Jump to content
Hundeforum Der Hund
lillybelly

Alleine bleiben nachts

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal,

ich bin neu hier in diesem Forum habe aber ein großes Problem.

Mein Hund Lilly wurde als sie ca 12 Wochen alt war ausgesetzt, ich weiß also nicht wo sie davor war. Als ich sie bei mir aufnahm hatte sie vorallem Angst und ich konnte nicht einmal die Dusche zu machen weil sie angefangen hat zu jaulen und bellen. Sie konnte also keine Sekunde alleine bleiben. Mittlerweile ist sie 2,5 und kann tagsüber alleine bleiben nur so bald es dunkel wird verfällt sie in ihr altes Muster.

Bis jetzt hab ich immer eine Möglichkeit gefunden sie bei meinen Eltern zu lassen oder sie mit zunehmen aber so geht das nicht weiter. Sie soll auch mal ohne jemanden Abends alleine bleiben. Ich brauche drigend Tipps.

Dazu muss man sagen, das ich sie vermutlich auch in die Richtung hin erzogen hab, sie läuft mir nähmlich immer hinter her außer ich geh aufs Klo. Aber ansonsten wie ich jetzt gelesen hab kontrolliert sie mich eigentlich immer. Auch in der Arbeit wo sie mit darf rennt sie mir am liebsten immer hinter her.

Und was sagt ihr zu Tabletten die das Training unterstützen?

Liebe Grüße

Jen und Lilly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum :winken::winken:

Dein Hund rennt ja ständig hinter dir her. Hat sie einen festen Platz bei dir in der Wohnung?

Wenn ja dann solltest du sie auch mal darauf verweisen und üben, das sie dort auch liegen bleibt, auch wenn du in der Wohnung bist. Das wäre für mich der erste Schritt, den du machen solltest.

Hat sie keinen festen Platz wird es Zeit, das sie einen bekommt.

Hier kommen aber bestimm noch andere Tips.

Ich wünsch dir viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kontrolle ist das schon denk ich (so aus der Ferne) - also erstmal muss Du mit ihr üben, dass sie Dir nicht überall hinfolgen darf ;) - von Tabletten halte ich erstmal nichts

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, was meinst du denn für Tabletten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

danke für deine Antwort.

Also ich wohne noch bei meinen Eltern (was sich aber bald ändern soll deshalb muss sie das jetzt lernen). Lilly und ich wohnen ganz oben das heißt ich bin auch viel in meinem Zimmer somit ist da auch ihr Platz und für sie Glück sie ist schon wieder immer bei mir. Wenn ich unten bin kommt sie meistens mit dort hat sie auch ein Bett. Soll ich sie dann immer wieder hoch schicken auch wenn ich unten bin oder eben dann unten auf ihr Kissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe durch andere Foren und Beiträge gestöbert und da haben Leute geschrieben das sie von ihrem Tierarzt Tabletten bekommen haben die den Hund ruhiger machen in Richtung "ist mir alles egal" Zustand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur Übung wäre es doch schon mal klasse, wenn sie auf ihrere Decke oben bei dir bleibt, wenn du runter zu deinen Eltern gehst.

Von solchen Tabletten halte ich überhaupt nicht, nicht für sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber warum glaubt ihr das dieses wirkliche alleine bleib Problem nur abends ist wenn es draußen dunkel wird? ich lasse natürlich das Licht an und auch Radio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich würd mich gern mal einschalten.

also bei uns ist es ähnlich wir können Lena problemlos tagsüber allein lassen mitlerweile auch für 6 bis 8 Stunden auch wenn es meist nur 4 Stunden sind. Allerdings mussten wir letztens feststellen, dass sobald es draußen dunkel wird sie in der Wohnung Specktakel macht. Sonst haben wir das gar nicht mehr.

Nun muss ich sagen das wir das allein sein ganz langsam aufgebaut haben und wir auch schon seit einiger Zeit Ihr beibringen auf ihre Decke zu gegen dort zu bleiben uns uns nicht ständig hinter herzuwackeln.

Wir kennen das nämlich auch das man nicht mal auf Toilette gehen kann ;) ich fühle mit dir und weiß wie schwer es für euch und uns war das alles zu trainieren.

Also kann es denn tatsächlich mit der Dunkelheit zusammenhängen? vielleicht ist ja tatsächlich auch das das Problem der TE. und was kann man in diesem Fall tun?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast ja geschrieben, das sie ausgesetzt wurde, wer weiß, was sie so in der Nacht alles erlebt hat.

Ich könnt mir gut vorstellen, das das daher rührt.

Nachts ist es im allgemeinen stiller und da sind dann manche Geräusche, auch die, die wir Menschen gar nicht wahrnehmen, für unsere Hunde beängstigend und wenn sie dann noch was schlimmes erlebt hat. Hm, wer weiß von uns Menschen schon genau, was so in unseren Hunden vorgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzlich nachts unruhig/wachsam

      Hallo ihr Lieben,   ich brauche mal Forums-Brainstorming. Folgendes "Problem": Linnie ist seit einigen Tagen spät abends/nachts unruhig/erhöht aufmerksam bzw. wachsam.   Das erste Mal in der Nacht von Sonntag auf Montag. Sie ist aufgestanden, hat uns geweckt, gewufft, die Tür und das Fenster angeknurrt und hatte das dringende Bedürfnis mich "abzuchecken". Wir hatten das eigentlich abehakt unter "was komisches geträumt". Sie kam zu mir ins Bett und hat dann durchgeschlafe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Hund nachts unruhig (nur im Schlafzimmer)

      Huhu, ich habe einen 13 Jahre alten Golden Retriever-Opa. Bis auf ein paar Wehwehchen ist er noch recht fit. Allerdings ist er seit etwa 1 1/2 Jahren nachts sehr unruhig. Die Tierheilpraktikerin hat rausgefunden, dass seine Leber sehr belastet war, wir haben sie entgiftet und es wurde lange Zeit deutlich besser. Nun ist es seit einigen Wochen sehr extrem. Die Heilpraktikerin konnte so richtig nichts rausfinden. Auch das Herz oder andere Organe hat der Tierarzt bei einem Checkup mit Röntgen und B

      in Hunde im Alter

    • Hund kotet seit 5 Tagen nachts

      Liebe Forumsgemeinde, Meine Hündin, sieben Jahre alt, Rottweilermischling, welche seit ich sie Mitte Dezember aus dem Tierheim geholt hatte, nie Probleme gemacht hat, muss plötzlich nachts auch oft zweimal raus, oder kotet in der Wohnung. Untertags macht sie selten ein Häufchen. Das Futter ist dasselbe, wir können nur nicht mehr soviel gassi gehen, weil es sehr intensiv geschneit hat, und die Wiesen ums Haus nicht begehbar sind. Habt ihr eine idee was da passiert sein könnte? es könnte auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Jack Russel (14 Jahre) will nachts fressen

      Hallo zusammen, mit meiner 14jährigen Hündin Ginger gibt's folgendes Problem:    sie weckt mich seit einigen Monaten (ohne dass sich etwas für sie geändert hat) nachts gegen 3:00 und will dann fressen. Ihre Mahlzeiten bekommt sie 2x täglich (Nass-und Trockenfutter gemischt) ca. 6:00 und 18:00. Sie ist insgesamt empfindlicher geworden, aber das jetzige Futter macht ihr keine Verdauungsprobleme. Sie bekommt um 3:00 nichts, lässt sich anstandslos ins Körbchen schicken und schläft weiter,

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.