Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Myrna

Danke, ihr seid die Besten!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

In meinem letzten Thread sind wir u. a. auch auf meine Hündin und ihr Verhalten bei anderen Hundebegegnungen/spielen gekommen.

Ich danke euch für die - teils - tollen Ratschläge und Denkanstöße und vor allem den Hinweis, meinen Hund aus einer anderen Perspektive zu sehen!!!

Habe die letzten beiden Tage wirklich nur darauf geachtet, meine Hunde aus anderen Hundebegnungen rauszuhalten (Info war hier: "Deine beiden haben sich selbst, das ist denen genug!" und vor allem: "Hundebegegnungen braucht Genie, wie du einen Pickel am Po").

Genie also gar nicht erst in eine solche Situation zu bringen. Und vielleicht bin ich voll bekloppt und bilde mir was ein, aber:

Ich habe das Gefühl, dass Genie mir mehr vertraut, sie ist sozusagen "viel mehr bei mir". Sie erscheint deutlich entspannter und sie hat seitdem noch nicht ein einziges Mal wieder gekläfft.

Ja, und dann sind mir auch noch ganz andere Sichtweisen ans Herz gelegt worden, WIE Hunde überhaupt ticken. Ich werde - scheinbar - sehr vieles über Bord werfen müssen und umdenken müssen.

Aber genau dafür DANKE ich euch!!! Denn ich denke, das ist ein Weg für mich..und vor allem für meine HUNDE. :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse! =)

Dann viel Erfolg auf deinem neuen Weg! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist manchmal nicht verkehrt, Hundeverhalten von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten.

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Super =) das freut mich für dich.

Ich hab mir auch schon viel aus dem Forum mit nehmen können.

Vor allem damals als ich Sunny grad bekommen hatte.

Aber mach dir auch bitte nicht über alles gedanken, manchmal ist es besser auf seinen Bauch zu vertrauen und nicht über alles 200 mal nach zu denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist toll,das Dir und Deinen Hunden so ein neuer Weg aufgezeigt werden konnte.Und ich muß ehrlich sagen,das auch ich durch solche Threads sehr viel lerne und einiges über meine Hunde überdenke.Es bestätigt mich auch in meiner Handhabung,fremden Hunden aus dem Weg zu gehen,weil auch meine Hunde das nicht brauchen und so oft nur Stress entsteht.Die beiden haben sich und einige gute Freunde,das reicht in meinen Augen.Meine Freundin kann das immer gar nicht verstehn,sie meint,ihre 3 Hunde brauchen das und läßt sie zu jedem hin-ich seh das ganz anders,schon die Reaktionen der Hunde sagen das aus,aber es ist ja ihr Weg.

Eigentlich möchte ich nur Danke sagen,auch wenns gar nicht um mich ging,finde mich aber in vielen Situationen wieder.Ich hoffe,Myrna,Du nimmst es mir nicht übel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich prima an :klatsch::klatsch:

Ich hab auch lange gebraucht, bis ich kapiert habe, das der Hund zwar ein Rudeltier ist aber das es auch Einzelgänger gibt.

Mein Hund braucht diese Begegnungen auch nicht und nach dem ich das kapiert hatte, ging es uns beiden besser.

Weiter so und weiterhin viel Erfolg :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.Und ich muß ehrlich sagen,das auch ich durch solche Threads sehr viel lerne und einiges über meine Hunde überdenke.

Es bestätigt mich auch in meiner Handhabung,fremden Hunden aus dem Weg zu gehen,weil auch meine Hunde das nicht brauchen und so oft nur Stress entsteht.

.

Das ist auch meine Erkenntnis und mein Weg!

Hundehaltung ist so, wie ich es will und nicht anders. Auch, wenn einige meinen, das ist falsch.

Das alles so in Ordnung ist, bestätigt die Ruhe im Rudel und dass auch ich als Hundehalter zufrieden bin.

Manche Dinge sollte Mensch einfach mal so stehen lassen. Das heißt noch lange nicht, dass das Falsch ist!

In diesem Sinne - seid einfach glücklich mit Euren Hunden und mit Eurem Weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine sehr nette Geste von Dir dieser Thread, für alle die Dir helfen konnten.

Du bist ein sehr postivies Forumsbeispiel...

Du bekommst Tips....Du denkst drüber nach.... anstatt jeden anzuk*****.... der es nur gut meint.

Es freut mich sehr, dass Dir der "neue" Weg mit Deinen Hunden gefällt.

