Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
ArcheNoah

Welpe - Giardien?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo :winken:

Unser kleiner Neufi-Welpe ist ja nun 11 Wochen alt und macht mir große Sorgen :(

Von Anfang an hatte er ja mit Durchfall zu kämpfen.

Sein bisheriger Werdegang:

Am 04.08 vom Züchter geholt und direkt am 06.08 beim Tierarzt vorgestellt. Dort bekam Taja dann ein Mittel gegen Flöhe und Zecken direkt ins Fell und eine Wurmkur für den nächsten Tag mit.

Am 08.08 wurde sie dann das erste Mal geimpft. Der Stuhl war zu dieser Zeit schon eher breiig - was aber noch auf die Wurmkur geschoben wurde.

Da der Stuhl nicht besser, sondern schlechter wurde wieder beim Tierarzt angerufen. Ich sollte dann das Futter umstellen und unterstützend Canikur verabreichen. Wir haben ihr also 7 Tage lang die Paste gegeben und der Stuhl war mehr oder weniger fest, aber halt auch teilweise noch nicht ganz. Unterstützend bekam sie die ganze Zeit noch geraspelte Karotten ins Futter.

Pünktlich zum WE war die Paste dann leer und der Stuhl wurde weniger fest. Heute morgen beim Aufstehen fand ich dann überall im Flur Stuhl der wie Wasser war. Meine Kleine wollte auch nichts trinken und fraß nichts. Außerdem war sie sehr ruhig.

Punkt 9 hab ich dann sofort den Tierarzt angerufen und durfte gleich um 10 kommen.

Beim Tierarzt wurde Fieber gemessen und der Bauch abgetastet. Temperatur okay. Die Tierarzt wollte dann eine Stuhlprobe haben, die ich morgens noch schnell eingesammelt hab. Nun hat sie den Verdacht, dass es sich um Giardien handeln könnte.

Nachdem ich hier heut vormittag schon eine Weile lese und auch gegoogelt habe, kommen mir Zweifel an dieser Probe und der Untersuchung. Die Tierarzt meinte, dass eine Probe reiche - ich lese aber überall, dass man den Kot mindestens 3 Tage sammeln muss. :(

Ist diese Probe nun überhaupt aussagefähig, wenn sie denn negativ sein sollte?

Im Internet lese ich immer wieder von recht erfolglosen Behandlungen und dann durchschlagenden Erfolgserlebnissen mit Spartrix.

Nun bin ich echt am Überlegen, ob ich mir dieses Mittel noch heute in der Apotheke bestellen sollte und auch gleich prophylaktisch anwenden sollte. Ich konnte nirgends etwas von Nebenwirkungen finden.

Habt ihr Erfahrungen damit gemacht?

Edith möchte noch schnell hinzufügen, dass mir der Tierarzt zu Nudeln und Reis geraten hat, aber ich lese widerum auch überall, dass Kohlenhydrate bei Giardien nicht gegeben werden sollen, sondern lieber Blättermagen - also genau das Gegenteil.

Bin total verwirrt und auch ein wenig hilflos. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn dir die Aussagen vom Tierarzt nicht vertrauenswürdig scheinen, dann geh zu einem anderen und hole dir eine Zweitmeinung.

Bei einem Welpen in dem jungen Alter einfach selber irgendwas zu geben ohne eine Diagnose zu haben, würde ich tunlichst unterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um Gottes Willen, bestell nix prophylaktisch bitte - doktore nicht selbst herum, ohne überhaupt eine eindeutige Diagnose zu haben :o :o :o

Ich habe den Kot auch nie über 3 Tage gesammelt übrigens, sondern mehrere Kotproben an einem Tag und diese dann am nächsten Tag zum Tierarzt gebracht - da bist Du auf der sicheren Seite!

Und wenn Du Dir mit der Diagnose und der Untersuchung Deines jetzigen Tierarzt nicht sicher bist, dann such Dir einen anderen TA!!!

Aber BITTE geh nicht zur Apo und bestelle etwas und fang an den Doktor in Eigenmächtigkeit zu ersetzen!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich vertraue ich der Praxis - da ich aber überall lese, dass eine einmalige Stuhlprobe nicht ausreicht und mein Welpe eher schwächer wird, bin ich halt sehr verunsichert, ich möchte auch nicht durch zu langes Warten irgendwelche Risiken eingehen.

Es ist übrigens eigentlich die beste Praxis hier im Umkreis, deshalb verstehe ich die Aussage auch nicht und frage nach euren Erfahrungen.

Meine Angst ist halt, dass ich nun Reis und Nudeln gebe, damit unter Umständen die Giardien noch ernähre, dann ein negatives Ergebnis bekomme und die Lütte darunter leiden muss, weil die Behandlung zu lange dauert.

In der Zwischenzeit habe ich noch bei anderen TÄ angerufen.

