Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kornblume

Hund soll manchmal Katzentoilette benutzen; wie bringe ich es ihm bei?

Empfohlene Beiträge

Ich liebe meine Hündin,diese werde ich ewig behalten. Einen Hund weggeben,nur weil man vielleicht einmal nicht mehr pünktlich nach Hause kommt oder nicht mehr so viel Zeit hat,käme für mich nicht in Frage.Einen Hund behält man in guten wie auch in schlechten Zeiten;damit meine ich Uhrzeiten und auch finanzielle Zeiten.

Meine Hündin, nun,die ich liebe, ist verhaltensgestört,was hier Nebensache ist. Ich bin schon die dritte Besitzerin. Wir sind täglich mindesten 4 Stunden insgesamt draußen.Bei schönem Wetter sind es auch schon einmal 6-7 Stunden.Nun ergab sich für mich die Situation,auf die ich keinen Einfluss habe und so geschehen lassen muss,dass ich mittags nicht mehr zu Hause sein kann.Also mittags nicht mehr mit der Hündin raus kann und auch niemanden anderen habe,der mir dies abnehmen könnte. Sie wird aber auch weiterhin ,nur zu anderen Uhrzeiten 4-5 Stunden Auslauf am Tag haben,auch Zärtlichkeiten bekommen etc. Ich kam nun zu dem Entschluss,da ich sie auch nicht weggebe,sie an ein Katzenklo zu gewöhnen. So könnte sie wenigstens um die Mittagszeit ,wenn ich ja nun nicht mehr da bin,die Blase oder Darm entleeren. Ich möchte nicht ,dass sie einen Harnrückstau bekommt und Nierenkelche zerstört werden,da sie schon leicht nierengeschädigt sein kann,durch die Vorbesitzer oder ihr Darm zu übervoll ist.Es ergab sich aber das Problem,dass sie kein Katzenklo für sich kennt und sie sich in dem Katzenstreu wälzt und damit herumspielt,aber nicht dort hineinmacht.

Meine Frage ist nun : Wie bekomme ich sie dazu? :??? Sie hat eine sehr großes Katzentoilette.Diese ist also groß genug für sie.Soll ich ihr anstelle von Katzenstreu nun Gras und Erde reinlegen oder wie könnte ich es anstellen,dass sie auf diese Toilette geht,wenigstens einmal am Tag ?

Diese Katzentoilette wird natürlich täglich geleert und gesäubert. Soll ich ihr ihren eigenen Kot,den sie draußen machte,reinlegen?

Für Tipps wäre ich dankbar,denn sie muss dort drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange ist denn die Zeit die sie allein sein muss?

Weil im Winter gehen wir zum Beispiel manchmal das letzte Mal gegen 17 Uhr raus und dann durchaus auch bis zum nächsten Tag um 9 Uhr nicht mehr (Madame HÄTTE die Möglichkeit im Garten zu machen, tut sie aber nicht). Das hält sie ohne Weiteres aus.

Ansonsten versuch doch mal das Katzenklo erstmal mit Gras auszulegen. Wenn sie da kapiert hat, dass sie da drauf/rein machen kann, dann ein wenig Katzenstreu drauf. Wenn sie da dann auch reinmacht die Menge an Streu immer erhöhen bis kein Gras mehr zu sehen ist.

So würde ich es versuchen. Aber ich stelle es mir schon schwierig vor einem Hund das beizubringen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:??? Es muss sich doch jemand finden, der mit dem Hund gassi gehen kann?

Ist das ernst gemeint mit dem Katzenklo, das hört sich für mich wie ein ganz übler Witz an... und ausserdem, den Gestank zuhause will sich doch kein Mensch freiwillig antun. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

und ausserdem, den Gestank zuhause will sich doch kein Mensch freiwillig antun. :???

