Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Flix

Sorge um Leila

Empfohlene Beiträge

Ich habe es nicht mehr ausgehalten und bin heute mit Leila als Notfall nach Gießen gefahren. Eigentlich hatte ich einen Termin für nächste Woche bei einem Fachtierarzt für Kardiologie hier in der Nähe aber die Kleine hat heute Nacht in einer Tour diese Herzhustanfälle gehabt und ich wollte einfach nicht mehr länger warten.

Seit ich diesen Hund habe, hat sie Herzprobleme, war aber immer gut mit ihren Medis eingestellt und man hat ihr nix weiter angemerkt. Bandscheiben- und diverse Unfall-OPs, sowie künstliches Koma vor 4 Jahren hat sie herzmäßig ja locker überstanden. Seit Ende Mai aber ging diese Herzhusterei wieder los. Sie bekam Entwässerungstabletten.

Am 27. Juli (1 Tag nach Kanons Tod) ist sie auf dem Rückweg vom See zum Auto umgefallen. Wir fuhren direkt zum Tierarzt und dort war sie schon wieder okay. Sie bekam eine Kreislaufspritze und fertig. Etwa 2 Wochen später hatte sie nachts Hustenanfälle und wurde daraufhin in den Medis etwas anders eingestellt und noch mal entwässert. Mal war es besser, mal schlechter aber insgesamt wurde die Husterei mehr. Letzte Woche war ich sehr spontan im schönen Kroatien, Mann und Hunde blieben zuhause. Und Dienstag oder Mittwoch ist sie beim Spaziergang mit meinem Mann wieder umgefallen. Er hat sie dann getragen und es war wieder vorbei.

Seit ich wieder da bin, ist es immer schlimmer geworden.

Da man mir glaubhaft versichert hatte, dass Gießen in Sachen Kardiologie sehr renommiert (und besser als Hofheim) sei, waren wir nun also dreienhalb Stunden dort. Röntgen, Ultraschall, EKG und was weiß ich noch. Das Resultat: Leila hat ein deutlich vergrößertes Herz, die Herzklappe funktioniert nicht richtig, Rhythmusstörungen hat sie zudem und die Lunge zeigt auch deutliche Auffälligkeiten. „Sie hat schwerwiegende Herzprobleme und wird daran sterben.“ sagt der Arzt. Die Frage ist nur: wann. Sie kann noch ein paar Wochen haben oder doch noch ein, zwei Jahre… Es kann sein, dass sie bei so einem Umfallen (Synkope nennt man das) einfach tot ist oder eben mehr und mehr abbaut bis der Mensch entscheiden muss, dass man ein Ende macht.

Nun ist sie medikamentös noch mal neu eingestellt worden, hat eine Entwässerungsspritze gekriegt und bekommt ab jetzt auch dauerhaft Entwässerungstabletten. Sie hat ein Langzeit-EKG verpasst bekommen. D. h. sie trägt jetzt 24 Stunden lang so ein Gerät mit sich rum und ich muss aufschreiben was sie wann macht. Jetzt nämlich gleich einen Spaziergang, auf den Chica, die alleine zuhause bleiben musste, schon die ganze Zeit wartet. Tierarzt hat verlangt, dass ich erst jetzt gehe und ich soll sie anstrengen – eine Synkope auf dem EKG wäre gut…

Leila ist 14 Jahre alt, Leila ist zäh und sie wird verdammt noch mal 16!

... ich habe Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Flix... :kuss:

Du tust für deine Tiere immer alles was du kannst... :knuddel

Sei tapfer für Leila! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

... ich habe Angst.

Kann ich gut verstehen :kuss: .

Ich drück dir die Daumen dass sie noch viel Zeit hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du liebe Güte - Angst hätte ich aber nun auch. :knuddel

Ich drücke dir Daumen, Pfoten und Hufe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

16? Nein mindestens 18 !!

Ich drück euch ganz fest. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och nein :(

Ich halt die Daumen gedrückt - die zwei Jahre wird sie doch wohl noch schaffen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, Flix. das tut mir sehr leid und ich weiß was für ein doofes Gefühl es ist in Gießen zu sein.

Lass dich mal ganz fest drücken. :knuddel :knuddel

Ich wünsche euch ganz viel Kraft und drücke die Daumen, das ihr noch eine lange gemeinsame Zeit vor euch habt. :kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och Mönsch Flix,

hey .. Leila hat schon soviel weggesteckt, diesmal packt sie das auch.

Ich drück dich ganz doll. Meine Daumen für die Maus sind auch gedrückt.

Das du Angst hast, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ist ein Scheiß Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch! Die Forumsdaumen sind bekanntermaßen die Besten und Leila hat das ja wahrlich schon erfahren!

Der "Spaziergang" war nicht wirklich einer. Leila hat nach knapp 15 Minuten gestreikt. Sie fiel nicht um, sie stand nur da und ignorierte mein Rufen. Dann hat sie sich hingelegt. Normalerweise hätte ich ihr klargemacht, dass Madame aufzustehen und mitzugehen hat aber ich ließ sie ein paar Minuten ruhen und bin dann umgedreht. Den Rückweg ging sie dann auch ziemlich langsam.

Wieso wird das jetzt auf einmal so heftig? Ich hoffe, es war einfach die Aufregung und Anstrengung in der Klinik heute.

Chica durfte dann mit dem Nachbarn eine Radrunde drehen und liegt hier jetzt wild hechelnd neben mir. Sie behält ihren Termin für nächste Woche. Da soll abgeklärt werden, ob es tatsächlich eine nicht heilen wollende Mandelentzündung ist, die ihr so zu schaffen macht oder eben auch das Herz. (Sie ist ja auch auf Herzmedis).

Ausgerechnet heute sind wir mal abends nicht da und müssen die Hunde wegen eines heiratenden Allergikers zuhause lassen. Lange werden wir nicht bleiben..

post-4658-1406419777,81_thumb.jpg

post-4658-1406419777,85_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Flix, das hört sich ja nicht so toll an. Ich drücke dich auf jeden Fall ganz lieb.

Mir wurde übrigens kürzlich von einem Herzspezialisten für Hunde in Wetzlar berichtet: http://www.vetcardio.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.