Jump to content
Hundeforum Der Hund
Finja1709

Ich kriege echt einen zuviel ...unangeleinte Hunde im Wohngebiet

Empfohlene Beiträge

Ich bezweifle massiv, dass dein Hund tatsächlich den Gedankengang hatte "Der ist angeleint und ich nicht, dann belle ich mal um dieser Ungerechtigkeit Ausdruck zu verleihen". Das ist vermenschlicht. Arbeite lieber daran, dass dein Hund nicht bellt bei Hundebegegnungen. ;)

Zudem: Du darfst Nachts ableinen, sie tagsüber aber nicht? Nur weil Nachts weniger los ist? Ich finde du bist nicht wirklich in der richtigen Position dich nun so über die andere Hundehalterin zu beschweren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hatten wir nicht das Thema vermenschlichen ?

Ganz ehrlich deinem Hund ist es sicher Pub egal ob der andere angeleint ist und er ist auch ganz sicher nicht beleidigt oder so weil er selbst angeleint ist.

Mein Hund findet es durchaus ätzend, wenn freilaufende Tutnixe in ihn reinrennen und er nicht gescheit ausweichen kann, weil er an der Leine hängt. Und er reagiert dann grantiger als im Freilauf. So lange der andere Hund Distanz hält, ist es okay, aber wenn er herkommt und "nur mal Hallo" sagen will, eben nicht mehr so arg.

Wobei es mir ebenfalls wurscht ist, WIE der andere Hundehalter dafür sorgt, dass sein Hund nicht angerauscht kommt. Wenn der Hund ohne Leine im Fuss bleibt, ist mir das doch genau so recht, wie wenn er an einem Strick haengt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zitieren mit Sinn! Das Moderatorenteam

Hallo

War beim zweiten Zusammentreffen dein Hund angeleint? Dann hättest du doch gar kein Problem. Oder kam der Cocker auf euch zu?

Parkähnlich ist es hier zwar nicht, aber wir haben einen recht grossen Innenhof. Auch hier besteht Leinenpflicht. Es halten sich jedoch fast alle nicht daran. Wenn es fast alle machen würden, würde ich mich erstens auch daran halten und fände es zweitens blöd, wenn andere gegen die Regel verstossen und würde sie gegebenenfalls darauf aufmerksam machen. Aber solange es ausser Bellen und Knurren auf Distanz keine Probleme gibt, seis drum, kann ich mit leben.

Gruss

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Hatten wir nicht das Thema vermenschlichen ?

Ganz ehrlich deinem Hund ist es sicher Pub egal ob der andere angeleint ist und er ist auch ganz sicher nicht beleidigt oder so weil er selbst angeleint ist.

Mein Hund findet es durchaus ätzend, wenn freilaufende Tutnixe in ihn reinrennen und er nicht gescheit ausweichen kann, weil er an der Leine hängt. Und er reagiert dann grantiger als im Freilauf. So lange der andere Hund Distanz hält, ist es okay, aber wenn er herkommt und "nur mal Hallo" sagen will, eben nicht mehr so arg.

Wobei es mir ebenfalls wurscht ist, WIE der andere Hundehalter dafür sorgt, dass sein Hund nicht angerauscht kommt. Wenn der Hund ohne Leine im Fuss bleibt, ist mir das doch genau so recht, wie wenn er an einem Strick haengt.

Darum gehts hier aber nicht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das richtig gelesen habe, dann saß das Mädel mit dem Hund auf der Bank. Hund grummelt, bleibt aber auf der Bank sitzen und Dein Hund fängt an zu bellen und macht Theater an der Leine. Hätte es denn einen Unterschied gemacht, wenn der Hund auf der Bank angeleint gewesen wäre? Ich glaube nicht. Was anderes ist es natürlich, wenn Hunde ohne Leine auf einen zugestürzt kommen und einen belästigen, aber das war ja hier nicht der Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Leinenpflicht ist gehört der Hund an die Leine, egal ob bei Tag oder Nacht.

Es gehört einfach zu einer ungeschriebenen Regel, dass wenn ich einem angeleinten Hund begegne meine auch anleine. Wie schnell rennt ein Hund unangleint auf einen anderen zu, auch wenn man meint er ist absolut zuverlässig. Da kann keiner garantieren, genauso wenig wie fürs bellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich bezweifle massiv, dass dein Hund tatsächlich den Gedankengang hatte "Der ist angeleint und ich nicht, dann belle ich mal um dieser Ungerechtigkeit Ausdruck zu verleihen". Das ist vermenschlicht. Arbeite lieber daran, dass dein Hund nicht bellt bei Hundebegegnungen. smilie_24.gif

Zudem: Du darfst Nachts ableinen, sie tagsüber aber nicht? Nur weil Nachts weniger los ist? Ich finde du bist nicht wirklich in der richtigen Position dich nun so über die andere Hundehalterin zu beschweren.

Mehr fällt mir dazu auch nicht ein.

Totale Mücke, aus der du in ungünstiger Position (nachts kann genauso gut noch ein anderer Letzter-Pipigang-Hund an der Leine um die Ecke kommen) einen Elefanten machst.

Solange keiner ungefragt zum anderen läuft, ist mir das völlig wurscht, ob die Hunde angekettet, angeleint oder durch Befehl "angebunden" sind.

Viele Grüße

Silvia

die gerade heute morgen selber wieder tolle Erfahrungen gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finja (angeleint) war natürlich aufgeregt und hat geguckt, gebellt - sie hat nicht verstanden, warum sie eingeschränkt war.

Ist das nicht Vermenschlichung? Die hat gebellt, weil sie einen anderen Hund sah und nicht weil sie angeleint war und der andere nicht.

Solange ein Hund bei seinem Halter bleibt und nicht auf meine losrennt (ausser ich erlaub es), ist es doch egal ob angeleint oder nicht. Man kann sich schon au ch über unsinnige Sachen aufregen.

Edit: ich seh grad, andere hatten den gleichen Gedankengang wie ich! Hab meines gleich nach Lesen deines Beitrages verfasst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte ich meinen Hund anleinen, wenn er eh bei mir bleibt? Nur weil der andere an der Leine ist?

Färbt ihr Euch auch die Haare grün, nur weil der Mensch grüne Haare hat, der Euch entgegen kommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man seid ihr alle unhöflich-einfach so die Wahrheit sagen :holy: .

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.