Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kenai.

Border Collie denkt es gehört alles ihm!

Empfohlene Beiträge

hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und brauche direkt mal euren rat.

ich bin stolze mami eines border collie rüden (6monate). er ist voll in der pubertät und deshalb momentan nur noch an der schleppleine. anfangs war es wirklich nicht einfach mit ihm, aber die großen probleme haben wir bis jetzt super in den griff bekommen. allerdings müssen wir an eins noch arbeiten. er denkt es gehört alles ihm. wenn wir draußen sind und andere hunde mit bällen und anderen spielzeugen bespaßt werden muss meiner sofort dort hin und ihnen das spielzeug wegnehmen. hat er es, gibt er es nicht mehr her und rennt um uns herrum und bellt auch mal dabei. jetzt ist es auch so, dass wenn andere hunde mit nem stöckchen spielen will er es natürlich auch haben.. :Oo ich habe absolut keine ahnung wie ich mit ihm daran arbeiten kann. habt ihr ideen, oder gar erfahrungen?

danke schonmal im vorraus.

lieben gruß kenai.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

hm, habe auch einen bc aber hatte dieses problem nicht. aber wenn du ihn doch schon an der schlepp hast, kannst du ihn doch wunderbar davon abhalten sich die sachen anderer zu klauen oder? oder wenn es zu spät ist kannst du ihn vorsichtig zu dir "ziehen", nein sagen und es ihm wegnehmen. irgendwann wird er es begreifen. macht er das denn auch zuhause mit anderen dingen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du musst ihm wohl erstmal lernen, dass er etwas wieder hergibt, bei uns heißt das "aus"! Wir haben das gelernt mit tauschen: Hund gibt etwas her und bekommt dafür ein Leckerli. Irgendwann geht das dann auch ohne Leckerli.

Lass ihn nicht zu anderen Hunden, wenn die mit irgendwas spielen. Lass ihn absitzen und zu schauen und wenn das nicht geht , geh weiter weg mit ihm, lass ihn an der Leine.

Und wenn er denn schon bei anderen Hunden ist und diese belästigt, würde ich schon etwas energischer werden! Er soll merken, dass er das nicht darf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja - er ist gerade mal erst 6 Monate alt!

Ist doch selbstverständlich, dass er alles und jedes haben will.

Wenn Du das nicht möchtest, dann geh dahin, wo keine Hunde spielen!

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erziehung beginnt aber auch schon mit 6 Monaten und nicht erst mit 8!

Und da brauchts das richtige Handling und Konsequenz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön für die Antworten.

Also es ist so, er war die letzten Tage (fast 2Wochen) an der Schlepp und hört wieder auf den Rückruf. Weshalb er mal abgeleint sein darf, wenn er mit anderen Hunden spielt. Ich hab keine Lust, dass die Hunde sich ständig einwickeln.

ich bin auch der Meinung, dass er jetzt schon konsequente Führung und erziehung braucht, auch wenn er erst o jung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ohne viel zu dem Problem sagen zu können: wenn du den Hund mit anderen spielen lässt, dann hat da KEIN Spielzeug was zu suchen!

Entweder Hunde spielen/vergnügen sich miteinander, oder jeder spielt alleine mit Frauchen/Herrchen. Aber ein Spielzeug in einer Gruppe mit mehreren Hunden geht gar nicht - die Gefahr dass es kippt und zwei sich prügeln ist viel zu groß, mMn.

Gut, wenn die Hunde sich einen Stock suchen zum Spielen dann wird es schwierig, aber in so einem Fall würde ich konsequent gehen. Auch hier hätte ich viel mehr Angst, dass mein Hund beim Toben sich den Stock in den Rachen haut (schon zweimal mitbekommen - einmal sogar bei unserem Hund und da war er alleine am Spielen :( )

so mal ganz am Thema vorbei ;)

Falls ich deinen Beitrag falsch verstanden habe, entschuldige bitte.

Zum Thema:

"Aus" üben. Was anderes fällt mir nicht ein in so einem Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gebe Lemmy Recht. Entweder spielen die Hunde miteinander und wer mit seinem Hund alleine was machen will (bei mir hieße das Arbeiten = Apportieren), der hat in einer Hundegruppe nichts verloren und sollte sein Spielzeug weg packen oder weiter abseits gehen.

Wenn Du von Weitem Leute mit Hunden und Spielzeug siehst, würde ich Deinen Hund erst gar nicht hin lassen, einen Bogen gehen oder die Leute ansprechen, ob die Hunde spielen dürfen und ob sie ihr Spielzeug für die Zeit einpacken können.

Ansonsten kannst Du Deinen Hund im Ansatz nur noch mit einem gut aufgebauten Abbruchsignal (Nein), davon abhalten, überhaupt ungefragt zu den Hunden zu laufen. Wenn er schon mitten drin ist und sich das Spielzeug hat, hilft nur noch Rückruf und Aus. Soweit würde ich es aber besser gar nicht kommen lassen und solche Aktionen lieber von Vorneherein verhindern (eben mit einem Nein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du von Weitem Leute mit Hunden und Spielzeug siehst, würde ich Deinen Hund erst gar nicht hin lassen, einen Bogen gehen oder die Leute ansprechen, ob die Hunde spielen dürfen und ob sie ihr Spielzeug für die Zeit einpacken können.

