Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
ufi

Aufbewahren von Trockenfutter

Empfohlene Beiträge

Bisher habe ich mein Trockenfutter immer in einer Futterbox aufbewahrt, die man richtig verschließen kann. So ne handelsübliche vom Freßnapf, Tonne mit Deckel mit Klammern verschließbar. Das halt kein Ungeziefer reinkommt.

Da ich jetzt Finja mal auf ein hochwertigeres Trockenfutter umstellen wollte, da Barfen bei mir aus logistischen Problemen nicht in Frage kommt, habe ich jetzt ein kaltgepreßtes Futter aus biologischen Anbau und so weiter und blabla (nicht wichtig) im I-Net bestellt. Da steht jetzt auf der Verpackung drauf, nicht luftdicht aufbewahren.

Das heißt ja jetzt, die Tonne, die ich habe ist dann ja wohl Mist. Ich lasse sie jetzt einen Spalt offen. Aber warum ist das bei dem Futter so? Gärt da was nach?

Habe ich vorher schon was falsch gemacht? Aber wieso gibt es dann solche Tonnen?

Oder kann ich den Hinweis von dem Futterhersteller übergehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es weiterhin in die Tonne machen, solche Tonnen sind ja nicht Luftdicht :) (oder? :D) Wieso du das nciht Luftdicht aufbewahren kannst/darfst/sollst kann ich dir aber auch nicht sagen.

Wir selbst haben uns damals im Real ne ganz normale Charlie "Müll"tonne gekauft und da bewahren wir unser Futter shcon jeher auf :) Egal ob Kaltgepresst oder "normal"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Futter lagert in ner Pedigreedose und in einem Luftdichten Spagettiglas :D

Mülltonnen sind nicht luftdicht, deswegen riecht es mit geschlossenem Deckel auch immernoch *bäh*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, ob diese Tonnen luftdicht sind. Sie sind halt so zu, daß nichts rein kann, was mir ja auch einleuchtet. Aber luftdicht? Keine Ahnung.

Ich war jetzt halt etwas irritiert. Aber dann mach ich es jetzt halt so weiter wie vorher, also Tonne zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat die denn noch zusätzlich eine Gummidichtung? Aber ob das dann wirklich luftdicht ist? :think:

Ich habe eine normale Oskartonne, die ist mit Sicherheit nicht luftdicht! (Jan, wer ist Charlie? ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich würde mal den Futtermittelhersteller direkt fragen, was er damit meint und warum das so sein soll.

Finde ich komisch und nicht nachvollziehbar, dass dieses Futter nicht in einer normalen Futterdose / einem Klippeimer aufbewahrt werden soll.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Gummidichtung.

@Südamerika: Wäre mal ne Idee. Mach ich mal, wenn ich Zeit habe.

Aber wat meinen die denn dann mit luftdicht? Portionsweise eingeschweißt? Wer macht denn sowas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere auch kaltgepreßt und lasse das immer im Originalsack...

portionsweise entnehme ich ca. 5b kg, die kommen in einen leeren Eimer wo vorher Schaumwaffeln drin waren :D der hat ja nen Deckel, der Deckel kommt dann auch drauf. Der Eimer steht in der Vorratskammer.

Der angeborchene Sack steht im Keller und ich verschließe ihn durch zusammenrollen und zukleben mit Paketband, bis ich nochmal dran muß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch den Hersteller fragen.

Weil "luftdicht verpackt" ist es doch eigentlich im original Futtersack, oder? *kopfkratz* Und wenn die das so lagern, sollte es dem Privatmenschen ja auch möglich sein.

Der Unterschied ist vlt dass die garantieren können, dass es nicht zu warm ist und keine direkte Sonne draufballert - denn dann kann ich mir schon vorstellen, dass es innerhalb so einer Tonne schön warm-feucht wird (Schimmel-Himmel).

Ich hab das Trockenfutter in so ner billigen Tonne von Fressnapf und geschimmelt oder schlecht geworden ist noch nie etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir lagern das Trockenfutter (für Katzen und seinerzeit für den Hund) auch in einer Tonne die im Keller steht. Kühl und trocken sollte es schon sein, würde ich meinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.