Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Animalfriend

Urin verändert, setzt sich während des Spazierganges immer hin

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :winken:

Mein Tibet Spaniel Fluffy hatte vor knapp 2 Wochen Blut gepinkelt... Der Tierarzt hat Antibiotikum verschreiben und gesagt wenn es in der nächsten Woche nicht besser wird, sollen wir uns noch mal melden. letzte woche ging es ihm um einiges besser, aber gestern abend, war sein Urin leicht rötlich....

Heute morgen war der Urin immer noch nicht wie sonst immer gelb sondern eher orange... er hob auch immer das Beinchen, aber es kam nie etwas. und plötzlich blieb er beim Spaziergang immer auf der Straße sitzen, kam ein paar schritte und setzte sich dann wieder, obwohl die Straße nass war, weil es bei uns geregnet hat, was er normalerweise nicht macht, weil er nicht nass werden mag.....

Jetzt wollte ich fragen, ob einer von euch schon etwas ähnliches mit seinem Hund erlebt hat oder mir einen Tipp geben kann, ob es vl. mit der Blase oder mit sonst etwas zusammen hängt...

Weil der Tierarzt hat grad zugemacht...

Ps. er setzt sich auch immer wieder im Haus hin, wenn man ihn ruft kommt er ein paar schritte, setzt sich wieder, kommt wieder 2 schritte und hockt sich wieder hin...

Danke im Vorraus, Animalfriend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tierärzte haben auch am Wochenende einen Notdienst - oder in die nächste Tierklinik um es abklären zu lassen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ab zum Tierarzt oder in die Klinik.

Der Hund hat offensichtlich Schmerzen und das ist KEINE Sache die bis nächste Woche Zeit hätte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Tierarzt nochmal kontaktieren, das liest sich für mich als hätte er Steine oder Kristalle. Auf jeden Fall ist das sehr schmerzhaft und auch gefährlich. Wenn er keinen Urin absetzen kann, vergiftet er sich innerlich.

Wie alt ist er denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

TA. Jetzt!

Der Hund hat Schmerzen, die kann und sollte man ihm nehmen.

Eine Blasen-Infektion kann unbehandelt weiter hochsteigen zu den Nieren. Und dann spätestens wird es sehr kritisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo. Danke für die schnellen Antworten.

er ist erst 2. Aber er konnte auch pinkeln. es kam nur nicht immer was

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gehst du denn jetzt zum Tierarzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trotzdem ist da etwas nicht in Ordnung - daher gleich zum Tierarzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund hat offensichtlich Schmerzen, setz dich mit einem Tierarzt in Verbindung. Bitte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses immer wieder hinsetzten, zeigt eindeutig, das etwas nicht stimmt, bitte, gehe so schnell wie möglich in eine Tierklinik oder zu Notdiensthabenen Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kann keinen Koht und Urin absetzen

      Mein kleiner Schitzu hat seit Gestern einen harten Bauch und kann nicht Kothen und Urinieren

      in Hundekrankheiten

    • Hund verändert sein Veralten schlagartig negativ.

      Hallo,   ich benötige einen Rat da Matti mein erster eigener Hund ist und es mit an Erfahrung fehlt.   Vorab: er ist ca. 1 Jahr alt, aus dem Tierschutz und seit ca. 5 Monaten bei mir. Wir gehen in die Hundeschule (ausschließlich positive Belohnung) und er ist körperlich absolut gesund (vor kurzem alles gecheckt) und in Topform. Kastriert.   Es ist mein erster Hund, ich bin voll berufstätig und helfe mir und ihm mit einem Gassiservice über die lange Zeit und zur Not mit einer Pansion die über den Tag betreut. Über Nacht ist er nie weg.    Wir haben tolle Fortschritte gemacht, er hat schnell und willig gelernt, quasi ein Vorzeigehund. Ich hab Anfangs etwas zu viel gemacht mit ihm (aus guter Absicht und Unwissenheit) und wir haben uns jetzt eingependelt auf drei Spaziergänge am Tag 20/60/20 Minuten, Garten und kurze Trainingseinheiten. Am WE Wald, Hundeschule und Freunde mit Hunden treffen (ab und an auch mal nur zusammen kuscheln und abhängen).   Nun verändert er sich. Kommandos werden ignoriert, er ist super unruhig, Rennt fiepend durch die Wohnung (über uns wohnt eine Hündin, war bisher aber kein Problem) pöbelt rum und seit kurzem bedrängt er mich. Das bedrängen fängt mit spielen/stänkern an und steigert sich massiv trotz Ignoranz. Das geht so weit das ich Angst bekomme da er sehr grob dabei wird. Die üblichen Methoden (Raum verweisen, ignorieren, an die Leine nehmen, Box) funktionieren nicht. Das geht manchmal zwei Stunden so und jede Maßnahme sorgt nur für eine kurze Pause. Mein Trainer meint im Training ist alles ok, wir wären gut miteinander aber eigentlich bin ich nur noch gestresst da ich keine Ruhe bekomme und das wiederum wirkt sich auf meinen Hund aus und der Kreislauf beginnt. Wenn er so aufdreht bin ich danach völlig drüber.    Ich bin wirklich Ratlos und habe Sorge das wir das nicht in den Griff bekommen.    Hat vielleicht jemand Erfahrungen oder Ratschläge für mich und Matti?   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alles hat sich für uns verändert.... Teil 2

