Jump to content
Hundeforum Der Hund
Slimgirly

Brief einer Hundehalterin aus dem Jahr 2050

Empfohlene Beiträge

Habe dies hier in einem anderen Forum gefunden und echt geschluckt als ich das gelesen hab!

Fiktiver Brief einer Hundehalterin aus dem Jahr 2050 von Brigitte Stoeber-Harries

Liebe Uromi,

es müssen deine Gene sein oder vielleicht auch meine frühkindliche Prägung! Wie auch immer, ich wünsche mir – gegen alle Vernunft – ganz sehr einen Hund. Und jetzt endlich sieht es so aus, als ob mein Wunsch Wirklichkeit werden kann!

In den letzten Jahren habe ich nach und nach alle Voraussetzungen erfüllt:

- Den Charaktertest habe ich bestanden. Zum Glück rauche und trinke ich nicht und nehme auch keine anderen Drogen, deshalb wurde ich als belastbar und zuverlässig eingestuft. Suchtgefährdete Menschen bekommen keinen Hund, süchtige schon gar nicht!

- Mein polizeiliches Führungszeugnis ist einwandfrei und ich habe auch keine Punkte in Flensburg.

- Ich konnte zwei Bürgen stellen, die notfalls für mich und meinen Hund haften.

- Die Prüfung nach dem dreijährigen Hundehalter-Vorbereitungskurs habe ich mit Auszeichnung bestanden. Stell dir vor, ich habe einen Hundeführerschein! Jährlich muss ich eine Nachprüfung machen.

- Eingangs- und Terrassentür unserer Wohnung habe ich mit einer Sicherheitsschleuse versehen, damit der Hund nicht entwischen kann.

- In unserem Auto befindet sich eine TÜV-zugelassene, stabile, ausbruchssichere Transportbox.

- Der medizinische Check bescheinigt mir, dass ich die Kraft und Fitness besitze, um einen Hund bis zum Gewicht von 10 kg sicher halten zu können, also bis zur erlaubten Höchstgrenze.

- Mein Sparkonto mit 50 000 Euro habe ich als Sicherheit hinterlegt für den Fall, dass ich die obligatorische Haftpflichtversicherung und die Steuer nicht mehr bezahlen kann.

- 10 000 Euro Steuern habe ich im voraus bezahlt.

- In unserem Haushalt leben keine Kinder unter 10 Jahren und keine Alten über 40. Familien mit kleineren Kindern und ältere Leute bekommen nämlich grundsätzlich keinen Hund.

- Alle direkten Nachbarn haben sich damit einverstanden erklärt, dass ich einen Hund halte. Sie können das allerdings jederzeit widerrufen.

- Ich habe mich verpflichtet, ausschließlich Tranqui-Happi zu füttern, weil die beigefügten Psychopharmaka Stimmungsschwankungen des Hundes unterdrücken sollen. Außerdem wird das Futter völlig rückstandslos verwertet, was das Kotproblem löst.

- Und natürlich habe ich mich verpflichtet, zweimal wöchentlich mit meinem Hund zu einem Erziehungskurs zu gehen, den Hund immer an kurzer Leine zu führen und nur morgens zwischen vier und sechs und abends zwischen 23 und 24 Uhr mit ihm raus zu gehen und ihn an Wochenenden in der Wohnung zu lassen.

- Mein IQ ist auch kein Problem: Ich bin nicht dumm, aber auch nicht so klug, dass man Aufmüpfigkeit befürchtet.

- Und ich habe schließlich auch unterschrieben, dass ich die Fernzündung auslöse und ihn sprenge, wenn er trotz aller Vorsicht außer Kontrolle gerät.

Nun endlich kann also mein Traum in Erfüllung gehen. Ich werde den Kleinen Servus nennen. Wahrscheinlich kann ich ihn schon am Wochenende abholen. Bis dahin hat er sich hoffentlich von der OP der Stimmbänder erholt.

Nachdem man herausgefunden hat, dass ein plötzliches Bellen Menschen so erschrecken kann, dass sie in Panik vor ein Auto laufen, muss das Bellen von Anfang an zuverlässig verhindert werden. Außerdem wurde ihm wie jedem Hund ein Mini-Empfänger und eine kleine Sprengladung ins Gehirn implantiert. Damit muss ich ihn im Notfall sprengen .....

Zum Glück müssen meinem Servus die Fangzähne nicht gekappt werden. Er ist nämlich genmanipuliert: Er hat gar keine Zähne mehr. Ich hoffe, dass ich deshalb die Ausnahmegenehmigung bekomme, ihn zu Hause ohne Maulkorb laufen zu lassen. Drück mir die Daumen, dass ihm nicht vielleicht doch noch Zähne wachsen, denn das müsste ich sofort melden.!!!

In deinen alten Fotoalben habe ich gesehen, wie ihr, du und Oma und Mama mit Hunden gelebt habt. Die sind ja sogar noch frei rumgelaufen! Und sie haben mit kleinen Kindern gespielt. Ich kann das gar nicht glauben. Mir kommt das vor wie ein Märchen.....

Uromi, ob dein Wunsch in Erfüllung gegangen ist und du im Himmel auch deine Hunde wieder getroffen hast? Ob Sie dir womöglich sogar ganz ohne Leine und Maulkorb entgegen gelaufen kamen, als du oben ankamst? Irre ich mich, wenn es mir plötzlich so vorkommt, als ob du mit einem Schmunzeln sagst: " Kleines, hier oben sind eben himmlische Zustände!"

Drück mir die Daumen, dass es gut wird mit meinem Wunschhund.

Deine Moni

__________________________________________________________________________

Wenn ich mir die Hundeverordnungen in einigen Bundesländern so anschaue, dann denke ich - "Eigentlich sind wir von dieser "Realität" doch gar nicht mehr so weit entfernt?!?". Armer Mensch; armer Hund!

Traurige und nachdenkliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui kommt das von der Pitbull loby in den USA? Die wollen uns mit solchen Texten immer weiss machen, dass Sanktionen gegen gefaehrliche Hunde alle betrifft.

Geruechte beiinhalten zB. BC sind in Italien verboten, alle Hunde in Deutschland muessen Maulkorb tragen usw

Sorry, ich lebe im Land der Angstmacherei, wenn ich da alle Warnungen ernst naehme haetten wir das Haus voller Klebband. Ach nein, diese Hysterie war ja vor Jahren, weiss gar nicht welche Vorsichtsmassnahmen gegen Terroranschlaege im Moment aktuel sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Meinung zu diesem Thema ist ganz einfach die:

Lasst euch nicht Unterkriegen, kämpft für eure Hunde und dessen Freiheit.

Es gibt in deutschland und auf der Welt Millionen von Hundebesitzern, wenn wir alle zusammen

stehen wenns drauf ankommt, hat der Staat keine Chance und einige wehren sich ja schon.

:moehre :moehre :moehre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.