Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Kurze Frage zur Pansenfütterung

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mal kurz bei Euch nachhören wie ihr das so macht oder handhabt.

Ich habe gerade wieder einen neuen Versuch mit BARF gestartet nachdem der letzte Versuch wegen Innereien und Knochen sehr schief ging (blutige Magenschleimhautentzündung!).

Jetzt möchte ich erstmal nur mageres Fleisch füttern (Rind und Hähnchen erstmal) und zwei oder dreimal die Woche Pansen und/oder Blättermagen. Das mag er sehr gerne und verträgt es auch sehr gut.

Jetzt meine Frage: Muss ich dann noch zusätzlich Obst und Gemüse zu den anderen Fleischmahlzeiten füttern ? Eigentlich würde ich gerne darauf verzichten ...

Unter den Pansen/Blättermagen mische ich immer ein bißchen PerNaturam Komplement da er nur noch ganz wenig Trockenfuttertter mittags als Leckerchen bekommt. Öle kommen später auch noch hinzu, ebenso wie andere Fleischsorten.

Danke für Eure Hilfe :kuss:

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das wäre mir absolut zu Protein-lastig, denn auch an ungewaschenem Pansen / Blättermagen befindet sich ja nicht mehr wirklich viel pflanzliche Substanz (es sei denn, Du fütterst die Mägen so komplett mit Inhalt).

Gerade, wenn Du mageres Fleisch füttern willst, hast Du fast (abgesehen vom Fett im Pansen) die gesamte Energie aus Protein. Ziemlich ungesund.....

Edit: aber Du wirst auch noch das genaue Gegenteil dessen hier zu hören kriegen, da sei Die sicher ;)

Was Du letztendlich tust, mußt Du selber wissen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh es genauso wie Skita. Mir wäre das zu proteinlastig.

Warum möchtest du fettarmes Fleisch füttern?

Hunde benötigen Fett oder Kohlenhydrate um ihren Energiebedarf zu decken. Sind die Hunde gezwungen ihren Energiebedarf über das Protein zu decken, ist die Gefahr einer Nierenschädigung nicht ausgeschlossen. Leider ist auch meist am Pansen nicht mehr viel Fett dran, weil es weggeschnitten wird. Ansonsten fährt man mit Pansen recht gut, da das Calcium/Phosphorverhältnis recht ausgeglichen ist.

Zu der Frage, ob du noch Obst/Gemüse beim Pansen/'BläMa-Fütterung geben sollst, schließe ich mich auch Skita an. Manche Barfshops haben gefüllten Blättermagen im Angebot, da braucht es definitiv kein zusätzliches Obst und Gemüse mehr.

Aber schreib doch mal deinen Futterplan hier auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Ihr Beiden,

danke für Eure Antworten.

Ich wollte mit Fett vorsichtig agieren da er bisher auf fettiges Fleisch mit breiigem Kot oder Durchfall reagiert hat.

Aber ich bin gerne lernfähig, den gefüllten Pansen kann ich auch bekommen kein Problem.

Dann nehme ich den erstmal.

Was würdet ihr den empfehlen ? Reis verträgt er nicht soo gut . Kartoffeln gekocht zum Fleisch ?

Obst und Gemüse sind ja nur winzige Mengen daher denke ich werde ich die schwer bekommen.

Flocken frisst er nicht. Alternativen ?

Er wiegt 6kg und bekommt 100g Fleisch am Tag aufgeteilt auf 2 Portionen.

Er hat eine chronische Magen/Darm Entzündung und eine nachgewiesene Mais Allergie ( per Ausschlußdiät).

Danke :kuss::winken:

Tante Edith : Futterplan habe ich keinen da ich alles nicht mehr soo planmäßig mache wie beim ersten Durchlauf :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt Du denn, wo das Fleisch (der Pansen) herkommt? Viele Rinder werden vor allem im Winter mit Maissilage gefüttert, dann ungewaschenen Pansen zu verfüttern (oder gefüllten) ist nicht so clever ;)

Kartoffeln sind gut, gekochte Möhren sind sicher auch eine Alternative, als Kohlenhydrat-Quelle vielleicht sonst Hirse oder Buchweizen o.ä. versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn er mit Fett nicht so gut klar kommt, würde ich zur Energiezufuhr Pseudogetreide nehmen. Z.B. Hirse und Amaranth.

