Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Junikind

So ein schxxx Tag inclusive Rückschritte - Wetter schuld!?

Empfohlene Beiträge

Hallo, muß das gerade mal loswerden....

Nachdem ich mich gestern noch über so tolle Fortschritte bei Zlavia bezügl. pöbeln in der Wohnung, pöbeln gegen xyz gefreut habe, hatten wir heute einen sehr bescheidenen Tag :???

Mein Mann hat Geburtstag und wir waren gerade essen - Hund natürlich mit....

Schon kurz nach dem setzten (schön draussen, da noch warm, Gewitter noch weit) ging's los. Bedienung (weiblich) war kein Problem - aber der erste Mann betritt den Garten und wird vom feinsten angepöbelt. Ich mich entschuldigt, Luft geholt - O.K.

Leider ging es so weiter.... Einer lief direkt hinter ihr durch, da hat sie so ein Terz veranstaltet, nicht geschnappt aber andeutungsweise auf ihn los......... Stress pur.

Meinem "Geburtstagsmann" fast das Essen im Hals stecken geblieben, hat er sie ins Auto verfrachten wollen - dann war erst recht vorbei mit Entspannung, da es einfach immer noch recht warm war und Hund im Auto :(:(

Wieder holen keine Chance - da zwischenzeitlich noch zwei Hunde da....

Wir das "Geburtstagsessen" stehen lassen und nach Hause (mein Mann die Rechnung von für unsere Verhältnisse und nur zu besonderen Anlässen recht hoch) aber Hund im Auto und warm - da brauch man nicht überlegen!!!!

Wir heim (inzwischen Blitz und Regen), ich erstmal um die Ecke und treffe prompt zwei Hundefreunde....

Und Madame :??? Pöbelt was das Zeug hält :???

Nachbars Antwort: Das ist das Wetter, meiner spinnt da immer so!!!!!

O.K. Nur das Wetter :Oo Ich hoffe es - mir graut gerade vor dem Urlaub die Tage - Hund pöbelt auf Campingplatz - Urlauber müssen frühezeitig nach Hause ????

Bitte, Bitte nur das Wetter - das ist ja wirklich manchmal schuld :(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich habe das mit Deinem Hund nicht wirklich mitverfolgt.

Aber noch vor einer Woche hast Du über dessen Kläfferei und Unsicherheit geschrieben, oder?

Warum setzt Du ihn einer solchen Situation aus?

Nein, ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es das Wetter war...

Aber Du kannst es ja bei nächster Gelegenheit besser machen :) Hunde sind nicht so nachtragend ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei solchen Sachen lasse ich meinen Hund lieber zu Hause. Meine ist leider auch nicht pflegeleicht, aber da ist sie zu Hause echt besser aufgehoben. Und ich habe auch einen entspannteren Abend. Sowas muß ich nicht haben. Da kann ich nur sagen, selber schuld, und es liegt bestimmt nicht am Wetter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine pöbelt auch...(bei Hunden) und es ist völlig egal was für ein Wetter grad ist. Ich würde meinen Hund aber auch nicht zu solchen Aktionen mitnehmen, auch Urlaubsmäßig buchen wir nur Häuser die alleinstehend sind...*gg

Ich drücke dir die Daumen das alles gut klappt trotz *Pöbelprinzessin*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meiner ist Gott sei dank immer entspannt wenn er bei uns sein darf.....

Hauptsache dabei....

Ist aber denke ich auch Rassebedingt ?? :think:

Ich würde an Deiner Stelle dem Hund den Stress nicht antun, wenn Du eigentlich schon voher weisst, das er das nicht "aushält"....

Also beim nächsten Geburtstag, schön zu Hause kochen....

und den Rest üben üben üben....

Also im Restaurant z.B billiges Wasser bestellen, dann ist der Schaden nicht so hoch, wenn man vorher "abbrechen" muss ;)

Viel Glück :)

EDIT: Das Wetter kann da nix für ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe früher auch gedacht, dass der Hund das können sollte...

Inzwischen habe ich gelernt, dass es bei unseren Mädels halt nicht oder nur bedingt geht. Daher bleiben sie bei solchen Anlässen halt Zuhause.

