Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Schnieps

Wie haltet ihr das mit BARF und Bio?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

würde mich mal interessieren wie ihr das handhabt. Ich selbst konsumiere fast ausschließlich Bio Huhn und Bio-Pute und achte auch bei anderem Fleisch zumindest auf artgerechte Haltung. Wenn ich aber meinen Hund biologisch artgerecht ernähren wollte, würde das nach meiner Rechnung ziemlich teuer. Zumal ich wahrscheinlich kein Rindfleisch barfen könnte, da sie auf Dosenfleisch vom Rind mit schwerem Durchfall reagiert.

Und warum sollte mein Hund das Antibiotikum in Masthähnchen fressen? Das günstige Fleisch von Huhn und Rind in Internetshops kann doch nur aus Massentierhaltung stammen??

Gruß Kersten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Thema....... :D

Also: erstmal hat BIO mit "artgerechter Nutztierhaltung" nicht soooo viel zu tun (nur ein kleines bisschen)

Bei "BIO" geht es hauptsächlich um so werbewirksame Dinge wie "keine Chemiekeulen", "keine Gentechnik".....

Mir persönlich ist es allerdings lieber, dass ein Kalb mit Lungenentzündung GLEICH mit Antibiotika versorgt werden darf und nicht erst 3 - 4 Tage auf den Befund der BU und das Antibiogram warten muß, damit es dann 1 jährig als "BIO"masse durchgehen darf.

Massentierhaltung beim Nutzgeflügel ist so ziemlich da widerlichste, was der Mensch sich im "Zusammenexistieren mit Nutztieren" ausgedacht hat. Auch da ist es mir ehrlich gesagt Scheißegal, ob ein Tier irgendwann Antibiotika bekommen hat, wichtiger ist: hat es jemals Sonne gegehen? Wind gespürt? DRAUSSEN im Sand gescharrt? eine Individualdistanz beanspruchen dürfen?......

Ja, das Billigfutter für "unsere Lieblinge" ist ganz sicher aus Massentierhaltung, anders sind Minipreise gar nicht zu machen.

Wer das kaufen mag und das mit seinem Gewissen vereinbaren kann, dem sei das gewährt, jeder hat nunmal anderer Prioritäten in Bezug auf "Tierschutz" und "Tierliebe".

Ich kaufe für mich selber nur vom Erzeuger direkt (außer die wenigen Milchprodukte, da muß ich mich mit "BIO" begnügen), da weiß ich, dass das Tier aus Freilandhaltung stammt und für die Hunde (da reichen "meine" Erzeuger leider nicht) außerdem Fisch und Fleisch, welches nicht standardmäßig in Massentierhaltung vegetiert (Lamm, Wild) und von Herstellern deren Deklaration ( ohne Massentierhaltung) ich glauben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bin auch eine BIO Tante - und mach mir auch Gedanken, wie ich Hundi gut füttern kann. Ich kaufe Rind bei meinem Metzger, da werden die quasi totgestreichelt - und bei Bauern halt, alles andere (Lamm, Kaninchen etc.) Klar kann sich ein wenig im Preis auswirken.

Aber ich mag das so und gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich barfe meinen Hund, weil ich für ihn das Beste will .....( ich spreche nur für mich, wer nicht barft der tut es nicht und fertig)

Ich will aber nicht für ihn das Beste und nimm gleichzeitig in Kauf, das Tiere elendig sterben müssen, oder schlecht gehalten werden.... nur damit ich meinen Hund roh ernähren kann....

Mir ist nicht nur mein Tier wichtig, mir sind alle Tiere wichtig....

Deshalb kaufe ich das Fleisch beim hiesigen Metzger.... ich zahle dafür auch einen guten Preis...das ist es mir aber wert. ( Auch wenn es manchmal komisch ist, am zukünftigen Futter vorbeizulaufen)

( da kaufe ich auch das Fleisch das mein Mann, meine Kinder und ich esse)

Wo Bio draufsteht ist nicht unbedingt auch Bio drin,

darum finde ich es für mich / uns.... gut.....das wir genau wissen wo das Fleisch herkommt..

Genauso handhaben wir es mit dem Gemüse.....das kaufen wir hier auch vor Ort bei den Bauern unseres Vertrauens....

Die Möglichkeit hat nicht jeder...das ist mir schon klar

Ich wollte nur antworten und spreche nur für mich / uns....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn ich aber meinen Hund biologisch artgerecht ernähren wollte, würde das nach meiner Rechnung ziemlich teuer.

Qualität hat seinen Preis ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann eigentlich alles unterschreiben, was Skita geschrieben hat. Bio ist mir nicht so wichtig wie artgerechte Haltung.

Ich kaufe Neulandfleisch, aber wenn ich mal Zeit und Muße habe, werde ich mal versuchen, ob ich nicht einen Bauern finde, von dem ich das direkt beziehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find das auch spannend wobei BIO nicht gleich nichtartgerechte Haltung ist!!

Mir geht es auch vor allem um die Viecher und ich würd die Hunde gern auf Frischfleisch umstellen aber es scheitert im Moment das ich im Netz nichts vernünftiges find und wie macht ihr dasmit dem einfrieren? Mein Herzallerliebster meinte Kühltruhen sind Stromfresser .

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

BIO und/oder artgerechte Haltung beschränkt sich ja nicht nur auf's Barfen, wenn mein Einwand gestattet ist. Kaufe ich also Trockenfutter oder Dose weil ich nicht bio-barfen kann, dann habe ich dasselbe moralische Problem, oder?

Ich persönlich weiß nicht ob das rohe Fleisch welches ich verfüttere immer aus artgerechter Haltung stammt...

Edit: Wenn ich Huhn im Supermarkt kaufe, dann weiß ich natürlich, daß das nicht aus artgerechter Haltung kommen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versteh ich jetzt nicht aber wir essen ja kein Fleisch und kaufen nicht BIO im Discounter.

Aber ich hab meiner Tochter die Mü...milch nicht weggenommen bei der Gaumennahterweiterung ,die sie von der Oma bekam. Wir sind bestimmt nicht heilig aber dieses geheuchel mit zb "den armen Hunden" und dann füttert man den lezten Massentiermist hauptsache billig.Das die Tiere leiden das es kracht nun den.

5-6 Euro nur für einen zum füttern am Tag geht nicht und auf etwas anderes bin ich hier noch nicht gestossen.Solang gibt es halt Bio Trockenfutter.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da Vivo am besten Fisch verträgt hab ich so wie so immer eine moralisches Problem, weil ich find die überfischung das schlimmste ist was der Mensch der umwelt antun kann und damit alles aus dem Gleichgewicht reist.

Hühner und Kühe werden extra gezüchtet, aber für Fische gibt es so was kaum. Sie werden dem Meer entnommen, in viel zu großen Mengen, ich bin aber froh das Vivo auch Huhn ganz gut verträgt und versuche drauf zu achten das die Tier aus einer guten haltung kommen.

Da vertrau ich einfach meiner Händlerin. Ich hab hier keine Chance direkt zu sehen woher das Huhn kommt und muss mich drauf verlassen was man mir sagt.

Ein paar mal im Jahr bekomm ich auch Huhn vom Schwager da weiß ich das es aller beste Haltung ist, genau wie bei den kaninchen von meinem Stiefvater.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.