Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Thys0n

Aloha ihr Lieben!

Empfohlene Beiträge

Hallihallo .... :)

Ich bin gerad durch Google auf dieses Forum aufmerksam geworden und dachte ich melde mich an um meine Erfahrungen/Probleme hier zu teilen und ggf. sogar "Mitleidene" Herrchen/Frauchen kennezu lernen. :)

Kurz zu mir:

Ich bin 23, mein Freund 25 - mein Sohn ist 4 Jahre alt.

Wir haben noch 2 Katzen, 6 Monate alt.

Wir wohnen in Schleswig-Holstein, bei Lübeck.

Wir bewohnen eine 75m² große Dachgeschosswohnung zur miete.

Nun mal zu unserem Problemkind: Thyson.

Thyson kaufte ich als er ein Jahr alt war von Privatleuten.

Diese hatten ihn zum Züchten in Polen gekauft.

Laut der Menschen würde er aber nicht den Rassestandarts entsprechen ...

Er ist ein Prager Rattler - ich denke eindeutig ein Mischling.

Er ist knapp 2 wochen jünger als mein Sohn, also ebenfalls 4 Jahre - also seit Jahren in meinem Besitz.

2 Wochen nach dem Kauf war ich beim Tierarzt um ihn kastrieren zu lassen.

Dort stellte dieser dann fest das der Hund oben und unten im Gebiss jeweils 2 Reihen Schneidezähne hatte ... er erklärte das sowas durch falsches Futter im Babyalter kommt.

Wir liesen eine Reihe also entfernen, ihn kastrieren, impfen, chippen ....

Zudem lies ich seine Ohren checken - man raschelte mit dem Futter, nix passierte.

Man rief ihn - nix.

Ende vom Lied - er ist zu 98% taub.

Der Tierarzt erklärte mir das wenn er direkt neben einem Laster steht und dieser hupt, das er das hören würde als wenn wir uns normal unterhalten.

Nun gut ....

Taub ist zwar blöd, aber nicht weiter dramatisch.

Er sollte dennoch bleiben.

Problem Nummer 2:

Er ist unrein.

Sprich - ich kann stundenlang mit ihm draußen sein, sobald er rein kommt - dabei isses egal wo , selbst im geschäft, bei Frmden oder zu hause - er pinkelt irgendetwas an.

Es ist kein Makieren sondern richtiges Pinkeln.

Ich habe ihn nun von 4 Tierärzten darauf checken lassen, etlichte Tests gemacht ... Wasser eingeteilt, Wecker gestellt jede Stunde mit ihm mindestens 15 Minuten raus zu gehen .... Ja, auch ein Katzenklo hab ich probiert - Es funktioniert nichts.

Jeder dieser Tierarzt sagte das es am körperlichen nicht liegt das da alles normal sei und es wohl psychisch bedingt ist.

Nun, Thyson ist SEHR ängstlich.

Z.b wenn man sich runterbückt um sich die Schuhe zu zu machen .... er kringelt sich wie ein Igel zusammen und jault als würde man ihn schlagen.

Sitzt man auf dem Sofa, kommt er an und kuschelt - er ist sehr menschen bezogen und auch anderen Hunden gegenüber suuuuper offen.

Aber schnelle oder unerwartete Momente/Bewegungen lassen ihn jaulen wie verrückt ...

Der Tierarzt kommt ins Zimmer, gibt jedem die Hand, hällt dem Hund die Hand hin um ihn schnüffeln zu lassen - er "igelt" sich wieder und pinkelt los...

Auch beim Anfassen isses das selbe mit lautem gejaul - Er wird NIE aggressiv und beißt oder sonstwas! NIEMALS!

Eigentlich is er n toller Hund ...

Bis auf DAS Problem :(

Nun... ich glaub ich hab euch genug zugetextet aber deswegen bin ich hier ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

erstmal schön das Du da bist und die Fellnase trotz der Baustellen behalten magst.

Ich möchte mir garnicht vorstellen was der arme Knopf erlebt hat um so zu reagieren.

Ich wünsch Dir viel Kraft und Geduld, es angst....Löffel, Tassen, das berühren der Vorderpfoten....

Jetzt traut sie sich vomn Löffel Leberwurst zu schlecken und schnabbuliert aus dem Joghurtbecher, nur die Pfoten dürfen wir nicht berühren....

Wir haben ihr immer tolle Sachen auf dem Löffel angeboten, evtl hilft das auch bei Deinem Schatz.

Wir drücken Dir auf jeden Fall die Daumen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dass er sich nur drinnen löst, hängt sicherlich mit seiner Angst zusammen. Er fühlt sich drin sicherer, draußen ist er zu angespannt.

Vermute ich mal aus der Ferne.