Urlaub? Davon träume ich zwar, aber mit unseren Nasen kann ich mir das noch nicht vorstellen. Den Stress tue ich denen und uns derzeit nicht an.

Der Vorteil: unser Leben und das der Hunde ist entspannter geworden. Anfangs kamen die Hunde oft mit, auch wenn sie im Auto blieben. Jetzt haben sie gelernt länger alleine zu bleiben und es ist auch für uns Zweibeiner schön entspannt... Letzteres ist enorm wichtig um auch mal Kraft sammeln zu können für das Training und den Alltag mit den lieben Vierbeinern.

Klar, ich liebe meine Hunde und ich hätte sie gerne überall dabei...aber... unsere Hunde müssen nicht alles können bzw. nicht alles mitmachen. Alleine bleiben ist für unsere Hunde wesentlich stressfreier als ein Mix aus Autofahren, Gassi in neuer Umgebung, Warten im Restaurant, Kellner, viele fremde Menschen, Hundesichtung etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, wenn man plant, mit dem Hund Campingurlaub zu machen, schadet es sicher nicht, wenn man eine Situation wie mit vielen fremden Menschen und Hunden beengt rumsitzen rechtzeitig übt, Stress hin oder her.

Das Hundetraining mit dem Geburtstagsessen mit Männe zu kombinieren, war aber vielleicht keine total gute Idee. :)

Sowas kann man nur abhaken, ein paar Schritte zurückgehen und nochmal von vorne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ach so - sie war nicht daserste mal dabei....

Wir haben auch vorher überlegt, ob wir sie mitnehmen sollen - aber eigentlich ist sie schon gerne dabei. Die letzten male ist das auch super gut gelaufen, da hat sie einmal jemand angebellt, der reinkam (ganz zu anfang) und dann war gut.

Wir haben auch immer Beschäftigung für sie dabei.

Somit haben wir sie keiner für sie völlig unbekannten Sitation ausgesetzt!!!

Ich glaube nur insgesamt, daß sie gerade wieder eine schlechtere Phase hat was die Männer betrifft.

Und ich habe ja geschrieben, daß ich eine Hundetrainerin bereits kontaktiert habe. Das ganze wird allerdings erst nach dem Urlaub angefangen, vorher hat die Trainerin keine Termine mehr frei.

Wenn das im Urlaub schief geht - dann geht's schief.... Dann werden wir unsere sieben Sachen packen und nach Hause fahren.

Leider haben wir kein Geld für Ferienhäuser. Wir haben aber extra einen sehr ländlichen Campingplatz ausgesucht und die Nachsaison gewählt!!!

Ich habe das hier extra nicht ins Thema "Erziehung" gestellt, sondern mir ging's gestern abend nach der Sache einfach mies!!!!! Und das auch zwei Gründen: Zum einen weil der Geburtstag meines Mannes "versaut" war und zum anderen weil Zlavia Stress hatte (finde ich auch nicht toll)!!!

Aber wie gesagt - sonst war sie immer eher happy wenn sie dabei sein durfte und da war das Problem nicht so vorhanden!!!!

Mein Problemthema bezog sich v.a. auf das Verhalten hier im Haus mit dem Nachbarn.....

Und klar wird das abhakt - war einfach gestern alles :( und mir gings einfach nicht soo toll - deshalb noch PC angemacht und mir den Frust runtergeschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann gut verstehen, das du dich geärgert hast.

Vielleicht war es einfach nicht ihr Tag, vielleicht war sie einfach schlecht drauf, vielleicht hat die das kommende Gewitter gefühlt.

Vielleicht, vielleicht, vielleicht?

Wer weiß das schon.

Hak es ab und beginn den Tag, heute, als wenn nichts gewesen wäre.

Sie hat den gestrigen Tag bestimmt schon wieder vergessen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :)

Irgendwie ist sie heute auch noch komisch drauf - ruhiger.....

