Jump to content
Hundeforum Der Hund
Schäferhund16

Der Deutsche Schäferhund

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich bin 16 Jahre alt und ich studiere fast 1 Jahr über die Hundeerziehung und wie ich in welchen Situationen handeln muss, ich habe mir bereits ein Buch von Cesar Milan bestellt der wurde mir empfohlen und das lese ich mir dann gründlich durch. Ja ich möchte mit meinem Hund Sport treiben. Schwimmen,Frahradfahren,Aportieren geistig:Kopfarbeit,Unterordnung,Nasenarbeit.

Ich habe leider kein Auto und ich kann halt nicht so weit fahren!? :( - ich muss mir ein Hund kaufen die hier in Schweinfurt verkaufen. Ich schaue jeden Tag in die Zeitung rein und suche Schäferhunde mit Papiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist ja bestimmt noch Schüler....

Wie willst Du denn Hund denn finanzieren?? Nur mit den Anschaffungskosten ist es ja nicht getan...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen.

Deine Eltern haben doch sicherlich ein Auto? Ich glaube ich nicht, dass Du Dir mit 16 Jahren rechtlich einen Hund kaufen darfst.

Meinen ersten Hund bekam ich ebenfalls mit 16 Jahren, allerdings über meine Eltern. Die hafteten dann auch für all mein Tun in Form einer Versicherung die eben über meine Eltern lief.

All diesen kleinen Punkten solltest du neben der Erziehung und Ausbildung nicht vergessen. Ansonsten wünsche ich Dir ganz viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagen denn deine Eltern zu deinen Überlegungen?

Hast du schon mit denen darüber gesprochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ja meine Eltern unterstützen mich finanziell sowie auch bei der Erziehung. Ich besuche dann noch eine Hundeschule wenn ich mein Hund habe! ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du schon mal "direkte Erfahrungen" sammeln können? In Form von Gasigängen, etc.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hast du schon mal "direkte Erfahrungen" sammeln können? In Form von Gasigängen, etc.?

Ja, mein Onkel hatte früher ein Welpen der wohnt unter mir, ich bin immer mit dem Gassi gegangen und ich wurde plötzlich die Bezugsperson vom Hund und er hat nur auf mich gehört. Mein Onkel hat sein Hund während meiner Abwesenheit abgegeben, wär ich zu Hause geblieben hätt ich den Hund jetzt. Aber mein Vater der hat es nicht gemerkt, das ich total auf Hunde stehe und seitdem der Hund weg war habe ich jeden Tag geweint und jetzt haben meine Eltern sich entschlossen mir ein Hund zu kaufen einen Schäferhund. Meine Tante hatte mal ein DSH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du denn auch schon mal einen richtig großen Hund geführt? So ein 40-KG-Hund kann einen umnieten, das darf man nicht unterschätzen. Falls ein Welpe bei Euch einziehen soll: Wer geht mit ihm Gassi, wenn Du zB in der Schule bist? Und bei einem Welpen muss man alle zwei Stunden raus, sonst wird er lange nicht stubenrein. Trotzdem kann es immer mal passieren, dass er im Haus sein Geschäft macht - wer von Eurer Familie putzt das weg?

Sind vielleicht banale Fragen, aber da fängt es halt schon an. Und geht weiter mit: Bist Du bereit, 12 bis 15 Jahre für das Tier dazusein, für den Hund zu sorgen, Dich mit ihm zu beschäftigen, auch wenn Du dann evtl. andere Interessen hast? Eine Ausbildung machst, einen Beruf hast, der Dich in Anspruch nimmt, oder eine Freundin, für die Du Zeit haben willst???

Bitte überleg das gut, ein Schäferhund kann ein ganz toller Kumpel sein, aber wenn man ihn falsch behandelt, kann er auch zum Querulanten werden. Und da gibt es wirklich genug arme Socken, die in Tierheimen einsitzen müssen, weil den Besitzern das vorher nicht klar war.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hast Du denn auch schon mal einen richtig großen Hund geführt? So ein 40-KG-Hund kann einen umnieten, das darf man nicht unterschätzen. Falls ein Welpe bei Euch einziehen soll: Wer geht mit ihm Gassi, wenn Du zB in der Schule bist? Und bei einem Welpen muss man alle zwei Stunden raus, sonst wird er lange nicht stubenrein. Trotzdem kann es immer mal passieren, dass er im Haus sein Geschäft macht - wer von Eurer Familie putzt das weg?

Sind vielleicht banale Fragen, aber da fängt es halt schon an. Und geht weiter mit: Bist Du bereit, 12 bis 15 Jahre für das Tier dazusein, für den Hund zu sorgen, Dich mit ihm zu beschäftigen, auch wenn Du dann evtl. andere Interessen hast? Eine Ausbildung machst, einen Beruf hast, der Dich in Anspruch nimmt, oder eine Freundin, für die Du Zeit haben willst???

Bitte überleg das gut, ein Schäferhund kann ein ganz toller Kumpel sein, aber wenn man ihn falsch behandelt, kann er auch zum Querulanten werden. Und da gibt es wirklich genug arme Socken, die in Tierheimen einsitzen müssen, weil den Besitzern das vorher nicht klar war.

Gruß Gaby

Hallo,

Ich habe schon ein ziehenden Husky ausgeführt sowie auch Bauernhof Hunde! ;).

Wenn ich in der Schule bin dann gehen meine Eltern mit dem Welpen solange Gassi bis ich komme, wenn er mal ins Haus macht putz ich das wieder weg ist doch kein Problem ;).

Ja ich bin bereit ein Hund 12-15 Jahre zu sorgen das ist ja auch mein Herzenswunsch!, wenn ich mal andere Interessen habe und ich nehme mein Hund auch immer mit, ich bin ja nicht nur alleine meine Eltern sind auch da und mein Bruder.

Ich habe mir ein Hundebuch von Cesar Milan bestellt und das werde ich gründlich durch lesen!.

Ich weiß auch schon was auf mich zukommt ich habe mich über 1 Jahr lang über die Erziehung eines Hundes informiert, wenn ich nicht weiter kann hack ich gleich nach und Frage.

Ein Hund muss man liebvoll und Konsequent erziehen sowie auch klare Regeln und Grenzen aufstellen!.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja auch schön, das Deine Eltern Dir helfen, und dass Du so gut vorinformiert bist...

Aber oft ist die Realität anders wie die Theorie....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.