Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
madeira

Zusatz zum selbstgemachten Futter/Ersatz für Knochen-/Blutanteil

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich koche jetzt ab und zu für meinen Hund (gegartes Hühnchen mit Kartoffeln/Karotte/Öl). Jetzt habe ich gelesen, daß dann aber im Gegensatz zum gekauften Futter die Knochen/Blutanteile des Beutetieres mit ihren Inhaltsstoffen fehlen. Gibt es einen Futterzusatz, mit dem man diesen Mangel ausgleichen kann ?

Dieter mit Mara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde an Deiner Stelle nicht nur den Knochen und Blutanteil ergänzen sondern auch an die ganzen Vitamine und Miineralstoffe denken. Mit was ist Dein Hund den vorher gefüttert worden ?

Gibt es einen Grund für diese Fütterung ?

Tut mir leid für die Fragen aber danach richten sich meist auch die Empfehlungen.

Rein nur fehlende Knochen kann man mit Eierschalen gemahlen oder Caliciumcitrat (Knochenmehl) supplementieren. Blut wüsste ich auf Anhieb nicht womit ich das ausgleichen könnte, dafür kenne ich die Umstände des Hundes zu wenig.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich koche jetzt ab und zu

Wie oft ist "ab und zu"?

Was fütterst du sonst?

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du, wie geschrieben, nur ab und zu für Deinen Hund kochst, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Im Fertigfutter sollten mehr als genug Vitamine und Mineralstoffe drin sein, um solche Mahlzeiten auszugleichen.

Wenn Deine Fütterung aber zu deutlich mehr als 10 % Gekochtem besteht, würde ich wenigstens das fehlende Kalzium ausgleichen und mit den Zutaten nach Möglichkeit variieren. Ein Löffel Öl, eine Prise Salz, ein Ei oder Joghurt, Obst usw. nach Verfügbarkeit schaden nicht.

Das Blut wird hauptsächlich wegen des darin enthaltenen Salzes gefüttert. Eine zusätzliche Prise davon ins Gekochte löst das Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

danke für die Antworten. Das alte Mädchen (14 geworden) hatte vor drei Wochen einen schweren Anfall von Vestibularsyndrom. Seitdem ist sie noch "mäkeliger" mit ihrem Trockenfutter (egal welches, oder kennt Ihr ein "Wunderfutter"?). Da verliere ich dann ab und zu die Nerven, gerade jetzt, wo sie noch nicht wieder fitt ist. Wir hatten sie schon früh auf Trockenfutter umgestellt, weil sie von den handelsüblichen Feuchtfuttern immer Durchfall bekam.

Medikamentös bekommt sie Hepar Forte, Karsivan und Aminoglycane, da die Wirbelsäule auch abgenutzt ist.

Dieter mit Mara

post-31653-1406419747,21_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig ist, daß es ihr schmeckt und sie ihr Futter verträgt. Alles andere würde ich bei einem kranken Hund als zweitrangig ansehen. Wenn Du ihr mehr vom Selbstgekochten geben möchtest, kannst Du auch ein Multivitaminpräparat nutzen. Ich kenne einige Hundehalter, die sich aus dem normalen Drogeriemarkt bedienen.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist aber eine Hübsche :)

Nun kann ich nachvollziehen, warum du kochst.

Ich denke mal es sollte genügen, wenn du das Calcium ersetzt (zB mit Eierschalenpulver, gibts bei Lunderland oder Calciumcitrat aus der Apotheke) und vielleicht noch ab und zu ein Eigelb und eine kl. Prise Salz zu dem gelegentlichen Selbstgekochten dazu gibst.

Gute Besserung für deine Hündin!

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wichtig ist, daß es ihr schmeckt und sie ihr Futter verträgt. Alles andere würde ich bei einem kranken Hund als zweitrangig ansehen. Wenn Du ihr mehr vom Selbstgekochten geben möchtest, kannst Du auch ein Multivitaminpräparat nutzen. Ich kenne einige Hundehalter, die sich aus dem normalen Drogeriemarkt bedienen.

Gute Besserung!