Meine Hündin liebt die Hirse. Ich verwende Goldhirse, matschig gekocht.

Wenn du das Pseudogetreide fütterst würde ich die Mahlzeiten so aufteilen: 30% Hirse, Amaranth und 70% tierisch.

Wenn das gut klappt, kannst du ja nach und nach mal versuchen, Fett dazu zu geben. Ich selbst füttere sehr gerne reines Pansenfett dazu.

Wie regelst du denn die Calciumzufuhr? Wie ist es mit Innereien?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Skita,

nein ich weiß (noch nicht ) wo der Pansen herkommt da ich den Lieferanten gewechselt habe aber das lässt sich sicher herausfinden.

Aber dennoch gut das Du mich darauf hinweißt dann werde ich mal speziell darauf achten bzw. die Versorgung im Winter reduzieren.

Danke :kuss:

Wie mache ich das mit der Hirse oder den Buchweizen ? Tut mir leid für die blöde Frage. Ich weiß zwar was das ist aber keine Ahnung wie das so mit dem Fleisch geht. Einweichen ? Wie lange ? Und dann zu dem rohen Fleisch geben ? Oder ohne einweichen zum Fleisch?

Ich will natürlich nicht das er Nierenprobleme bekommt jetzt wo ich gerade die Magen/Darm Probleme im Griff habe :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Micha,

Calcium wird über Supplemente in Form von Eierschalen und PerNaturam Komplement geregelt.

Innereien gehen gar nicht , die verträgt er überhaupt nicht und führt zu schweren Schüben im Magen/Darm Trakt.

Da habe ich aber schon gute Tips bekommen wie ich das auch supplementieren kann.

Aber das kommt noch , erstmal bin ich froh das er das rohe Fleisch ohne alles wieder verträgt.

Mein Herz hing sehr am Barf , ich bin eigentlich gegen Trockenfutter umso mehr freue ich mich das er es wieder verträgt und will deshalb wenig riskieren am Anfang und alles ganz langsam für ihn machen.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiche das Pseudogetreide in kochendem Wasser ein. Solange, bis es genügend abgekühlt ist ;) Bei einem so empfindlichen Hund würde ich es vielleicht eher matschig kochen.

Fett würde ich auch mit kleinen Mengen anfangen: Lammfett, Rinderfett.... kleine Mengen anfangen, bei Bedarf etwas steigern.

Wie sieht es aus mit Fisch? Meine bekommen "Lachsöl" in Form von einmal wöchentlich Lachs :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Skita,

danke. Dann werde ich das Pseudogetreide mal matschig kochen und beireichen zum Fleisch.

Fisch geht auch. Bisher hatten wir aber nur ein klein bißchen Thunfisch was gut vertragen worden ist. Lachs in "frischer" Form vom Barf Shop ging wieder nicht. Gab sofort Durchfall.

Lachsöl in kleinen Mengen mit dem "richtigen" Fleisch ( bei uns Hähnchen ) ging wieder ganz gut.

Wie gesagt ich fange ganz klein an ohne Hektik und alles da ich diesmal nicht wieder was falsch machen möchte was wieder zu blutigen Magen/Darm Symptomen führt.

Ich wollte morgen zum Barf Shop fahren und folgendes kaufen:

Lammpansen

Kopfpfleisch ( 80% Lefzen/20% Nase)

Lefzen fein gewolft

evtl. Rindermagerfleisch

Blättermagen mit extra viel grünem Mageninhalt

Slippery Elm

Knochenmehl ( wenn mal keine Eierschalen da sind)

Hähnchenabschnitte und Pansen habe ich noch hier im Froster.Kokosöl habe ich auch noch da und das scheint er wohl gerne zu mögen ( zumindestens wenn ich ihn damit eincreme) und das werde ich dann mal ein klein wenig zum Futter probieren.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kurze Vorstellung :)