1. Aussage: Probe reicht

2. Aussage Probe reicht nicht - 3 Proben von heute sammeln

3. Aussage: Probe kann reichen, ist aber nicht sicher - besser wäre 3 Proben von 3 Tagen

Jeder ist natürlich bereit den Hund noch einmal zu untersuchen und weitere Proben einzuschicken. Aber ehrlich gesagt, kann ich nicht bei 4 verschiedenen TÄ jeweils 100 € bezahlen.

Über die anschließende Behandlung gibt es übrigens auch stark abweichende Meinungen :wall:

Wem kann ich denn nun trauen, mein Hund ist doch kein Versuchskaninchen :(

Ich werde aber nichts besorgen, war wahrscheinlich nur die erste Panik - Sorry - aber eure Erfahrungen würden mir bestimmt helfen, bis ich das erste Ergebniss morgen abend bekomme, weitere Ergebniss dauern dann ca 3 Tage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komisch, bei meiner TÄ muss nix eingeschickt werden, die kann den Kot sofort so untersuchen :think:

Naja, wenn Du Dich ansonsten sicher bei der Praxis fühlst, dann ruf doch an und sag, dass es Dein Wunsch ist, morgen nochmal den Kot von heute einzureichen und zwar mehrere Proben, die alle untersucht werden sollen....

Da wird sich Dein Tierarzt Deines Vertrauens sicher nicht gegen wehren, man kann ja über alles reden :)

Viel Glück Deinem Wauz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen davon kann man auch die Proben sammeln und selbständig ins Labor schicken. Da braucht man keinen Tierarzt Besuch.

@Silvi - diese Schnelltests sind leider nicht umbedingt korrekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Naja, wenn Du Dich ansonsten sicher bei der Praxis fühlst, dann ruf doch an und sag, dass es Dein Wunsch ist, morgen nochmal den Kot von heute einzureichen und zwar mehrere Proben, die alle untersucht werden sollen....

Das werde ich tun, die Probe soll heute abend raus geschickt werden - ich werde jetzt von jedem Stuhl noch eine Probe nehmen und die heute am späten Nachmittag in die Praxis bringen.

Dann sollen sie die mit einschicken :)

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht

Edith: Die Praxis möchte eine große Stuhluntersuchung machen lassen, deshalb wohl das Einschicken. Es sollen auch Kulturen angelegt werden und solche Sachen. Es wird wohl in verschiedene Richtungen gesucht. Wobei der Hauptverdacht auf den Giardien liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wurmkuren können auch dazu führen, dass die Schleim- und Darmtätigkeit angegriffen wird und es deshalb zu Durchfällen kommt.

Ich hätte dem Züchter vertraut(dass er nämlich den Welpen regelmäßig entwurmt hat) und ihm nicht erneut, stressbedingt durch die geänderten Lebensumständen, eine erneute Wurmkur verpassen lassen.

Natürlich können Welpen erkranken. Sie stecken sich über das Muttertier an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich hätte dem Züchter vertraut(dass er nämlich den Welpen regelmäßig entwurmt hat) und ihm nicht erneut, stressbedingt durch die geänderten Lebensumständen, eine erneute Wurmkur verpassen lassen.

Der Züchter hat mir sogar dazu geraten, weil er nicht ausschließen konnte, dass nicht doch noch Würmer im Kreislauf sein könnten trotz Wurmkur. Unser Max wurde damals auch sofort vom Tierarzt entwurmt. Scheint also nicht unüblich zu sein.

Auf jeden Fall hatte es nichts mit Misstrauen zu tun. Max wurde bei der Gelegenheit auch gleich den Behandlungen unterzogen - Auf Rat des TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, der Tierarzt wird bei Welpen immer hellhörig sein. Denn es gibt solche und solche Züchter!

Schade, dass der Hundehalter sich da nicht durchsetzt und gutgläubig einfach alles annimmt.

Traurig, dass diese Welpen dann durch Umzugsstress, meist noch andere Fütterungsbedingungen zu Durchfällen oder sonst was reagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie groß wird mein Welpe

      Wir haben seit 2 Wochen einen Welpen aus dem Tierschutz, sie ist laut Pass 4,5 Monate und wiegt 5 kg.Wie groß wird sie werden und welche Rassen könnten enthalten sein??

      in Hundewelpen

    • Was sind Giardien?

      Ich hab  mich am Wochenende nach längerer Zeit mal wieder mit einer alten Freundin am Telefon unterhalten. Sie sagte unter anderem, ihr Hund hätte wahrscheinlich Giardien. Was ist das denn? Ich habe davon bisher noch nie etwas gehört.

