ich glaube, sie fühlte sich von dem Moment an zu Hause. Da mein Freund sich seine Arbeitszeit selber einteilen kann, nahm er sie am nächsten Tag mit zur Arbeit und am Abend nahm ich sie mit zu meiner Mutter. Dort genau das gleiche: Sie kam durch die Wohnungstür, guckte sich schwanzwedelnd und freudestrahlend in der Wohnung um, begrüßte meine Mutter und sprang dort aufs Sofa.   Am Mittwoch bin ich morgens zur Arbeit gefahren, als mein Handy klingelte und mein Freund dran war. Er sagte nur: "Hör dir das mal an" und hielt das Handy Trixie entgegen. Am anderen Ende der Leitung hörte ich nur ein Jaulen und Jammern, das anscheinend schon mehrere Minuten so ging. Als mein Freund wieder am Handy war, sagte er nur: "Sie liegt hier neben mir auf dem Bett und heult wie ein Wolf, mit Kopf in Nacken schmeißen und allem, was dazu gehört. Ich sitze hier neben ihr und sie scheint mich gar nicht zu bemerken, obwohl ich vorhin mit einer runtergefallenen Tüte geraschelt habe!" Von dem Moment an war sie spätestens mein kleiner Seelenhund. Als ich am Donnerstag zur Arbeit fuhr, war alles für Trixie okay, da sie wusste, dass ich am Abend wieder nach Hause komme.   Sie war wie schon geschrieben, am Anfang viel zu dick. Das Problem war, dass ihre Ex-Besitzerin sie am Tag zwischen 10 und 12 Stunden alleine lassen musste und sie deswegen viel zu wenig Bewegung hatte. Zudem war sie hochgradig aggressiv gegenüber anderen Hunden und hat ohne Vorwarnung zugeschnappt. Mein Freund musste sich ja bis zum Abend gegen 17 Uhr, wenn ich wieder von der Arbeit zurück war, alleine um sie kümmern und ist dann mit ihr hier in Lübeck an sehr viele verschiedene Orte gefahren, wo sie auf viele Hunde trifft. Wenn ich dann da war, gab es auch nochmal eine große Runde und deswegen hatte sie am zweiten Tag auch einen heftigen Muskelkater. Aber das kleine zähe Aas humpelte trotzdem tapfer mit uns mit    Als Trixie eine Woche bei uns war, sagte mein Freund abends zu mir: "Wenn deine Kollegin sie immer noch abgeben will, frag sie mal, ob wir sie nicht behalten dürfen!" Und das, obwohl er zu mir gesagt hatte, dass das nicht unser Hund sei und sie nach den 2 Wochen wieder zurück müsse...   Aber ganz ehrlich: In die kleine Maus muss man sich auch einfach verlieben.   Am Donnerstag gegen Ende des Urlaubs rief meine Kollegin im Büro an, da sie ab dann noch ein paar Tage in Berlin bei ihren Eltern verbracht hatte. Der zweite Satz, den ich bei diesem Gespräch zu ihr sagte, war: "Wollen Sie Ihren Hund eigentlich immer noch abgeben? Wenn ja, nehmen mein Freund und ich sie." Am anderen Ende der Leitung war erstmal schweigen und dann nur ein "Das muss ich jetzt erstmal verdauen" zu hören. Am Freitag abend holte ich meine Kollegin dann vom Bahnhof hier in Lübeck ab und fuhr sie nach Hause. Vorher packte ich vorsichtshalber doch die Sachen von Trixie, die wir mitbekommen hatten und sagte immer wieder zu der Kleinen: "Alles wird gut, Süße, du brauchst dir keine Sorgen machen" und auch mein Freund hatte in den 2 Wochen immer wieder gesagt, dass sie keine Angst haben bräuchte und wir sie nicht alleine lassen würden. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie schlecht und verlogen wir uns dabei gefühlt haben? Furchtbar. Kurz bevor ich losgefahren bin, um meine Kollegin abzuholen, kam eine SMS: "Hallo, wenn Sie mich heute Abend abholen, dann bitte ohne Trixie." Da keimte dann schon ein bisschen Hoffnung auf. Naja, Ende vom Lied war, dass sie das Wochenende noch Bedenkzeit brauchte... Wir waren dann an dem Wochenende zusammen unterwegs und am Sonntag nachmittag, als sie mich zu Hause absetzte, öffnete sie den Kofferraum, holte ganz viele Sachen von der Kleinen raus und sagte, ich solle gut auf sie aufpassen... Ich war sowas von glücklich, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen!       Es war zwar ein harter Kampf, den vor allem mein Freund ausgetragen hat, aber mittlerweile ist sie anderen Hunden gegenüber einigermaßen verträglich und hat sogar einige Freundschaften geschlossen. Es hat ungefähr ein halbes Jahr gedauert und meinen Freund viele Extrarunden mit anderen Hunden gekostet, aber es hat sich für uns und vor allem auch für Trixie gelohnt. Andere Hunden haben wir ihr mit Leberwurst "schmackhaft" gemacht (nein, wir haben die anderen Hunde NICHT mit Leberwurst eingeschmiert ), aber sie hat immer, wenn sie lieb bei anderen Hunden war, etwas Leberwurst aus der Tube bekommen. Das hat wirklich was gebracht und sie forderte nach einer Zeit ihre Leberwurstration ein, wenn sie lieb war und wusste aber auch genau, wann sie gar nicht erst damit rechnen musste. Das hat ihr bei den anderen Hundebesitzern in dem nahe gelegenen kleinen Park schnell den Spitznamen "Leberwursthund" eingebracht (eigentlich auch ein schöner Buchtitel, wenn ich genauer drüber nachdenke ).   Kurz nachdem sie bei uns offiziell einzog, fingen allerdings auch einige gesundheitliche Probleme an. Ich denke aber, dass dies in einen anderen Fred gehört, da die Vorstellung doch schon recht lang geworden ist. Ich hoffe, Ihr seht mir das nach und seid nicht zu sehr gelangweilt wegen meines Geschwafels...   Wie schon erwähnt, bin ich ja auf dieses Forum gestoßen, als ich mich über Hundefutter informiert habe, da Trixie vorher mit Schrott gefüttert wurde und ich ihr ein besseres Futter suchen wollte, aber so überhaupt gar keine Ahnung hatte. Erst bei genauerer Recherche merkt man erst, was man alles falsch machen kann und dass man wirklich genau lesen muss. Dabei hat mir dieses Forum wirklich super geholfen und da ich aber gerne noch mehr darüber lernen will, informiere ich mich weiter und nehme jetzt sogar an einem Seminar für die Ausbildung zum Hundeernährungsberater in Seevetal teil.   Ich freue mich auf jeden Fall auf ganz viel Spaß und regen Austausch hier im Forum und wenn Ihr noch irgendwas wissen wollt, fragt mich einfach! Ach ja, Fotos kommen natürlich auch bald!   Liebe Grüße   Melli, Michael und Trixie    

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.