Katzenstreu ist dazu gemacht Geruch zu binden. Sonst würde ja die Bude sämtlicher Katzenbesitzer stinken ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich denke nen Katzenhaufen und nen Hundehaufen ist nochmal ein Unterschied. Experte bin ich da nicht, möchte auch nicht unbedingt probeschnuppern :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was mich so ein wenig stutzig macht, ist, wie Du darüber schreibst, dass Du Deine Hündin liebst und nicht weggeben wirst - ja, warum denn auch? ;)

Also, entweder ich verstehe etwas ganzu falsch, oder der Hund kommt am Tag 4 - 5 Stunden raus, dann reicht das aber auch und er muss Mittags gar nicht machen :think:

Weißt, wie ich meine? Warum hast Du Dir denn Gedanken über das Weggeben gemacht?

Ist es ein langer Zeitraum, den sie alleine bleiben muss? Ich mein, wenn Du morgens von 6 - 8 mit ihr rausgehst und um 20 Uhr erst wiederkommst und dann wieder 2 Stunden gehst, DANN könnt ich das verstehen mit dem Katzenklo *nick*

Aber mal ganz ehrlich, es gibt soviele professionelle und auch private Hundesitter, schau doch da erstmal , ob Du jemanden findest, das wäre doch eine viel bessere Lösung als ein Katzenklo :)

@ Zombina: es gibt wirklich gute Katzenstreus, und die muss es auch geben, Katzenpisse ist mit der schlimmste Gestank, den ich kenne, wenn ern icht gut gebunden wird :) *mit meinem Katzenstreu kuschel* Ich liebe mein Streu, echt mal! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber ein Hund auf dem Katzenklo?

Das kann nicht der Weg sein, sorry.

Schau lieber nach vernünftigen Gassigänger, der mittags mit ihr raus geht.

Aber Katzenklo finde ich völlig daneben.

Wie lange bist Du unterwegs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund so lange alleine bleiben muss, dann ist ja nicht nur das "mal müssen" ein Problem...Hunde sind Rudeltiere und ich kann mir nicht vorstellen, dass so lange allein sein wirklich förderlich ist...

Ich mein, in doofe Situationen kann man immer mal kommen...und wenns garnicht anders geht.

Aber gäbe es nicht die Möglichkeit, dass Mittags wer nach dem Hund schaut und ne Runde dreht? Wie lange wär er denn alleine?

Hunde verunreinigen halt normalerweise ihren "Wohnbereich" nicht, wenn sie das einmal gelernt haben (naja, es gibt Ausnahmen :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie muss schon 8 Stunden am Stück allein bleiben,vielleicht auch neun Stunden. Geht nun einmal nicht mehr anders.

Also bisher ging sie immer morgens ( um 6 Uhr oder 7 Uhr) eine Stunde raus,dann mittags so um 12 oder 13 Uhr zwei Stunden,dann um 17 oder 18 Uhr nochmals 2 Stunden und abends um 23 Uhr nochmals entweder eine halbe Stunde oder doch nochmals eine Stunde-bei sehr schlechtem Wetter auch nur einmal abends um 22Uhr oder 23 Uhr dann 20 Minuten.

Wenn ich um 17 Uhr das letzte Mal mit ihr draußen wäre,dies würde sie nicht aushalten.Sie frisst u.a. Markus Mühle und da trinken die Hunde vermehrt. Sie muss da unbedingt raus.

Aber danke für deinen Tipp! Ich werde das einmal so ausprobieren.

Warum soll man das mit dem Katzenklo keinem Hund beibringen können? Die lernen Begleithundeprüfungen,lernen Schutzhundeprüfungen,Täter angreifen und nicht beissen etc.etc.etc. Warum soll sie dann nicht lernen auf ein Katzenklo zu gehen? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber ich denke nen Katzenhaufen und nen Hundehaufen ist nochmal ein Unterschied.

Schonmal ne Katze mit Durchfall erlebt? Da stinkt kein Hund gegen an *örgs* :D

Und das absorbiert Katzenstreu auch binnen 3-4 Minuten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.