Jump to content
Hundeforum Hundeforum
pokyksy

Ich möchte Ratschläge von euch in Bezug auf einen "Wohnungshund"

Empfohlene Beiträge

Hallöchen!

Nach langer Überlegung haben wir uns entschieden daß in absehbarer Zeit ein Hund unser Leben bereichern soll.

Wir leben zu viert in einer 80 Quadratmeter großen Wohnung. Wir haben zwei Kinder im Alter von 8 und 10 Jahren.

Ich möchte mich von Euch beraten lassen welcher Hund für uns der Richtige sein könnte.

Es muß ein Hund sein der ohne Probleme in der Wohnung gehalten werden kann und kinderlieb muss er sein.

Wir haben im Moment weder in Bezug auf die Rasse noch auf das Geschlecht des Hundes klare Vorstellungen.

Bezugnehmend auf das Geschlecht eines Hundes sagte mir eine Bekannte dass sie zum Beispiel keine Hündin möchte sondern lieber einen Rüden da die Hündinnen ihre Tage bekommen und sie das nicht so toll findet.

Könnt ihr mich aufklären wie das mit den Hündinnen und ihren Tagen so abläuft? :D

Es wird unser erster Hund sein. Wir haben bis jetzt keinerlei Erfahrungen mit Hunden sammeln können.

Deshalb sind wir uns auch in Bezug auf die Rasse nicht sicher welcher Hund es sein soll.

Ich hoffe dass ihr uns viele Tips und Ratschläge geben könnt und freue mich darauf.

Viele liebe Grüße

sendet Euch

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, :)

vielleicht solltest du etwas meht von euren Lebensgewohnheiten erzählen.

Wie ist wer zu Hause? Wieviel Zeit bleibt für den Hund? Ist ein Garten vorhanden?

Das würde die Suche etwas mehr einschränken.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

für einen Hund muss kein Garten vorhanden sein, wenn man genügend mit ihm rausgeht.

Bezüglich der Rasse wäre es schön, wenn ihr schon z. B. eine Größenvorstellung hättet. Ihr könntet eucht ja auch mal im Tierheim umsehen, dort sind die verschiedensten Rassen zu sehen.

Bezüglich des Geschlechts kann ich euch keine Hilfestellung geben. Eine Hündin ist zweimal im Jahr läufig und ihr solltet in dieser Zeit Rüdenkontakt meiden.

Ein Rüde ist immer "heiß", d. h. er ist immer auf der Suche nach einer läufigen Hündin. In diesem Falle solltet ihr umgekehr darauf achten, das der Rüde keinen Kontakt mit eienr läufigen Hündin hat - es besteht dann auch die Gefahr des weglaufens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicole,

schön, das du hier ins Forum gefunden hast! Herzlich Willkommen.

Zu deiner Frage nach der Läufigkeit einer Hündin habe ich hier eine nette Seite, die informativ ist. Dort wird einiges gut erklärt.

Welches Geschlecht ein Hund haben soll, ist einfach Geschmacksache; einige möchten keine Hündin, die zwei mal im Jahr läufig werden kann, andere keine Rüden, die fröhlich markieren und ganz verliebt anderen Hündinnen nachweinen (könnten)...

Ich habe beides schon gehabt und war mit meinen Hunden immer sehr glücklich!

Wenn ihr noch gar keine Vorstellung habt, wisst ihr denn, ob es ein Welpe oder ein erwachsener Hund sein soll?

Ach, bestimmt stöberst du schon hier und schaust dich auch bei den Rassebeschreibungen hier um- aber es gibt natürlich auch viele andere Hunde, die auf ein zu Hause warten.

Sehr lohneswert ist ein Besuch in der Fotoecke...

Lieben Gruß, Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke an diejenigen die mir schon geantwortet haben. Ich hoffe es werden noch mehr :D

Einen Garten haben wir nicht.

Einer von uns beiden ist immer zu Hause.

Ab und zu kann es passieren dass wir beide 2-4 Stunden nicht zu Hause sind. In dieser Zeit müsste der Hund allein in der Wohnung bleiben können.

In Bezug auf die Rasse liebäugelt mein Mann mit einem Chihuahua. Was meint ihr zu dieser Hunderasse?

Könnte ein Chihuahua zu uns passen?

Gern würden wir einen Welpen nehmen. Aber nicht unbedingt. Er kann auch schon ein Jahr alt sein. Das wäre auch kein Problem.

Auf jeden Fall sollte es ein Hund sein der nicht allzu groß wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe persönlich keine Erfahrungen mit dieser Rasse, wüßte aber nichts was dagegen sprechen sollte.

Hast du dich denn schon mal wegen eines Züchters oder im Tierheim umgesehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

zu dieser Rasse kann ich dir aus eigener Erfahrung nichts sagen. Allerdings kann es bei Hunden, die sehr klein gezüchtet werden, oft zu überdimensioniertem Apfelkopf, Patella-Luxation und fehlendem Fontanellenschluß kommen. Auch haben kleine Rassen öfter Probleme mit dem Gebiss; fehlende Zähne oder zu wenig Platz im Kiefer z.B.