      Guten Abend liebe Hundefreunde    Bevor ich ein Thema eröffne, stelle ich mich bzw. natürlich uns erstmal vor. Ich habe zwar vor Jahren glaube ich schon einmal hier gelesen und auch zwecks Barf hier Fragen gestellt, aber das ist soooo lange her, dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob es hier war.  Zu unseren Personen, zwei super liebe Pekinesen namens Lucy, 9 Jahre jung und Maya 4 Monate jung  und meine Wenigkeit (ach ja drei  Männer leben hier auch noch, mein Mann und meine zwei großen Jungs ) .    Liebe Grüße an Alle    

      in Vorstellung

    • Dominanz und Rudelführer: kurze Erklärung der heutigen Sichtweise

      Es ist mir heute wieder einmal passiert: ich gehe mit drei Hunden durch den Wald und begegne einer Frau mit Hund an der Leine. Ich rufe meine zu mir und nehme Phoebe hoch. Da komme ich mit der Frau ins Gespräch über Hundeverhalten allgemein und in Bezug auf meine Hunde und schon kommt von ihrer Seite: "Da sind sie wohl der Rudelführer oder ist das die kleine Hündin? Weil sie die hochnehmen? Wenn die so andere Hunde angeht, ist sie wohl die dominate in ihrem Rudel?" Usw.   Jetzt bin ich selbst über die alten Theorien zu Dominanz und Rudelführergedöns hinaus, auch wenn ich - da ich bisher nur Terrier hatte - durchaus an ein bestimmtes Statusstreben einzelner so veranlagter Hunde glaube (nur will ich das hier nicht diskutieren).   Mir fehlten nur auf die Schnelle - und das nicht das erste Mal - die richtigen Worte -  kurz und knackig, aber insbesondere auch EINLEUCHTEND - hier diesen Glauben daran, das Hunde die Weltherrschaft an sich reißen wollen, zu erschüttern.   Ich fange immer an mit Gehegewölfen und Forschung und soziale Gruppe und und....... und komme ziemlich verschwurbelt daher.     Wie erklärt ihr jemandem, der noch immer nichts anderes kennt als die längst überholte Dominanztheorie, der vermutlich zu viel CM geschaut hat - wie erklärt ihr so einem zufällig auf dem Weg getroffenen Hundehalter zur besseren Sicht auf seinen Hund und mit dem Ziel, hier einige Erziehungsmethoden zumindest zu hinterfragen, die neue Sicht auf den Hund ohne diese beiden Begriffe. Für einen Unbekannten oder nur wenig bekannten Menschen, innerhalb von wenigen Minuten. Ohne dass man komisch rüberkommt.   Was sagt ihr dann, welche Worte wählt ihr?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • In aller Kürze

      Da mein jahrelang eisern gehaltener Vorsatz, in den großen Foren nur als Mitleser aufzutauchen, hier in letzter Zeit etwas in`s Wanken geriet und die Höflichkeit es gebietet, einige Kurzinformationen:   Lique: >30   Hund: Frau Immerfein (einer ihrer zahllosen Namen) ist ein 4-5 Jahre alter Dackel-Bracke-Mix aus Ungarn. Kann man sich als Langbein-Dackel mit Schäferhund-Zeichnung vorstellen. In Schlagworten zusammengefasst: extremer Sturkopf, jagt auf Sicht, Geruch und im Zweifel auch auf schriftliche Anfrage, tapferer Angsthase und Liebe meines Lebens. Leidet unter dem Schicksal mein erster Hund zu sein, aber da muss sie durch. Sie ist seit 2 Jahren bei mir, seither war mir jedenfalls nicht mehr langweilig.    Falls mir noch öfter die Finger ausrutschen sollten, wird man ja ohnehin mehr über uns erfahren. Für den Anfang reicht es hoffentlich.        

      in Vorstellung

    • Kleine Frage - kurze Antwort zu Futter

      Kleine Frage - kurze Antwort zu Futter Ich eröffne diesen Thread, damit kleine Fragen gestellt und kurz beantwortet werden können, ohne dass es eine Grundsatzdiskussion zu verschieden Fütterungsarten gibt. Wenn etwas ausführlich diskutiert werden soll, bitte einen eigenen Thread mit aussagekräftigen Titel eröffnen.

      in Hundefutter

    • Kurze Lähmung? in den Hinterbeinen und Zittern

      Meine Bekannte war gerade da mit ihrer Terrierdame Goldi. Als sie gingen hüpfte Goldi von der Eckbank, konnte dann nicht mehr auf die Hinterbeine stehen und zitterte stark. Dasselbe hatte sie vor ca 5 Wochen schon mal wurde dann aber nach  ein paar Minuten besser und sie lief dann wieder ganz normal! Was kann das sein?  

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.