Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tanya30

Frage - Pfote anheben/Kopf auflegen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

wir haben heute beim Gassi gehen eine recht selbstbewusste Schäferhündin getroffen die meinem Rotti die Schnauze auf den Rücken gelegt hat - ich dachte immer, daß wär eine Dominanzgeste. Zeitgleich hat sie aber ihre Pfote angehoben, was ja eher ein Beschwichtigungssignal ist. Kann mir jemand das Verhalten erklären? Mein sonst so selbstbewusster Rotti war sichtlich verunsichert und hat beschwichtigt indem er ihr die Seite zugedreht hat. Er hatte aber die ganze Zeit die Haare aufgestellt und ich habe ihn dann mit "wir gehen weiter" da rausgeholt. War keine brenzlige Situation, aber irgendwie wiederspricht sich doch die Kommunikation der Hündin, oder so wohl als auch??? Vielleicht steh ich aber auch nur etwas auf dem Schlauch...

Lg

Tanya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt nach so einem *ich versuchs mal... vielleicht darf ich... ich tu dir aber nix, tu du mir auch nix*... ein Mensch würde vermutlich Nägelkauen.. oder sich ne Fluse von der Jacke wischen... oder die Schuhe binden... so: *flöööööt*...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihihi Antje,

genauso deute ich diese Situation auch :D , Kenay macht es ab und an bei Ängies Cassidy......nach dem Motto:

Darf ich.....oder lieber nicht......ich könnt ja mal probieren......ich tu auch nichts, bin ganz lieb :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kenne das von Monty auch, er macht das bei Scotty, er guckt

dann aber auch ganz lieb und wartet dann auf die Reaktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich an als wenn du von meiner Hündin sprichst.

Ich würde ja gerne, probier es einfach mal aber tu mir nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich muss den anderen hier mal widersprechen. Schnauze auflegen bei gleichzeitigem Anheben einer Pfote ist ist noch eine Steigerungsstufe von einfach nur Schnauze auflegen. Soll heißen, es wird hier ganz klar von der Schäferhündin dominiert und gleichzeitig klar gemacht: Noch eine Bewegung und es knallt.

Damit ist auch das Verhalten deines Rotti völlig klar, der nämlich die Situation richtig eingeschätzt hat und seinerseits nichts zur Eskalation beigetragen hat, sondern stattdessen die Seite zugedreht hat.

Das ist eine ganz klassische Konstellation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, man müsste Rutenhaltung, Ohren, Mimik, gesamte Körperhaltung noch dazu sehen, um das wirklich beurteilen zu können.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
es wird hier ganz klar von der Schäferhündin dominiert und gleichzeitig klar gemacht: Noch eine Bewegung und es knallt.

Hm,

da solltest du Kenay mal sehen, er macht das allerdings nicht bei fremden Hunden......nur eben bei Cassidy, und der Blick ist einmalig........total verlegen, ganz vorsichtig rantasten usw.

Und wenn er das bei Cassidy versucht bekommt er *Lack*, und zwar umgehend.......die beiden flitzen dann wie irre durch die Gegend, und Kenay hat dann auch glaube ich sein Ziel erreicht....nämlich die Aufmerksamkeit von Cassidy :D

So kommt es mir vor, das ist mein Eindruck.......vielleicht schreibt Ängie ja noch was dazu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genauso konnte ich das bei unseren Hunden auch immer beobachten.

Es sieht aus wie eine zärtliche Geste und endet dann mit abschlecken oder Spiel..

von Dominanz kann ich da bei uns nix beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Nelly macht das auch, aber nur bei einem Hund, "ihrem" Linus .... und dann geht es ab wie bei Kenay und Cassidy .... es wird gespielt, getobt und gerannt .... :D

Ich denke es ist wie Anja/Bärenkind es schreibt, man muss das Gesamtbild sehen ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pfote auf den Rücken legen

