Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Nainy

Größenwahnsinn, Respektlosigkeit oder gar nur Welpentum?

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

seit einigen Tagen bin ich stolze Besitzerin eines Zweithundes- einem kleinen Black bi Australian Shepherd Welpen names Jay! Er kommt aus einer reinen Arbeitslinie (von Sandra Zilch) und hat es faust dick hinter den Ohren. Noch nie zu vor habe ich einen kleinen 10 Wochen alten Welpen gesehen, der vom ersten Tag an mit Anlauf ins Wasser springt, dem alten Punktemonster zu Hause alles bis aufs Lieblingsspieli klaut, andere (von Mama als gut sozialisierte Hunde eingeschätzt) Hunde mit drei facher Größe attackiert und vor allem kein "Rot" akzeptiert.

Ich bin ein großer Fan von der Hundeteamschulephilosophie und dem dazu gehörigen Ampelsytem. Grün kann ich mir gleich sparen und Gelb zu 85 % auch. Das für mich beunrühigende ist auch Rot wird zu 80% nicht respektiert. In der Realität sieht es dann so aus dass ich das unerwünschte Verhalten unterbreche (Grün-Gelb-Rot) er weder inne hält, noch Rückwehrts denkt und oft auch noch einen drauf setzt und zurück schnapt.

Ich verhalte mich sehr ruhig und bestimmt, bin beharrlich und klar. Ich selbst stufe die Intensität von "Rot" schon sehr hoch ein und bin echt in Sorge was da auf mich zu kommt wenn der Herr erst mal in die Pupertät kommt *Angst*

Ich schätze seinen Mut, sein Selbstbewusstsein und seine Selbstständigkeit aber wo soll das hin führen. All diese Eigenschaften sind so gewollt und gezielt gezüchtet- aber sie müssen lenkbar sein!

Wer das Video von Anita B. "Sinn und Unsinn in den ersten 8 Wochen kennt" der erinnt sich vielleicht an den kleinen braunen Aussie Welpen den sie korrigiert (alle Welpen sollen davon abgehalten werden das Welpengitter zu erklimmen- alle lassen sich korrigieren nur der kleine Braune setzt zurück und schnappt) Genau so läuft es bei uns auch!

Ich war von Anfang an sehr klar! Grenzen und Respekt als Grundlage! Zuneigung gibt es ja eh im Überfluss!

Ich würde mir gerne angucken wie ein anderer Hund Jay unterwürft- leider gab es noch keine Begegnung in der ich mir das Verhalten hätte abgucken können. Stets dominiert er die Situation- nimmt den Großen ihr Spielzeug weg, erobert das Körbchen... und und und ...

Es geht mir vor allem um die Attacken meiner Tochter, das Verbleiben in der Box und das No go von Kabeln! Ich konzentriere mich auf klein Schrittige Situationen und verliere nicht aus dem Blick dass er noch sehr jung ist- aber gerade da sollte ihm Grün Gelb Rot von Mama noch sehr bekannt vor kommen!

Seufz!

Ich orientiere mich sehr an Anitas Video:

Wer hat Tipps. Rat und Anregungen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch! Das klingt nach einem zukünftigen "Arbeitstier"!

Ich lieeebe solche Welpen. Allerdings suche ich sie auch gezielt für den gemeinsamen Hundesport und stelle mich von Anfang an darauf ein, daß sie lange nicht so leicht beeindruckbar sind, wie "triebschwächere" Welpen.

Ein Rezept kann ich Dir leider nicht geben, ich habe halt die Ruhe bewahrt, alles Gefährliche/Gefährdende weggeräumt und langfristig die Hausregeln doch durchgesetzt. Es gab ewig Versuche, die Verbote noch auszuhebeln, diese "Rückschläge" muß man unbeeindruckt hinnehmen. An der Frustrationstoleranz habe ich mit der Reizangel gearbeitet. Auch früh mit lustbetonter Kopfarbeit angefangen, viel gespielt und gefordert. Wenn der Ersthund zu nachgiebig ist, muß er geschützt werden und einen Rückzugsraum kriegen bzw. braucht der Kleine Zimmerkennel-Training.