Auch sind kleine Hunde nicht unbedingt Hunde, die wenig Bewegung oder wenig Erziehung brauchen, und manchmal fühlen sie sich von ihrer "großen" Umgebung bedroht; aber ob diese Rasse nun zu Euch passt, kann wohl keiner bei den bisherigen Informationen sagen.

Wie aktiv ihr seit, was ihr vom Hund erwartet, hast du ja noch nicht verraten.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

super, dass Ihr Euch vor der Anschaffung eines Hundes informiert =) !

Wenn ich Deinen Rassevorschlag berücksichtige, soll es ein kleiner Hund werden. Kleine Hunde haben viele Vorteile, die ein Großer nicht mit sich bringt, ich selber besitze auch eine Hündin mit ca. 38 cm Schulterhöhe.

Jedoch müsst Ihr Euch im Klaren sein, dass auch ein Hund in *Miniaturformat* erzogen werden muss und regelmäßige Beschäftigung und Bewegung braucht.

Zum Chihuahua: Ich würde Euch nicht zum Chihuahua raten.

Da Ihr Kinder habt, sollte der Hund meiner Meinung nach etwas *widerstandsfähig* sein, außerdem neigen Kinder dazu, so kleine Hunde als Spielzeug zu behandeln und ihn z.B. herumzutragen. Zudem entsinne ich mich gelesen zu haben, dass sich Chihuahuas nicht allzu gut mit Kindern vertragen. Das hängt natürlich auch vom Alter der Kinder ab.

Mein Rat: Schaut doch einfach mal im Tierheim vorbei und lasst Euch bezüglich der Rasse/Mischung beraten.

Wer weiß, vielleich wartet dort ja schon Euer Traumhund auf Euch?!

Aber egal für welchen Hund Ihr euch entscheidet, ich wünsche Euch viel Freude mit Eurem zukünftigen Vierbeiner :) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meine Mutter hat 2 von diesen "Dobermann-Bonsais" und meine Kinder sind damit groß geworden und es gab da nie Probleme :)

Gerade Kinder in dem Alter sind eigentlich vernünftig genug ;)

Meine "Rasse" wäre das jetzt nicht unbedingt, aber irgendwie sind die schon süß!

Nur sollte man diesen Hunden öfter mal einen Spiegel auf den Boden stellen

damit die auch sehen, wie klein sie sind, sonst meinen sie, sie wären die Größten :D

Ansonsten sind sie auch sehr verspielt und robust, man kann sie fast überall mit hinnehmen, auch mit ins Flugzeug, und sie können wie große Hunde bellen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicole, Herzlich Willkommen im Forum =)=)=)

Bei der Wahl meines heutigen Hundes hab ich überhaupt nicht auf das Geschlecht geachtet, sondern darauf ob ich mich in ihn verschossen habe :knuddel . Was die Rasse angeht hab ich mich vorher über Bücher kundig gemacht was es überhaupt alles für welche gibt und bin dann beim Riesenschnauzer gelandet, weil ich wirklich das feste Gefühl hatte, der passt zu mir. Und hab es bis heute nicht bereut :D

Da hat einfach jeder andere Vorstellungen und Vorlieben, ich denke das auch ihr welche entwickelt wenn ihr Euch mal mit ein paar Rassen vertraut macht.

In Bezug auf die Rasse liebäugelt mein Mann mit einem Chihuahua. Was meint ihr zu dieser Hunderasse?

Könnte ein Chihuahua zu uns passen?

Mit der Rasse hab ich keinerlei persönliche Erfahrungen, aber auf den ersten Blick wäre ich mir nicht sicher ob ein Chihuahua zu Kindern passt. Aus dem gleichen Grund wie ein Vorautor, wegen der Robustheit. Das hört sich jetzt blöd an, als schreibe ich von einem Auto. So mein ich das natürlich nicht und kann mich ja auch irren, da würde ich mich an Deiner Stelle nochmal schlau machen. Sicher findest Du ein Rasseporträt im Internet, vielleicht sogar hier im Forum. Oder ein Buch in der Buchhandlung, der altmodische Weg :D .

Einen Garten haben wir nicht.

Einer von uns beiden ist immer zu Hause

.

Das hört sich doch ganz gut an, und ein Garten ist nicht unbedingt das, was ein Hund braucht. Ich hab auch keinen nennenswerten und wenn ich einen hätte dürfte mein Hund da nicht alleine raus. Also kann ich genauso gut mit ihm eine Runde durch den Wald drehen. Wichtig ist nur, das ein Hund ausreichend Auslauf und Beschäftigung bekommt, dann ist er ausgelastet und ruht sich zu Hause aus.

