Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jacky126

Ich weiß nicht was los ist - Angst oder will sie mich beschützen?

Empfohlene Beiträge

Ja die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Ich war mit meiner kleinen und meinem Freund auf dem Feld und habe ein bisschen apportiert. Die Spaziergängerin hat ihren Hund an der anderen Straßenseite abgeleint und dann gings los.

Ich weiss nicht was der ursprungsgrund ist warum meine Hündin so reagiert. Hat sie nun Angst/ist unsicher oder will sie mich vertreidigen?? Was denkt ihr?

Meistens läuft es ab wie bei dieser zufällig aufgenommenen Szene. Der Fremde HH leint ab der Hund rennt auf mich/uns zu und lässt sich nicht wieder abrufen. :wall: Und ich stell mich dann vor den Hund und mach mich groß... und meine kleine versteckt sich hinter mir.

Man immer die selben HH und die selben begegnungen ich bin echt langsam entnervt.. :(

http://www.youtube.com/watch?v=7wAzRh5_1sc&feature=youtu.be

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist jemand da der mir evtl mal ne meinung geben könnte was er sie denkt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bellt sie immer wenn sie andere Hunde sieht? Für mich sieht es so aus als Pöbelt sie den Hund an und als er sich dann zu ihr in Bewegung setzt, sucht sie Schutz bei dir.

Ich würde das Stänkern nicht zulassen. Sie Beschützt dich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hat sich ganz langsam hochgeschaukelt, jetzt macht sie es schon relativ häufig aber nur bei den großen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja sobald der andere Hund auf uns zukommt, versteckt sie sich hinter mir oder rennt weg. Und dann hetzt der andere Hund sie und ist meistens nicht mehr abrufbar. Und meine gerät natürlich in Panik. :wall::motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann lein sie an wenn du andere Hunde siehst, sonst hast du ja keine Gewalt über sie.

Lass sie nicht Rumpöbeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal vorweg, ich bin kein Experte, kann dir daher nur sagen, wie sich mir die Situation darstellt.

Dein Hund läuft nach vorne und kläfft den anderen Hund an, macht für mich in diesem Moment keinen ängstlichen Eindruck, der andere Hund macht einen eher ruhigen Eindruck, wobei ich bei wesentlich größeren Hund auch eher vorsichtig bin, wenn ich sie nicht kenne. ( Ich leine meine Hunde aber immer an, wenn ein fremder Hund in der Nähe ist und meist macht der andere Hundehalter das dann auch) Dann gehst du dazwischen und signalisierst deinem Hund Gefahr, was ihn dazu veranlasst hinter dir Schutz zu suchen. Fazit also, dein Hund suchte erst Schutz, als du Gefahr signalisiert hast.

Würde üben, dass dein Hund ruhig bleibt, wenn sich andere Hunde nähern. Dazu anleinen und eine Schauübung (mußt du dem Hund natürlich vorher beibringen: Der Hund schaut auf ein Kommando zu dir und bleibt auch mit der Aufmerksamkeit bei dir) machen. Die Übung mußt du beginnen BEVOR dein Hund hochpuscht und du mußt es auch immer so machen. Nicht nur ab und zu. Für die Übung natürlich belohnen. So lernt Hund, wenn ein anderer Hund kommt geh ich zu Frauchen und es passiert was tolles.

Würde aber allgemein darauf achten, dass auch ein kleiner Hund andere Hunde verschiedener Größen und Rassen kontaktieren kann. Es gibt fast überall einige nette Hunde, mit denen dein Hund Sozialkontakt pflegen kann. Aber das soll er erst tun, wenn er sich ruhig verhält und Frauchen nicht vergißt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm :think:

Komisch, fürm ich sieht es schon so aus, als hätte sie Ansgt und geht deshalb laut nach vorne, nur, um sich dann schnell wieder zu verstecken :think:

Aber es ist halt echt einsehr kurzer Ausschnitt - nur das Bellen kommt mir einfach recht panisch vor - gut, es kann aber auch sein, dass es mir so vorkommt, weil es recht hoch ist von der Tonlage her :think:

Würde auch vorschlagen, sie dann einfach nicht abzuleinen in solchen Situationen, wenn sie dann noch gejagt wird von dem anderen Hund - die arme Kleine! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bei diesem bsp wars so das die Frau uns gesehen hat und bevor ich sie anleinen konnte hat sie ihren abgeleint. Hier ist das anscheinend nicht so das man anleint. Und meine ist erst dann ausgeflippt als der Hund (kaum war die Leine weg) auf uns zu gelatscht ist.

Hinten kam dann Lunnnaaaa. Luna hat aber nicht gehört. Davor war alles ok und wir haben einfach weiter apportiert..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du nicht möchtest, dass andere auf dich zukommen, ruhig mal dem anderen Hundehalter zurufen, dass er seinen Hund bitte angeleint lassen soll. Ist ja mal egal was die denken. Würde aber trotzdem üben, dass dein Hund nicht losbellt, wenn er einen anderen sieht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hat den Drang zu beschützen und greift deshalb Zweithund an

      Hallo!   ich bin neu hier...da ich keine Idee hatte wo ich meine Frage stellen kann - ohne direkt eine Hundeschule zu kontaktieren wollte ich mein Glück zuerst hier versuchen.    ich habe seit kurzem einen Kleinspitz(Balu) 8 Jahre alt...er ist ein ziemlicher Beschützer und leider auch sehr gut im bellen...um es nett auszudrücken. Mein 1 Jahre alter etwa kniehoherMischling(Mailo) ist ziemlich verspielt und springt mich im Spiel teilweise auch an...das passt Balu anscheinend nicht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst beim Hund

      Wir haben einen 5 jährigen Labrador der durch einen anderen Hund in seinen jungen Jahren sehr dominiert wurde.Wenn der andere Rüde sich vor ihn gestellt hat,hat unser Hund am ganzen Körper gezittert.Wir haben diese Situation gelöst aber leider ging das zwei Jahre lang und aus einem lustigen lieben Hund wurde ein ängstlicher angespannter Hund.Wir konnten diese Situation wirklich nicht ändern nur dazwischen gehen.Der andere Hund ist vor 3 Jahren verstorben aber diese Zeit hängt noch in ihm.Wir hab

      in Aggressionsverhalten

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.