Ich vermute auch anhand der Vorgeschichte, dass er kaum oder gar nicht sozialisiert wurde, vielleicht nie raus kam, vielleicht Hospitalismus.

in Polen gekauft

...

Wie sieht sein Tagesablauf aus?

Hat sich seine Angst in den 4 Jahren verbessert, verschlechtert, gleich geblieben?

Habt ihr etwas unternommen, um sie ihm (wenigstens teilweise) zu nehmen?

LG Antonia

PS. und was ist das 1. Problem? Dass er fast taub ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke erstmal für eure Mails :)

Antonia,

ich hab das "Taub sein" einfach mal als "Problem" hingestellt - es ist eigentlich kein wirkliches Problem, eher eine Einschrenkung.

Wir wohnen in einer Kleinstadt, da ist das Laufen lassen z.b eigentlich nicht machbar. Deswegen hat er eine 20 Meter lange Leine von mir gebastelt bekommen, sodass er zumindest "irgendwie" sich frei bewegen kann z.b im angrenzenden Waldstück.

Sein Tagesablauf...

Morgens um 7 gehts das erstmal zum kurz pinkeln vor die Tür, dann gibts Futter und ich mach meinen Sohn KiTa-fertig.

Zur Kita kommt der Hund immer mit - ist ein reinter Spaziergang von 30 minuten hin & zurück.

Dann schläft er meistens - von kurz nach 8 bis ca 10 uhr - sobald er wach ist geh ich sofort mit ihm.

Dann meistens eine Stunde in den Wald.

Dann holen wir um kurz vor 14 uhr meinen Sohn wieder ab.

Mittagessen, umziehen - dann meist Spielplatz - auch da nehme ich ihn mit hin.

Selbst zum einkaufen oder sowas kommt er oft mit und ist brav im Auto.

Nach dem Abendbrot geh ich mit ihm raus - auch ca 30 minuten (haben da ne feste Runde) - wir sind dann so gegen 20 uhr wieder zu haus + sein Abendbrot.

Dann gehts nochmal gegen 21.30 uhr raus, und nochmal wenn mein Freund von der arbeit kommt - das ist gegen 24 Uhr.

Nachts ist er meist trocken.

Ich denke am draußen sein mangelt ihm echt nicht ...

Und ich versuch ihn überall mithin zu nehmen.

Aber wir gehen z.b 40 minuten in die Stadt - sind beim Futterhaus, gehen rein, er pinkelt ständig Ecken an und du bist nur am hinterher wischen.

Also 40 minuten zurück, Leine ab - ich hab nichtmal die Jacke aus, pinkelt er z.b den Mülleimer an.

Er ponkelt draußen ununterbrochen! Ok, oftmals kommt halt nichts mehr - irgendwann is der Hund ja auch leer.. ;)

Seine Angst is besser geworden!

Er zögert bei neuen Sachen meist kurz, kommt dann aber und probierts aus.

Er verweigert sich nicht mehr völlig.

Angst hat er vor fremden Menschen wenn die Nähe nicht zuerst von ihm ausgeht.

Zuhause ist er offener, sicherer - klar, ist ja auch sein Gebiet.

Kindern gegenüber ist er total offen - er liebt Kinder!

Ich war mit ihm in einer Welpenspielgruppe wo er sich eigentlich toll gemacht hat - wie gesagt, er ist verträglich mit allem und jedem.

Aber er pinkelt sogar andere Hunde an - und das war mir dann richtig unangenehm.

Egal ob groß oder klein - er hebt sein Beinchen und makiert andere Hunde....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen hier im Forum! :winken:

Endlich mal wieder jemand aus Schleswig-Holstein! ;)

Du hast doch einen Extrathread aufgemacht für Thysons Probleme - magst Du vielleicht dort darüber weiter schreiben? Es wird sonst ein bisserl unübersichtlich, ich hätte nämlich schon um ein Haar Deine Antwort verpasst... :)

Ach ja, gibt's Fotos von Deinem Thyson?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das schon umverlagern (lassen) danke nochmal dafür :D

Bilder .. klar :D

Ich durchsuch mal eben meinen Laptop und poste gleich welche :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier auch mal "sein Lehrmeister" :D Rottweiler meiner Mami ... Thyson macht dem ALLES nach.... und lernt auch einiges- wie z.b das reagieren auf Fingerzeigen ...

xeivcn.jpg

39zs5.jpg

w6w9wj.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Rotti-Lehrmeister ist auch ein hübscher Kerl :)

Dein Thyson natürlich auch - nur sieht man noch nicht soo viel von ihm - vielleicht findest Du noch mehr Fotos :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, :winken:

post-25262-1406419791,81_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider müsst ihr euch gedulden - ich hab n neuen Laptop und demnach noch nichts an Bilderkram hier drauf ;)