Zu der Läufigkeit kann ich Dir als Rüdenbesitzer nicht viel sagen, nur das eine sehr gute Freundin von mir eine Hündin hat die während der Läufigkeit immer einen alten Slip mit Damenbinde trägt, um Flecken zu vermeiden. Aber zu dem Thema hast Du ja schon andere Ratschläge und einen Link bekommen :) .

Es muß ein Hund sein der ohne Probleme in der Wohnung gehalten werden kann und kinderlieb muss er sein.

Das sind Angelegenheiten, die ihr in der Hand habt :) Das hat in der Regel wenig mit der Rasse zu tun. Eure Kinder sind ja nicht mehr sooo klein und sicher könnt ihr erklären, das ein Hund kein Spielzeug ist, und sei er noch so klein. Er muss in der Wohnung einen Platz haben wo er ungestört ist, genauso wie Kinder einen Ort brauchen der ihnen gehört.

Natürlich ist es auch wichtig das der Hund die Kinder respektiert. Das bedeutet, auch die Kinder dürfen ihn mal füttern, auch die Kinder machen mal eine Sitz oder Platz Übung mit ihm und belohnen ihn dafür wenn er es befolgt hat. Da kommen sicher noch viel mehr Ideen von anderen Usern, das ist das was mir momentan einfällt.

Und wenn die Kinder füttern: es ist ein guter Trick, wenn der Hund vorher dafür was macht, auch Sitz oder Pfote geben. Dann lernt er das es sich immer lohnt auf die Kinder zu hören, denn schließlich gibt es ja was gutes dafür :D:D:party:

Abschliesend möchte ich Euch auch noch ans Herz legen das ihr Euch mal im Tierheim umschaut, vielleicht wartet er schon auf Euch :holy: .

:respekt: noch, das ihr Euch vor der Anschaffung Gedanken macht und Euch informiert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wundversorgung - Ratschläge gesucht! Hundeschuhe erzeugen/drücken auf offene Wunde

      Íhr Lieben, ich brauche wieder einmal eure erfahrenen, kreativen Köpfe!   Unsere Saga ist nun schon seit 2 Wochen wegen eines daumennagelgroßen Lochs im hinteren Ballen ihres linken Hinterlaufs außer Gefecht gesetzt. Nähen konnte man die Wunde aufgrund ihrer Größe leider nicht, also soll sie vom Rand und von innen heraus von selbst heilen. Die Heilung nimmt zwar ihren Lauf, aber naturgemäß nur langsam und schleppend, und nachdem sie seit 2 Tagen den Verband (der sie leider ganz traurig

      in Hundekrankheiten

    • Anämie...Bitte um Ratschläge

      hallo...bin durch google auf dieses forum aufmerksam h´geworden und hoffe,hier etwas schlauer zu werden... vielleicht sollte ich erstmal die ganze traurige geschichte erzählen.. es geht um meinen 13 jährigen schatz max..er hatte vor 2,5 jahren ne schwere diclofenamidvergiftung aufgrund eines rezeptfehlers in der apotheke!!!es war damals wirtklich sehr,sehr knapp..aber er hat es gott sei dank überlebt..er hatte damals tagelanges erbrechen und sdchwarzen durchfall und meine tierärztin hat ihn i

      in Hundekrankheiten

    • Brauche ratschläge

      Guten Tag! Ich möchte mir am Wochenende einen oeb Rüden holen. Er ist 7 Monate jung. Die Besitzerin sagt das er sensibel ist. Also wenn man eine zu hohe o tiefe stimmlage hat unterwirft er sich immer! Nun möchte ich fragen ob u wie man es wieder hin bekommt das er es nicht mehr Macht!? Danke im voraus. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erbitterter Kleinkrieg: Hundehaare bei der Wäsche! Ratschläge gesucht

      Hallo zusammen!   Es ist so wunderbar seidenweich, das weiß-grau-goldene Fell unseres Hundemädchens, man möchte es nicht mehr missen - oder vielmehr: Es zu missen ist ein Ding der Unmöglichkeit geworden, denn als ständige kleine Andenken an die Hübsche verhaken sich die hartnäckigen Härchen gerade in ihrem Pelzgarderobenwechsel auf das Bitterste in unserer Kleidung, sodass man glatt meinen möchte, wir seien selbst bloß als Menschen getarnte gebürtige Fellnasen... Und sicher kennt ihr

      in Hundezubehör

    • Dringend Tipps/Ratschläge nötig!!

      Guten Morgen ihr Lieben Hundefreunde ich habe mal eine Frage wegen des Hundeverhaltens und suche dringend Tipps und Tricks. Sorry schonmal für den längeren Text.. Es handelt sich hierbei um einen Chihuahua Mischling, Rüde, 1 1/2 Jahre alt mittlerweile und auch noch unkastriert. Der Vater von meiner Tochter und seine Freundin haben sich Arlo als Welpe angeschafft. Er war zuerst bei den beiden, dann hatten die keine Lust und Zeit mehr und der Hund ist beim besten Freund und seiner Fa

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.