Viel Glück weiterhin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Danke für die Aufnahme hier im Forum

      Seit August 2017 lebt Nala, eine kleine Mischlingshündin aus dem rumänischen Tierschutz bei mir. Nala soll ca. 5 Jahre alt sein und hat in Rumänien an der Kette gelebt. Zuletzt wurde sie dort an einem privaten Tierheim ausgesetzt mit einem Welpen, der nach kurzer Zeit verstoben ist.Sie hatte noch einen eingewachsenen Strick am Hals, deshalb die Annahme, dass sie an der Kette gelebt hat.  Kein guter Start ins Leben. Entsprechend schwierig war die erste Zeit für sie hier bei mir. Viele ihrer Ängste haben wir ganz gut in den Griff bekommen, aber einiges ist noch schwierig, z.B. ihre Geräuschangst hier in der Wohnung. Sie hat Angst vor Geräuschen, die sie nicht einordnen kann, so z.B.  Wind, starker Regen, Gewitter usw. Wenn wir draußen sind, interessiert sie das alles wenig. Alles, was ich bis jetzt zu den Thema Geräuschangst gelesen habe, bezieht sich vorwiegend auf Geräusche, die man beeinflussen kann. Wir hatten auch schon zwei Hundetrainer hier, aber so richtig hat das auch nichts gebracht. Vielleicht erfahre ich ja hier im Forum noch einiges zu dem Thema. Ich freue mich auf regen Austausch. Ach so, ich hatte vor Nala schon drei Hunde (nacheinander), aber sie ist der erste Hund aus dem Tierschutz.

      in Vorstellung

    • wie kann man am besten einen Tipp geben?

      Gerne würde ich zu folgendem Thema eure Meinung mal erfahren.   Viele Fragen stellen hier ja neue Mitglieder, die ein oder mehrere spezielle Fragen zu einem "Problem" haben.   Wie reagiert man nun richtig darauf. Klar, wir alle haben unsere Meinung, die ist natürlich auch nicht deckungsgleich, wie antworte ich jetzt recht neutral auf eine Frage, die gestellt wird und wo man gerne Hilfe geben möchte.   Ein "so muss man das  machen" oder "so ist das nicht richtig"  oder "das ist falsch oder alte Ansichten" hilft den meisten ja nicht wirklich weiter. Ich gehe davon aus, dass die meisten Fragen ja von HH gestellt werden, die noch nicht so viel Erfahrung haben und oft sehr frustriert auch schon sind.   Kann man hier eine Art Leitfaden erstellen? Oder geht es in der Tat nur individuell wenn man alle Informationen bekommen hat. Oder geht das jetzt auch zu weit?   Wir benötigen ja auch erst mal viele Infos, erster Hund? Junger oder älterer Hund? Land oder Stadt? Verhaltensmuster, was schon erlernt oder versucht,  HH Infos, nervös, sicher, oder was auch immer.   Viele gehen ja auch zu einem Hundetrainer/schule (meine Meinung ist glaube ich bekannt dazu) aber auch hier sagt oft der eine so, der andere so!   Wie können wir also jetzt aus der Ferne jemanden mit "seinem Problem" am besten helfen, der seine Frage hier in das tolle Forum stellt?   Zu viele Antworten, logisch erfolgen die von jedem mit guter Absicht, können auch zu viel des Guten sein.   Mich würde einfach eure Meinung mal interessieren, auch um meinen eigenen Horizont zu erweitern und meine Einstellung auch immer zu hinterfragen.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • wie schreibe ich am Besten in Foren

      Ich selber habe immer , egal welche Foren oder ähnliches, Probleme, mich richtig auszudrücken.Oder alles so zu lesen, wie es gemeint war.   Mir fehlt sehr die Körpersprache!!!!!   Hier im Forum fiel es mir so schwer, dass ich mal eine Zeit gesperrt wurde. (ohne sichtliche Begründung....für mich)   Ich empfand diese Zeit als -- zuerst super gemein---dann aber als nützlich. Nützlich für mich, mal nach zu denken, wie meine Beiträge, mein Geschreibsel, so nach außen ankommt. Noch heute bin ich erschrocken, wenn ich meine Zeilen nach einiger Zeit wieder lese!   Klar, es helfen mir jetzt diese kleine Gesichter, aber immer finde ich nicht die Richtigen.   Hier im Forum geht mir dieser Kampf ums "ich bin der wissenschaftlich fundiertester schreibender User" voll auf den Nerv. Fremdwörter, gut, die kann ich googlen.   Aber diese Schreibweise, die mir suggeriert, dass keiner es besser weis als der , der es schreibt. Da höre ich auf , weiter mit zu schreiben, bin ja doch zu doof!   Ich versuche immer, ein "denke ich", als bewichtigendes Zeichen zu setzen.   Habt ihr da Tips, Meinungen, Erfahrungen???   ich bedanke mich vorher schon.      

      in Plauderecke

    • Hybridzucht- nein danke. Über Doodles, Puggles, Aubos...

      Sehr schöner Artikel:   http://www.bestehunde.de/hybridhunde.html

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Wie kann ich am besten Augentropfen geben?

      Ich habe ein kleines Problem.. Ich muss Henry aufgrund einer kleinen Augenentzündung 3-mal täglich Augentropfen geben. Am Anfang hat er das noch mit sich machen lassen, doch jetzt nach 3 Tagen, weiß er ganz genau, wenn ich zu ihm komme, dass ich ihm die Augentropfen geben will und er rennt weg Jetzt wollte ich fragen, wie ich das am besten machen kann und wie ich es mache, dass er nicht immer weg rennt, wenn ich zum ihm komme, auch wenn ich ihm keine Augentropfen geben will.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.