      Hallo, ihr habt lange nichts von mir gehört, es war viel los und hat sich viel Verändert.   Die einschneidenste Veränderung war wohl Hades´Tot. Ich kann heut noch nicht darüber reden ohne das mir die Tränen kömmen. Am 03.04.2017 musste ich meinen kleinen, 6 jährigen Jack Russel erlösen lassen. Ein paar Wochen vorher habe ich festgestellt das mit ihm etwas nicht stimmt. Ich bin zum Tierarzt und als er mich fragte warum ich da bin, ich kann mich noch genau erinnern, waren meine Worte: Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht so genau..... Hades lief ab und an mal mit leicht gekrümmten Rücken, hatte ab und zu, selten, Durchfall. Ich hatte den Eindruck dass er sich beim Koten schwer tat und er war ruhiger geworden. Irgendwie hatte der TA sofort den richtigen Riecher und uns nach einer Untersuchung in die Tierklinik geschickt um Ultraschall und evtl. Biopsie der Prostata machen zu lassen. Die Klinik und die beiden Untersuchungen bestätigten die schlimmsten Befürchtungen. Prostatakrebs. Nicht operabel, bösartig, todesurteil..... Ich kann mir bis heute den Tag der Einschläferung nicht verzeihen, kann mit der Schuld nicht leben und habe Angst zu früh gehandelt zu haben. Ich habe natürlich nach besten Wissen und Gewissen gehandelt, aber ich konnte ihn ja nicht fragen. Er bekam Schmerzmittel und als er seine beste Freundin nicht mehr begrüste fuhr ich halt hin. Dort war er dann aber wie ausgewechselt und die Einschläferung ein Traumatisches Erlebnis, welches ich niiiiiieeee wieder erleben möchte. Ich kann nicht darüber reden, ich möchte nicht so sehr in die Tiefe gehen, es schmerzt unendlich.....   Danach war jedenfalls klar, nach Hera zieht kein Hund mehr ein. Ich kann das nicht. Ich hoffe Hera stirbt mal im Schlaf an Alterschwäche..... Nun ja, mit der Zeit habe ich das Erlebte ganz gut verdrängt und irgendwann kam zu dem Satz "nach Hera zieht kein Hund mehr ein" ein "wenn ich nicht mit ihm arbeite" dazu.   Die Umschulung ist fast geschafft. 4 Wochen noch dann habe ich noch die mündliche Prüfung. Einen Job habe ich auch schon. Sprengstoffhundeführer am Flughafen. Somit darf in gut vier Wochen ein Herder-Mali-Mix bei mir einziehen. Ich habe ihn schon kennengelernt, Vorraussetzung war, er muss sich mit Hera verstehen. Hera ist ja etwas eigen was andere Hunde betrifft und das muss passen, ich möchte nicht die Hunde stetig trennen müssen. Also trafen wir uns zu einem Gassigang an der Leine. Wir sind parallel gelaufen und haben den Gassigang damit auch beendet. Am Tag drauf das gleiche wieder, jedoch ein längerer Gassigang mit Freilauf zum Ende des Spaziergangs für Hera und Phönix durfte an die lange Schlepp. Die beiden harmonieren sehr gut. Phönix ist ganz Gentlemen und Hera fast perplex wie viel Gentlemen er ist   Phönix wird von seiner jetzigen Besitzerin abgegeben, weil sie nicht mit ihm zurecht kommt, und er mit ihr, oder der dortigen Lebenssituation auch nicht wirklich. Er hat wohl eine Katze und eine Ziege getötet, aber mit Jagdtrieb bin ich ja durch Hera bestens vertraut, die sich doch tatsächlich mittlerweile von Rehen und Hasen abrufen lässt. Phönix ist es dort wohl zu stressig, er ist extrem dünn und das liegt wohl am Stress (Meinung des Ausbilders).   Phönix ist 6/7 Jahre alt, genau weiß ich das (noch) nicht. Er ist bereits ausgebildet und macht seinen Job sehr gut. Er muss mit mir nochmal die Prüfung ablegen, da die Prüfungen nur für das jeweilige Hund-Mensch-Team gelten, die die Prüfung absolviert haben.   Ich habe euch noch ein Foto, eines der letzten von Hades und mir zum Andenken an Ihn mitgebracht und zwei Fotos von Phönix und Hera....   Liebe Grüße euch allen

      in Plauderecke

    • Vorschläge? Reiniger, Urin. Was hilft wirklich?

      Brauche einen Reiniger für die Wohnung damit der Hinterbliebene Geruch nicht zum drüberpinkeln animiert.  Bis jetzt habe ich die Vorschläge Essig und Pfefferminz Öl.  Was sagt ihr dazu? Oder kennt ihr bessere Reiniger? 

      in Plauderecke

    • Schleimigesblut im Urin bei Hündin

      Hallo und guten Tag   Es geht um meine Hündin ist jetzt 11 1/2 monate alt und unkastriert. Sie hatte ihre erste Läufigkeit vor 2 wochen. Sie ist ganz normal viel Spielen, Fressen auch normal (barfen), und das Trinkverhalten auch unverändert. Seit nun ca 1 woche hat sie beim Wasserlassen am Schluss 3-4 tropfen Blut im Urin. War dann gestern beim TA und es wurde eine Urinprobe gemacht und festgestellt das der ph-wert zu hoch ist 7-8, aber keine Kristalle. Habe dann Uricad Paste und Metacam bekommen. Und jetzt habe ich beim Gassi gehen gesehen das sie blutigen schleim im Urin hatte. Muss morgen nochmal eine Probe vorbei bringen für Laborauswertung.  Jetzt die Frage muss ich mir ernsthaft Sorgen machen um mein Mädchen. Oder ist es normal das sich da was löst durch die Paste bzw durch das mehr pipi machen? Ich danke euch jetzt schon mal für eure Hilfe 

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.