Ich schnapp mir jetzt ihren Lieblingsball, gehe eine große Runde laufen, nehme eine Tasche voll Leckerlis mit und verschaffe uns beiden ein paar "Erfolgserlebnisse" ;)

Und danach sind wir beide gelüftet und es geht uns bestimmt wieder besser :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abstimmung - Alle Wetter - Wettbewerb Mai17

      Es sind 15 ganz verschiedene Bilder zu unserem Wettbewerb gekommen.
      Ihr könnt einmal abstimmen, und zwar für mehrere Bilder. Sobald ihr abgestimmt habt, seht ihr auch die aktuellen Resultate, es ist nicht möglich nochmals abzustimmen, niemand sieht für welche Bilder ihr abgestimmt habt.
      Lasst euch also Zeit und lasst die Bilder auf euch wirken, ihr habt bis zum Samstag 11. Juni Zeit
      Die Bewertungskriterien sind völlig euch überlassen.
       

      in Plauderecke

    • Fotowettbewerb - Mai17 - Alle Wetter!

      Jetzt ist es soweit, es gibt wieder einen Fotowettbewerb!

      Thema: Alle Wetter!
       
      So geht's

      Inhalt Jeder der Lust hat darf ein eigenes Foto, das irgendwie zum Thema passt, einschicken Das Bild sollte einen Titel, evtl auch eine Bildunterschrift oder eine kleine Geschichte haben
      Technisches Das Foto soll auf der langen Seite mindestens 1024 Pixel lang sein Schickt das Foto an nebelfrei.foto@gmx.ch Nicht vergessen: euren Usernamen, ich kenne nämlich eure richtigen Namen nicht. Allerletzter Einsendetermin 31. Mai 2017 Ich werde den Empfang des Bildes in diesem Thread bestätigen.
      Nachher gibt es eine Abstimmung, an der alle teilnehmen dürfen, Bewertungskriterien sind den Bewertenden überlassen

      Was gibt es zu gewinnen? Nichts!  Ausser Ruhm, Ehre, Freude! und das Recht das nächste Thema zu bestimmen.
      In diesem Thread darf auch geplaudert, motiviert, geschimpft und gelacht werden
      Aber bitte nichts über euer Bild verraten!
       

      in Plauderecke

    • Verhalten bei schlechtem Wetter antrainiert?

      Seit Sonntag ist bei uns ziemlich schlechtes Wetter. Regen ohne Ende, windig... Halt einfach fies. Nun geht natürlich keiner bei schlechtem Wetter gerne raus, aber als Hundebesitzer ist es halt nunmal so: wir müssen. Seit ich meine kurze habe hat es eigentlich wenig schlechte Tage gegeben. Aber sobald mal was von oben kam, wollte die kurze einfach nicht raus. Wenn es mal ein Tag ist, wo man nicht die Riesen runde läuft, okay... Aber nach fünf Tagen??? Sie geht gefühlte zwei Meter weit (okay vielleicht ist es auch die Straße einmal hoch) und dann geht's nicht weiter. Wirklich nicht. Einmal gelöst stehen wir da und schauen wer den längeren Atem hat. Irgendwann wird's mir dann aber auch einfach zu doof, denn meist geht es vielleicht nochmal zwei drei Schritte weiter, bis wir wieder stehen. Anders ist es, wenn wir an Orten sind wo sie frei rennen kann (also so schlimm kann der Regen ja nicht sein). Ich hab nur leider nicht immer ein Auto zur Verfügung und dann muss man ja erstmal dahin laufen... Geht ja irgendwie nicht  jetzt frage ich mich, ob das vielleicht einfach ein antrainiertes verhalten der Vorbesitzer ist (da ist sie ja generell nicht rausgekommen) und ich was dagegen machen kann, oder ob ich einfach damit leben muss, dass sie es wirklich sehr unangenehm findet. Normalerweise sind wir vier Stunden am Tag unterwegs. Das beschränkt sich im Moment echt auf ne viertel Stunde wenn es durchregnet... Das kann's ja nicht sein, oder? Ich komm mir echt schön bescheuert vor, weil ich die ganze Zeit rausguck wann mal keine Regentropfen fallen  Wie geht es euch bei so einem sch...Wetter? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fort- und Rückschritte der Puber-Tiere - "Plauderthread"

