Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tanja81

Brauch dringend Hilfe bei Futterneid

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :winken:

Das gestrige Ereignis steckt mir immer noch mächtig in den Knochen. Ich füttere meine zwei schon in getrennten Räumen, da es schon zweimal Streiterein gegeben hat.

Poldi hat seit zwei Tagen Durchfall also hab ich gestern Nachmittag Hühnchenfleisch und Reis gekocht, beide lagen zur der Zeit auf ihrem Platz und haben gekuschelt.

Ich war in der Küche am Fleisch schneiden, hatte die Dunstabzugshaube noch an und somit auch nicht bemerkt wie die zwei in die Küche kamen :( bis plötzlich hinter mir ein furchtbares Gequietsche und Gekreische losging.

Ich kann nicht sagen, was passiert ist, ich stand mit dem Rücken zu beiden, ich hab dann nur noch laut beide angebrüllt.

Was ich noch von dieser ganze Situtation mitbekommen habe war, das ein Stückchen Hühnerfleisch am Boden lag (ist mir unbemerkt beim schneiden runtergefallen) Lucy ca. 20cm von Poldi entfernt stand und immer noch geschrien hat wie am Spieß, sie war am Kopf und Vorderbeinen angesabbert. Ich hab sie dann gründlich untersucht, gsd ausser den Sabberspuren war nichts zu sehen. Die Kleine hat gezittert wie Espenlaub und Poldi ist total verstört durchs Haus geschlichen.

Was war dass denn nur? Ist dies Futterneid?

wie kann ich da entgegen wirken?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich, bei mir gibt es da keine Kompromisse.

Ich stand als Kind mal unvermittelt mit einer Wurst zwischen zwei futtergeilen und -neidischen Hunden. Never.

Das hab ich meinen beim ersten Anzeichen ausgetrieben.

Ich füttere sie nebeneinander. Beide müssen warten, bis ich den Napf freigebe. Wer auch nur zu Frechheiten ansetzt, bekommt den Napf weggenommen, kriegt nichts und muss auf den Platz. Fertig.

Ich musste im ersten Monat drei mal einen Napf wegnehmen, danach gab es nie wieder Stress ums Essen und wenig später musste ich auch nicht mehr dabei bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

das hatten wir auch schon .da ist das zu 99% nur gehaben und laut und der versuch ein bissi mächtiger zu sein

hatte das aber auch schon bei rüde und hündin die erst EINEN TAg zusammen waren ( Hündin kein Sozialverhalten da nur im Zwinger ) da gibg das böse aus und ich musste nass 2 Kämpfer trennen

beide haben auf das Stückchen gegeiert

der eine mag wohl ein wenig zu nah dran gegangen sein ( aus der sicht des anderen, mag es nur eine halbe Pfote mehr gewesen sein ) der andere hat ihn dann gemassregelt , von wegen das ist meins und jetzt hau ab da

beobachte sie einfach ein bissi besser, grade was auch Spielzeug , Kauzeug usw. angeht , manchmal sind es kleine Geste die zeigen hey- das ist aber meins , Nase rümpfen,Lefzen ziehne als warnung für den anderen

meist ist das normal und ich lass die da auch in Ruhe.ausser bei der Katze

beim Normalen Napf füttern ist das was anderes, da gibts keinen Stress oder Neid

aber wenn es auf dem Boden liegt ist es quasi FREI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss sagen da bin ich ein Schisser, nach der ersten Streiterei, ich hab halt Angst wegen dem Größenunterschied wenn Poldi mit seinen 30kg auf Lucys 10kg trifft. Ich möchte halt kein Risiko eingehen, wegem Futter, ich weiss dass es mehr Geschrei ist aber des langt auch für die Nerven.

Spielzeug kein Problem, Lucy ist kein Hund der spielt und Poldi bringt ihr jedes Spielzeug nur dass sie mal mitspielt :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.