Ich schließe mich dieser Meinung an. Hauptsache es schmeckt dem Hund und er bekommt hinreichend Energie. Es gibt doch so Vitaminpasten - unseren Katzen stehen da auch total drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nochmal danke für die Tips. Bei "Hauptsache, daß es Ihr schmeckt", hat sie zustimmend geknurrt und genickt :)

LG

Dieter und Mara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trockene, schuppige Haut -> Öle als Zusatz?

      Huhu! Ich weiß nicht genau ob das hier rein gehlört oder doch lieber in die Futterrubrik sollte. (Dann bitte verschieben) Nunja.. zu meinem (seinem) kleinen Problem: Balou hat schon von jeher Probleme was sein Fell angeht.. An sich ist es schon an den meisten Stellen glänzend, aber dennoch auch an anderen Stellen stumpf.. Am meisten ist die Rückenregion betroffen. Wenn man ihn am Rücken streichelt hat man meistens schon diese weißen Talg(?)flecken auf Händen und Sachen. Streichelt man ihn etwas intensiver schuppt sein ganzer hinterer Rückenbereich auf. Auch haart er unheimlich viel.. ich muss wirklich jeden Tag saugen.. und es ist nicht nur Unterwolle.. Als Futter bekommt er Markus Mühle, einfach weil er das kaltgepresste bisher am besten vertragen und von dem mal kein Durchfall bekommen hat. Er reagiert sowieso recht schnell was Fell/Haut und Darmregion betrifft. So verliert er z.B. bei rohem Rind das Fell um die Augen (sieht aus wie eine Brille), Fell stumpft noch mehr ab und Durchfälle on Mass.. seither bekommt er kein rohes Rind mehr.. bis wir das rausgefunden haben, dass es daran lag.. Nunja.. nun bin ich am überlegen ob ich mal Öle probiere.. er bekommt schon täglich immer etwas Leinöl übers Futter, mal ein Eigelb dazu, mal etwas Joghurt, mal Kartoffel, whatever etc.. Jetz bin ich gerade auf diese beiden Öle hier gestoßen. Zum Einen das Lachsöl, soll ja bei genannten Problemen helfen?! Liest sich für mich sehr gut, aber ist es das denn auch? Es gibt so viele Sorten.. Lachsöl Dann habe ich noch das hier gefunden, soll direkt für Haut und Haar sein und ist ein Nussöl, liest sich auch ganz gut wie ich finde.. hmm.. Nussöl Ich kann mich nicht so wirklich entscheiden und beide zusammen bzw. tägl. abwechselnd übers Futter geben weiß ich nicht ob das nicht zu viel des Guten ist. Zudem weiß ich ja dann auch nicht was wirkt oder evtl. zu Unverträglichkeiten führt.. Kann mir von Euch jemand einen Tipp geben oder hat diese Öle gar selbst schon probiert? Danke schon mal!

      in Gesundheit

    • Meine selbstgemachten Hundehalsbänder

      So, nachdem ich hier so super Hilfe bekommen habe, habe ich mich nun an die ersten Halsbänder herangewagt Es macht echt Spass und weil sicherlich noch einige dazukommen, hier mal ein neues Thema

      in Hundezubehör

    • Meine selbstgemachten Werke :)

      So, nun stelle ich Euch auch mal meine Werke vor, bin schon ewig hier im Forum angemeldet, aber eher immer nur stiller Mitleser gewesen Das sind ein paar Sachen aus den letzten 2 Wochen LG Janina

      in Hundezubehör

    • Hund auf Sportplatz - Zusatz zum Thema Dogdance in Sport

      Als Anhang zum folgenden Thema: http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66839& habe ich folgende Frage: Wir hätten gerne den eingezäunten "Gummiplatz", der zum Sportplatz gehört, für unsere Aufführung. Auf diesem sind Hunde normalerweise verboten. Gibt es eine Möglichkeit zur Sondergenehmigung? Oder kann man wohl für die 5 min Vorführung einfach draufgehen? PS: die Tochter des Bürgermeisters ist in meinem Kurs

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.