Das wollte ich auch gerade schreiben! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es ist ja noch nichtmal das problem, dass andere hundehalter spielzeug ins spiel bringen. sondern wen nich gassi gehe mir welche entgegen kommen.

momentan ist er ja wie gesagt an der schlepp. das rückrufen geht aber wieder super gut und dann dachte ich mir am donnerstag "leinst du ihn doch ab, er spielt ja gerade" ja super...für 5 minuten hat er gespielt. dann ist er auf der wiese rumgelaufen und hat ein stück stoff im maul gehabt. ich konnte es ihm nicht wegnehmen, weil er weg rannte. und innerhalb von 20 sekunden war es auch schon verschluckt... heute morgen kam es gott sei dank wieder raus.

was kann ich tun, damit er aufhört, alles auf zunehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem Bett. Andere Körbchen hat sie angenommen. Das ist die Wahrheit, bevor ich wegen "ekletanten Körbchenmangel" angeklagt werde

      in Hundefotos & Videos

    • Langhaar Collie

      also nach reichlicher überlegung sind mein schatz und ich darauf gekommen, das ein collie für uns als ersthund besser ist. wir haben uns auch schon reichlich informiert aber immer wieder auf ein paar dinge gestoßen, die uns zum nachdenken brachten. 1. ist der britische collie wirklich weniger aktiv als der amerikanische? 2.streunen rüden mehr als hündinnen und wie ist das mit hündennen während der läufigkeit? 3.würde mich freuen, wenn ihr mit etwas über eure eigenen collies erzählen würdet (falls ihr einen habt) ^^ vielen dank schon mal freue mich drauf eure antworten zu lesen softy [sMILIE] [/sMILIE]

      in Hüte- & Treibhunde

    • PRINCE, Border Collie-Mix, geboren 2006, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Prince, 12 Jahre alt. Sein Blick ist magisch, seine Augen faszinieren. Er scheint ein Border Collie-Mix zu sein, liebenswert, aber auch unabhängig. Unabhängig bedeutet, dass er kein Hund ist, der wie Pattex an seinem Besitzer klebt. Prince verlangt nicht ständig Aufmerksamkeit und Lob. Er ist einfach da, an der Seite der Menschen.  Vor 2 Jahren sollte Prince in eine Hundehölle deportiert werden und kam ins jetzige Tierheim.

      Der hübsche Rüde kann bereits - man sieht es auf dem Bild mit Vicenzo - recht gut an der Leine laufen. Leider ist über seine Herkunft nichts bekannt. Man weiß also nicht, ob Prince schon jemals in einer Wohnung oder einem Haus lebte, aber die Erfahrung zeigt, dass die Hunde sich nach einigen Tagen bis Wochen daran gewöhnt haben. Manchmal sind die Vierbeiner anfangs drinnen unruhig, manche gehen nicht gerne durch die Türe rein oder raus, manche müssen sich erst an eventuell rutschigen Bodenbelag gewöhnen oder daran, Treppen rauf und runter zu laufen. Doch wenn sie all das nach geraumer Zeit kennen, dann lieben sie es normalerweise auch 🙂

      Sein Pate im Tierheim sagt: "Prince ist ein wirklich entzückender Hund und er verdient Liebe und eine Familie."

      Wo ist die Familie, die einen eigenständigen Charakter bei einem Hund zu schätzen weiß?   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/prince/    

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Was sind die merkwürdigsten Dinge, die ihr je gehört habt?

      Guten Abend

      Durch einen anderen Thread kam ich heute auf eine Frage. Im Laufe des Hundelebens bzw. des Lebens mit Hund hört man ja so vieles. "Rohes Fleisch macht Hunde aggressiv." und so.   Was ist das lustigste oder auch seltsamste, was ihr euch je anhören musstet?   Mir wurde mal gesagt, dass man einem Welpen(Hund?) in den Mund sabbern sollte, damit dieser angeblich die Rangfolge erkennt. Ja, sehr tolle Vorstellung, muss man auf jeden Fall gemacht haben... nicht.   So, was habt ihr denn so gehört? Egal ob Hund oder andere Tiere, was sagt man bei euch so?

      in Plauderecke

    • Was denkt ihr was das für eine Rasse ist?

      Hallo ihr Lieben :-)    Ich habe mir einen Hund zugelegt.  Er ist jetzt 7 Monate alt und kommt aus der Ukraine. Da er und seine Geschwister gefunden worden sind, weiß man nicht genau aus was für Rassen er besteht.  Habt ihr vielleicht eine Ahnung oder eine Idee?    Würde mich freuen :-)  Liebe Grüße Sarah 

      in Mischlingshunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.