      Hallöle ihr Lieben,   ich wollte gerne ein Thema für alle Welpen und Junghunde-Halter, um sich allgemein über die Fortschritte, Rückschritte und Erfahrunge auszutauschen - und ja, auch mal zu jammern. Das in dieser Zeit bereits ein gelungennes "Sitz" zu Freundetränen führen kann, bestätige ich hiermit aus eigener Erfahrung   Enzo ist Ende Juli ein Jahr bei uns und die Zeit war wirklich intensiv. Sie ist nun etwa 1 1/2 Jahre und wir haben viel zusammen erlebt, trainiert, ausprobiert und auch wieder verworfen. Manche Tage hat alles super geklappt und man ging mit einem Strahlen durch den Tag, als aingeschweißtes Team, andere Tag war nicht mal das Sitz sicher und man - ich ^^ -  verzweifelte an sich selbst.   Momentan hängen wir eigentlich nur daran, das bisher Gelernte zu Vertiefen und sie mit Tricks kopfmäßig auszulasten. Sie ist immer noch sehr neugierig, verspielt, lebhaft und verschmust.   Der größte Erfolg in den letzten Tagen war fast 100 Meter perfektes an der Leine laufen, ohne Zerren und hinter her Schlurfen, der Tiefpunkt war das (für mich) spontane Loshetzen, um eine Taube zu fangen *seuftz (da habe ich echt alle Signale verpennt). Mein Frust richtet sich da eigentlich immer gegen mich, weil ich ihre Signale falsch lese oder übersehe und dann Situationen entshehen, die ich eigentlich hätte vermeiden bzw. in eine positive Richtung lenken hätte können.   Ich suche immer nach kleinen Tricks, zur Kopfarbeit, die man ohne Klicker üben kann. Beim Klickern dreht die Kleine so sehr auf, dass sie sich in einen Flippi reinsteigert. Daher üben wir nur drei mal am Tag in kurzen Intervallen. Da kann sie sich konzentrieren und geht mit einem positiven Gefühl aus dem Training raus.   Wie geht es euch mit euren Jungspunden? Was bringt euch fast zur Verzweiflung?   Liebe Grüße   Red-Lady mit dem Weißsöckchen Enzo  

      in Junghunde

    • Schicksal oder bin ich doch mit schuld

      Ich habe heute ja bereits gepostet, dass mein Seelenhund Kira am Freitag über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Seitdem plagen mich die Selbstvorwürfe. Wir waren am Freitag Abend ja noch beim Tierarzt, sie bekam eine Sedierung zum Zahnsteinentfernen und um ihr das verfilzte Fell rund um die Augen frei zu schneiden. Dieses Jahr hat ihr Sehvermögen stark nachgelassen und sie hat sich nur noch ungern im Gesichtsbereich anfassen lassen (Haare schneiden war überhaupt nicht mehr denkbar). Entschlossen habe ich mich zum Tierarztbesuch, weil ihre Augen seit Dienstag entzündet waren und ich dachte einfach, jetzt kann ich die Narkose für die Zähne nicht mehr länger hinaus schieben und es bringt ihr dann auch Erleichterung. Kira war an diesem Tag super fit wie immer (lt. Tierarzt Herz alles bestens). Sie ist auch aus der Narkose wieder aufgewacht und mehr oder weniger selbständig aus der Praxis getorkelt. Bei der Heimfahrt ist sie auf dem Beifahrersitz weggedöst - ich hab sie dann Zuhause auf die Couch gelegt. Es war auch alles in Ordnung, sie war ansprechbar und hat dann weiter geschlafen. Ich hab mir auch nichts dabei gedacht, war ja doch alles sehr anstrengend für sie und die ganze Aufregung (sie ging nie gern zum Tierarzt). 1 1/2 h später hat sie dann zweimal leise im Schlaf gefiept und ich bin dann bei ihr gesessen, weil ich dachte, sie träumt schlecht. Hab ihr gut zugeredet und sie gestreichelt. Keine 5 Minuten später kam dann der Krampfanfall. Sie war sofort bewusstlos und 2 Minuten später schlug ihr Herz nicht mehr. Seitdem frage ich mich, was wäre gewesen wenn ......   Der Freitagabend läuft ständig in meinem Kopf ab - habe ich etwas übersehen, hätte ich früher reagieren müssen ....   Danke, dass ich mir das hier von der Seele schreiben durfte.   lg Manuela    

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.