Jump to content
Hundeforum Hundeforum
gartenscout

Alleinsein für Hunde - Alpenländische Dachsbracke

Empfohlene Beiträge

Wie kann ich einer 14 Wochen alten Dachsbracke als Einzelhund das zeitweise ganz alleinsein beibringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Das A und O ist: langsam aufbauen und kein Drama draus machen. Erstmal kann man einfach für kurze Zeit in ein anderes Zimmer gehen und die Tür zumachen. Dann geht man ganz aus der Wohnung. Dabei ist wichtig, dass der Hund kein Muster erkennen kann, z.B. Hausschuhe - Herrchen geht nur kurz ins Treppenhaus, Jacke und Tasche - Herrchen ist länger weg. Am besten ist, man zieht sich komplett an (Klamotten, mit denen man zur Arbeit geht z.B.), nimmt eine Tasche mit, verlässt kommentarlos die Wohnung und schließt die Tür ab. Dann wartet man ca. 1 Minute. Heult oder bellt der Hund nicht, geht man nach einer Minute wieder rein, legt Jacke und Tasche ab und tut so, als wäre nix gewesen. Heult oder bellt der Hund, muss man warten, bis er damit aufhört (auch der ausdauerndste Kläffer muss mal Luft holen!) und schließt in genau der Sekunde die Tür auf. Es ist wichtig, dass der Hund still ist, wenn man nach Hause kommt, denn sonst denkt der Hund, das Bellen hätte was gebracht und bellt nur noch mehr. Hat man so angefangen, kann man dann langsam steigern. Aber wirklich langsam! Wir haben zuerst nur im Minutentakt gesteigert bis 10 Minuten, dann im 3-5-Minutentakt bis zu einer halben Stunde und danach im 10-Minutentakt bis 1 Stunde.

Die wichtigsten Punkte sind, wie schon erwähnt: nie die Tür aufmachen, wenn der Hund bellt und keine großen Abschieds- und Begrüßungsszenen! Wenn man den Hund bei seiner Rückkehr zu überschwänglich lobt oder sich zu ausführlich verabschiedet, vermittelt man ihm nur den Eindruck, dass Alleinebleiben eine große Sache ist.

Einfach Ruhe und Geduld bewahren, dann wird das schon! Viel Erfolg!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das waren sehr gute Tipps... Ich befinde mcih in der gleichen Situation und werde sie mal probieren!!! Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich noch wichtig finde:

Nicht einfach wegschleichen, wenn Wauzi schläft.

Damit erreicht Ihr evtl. genau das Gegenteil!

Hundeerziehung & Kleinkindererziehung sind sich oft sehr ähnlich... :D

l.g.&punkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, l.g.&punkt,

Schaffst Du es, Dich an Deinem schlafenden Hund vorbeizuschleichen? ;)

Ich hab' manchmal das Gefühl, ich denke nur daran, mal eben aufzustehen, schwupps hat mein vorher laut schnarchender Hund auch schon die Augen auf und fragt, wohin wir gehen. :D

LG

UTE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm, erhlich gesagt dachte ich,

das die Kleinen in dem alter noch ziemlich viel schlafen. :???

Danebensitzen & dann wegschleichen

meinte ich eigentlich nicht.

Eher im Haus rumwuseln,

Hund schläft & dann wegschleichen. :)

Aber eigentlich wollte ich keine Indianertipps geben. ;)

l.g.&punkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen, mein kleiner Jack Russell bleibt gar nicht gern allein. Er heult bis sich die Balken biegen. Wenn ich ihn im Zimmer frei lasse machte er nur Unsinn. Habe jetzt angefangen ihn mit der Leine Festzumachen, habe das Gefühl er beruhigt sich so schneller. Außerdem bleibt er jetzt öfters im Korb wenn ich rausgehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gartenscout.

Wo sind denn die Bilder deiner Bracke?? Ich will doch endlich mal wieder ein Alpenländle sehen, die haben mir immer sehr gefallen! Das mit dem Alleinebleiben ist eine Frage der Geduld! Ich habe das Problem mit einem 7-jährigen Hund, und ich sage euch: übt es lieber schon mit den Welpen!!! Großer Hund: großes Bellen!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.