Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bulldog Trio

Wie lange ist es zumutbar einen Hund allein zu lassen

Empfohlene Beiträge

Mein Hund freut sich immer gleich doll, egal wie lange ich weg bin.

Selbst bei 10 min wird sich genauso doll gefreut wie bei 5 Stunden, mit quischen, rennen und ausflippen. Das würde dafür sprechen dass zumindest mein Hund (ich will das jetzt nicht Verallgemeinern) kein Zeitempfinden hat, oder nicht? :???

Mein Hund ist absolut nicht gerne alleine. Zumindest noch nicht. Ich habe sie erst wenige Wochen, und es wurde ihr scheinbar nie richtig beigebracht.

Daher habe ich das ganz langsam gesteigert (wie es für sie erträglich ist).

Sie bleibt zwar jetzt generell ruhig und entspannt alleine, aber ich lasse sie dennoch nur ungern allein. Und ich würde es niemals länger als 2-4 Stunden akzeptieren (bei ihr!!!) . Mal eine Ausnahme ist ok, kam bei uns auch in den letzten 7 Wochen 2 x vor. Ist halt dann leider so.

Es kam aber unzählige Male vor dass der Hund gar nicht alleine war, weil mein Freund sie mit auf die Arbeit genommen hat.

Also regelmäßig 6 Stunden oder länger alleine lassen fände ich nicht gut.

Und den Aspekt mit der Arbeitslosigkeit kann ich schon irgendwie verstehen, auch wenn das Beispiel mit dem Hundefutter evtl. unglücklich war.

Ich finde ein Hund bzw. Haustier allgemein ist Luxus. Und wenn ich überlege was ich so in SUMME an Futter, HS-Gruppentraining, Einzelstunden bei einer Hundetrainerin, Tierarzt und sonstiges so monatlich ausgebe, weiß ich das es bei einem Arbeitslosen einfach irgendwie fehlen muss (nicht wertend gemeint). Ich würde mir, sollte ich arbeitslos sein, niemals nie ein Haustier anschaffen.

Das ich ein vorhandenes Tier versuche so lange wie möglich noch zu halten ist selbstredend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde auch, dass es ganz auf den Hund ankommt. Unserer brauchten wir das Alleinesein gar nicht groß beizubringen, klar die Abstände haben wir auch verlängert, aber es ging in relativ kurzer zeit echt gut. Sie schläft meist, wenn wir nicht da sind und ist DANN wieder zu neuen Schandtaten bereit!!! ;)

Wir sind auch beide voll berufstätig. Ich arbeite im Schichtdienst, mein Mann ist selbständig und somit guckt er immer wieder zu Hause vorbei oder macht auch, wenn er Zeit hat, seine Mittagspause zu Hause, wenn er sowieso hier in der Ecke und nicht gerade bei Kunden ist.

Wir sind dementsprechend auch zeitversetzt unterwegs. Und wenn ich Nachtdienst habe, so ist sie gar nicht alleine, nur manchmal ETWAS gelangweilt, wenn ich dann tagsüber im Bett liege. :so Sie schläft dann nachts bei meinem Mann, vormittags bei mir und man merkt dann nachmittags schon, wie sie an den "Ketten rasselt" und sie nicht begreifen kann, dass Frauchen immer noch in der Kiste liegt!!! :D Morgens machen wir dann natürlich immer erst eine größere Runde, damit sie es dann auch etwas länger aushält und dann später Nachmittag wieder eine größere! :kuss:

So um die 5 Stunden am Stück ist denke ich okay, mal muss sie auch mehr alleine bleiben, aber zwischendurch ist dann immer wieder einer da zur Bespaßung und Gassigang. :kuss:

Edit:

Meine freut sich auch immer gleich über unsere Rückkehr, egal wer von uns gerade kommt, wenn der andere schon da ist oder eben auch noch nicht. Sie quietscht, rennt, singt :D und wackelt mit dem ganzen Hinterteil, egal ob wir nur kurz beim Nachbarn waren oder bei der Arbeit, sie freut sich immer gleich!!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn ich 2 - 5 Stunden angeklickt habe, finde eine pauschal Antwort schwierig.

Ich denke es hängt von vielen Faktoren ab wie z. B. die Wohnsituation.

Was wird mit dem Hund unternommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So lange, wie es sein muss um sich selbst und Hund gut über die Runden zu bringen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Collin ist ja wie gesagt mal 2h alleine mal 6h.

Er benimmt sich bei der langen Zeit nicht anders als bei der kurzen Zeit, er wackelt mir immer verpennt entgegen.

Er ist es gewohnt das vormittags nichts los ist, weil selbst wenn Männe Nachtschicht hat und Collin nicht alleine ist, wird geschlafen. Das gönne ich dann mal meinem Zukünftigen das er schlafen darf.

Von daher ist vormittags immer Ruhezeit.

Edit: habe nun bis zu 8h angeklickt, da es mit meinen 6h am ehesten hin kommt, weil 2-5 kann ich ja schlecht sagen, wenn meiner 6h alleine bleibt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine sind eigentlich im Höchstfall 1-2 Stunden in der Woche allein.

Das liegt aber daran das ich mit meinem Bruder zusammen wohne und er von daheim arbeitet.

Ich selbst bin Vormittags in der Uni und arbeite nachmittags Zuhause. Wenn wir am Wochenende mal was Hunde untaugliches machen wollen meine Eltern die Hunde unbedingt haben.

Ich lasse die beiden aber immer mal wieder allein und bringe sie bewusst nicht zu meinen Eltern, weil Situationen können sich ändern.

Ich denke 5 Stunden wäre gar kein Problem für die beiden. Sie bleiben entspannt und ruhig wenn wir weg sind. Hauptsächlich schlafen sie, ab und zu wird eine Runde gespielt und dann weiter geschlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Konnte nichts anklicken.

Meine Antwort ist: kommt immer auf den Hund (edit: und die Lebensumstände) an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer von Euch, will denn entscheiden, was, wo und wie grenzwertig ist?

Alleine die Abstimmung finde ich schon sehr grenzwertig und ich glaube auch nicht wirklich, dass jeder so ganz ehrlich hier abgestimmt hat.

Jeder Hundehalter muss nach besten Gewissen für sich und sein Tier entscheiden. Ob das jetzt vom Billigfutter abhängt oder von sonst was, bleibt dahin gestellt.

Was nützt mir den ein Hundehalter der täglich viele Stunden zu hause ist, dann stundenlang vorm PC hängt und seinen Hund nicht wirklich wahr nimmt?

Da ist mir der arbeitende Mensch, der seine tatsächliche Freizeit mit seinem Hunde verbringt bedeutend lieber!

Denkt mal nach!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir muss Funny in der Woche ca. 4,5 Std allein beleiben, dann kommt ihre Hundesitterin und nimmt sie dann mit. Wir gehen vorher und nachher Gassi. =)

Ich würde sagen sie ist ein zufriedener Hund.

Und ja viele Tierhilfsorganisationen/Tierheim geben keine Hunde an Berufstätige, finde ich schade, wenn man es richtig organisiert ist das gar kein Problem.

Im Tierheim kümmert sich auch keiner rund um die Uhr um die Hunde, die müssen auch stundenlang in ihren Zwingern alleine bleiben, ist das besser?? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.