Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
aawurz

Bitte Einschätzung des Verhaltens an anderen Hunden

Empfohlene Beiträge

HUhu.

Also ich frage nun mal hier.

Meine Hündin Lina, Dalmatinermix, 4 Jahre alt, kastriert seit nem Jahr, sehr männlich angehaucht :D sprich sie markiert ohne Ende, klettert Bäume rückwärts hoch um zu markieren usw.

So sie hört mittlerweile relativ gut, kein Kadavergehorsam, aber im Haus super und draussen, wenn kein Wild und fremde Hunde im 10 Meter Umkreis auch.

Sie ist ausgelastet, geistig soowie körperlich, kann ohne Probleme alleine bleiben, ist gesund = keine Schmerzen.

So nun zum Problem. Ach ja sie ist mit 6 monaten zu mir gekommen, aus dem Tierheim, null Sozialisierung gehabt, mehr weiss ich nicht.

Sie reagiert, sobald sie fremde Hunde sichtet angespannt, kommen die näher, wird geknurrt und gebellt richtig heftig. Gehe ich weg, ist nach 3 Sekunden alles in Ordnung, Hund total entspannt, und auch kein Hinterherkläffen, aus den Augen aus dem Sinn.

Ich kann mit ihr aber mit jedem anderen Hund spazieren gehen, sprich den den sie angrummelt auch, gehen wir dann zusammen ein Stück ist nach 20 Sekunden alles ok, sie geht nebenher, schnalzt mit der Zunge, schaut weg, = eher unsicher ...

Sie schnüffeln nebeneinander, allerdings immer wird kurz geschaut und dann wieder weg...

Und dann kommt mein Fehler, weil ich bei ihr unsicher bin, wenn die dann Schnute an Schnute kommen, ziehe ich sie weg, und dann wird kurz geknurrt und dann wieder von vorne.

Ich weiss, das dieses im Endeffekt wegziehen und unsicher sein von mir sie noch unsicherer macht, und sie wahrscheinlihc deswegen so reagiert.

So bei uns zuhause, sind ja öfter mal Besuchshunde, sie akzeotiert sie, sie können nebeneinander liegen, auch auf dem Sofa, mit Schnauzenabstand von 5 cm :D

Ich habe sie dann letzten bei einem Rüden zusammen in den Garten gelassen, standen nebeneinander, nix war, Leinen los und Lina geht auf ihn los, so richtig. Da der Hund alt war wollte ich das nicht ausdikutieren lassen und hab sie mit Wasser begossen und auseinandergenoommen, 5 Sekunden danach alles ruhig und stehen wieder nebeneinander.

Ich würde gerne wissen, wie ich das öndern kann, das sie im letzten Moment immer hinschnappt und knurrt und fletscht.

Sie hat einen Nachbarsrüden den sie lliebt, durch den Zaun, sie lecken sich durchs Gesicht, da macht sie nix. Aber sie geht auch schnell wieder, sie will keinen weiteren Kontakt.

Mit der Hündin meiner Freundin hat sie immer gespielt, allerdings sehr grob, sie Labbi, sehr souverän = setzt sich hin und dann liess Lina sie in Ruhe und ging ihrer Wege. Wollte Labbi spielen sie nicht, = ich bin der Meinung sie will nicht unbedingt Kontakt und geht lieber schnuffeln und so.

Ich weiss das ich das antrainiert habe sie immer zurückzuziehen, aber ich habe Angst das sie richitg beisst.

Weil es passiert aus absoluter Ruhe und ohne Bürste, sie laufen nebeneinader, kommen sich immer mal näher, und dann auf einmal zack....

Bei fremden Hunden bin ich souveräner als mit meinem, ggg, schwer für mich zu ändern..

Habt ihr nen Tipp

Ach ja, Maulkorb hab ich gemacht, genau das Gleiche, sie stehen nebeneinander, und auf einmal, geht sie drauf los...

Egal ob Hündin oder Rüde...

Lg Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nun ,

Originalbeitrag

Und dann kommt mein Fehler, weil ich bei ihr unsicher bin, wenn die dann Schnute an Schnute kommen, ziehe ich sie weg, und dann wird kurz geknurrt und dann wieder von vorne.

.

Ich weiss das ich das antrainiert habe sie immer zurückzuziehen, aber ich habe Angst das sie richitg beisst.

... du kennst doch das Problem . :)

Was dir jetzt fehlt, sind `n paar souveräne Hunde und dazugehörige souveräne Halter.

Dann kommst du raus -aus diesem Teufelskreis - und dein Hund auch....

Ggf. muß halt `ne Hundeschule herhalten....

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja hab ich mir auch schon gedacht, weil ich will hier mit den Besuchshunden ja nix riskieren :D da bin ich ja für verantwortlich.