Dafür kriegt man meiner Erfahrung nach einen super selbstbewußten, energischen, motivierten Kumpel, der begeistert seine Mitarbeit anbietet.

Geduld und Arbeit lohnen sich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tja, kleiner Tipp am Rande. Entweder du gibst Vollstoff Strafen und Korrekturen bis zum Abwinken bis der Kleine dir die Freundschaft und Kooperation kündigt.

Oder du erkennst, dass du mit ihm andere Wege gehen musst, die du hier nicht finden wirst.

Dieser Welpe will nicht wisen "Ja oder Nein". Dieser Welpe will wissen "warum".

Und mir dreht es schon jetzt den Magen rum, wenn ich voraussehe, was hier jetzt noch an Ratschlägen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Frage: hast du Schafe? Oder warum solch einen Hund aus einer Arbeitslinie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Eine Frage: hast du Schafe? Oder warum solch einen Hund aus einer Arbeitslinie?

Gott ist das Böse...rooofl ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

tja, kleiner Tipp am Rande. Entweder du gibst Vollstoff Strafen und Korrekturen bis zum Abwinken bis der Kleine dir die Freundschaft und Kooperation kündigt.

Oder du erkennst, dass du mit ihm andere Wege gehen musst, die du hier nicht finden wirst.

Dieser Welpe will nicht wisen "Ja oder Nein". Dieser Welpe will wissen "warum".

Und mir dreht es schon jetzt den Magen rum, wenn ich voraussehe, was hier jetzt noch an Ratschlägen kommt.

:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Der beste Ratschlag überhaupt!

Mir graust es jedesmal wenn Du hier die Finger zückst!

Aber klar, Frau Paige ist ja Hunde-und Pferdefachfrau!

:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, Paige hat mit ihren Worten absolut Recht und treffender hätte man das kaum ausdrücken können. Ich hoffe, Nainy, dass Du für Dich einen guten Weg findest mit Deinem Welpen, der vielleicht etwas anderes braucht als 08/15 (auch wenn ich HTS sehr schätze). Dafür ist es dann auch kein 08/15-Hund. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht warum man sich einen solchen Welpen aussucht, wenn man nicht genau so etwas sucht/bzw. damit umzugehen weiß. Menschen, die sich einen so starken Hund ins Haus holen müssen dafür passend sein.

Über Korrekturen wirst du bei diesem Hund nur in eine Frustrationsfalle laufen. Einer von euch beiden wird auf Dauer einknicken.. nicht im positiven.

Wende dich an einen guten (!) Trainer der abcdev.de.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

wenn das "Rot" nicht funzt und auch noch dauernd angewendet werden muss, ist es für diesen Hund der falsche Weg, das muss einem doch der gesunde Menschenverstand sagen, oder?

Hier gibt es doch einen Thread, in dem man Anita Fragen stellen kann:

http://www.polar-chat.de/topic_86409.html

Frag sie doch mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Der beste Ratschlag überhaupt!

Mir graust es jedesmal wenn Du hier die Finger zückst!

Aber klar, Frau Paige ist ja Hunde-und Pferdefachfrau!

:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Es kommt darauf an wie ein Hund gehändelt wird und was Mensch letztendlich will. Will ich einen Hund so zurecht biegen, das er ohne wenn und aber ein Befehlsempfänger wird, dann wird dieser Hund geampelt werden bis er entweder sich wehrt oder aber zusammen bricht.

Ashkii war genauso. Erst das Verstehen lernen dieser Hundeseele und das Verändern im Umgang mit ihm, machte aus ihm einen Hund, der freiwillig Grenzen respektiert und sich jetzt auch konzentriert mir und seiner Umwelt widmen kann.

Und damit kommt Paige Vorschlag näher an das was eine Hundeseele braucht, als so manch anderer Vorschlag.

Deutlicher als Jay kann Hund nicht zeigen das etwas nicht stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.