Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
MeJu82

Ängstlich und bellen

Empfohlene Beiträge

Wir haben unsere Hündin jetzt seit 1 Woche.Es ist so,das sie recht ängstlich ist draußen.Sie bellt aus Unsicherheit vieles an.Teils sind es nur große Steine,eine Papiertüte auf der anderen Straßenseite und heute morgen ein Motorrad,das regengechützt verpackt war.

Hier drin ist es der Staubsauger.Den kann ich nur benutzen,wenn sie gerade nicht drin ist oder sie an der Leine ist.In einer Tour wird gebellt und wenn sie eben könnte,dann beißt sie die ganze Zeit rein,springt drauf rum usw.

Und dann ist es so,das sie andere Hunde sofort anbellt usw.Sie lässt sich dann auch schwer ablenken.

Was kann ich tun,um ihr zu zeigen,das alles nicht schlimm ist und wie reagiere ich,wenn sie andere Hunde anbellt? Zur Welpenstunde/Hundeschule gehen wir ab Samstag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

wie alt ist eure Hündin?

Wo kommt sie her?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt, welche Rasse (Sheltie?) und auf was wurde sie vom Züchter schon vorbereitet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

10 wochen ist sie alt.

Ich nehme an,das sie richtig laute Autos dort nicht kennen gelernt hat.Der Züchter wohnt recht ruhig.Mit allem anderen haben wir sonst keine Probleme.Das mit dem Staubsauger hat sie dort auch gemacht.

Angst vor neuen Leuten oder etwas Trubel zuhause hat sie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sind ja alles verschiedene Baustellen.

Das Anbellen von Unbekanntem im Allgemeinen kann eine Angstphase sein.

In den Staubsauger rein beißen eher nicht. Vielleicht Ansatz von hütendem Verhaltenß

Der Sheltie ist ja insgesamt eher ein sensibler Hund, der stark auf Reize reagiert. Ich persönlich kenne sehr viele, eher schissige Angstkläffer dieser Rasse.

Vielleicht macht es Sinn, sie nicht noch in einer Welpenstunde zu überreizen, sondern sich lieber einen Trainer nach Hause zu bestellen, der euch die grundlegenden Bausteine der ersten Erziehungsmaßnahmen erklärt. Damit meine ich nicht Sitz-Platz-Fuß, sondern, wie soll der Hund sich verhalten, was soll er dürfen, was nicht, was kannst Du machen, wenn...... Hausstandsregeln eben.

Ich denke, dass Du von so einer Einzelbetreuung mehr Nutzen hast, als von einer klassischen Welpenstunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist eine erste Überlegung gewesen von der züchterin.Ich schätze mal,das es wirklich am meisten Sinn machen wird.Denn wir möchten natürlich gerne ein entspanntes Zusammenleben mit unserer Hündin haben.Ich kenne das halt so nicht und bin daher etwas überrascht,das sie so reagiert.Und natürlich möchte man einiges direkt unterbinden oder auch direkt gar nicht solche Probleme entstehen lassen.

Das sie generell viel bellen wird wussten wir ja vorher.Es hält sich aber noch in Grenzen bisher,hauptsächlich ist es eben der Staubsauger und unbekanntes.Meist einmal am Tag ist es so unterwegs,nicht bei jedem Spaziergang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.