Also einfach hingehen und Leinen los wie die meisten machen finde ich echt blöd, die lassen immer alle zusammen vorher spielen und das find ich nicht gut.

Mhm.

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

wie sah denn der maximale Schaden aus , den dein Hund bisher hinterlassen hat?

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat noch gar keinen Schaden hinterlassen :D

Manchmal denke ich sie muss ma an einen geraten, der ihr zeigt so nicht, aber ich weiss nicht wie weit sie geht.

Als ich sie damals hatte, sind wir gleich im verein mit ein paar Leuten los, alls gemischt, junge Hunde, ältere, Rüden, Hündinnen, und immer wurde mir gesagt, die kennt keine Grenze.

Sie ist immer wieder sehr rüpelig auf die anderen, wenn die ihr gezigt haben ich will nicht mehr, hat sie nicht akzeptiert, so das die Besitzer dann ihre Hunde geschützt haben.

Sie hat nicht gebissen, aber sie spielt sehr grob, liesss dann keine Ruhe.

Dadurch das die mir damals sowas eingeredet haben, ich müsste aufpassen, so steigerte sich das.

Es ist echt blöd, ich weiss es genau, und kann es nicht abstellen....

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dadurch das die mir damals sowas eingeredet haben, ich müsste aufpassen, so steigerte sich das.

Es ist echt blöd, ich weiss es genau, und kann es nicht abstellen....

Bine

Ich kenn das sehr gut. Xento ist auch so. Und Schaden gabs auch schon (aber das ist eine andere Geschichte). Was mir geholfen hat, was hilft ist "zeigen und benennen", hat mir jemand hier im Forum Vorgeschlagen. Ist ein langwieriger Prozess, wir machen es jetzt seit 2 Wochen. Aber man merkt es hilft etwas. Ich hab letztens erst meine Trainerin getroffen, die auch eine Zicke hat. Beide Hunde durften nicht zu einander. Xento war sehr ruhig. Dann ist noch ein dritter Hund vorbei, den er auf nicht kannte und er blieb auch ruhig. Normallerweise wäre er in der Leine gehangen und hätte übelst Radau gemacht. (Beim weitergehen ist ein Boxer vorbei gegangen und alles war vorbei, aber es war auch damals ein Boxer der ihn ander Leine angegangen ist. Aber auch das wird sich hinkriegen lassen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

MIr geht es ja nicht darum, an der Leine, wie gesagt, ich will das ich die zusammenlassen kann und sie nicht dann im letzten Moment zuschnappt bzw, richtig auf den anderen drauf geht. Und das macht sie, ich weiss nicht aus eigener Unsicherheit, oder weil sie meine spürt...

Wenn ich sie in eine Hundeschule gebe, wo mehrer Hunde im Freilauf sind, sie würde sofort auf alles losgehen und rüpeln, wie weit sie geht weiss ich halt nicht...

Und wie soll ich das ausprobieren?

LG Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mach das mit ermahnen und ablenken, sollte er dann nicht hören lauf ich weg und stell ihn vor die Wahl was wichtiger ist bei mir sein oder Machosein. Dann spiel ich mit ihm weil er die richtige entscheidung getroffen hat. Dann gehen wir wieder zurück. Kommt er aber erst nach überlegungszeit gibts ne Auszeit, mit Aufmerksamkeitstraining, dann darf er auch wieder zu den anderen. Das funktioniert auch gut. Wenn sie "nur rüpelt" nehm ich stark an kannst du es auch so machen. Sobald es anfängt sofort abbrechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast doch das Problem schon richtig erkannt: Dein Hund reagiert aus Unsicherheit so und mit deiner eigenen Unsicherheit verschärfst du das Problem nur. Um dem Hund Sicherheit zu geben, fängst du am besten bei dir selbst an:)

Was das grobe Spielen angeht, bin ich mir auch nicht sicher. Meine DSH spielt leider auch immer sehr rüpelig mit bellen und so. Leider stellt sie dann immer wieder fest, dass die anderen keine Lust mehr haben, mit ihr weiterzuspielen.

Ansonsten sehe ich es wie Blindmann: ein paar souveräne Hunde und Training.

Bei uns in der Hundeschule wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass wir als HH daran arbeiten sollen, immer interessanter als die jeweilige Situation für den Hund zu sein. Klappt jetzt schon ganz gut....vorausgesetzt, es sitzt kein Kaninchen auf der Straße, dass Genie die langen Löffel zeigt:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Interessant wäre ja ob Sie das bei einem Fremden auch macht.

Und ich werde nur sicherer wenn ich einmal sehe was sie dann wirklich macht.

Mich ärgert es masslos das ich es bei fremden Hunden kann und mir meine Gefühle für lina einen Strich durch die Rechnung machen...

Guter Trainer Mhm hier kenn ich keinen...

Ich suche mal. Danke Euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.