Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Amira67

Tierfriedhof, Urne, wie habt ihr es gemacht?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Weil mir das Thema mit Donna so nahe geht, habe ich gleich wieder verstärkt an unsere verstorbene Evita denken müssen.

Für uns war es selbstverständlich, dass sie nach dem Einschläfern, wieder zu uns nach hause kommt.

Ich weiss natürlich, dass sich nicht jeder eine Kremierung und Urne für seinen Liebling leisten kann.

Eine Freundin von mir hatte ihren Rottimix kremieren lassen und die Asche im Wald auf ihrem Spazierweg verstreut.

Für Donna wird das wahrscheinlich niemand machen/können...

Aber zum Glück gibt es liebe Menschen die trotzdem, auch wenn sie Donna nicht persönlich kannten, mit Liebe an sie denken werden.

Der weisse grosse Engel ist Evitas Urne, ein Eichörnchen weil sie die so gerne hatte ;)

und ihre lieblings Ballis

11726417oo.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab meinen letzten Hund in einer Schmuckschachtel. nach 300€ Kremierung waren keine 80 € mehr übrig für einen schöne Urne

die Hunde davor mussten wir entweder dort lassen oder man musste sie in der ABfallbeseitigung abgeben - ganz gruselig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Hund kam in der Papp-Urne unter die Trittsteine im Garten. Das war sein Lieblingsplatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Frage, ich hatte das Problem bis jetzt noch nicht, aber den Engel als Urne finde ich sehr schön.

Sowas könnte ich mir, aus Ermangelung eines Gartens, durchaus vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben einen Garten, dort sind die 2 Hunde begraben die hier gestorben sind, auch die Hunde des Vorbesitzers liegen dort. Müssen ne ganze Menge gewesen sein, die waren auch etwas hundeverrückt...

Ich habe mir Steine graviert, die dort liegen, wo das Grab ist

post-7961-1406419771,8_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lucky liegt /lag in unserem alten Garten... Allerdings haben sie ihn dort ausgebuddelt und weggeworfen... Haben ein Blumenbeet da gepflanzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher hatte ich das Problem nocht nicht und werde es auch hoffentlich in den nächsten 10 jahren mind. nicht haben, aber wenn dann doch mal irgendwann ein Hund geht, dann nur in einer Urne und wenn ich mir das geld leihen oder kredit nehmen muss.

Im Garten begraben geht auch noch, aber einen der Hunde beim Tierarzt lassen, nein das könnte ich niemals.

Tierfriedhof find ich schön, aber das wäre mir ein zu fremder Ort zum trauern.

Ich würde sie entweder verstreuen an den lieblings Plätzen oder in der Urne behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe unsere Bonny hier einäscherm lassen und habe eine Sammeleinäscherung machen lassen. Ich bin froh das ich es so gemacht habe, und sie nicht beim Tierarzt lassen musste. Damit hätte ich nicht leben können, aber manchemal geht es ebend nicht anders,leider :( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben unseren Hund beim Tierarzt lassen müssen, weil wir ihn nicht einfach wo vergraben konnten und man es auch nicht überall darf. Wir haben auch keinen Garten, in dem wir das "heimlich" hätten machen können.

Aber ganz ehrlich, ich glaube, daß der Körper des Hundes nicht mehr so wichtig ist, wenn er gegangen ist, weil die Seele nicht mehr in ihm ist, wenn er uns verlassen hat.

Mein Mann sagt immer, Hunde sind Engel ohne Flügel...und ich glaube, wenn sie ihren letzten Atemzug getan haben, bekommen sie diese...dann brauchen sie keinen Körper mehr!

Edit:Rechtscheibung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ich die einzige, die die Vorstellung gruselig findet, den eigenen Hund in Form von Asche in der Wohnung zu haben? oO

Also nicht falsch verstehen, ich respektiere andere Meinungen sehr. Doch für mich wäre das ganz sicher nichts.

Ich werde es (in hoffentlich seeeeehr vielen Jahren) so machen, dass ich Lena im Garten meiner Eltern an ihrem Lieblingsort begrabe.

Die Hunde meiner Oma, mit denen ich aufgewachsen bin, wurden beim Tierarzt gelassen. Nicht mein Weg. Aber der Stellenwert der Hunde war auch ein ganz anderer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.