      in Hundekrankheiten

    • Zweithund (Welpe) und Fragen

      Hallo zusammen, wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum häufen sich meine Fragen 😉 Kurz vorab: unsere Große ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rumänien, verträglich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.ä. und verschläft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigermaßen (Sitz, Platz, Körbchen, Bleib, Abrufen, ...). Leider hat sie eine Schäfer-Keratitis und sieht dadurch nicht mehr 100%. Sie war aber schon ein Junghund als wie sie bekamen, deshalb hab eich leider k.A. von Welpen 😕 Die Kleine ist ein sehr selbständiger Hund (läuft uns schon jetzt nicht dauernd hinterher sondern bleibt auch alleine ohne Sichtkontakt im Zimmer (bei offener Tür), testet jedes "nein" aus und fordert die Große ständig heraus. Sie ist seit Samstag bei uns und die zwei verstehen sich auch gut, spielen miteinander (erstaunlicherweise fordert die Große die Kleine sogar manchmal zum Spielen auf!) usw usf   Fragen: Dummerweise ist die große leicht inkontinent (nur wenn sie schläft) und nun hat die Kleine schon zweimal ins Körbchen der Großen gemacht (klar - riecht ja nach Hundeklo, trotz waschen mit Essig anstatt Weichspüler). Jetzt geht die Große partout nicht mehr in ihr Körbchen (riecht ja nach der Kleinen?!). Wie würdet Ihr vorgehen? Neues Körbchen für die Große besorgen und der Kleinen verbieten? Sie hat noch einen zweiten Liegeplatz oben, da kommt die Kleine nicht hin - aber sie soll ja auch bei uns unten sein können. Und natürlich liegt sie auch so auf dem Teppich / auf der Couch, aber da kann ich sie ja nicht hinschicken 😀 Die Kleine hat eh eine Box und eigenes Liegekissen, die sie beide schon voll angenommen hat Die Große versucht manchmal mein "nein" zu unterstützen - soll ich das zulassen? Immerhin bin ja ICH der Rudelführer Die Große ist schon immer eher unterwürfig und gibt der Kleinen entsprechend nach (Kuscheltier, Körbchen, sogar Futter würde sie abtreten...) Soll ich da eingreifen, wenn die Kleine gar keine Ruhe gibt und die Große nervt? Futter: klar getrennte Näpfe - aber schon nebeneinander, oder? Aktuell setze ich mich dazwischen und passe auf, dass keiner zum fremden Napf geht, bevor der andere diesen "freigibt" Futter 2: ich habe das Gefühl, dass die Kleine permanent hungrig ist. Ständig geht sie zum (leeren) Napf und leckt ihn nochmal aus. Ich füttere so, wie die Züchterin es gesagt hat und es auf der Packung (aktuell noch Josera Kids von der Züchterin) steht. Die Große hat immer Futter stehen lassen und bei Bedarf gefressen. Sie wurde lange nur gebarft, inzwischen mische ich barfen und Nassfutter je nach Möglichkeit. Und ich hatte gelsen, dass satte Welpen nach dem Fressen (und rausgehen) schlafen - meine ist dann immer erstmal super aktiv. Allerdings füttere ich auch meist nach dem Schlafen (ist das falsch??)... Außerdem habe ich noch ein paar Erziehungsfragen, aber da lese ich erst noch ein bisserl und stelle die ggf getrennt.   Danke schonmal für Eure Hilfe!   DonnasFrauchen

      in Hundewelpen

    • Mein Welpe ist nicht abrufbar wenn er andere Hunde sieht !

      Hey also heute ist mir mal was aufgefallen. Zwei Hunde gingen vor uns spazieren so 30 m entfernt und meine Pudeldame (16) Wochen. Hat hakengas gegeben um zu den Hunden zu kommen. Eigentlich bleibt sie immer im Radius von bis zu 10 m bei mir aber diesmal waren es viel mehr erst nach 3 mal pfeifen kam sie wieder zu mir. Ich weiß sie ist noch jung und verspielt und das es wahrscheinlich normal ist. Aber vielleicht habt ihr ja tipps für mich wie ich das mit der Ablenkung mit ihr üben kann.    Viele Liebe Grüße Ayla🐩und Julie👧 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe zu Besuch

      Hallo ihr Lieben,    Mein Name ist Anna und ich habe einen 20 Monate alten Labrador Rüden Namens Carlo. Ich bin sehr zufrieden mit ihm :). Wir beide kommen prima zurecht. Ich gehe regelmäßig mit anderen Hunden spazieren. Nach der Runde trinken wie meistens mit den Besitzer einen Kaffee. Die Hunde bleiben dann liegen.  Wir haben die Regel das in der wohnung nicht gespielt wird. Das klappt super. Carlo macht das immer prima. Heute abend haben wir einen Welpen zu gast. Die Besitzer sind essen. Naja was soll ich sagen nach einer halben Stunde habe ich das Chaos im griff. Beide liegen ruhig :D. Ich meine das das bei dem kleinen dotz nicht so einfach ist ist mir ja klar. Was ich nur komisch fand ist das ich Carlo ziemlich oft zurück weisen musste. Das mit den Liegen bleiben hat auf einmal gar nicht mehr so gut geklappt. Ihm Spiel mit ihr ist er hingegen sehr sehr vorsichtig. Jetzt meine Frage: Ist es irgendwie normal das Carlo bei einem Welpen mehr Interesse zeigt und nicht mehr so gut hört wie sonst? Hatte das schonmal jemand von euch?   Liebe Grüße Anna 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.