Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Stephielein

Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs - bitte Daumen drücken!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Lena braucht einige Daumen und Pfoten die gedrückt werden.

Am WE fiel mir auf das Lenas Halslymphknoten äusserst verdickt sind. Daraufhin hatten wir gestern einen Termin beim Tierarzt und der stellte fest das "alle" Lymphknoten dick geschwollen sind. Das daraufhin gemachte Blutbild ist soweit o.B..

Jetzt warten wir auf die Ergebnisse der histologischen Untersuchung des Feinnadelpunktats und hoffen natürlich das es zu Ihren Gunsten ausfällt. :(((

Ein paar Leute von Euch kennen uns vielleicht noch. Lena wurde aufgrund der vielen Futterallergien bis vor etwas über einem Jahr gebarft. Aufgrund chronischer Durchfälle, die auf eine bakterielle Besiedlung zurückgeführt wurden und aufgrund einer weiteren Futtermilbenallergie, sind wir aufs "kochen" für Lena umgestiegen.

Und nun sowas...nachdem ich gestern mit einer einfachen Halsentzündung gerechnet habe, bin ich wirklich geschockt. :no:

Hat noch jemand Erfahrungen mit der Chemotherapie beim Hund? Ich denke zwar nicht das ich das machen würde, aber vielleicht gibt es ja doch jemand der zumindest was dazu sagen kann bzw. über andere Methoden.

Traurige Grüße

Steffi mit Lena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu dem Befund kann ich leider so gar nichts beitragen.

Ich drücke dir aber alle Daumen, Pfoten und Hufe. :knuddel

So ein Schock will erstmal verarbeitet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

ohje das ist erstmal schrecklich, das Warten.

Wir haben im Mai eine Hündin am malignen Lymphom verloren, hier habe ich darüber berichtet.

Wir wollten noch Chemo machen bzw. sie hat auch noch eine Tablette bekommen, aber sie war schon zu geschwächt, auch durch die Krankheits-Vorgeschichte (hat lange Cortison bekommen, etwa 2 Jahre lang).

Es gibt aber etliche positive Berichte über die Chemo, das ist wohl nicht mit der Chemotherapie im Humanbereich zu vergleichen.

Oh Mann ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es nichts Böses ist.

Wie alt ist sie?

Liebe Grüße, Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke euch ganz, ganz fest die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach je, ich kann leider dich auch nur drücken :knuddel :knuddel

und euch viel Kraft wünschen.

Meine Daumen sind natürlich ganz fest gedrückt, das vielleicht die Diagnose doch nicht bestätigt wird :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke. Lena ist knapp 5 Jahre. Ich hab sie jetzt 3 Jahre. Vor mir gab es noch 4 Vorbesitzer und ich hoffe inständig das sie noch nicht gehen muss :( Das Warten macht echt irre. Ich muss dazu sagen das Lena immer mal wieder mit Durchfall und Erbrechen zu tuen hat. Das große Blutbild war soweit ok. Der Tierarzt meinte sein Hund der auch das maligne Lymphom hatte, hätte eine Kaliumentgleisung gehabt, das ist bei Lena noch nicht der Fall. Die Blutwerte sind ok und bis auf die vergrößerten Lymphknoten frisst sie spielt und ist fit.

Oh man ich bete echt die ganze Zeit... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, Steffi, dann hoffen wir mal das Allerbeste!

Daumen und Pfoten werden natürlich gedrückt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je... :(

ich drücke auch die Daumen für euch!!! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drück euch auch ganz feste die Daumen und hoffe das es eine andere Erklärung für die Symptomatik gibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, ihr Armen! Ich hoffe mit Euch und drücke ganz dolle die Daumen, dass es etwas Harmloses ist! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.