      Ich bin mir aktuell unsicher ob eine unserer Hundebekanntschaften meinem Ömchen noch gut tut und hätte gerne ein paar Meinungen dazu.
      Es handelt sich um einen pubertierenden Rüden, den sie von Anfang an kennt. Sie mochte ihn von Welpe an, hat ihm direkt viel durchgehen lassen. Andere Junghunde findet sie tendenziell eher doof und lästig. Insgesamt wirkt er auf mich wie ein freundlicher, verspielter, aber etwas ruppiger Junghund. Er schleimt auch ordentlich im Umgang mit meiner Hündin, packt ihr dann aber immer und immer wieder die Pfote auf den Rücken. Irgendwann wird ihr das zu blöd und sie droht ihm. Er hört kurz auf, fängt aber wieder an. Deshalb habe ich sie schon mehrfach aus der Situation genommen um sie zu schützen. Lasse ich sie wieder hin, geht sie zu ihm. Nun, ich weiß, dass Hunde nicht immer einschätzen können was gut für sie ist.    Aber normalerweise ist sie anders. Wenn Junghunde frech werden lässt sie das sonst nie durchgehen. Gerade sowas wie rempeln etc lässt sie niemals durchgehen. Und wenn diese Hunde im frech sein große Ausdauer beweisen, dann kommt sie schnell zu mir und sucht Hilfe, die ich ihr natürlich gewähre. In seinem Fall passiert beides nicht. Weder maßregelt sie heftiger, noch kommt sie zu mir. Deshalb bin ich unschlüssig, wie ich das ganze einordnen soll. Und insbesondere unsicher, ob ich die beiden noch zusammen lassen soll. Sie ist normalerweise ein Hund der sehr deutlich zeigt, wenn sie etwas doof findet. Aber aus ihrem Verhalten hier werde ich nicht schlau.   

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund schleckt ständig an der Pfote

      Hi all, ich wollte mal allgemein in die Runde fragen - mein Hund schleckt sich eine Pfote ständig - das Fell ist schon ganz bräunlich - der Tierarzt meinte nur er sieht nichts? Was sagt ihr zu so etwas?

      in Hundekrankheiten

    • CIOPPY - die krumme Pfote behindert sie nicht

      Rasse: Hirtenhund-Mix
      Geschlecht: Hündin
      Alter: geboren ca. 2009 Größe: ca. 45 cm · Gewicht: ca. 22 kg
      sterilisiert: ja

      Angsthund/Deprivationssyndrom: ängstlich
      Krankheiten: verkrüppelte Vorderpfote (vermutlich nicht behandelte Fraktur)
      Mittelmeerkrankheiten: Test noch nicht durchgeführt

      Verträglichkeit: Rüden: ja
      Hündinnen: ja
      Kinder: unbekannt
      Katzen: unbekannt
      Kleintiere: unbekannt   http://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/cioppy/  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Aua an der Pfote

      Kaum ist der Rücken wieder gut -   geht es weiter mit der Pfote.   Gestern ist uns aufgefallen, dass Poldi sich vermehrt an seiner linken Pfote schleckt. Aber überall, oben, unten usw.   Gesehen habe ich nichts, gefühlt auch nichts.   Heute ist es schlimmer geworden. Wenn er nicht gerade frisst, Gassi ist oder tief schläft, wird geschleckt.   Also haben sich Mutter und Tochter zusammen auf die Ursachensuche gemacht.   Mit Hilfe von zwei weiteren Händen und der Taschenlampe fanden wir am großen Ballen seitlich eine sehr kleine,wundgeschleckte, offene Stelle.   Keine Ahnung, warum das da ist. Müffeln tut es auch etwas. Ist ja alles feucht vom schlecken.   Als Sofortmaßnahme wurden erst einmal die Haare drum herum gekürzt, dann die Stelle mit verdünntem Kamillosan abgetupft.   Poldi hat seinen Kragen angelegt bekommen, damit er nicht mehr schlecken kann.   Er findet das natürlich jetzt alles ziemlich doof. Aber da muss er durch.   Ich möchte die Pfote absichtlich nicht einpacken, es soll ja Luft an die Stelle und da sie sich seitlich am Ballen befindet, tritt er auch nicht darauf.   Hat noch jemand eine andere Idee, was ich da drauf tupfen könnte?   Verdünntes Kamillosan brennt nicht und trocknet nässende Stellen eigentlich ziemlich schnell ab.   Aber ich lerne ja immer noch gerne dazu.   Vielen Dank schon einmal.  

      in Hundekrankheiten

    • Pfote verletzt

      Nu hat es uns auch erwischt.   Ich war auf dem Weg nach Schweden, Höhe Bremen auf einem Rastplatz Pause gemacht. Dort hat Baileys sich an der Pfote verletzt. Schnitt? Kralle? Es war nicht zu erkennen, nur sehr stark geblutet. Verbunden, nächsten Tierarzt gesucht (Samstag Nachmittag, toll ! ). Erstversorgung, Röntgen und.... Der letzte Knochenansatz vor der Kralle ist gebrochen. Gereinigt, Druckverband und Medikamente. OP ist erforderlich, jedoch nicht unmittelbar.Tel. Rücksprache und Bestätigung durch meine Tierärztin nach Sichtung der Röntgenbilder, die der Kollege in Bremen netterweise direkt rüber gemailt hat.   Also Rückfahrt und nu wird bei Baileys morgen die wunde noch mal kontrolliert und dann entweder morgen direkt, ansonsten Montag operiert.   Der kleine Kerl war ganz tapfer, keinen Mucks von sich gegeben. Nu liegt er in seinem Korb  

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.