Aber das folgt ganz bestimmt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Huhu ihr Lieben

      Hallo meine Lieben 😙   Ich und mein Mann haben jetzt seid 1 Monat einen 1 Jahre alten Dogo Argentino.. Wundervoller Hund. Liebevoll hört auf Kommandos streckt auch schon den Bauch hin er vertraut uns. Mein Freund ist heute morgen normal mit dem kleinen Gassi gegangen .. Nach einer Zeit dann fing Mo an ihn anzuknurren und wollt ihn angreifen ..bei mir hat er sowas noch nie gemacht. Er mag auch überhaupt keine anderen Hunde. Er wird dann richtig böse. Wobei er allerdings so liebevoll ist. Auch gegenüber anderen Kindern. Mein Freund hatte wirklich Angst. Wobei ich eigentlich die jenige war die Respekt vor dem dicken hatte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hi ihr lieben, sieht das für euch nach einem floh aus ? Habe ihn eben bei meiner Tochter im Bett gefunden ?:(

      Der Hund darf aber nicht nach oben in die Schlafzimmer. Sonst hatte ich nichts weiteres entdeckt. Vielleicht kennt sich ja einer aus.   danke schonmal 

      in Gesundheit

    • Aloha aus dem Süden

      Liebe alle,   Habe eine ganze Weile mitgelesen und mich heute morgen im Forum angemeldet.    Wir haben eine kleine Mischlingshündin aus Italien, mutmaßlich ein Spitzmix, 6 Jahre alt. Sie ist mit ca. 10 Wochen zu uns gekommen und inzwischen wundersamerweise zu einem tollen, umgänglichen Hund geworden. Mein Seelenhund fürs Herz und ein Fährtenhund, der den großen beim Suchen in nichts nachsteht 😍. Sie hat mich zum Hundesport gebracht.   Da ich einen für den gesamten IPO Sport geeigneten Hund dazu haben wollte, habe ich mich nach langem überlegen, zuschauen und erleben für einen Boxer entschieden. Unser Rüde ist mit Vollendung der 9. Woche Anfang dieaen Jahres bei uns eingezogen. Er ist ein Energiebündel mit Herz. So langsam wird er ein Teenie, das Baby ist verschwunden und ich sehe so langsam den Gebrauchshund, welcher der Boxer ist. Aaaber wir haben noch viel zu tun 😁!!!   Ich freue mich über Austausch.   Viele Grüße Michaela               

      in Vorstellung

    • "Hunde lieben es, wenn man mit ihnen in Babysprache spricht!"

      Gerade eben stolpere ich über diesen Link: https://www.welt.de/wissenschaft/article177415526/Welpen-Hunde-lieben-die-Babysprache-ihrer-Besitzer.html Neu ist es für mich jetzt nicht, jedenfalls bin ich auch eine derjenigen, die mit der Stimmlage gewisse Dinge betont. Jetzt müsste ich mal noch überlegen, welche "Babywörter" sich in meinem Sprachgebrauch bezüglich der Hunde befinden und wo ich sie benutze.     Bei Fly mittlerweile öfters, weil sie leicht dement wird. Sie (der Minos aber auch) bekomm(t)(en) oft ein "Hast du fein gemacht!" Aufforderungen wie: '"Wo ist denn dein Lecker?", sollen sie daran erinnern, ihr Futter zur fressen.  Auch erinnere ich sie mit "Pipi machen", wenn sich nach dem Beschnüffeln des 25. Grashalmes oder -büschels noch nichts tut. Und abends heißt es oft, "Ab in die Heia!" Auch Endungen auf 'chen" häufen sich hier, stelle ich gerade fest.  Das "Hottemax-Pferd" gibt es allerdings noch nicht bei uns.     Wie sieht es bei euch aus und was für Verniedlichungen oder Babysprache bekommen eure Hunde zu hören? Wer mag aus dem Nähkästchen plaudern?                 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hilfe! Sie lieben und hassen sich!

      Hallo! Wir haben 4 Rüden. Der jüngste (wird 2) und der etwas ältere (4) sind ständig beieinander. Spielen und ruhen zusammen. Regelmäßig tickt der Kleine aus und kämpft gegen den Älteren, der immer noch der Boss der beiden ist. Beim Fressen gibt es nie Probleme. Auch nicht, wenn es um Leckerli oder Spielzeug geht. Gegenüber den anderen Rüden ist der Kleine ganz brav und kuscht, wenn sie nur böse kucken.   Der andere Rüde zeigt manchmal eine abwartende Körperhaltung, die den Kleinen vielleicht provoziert. Ist zwischen den beiden eine Tür, drehen sie aggressiv durch. Öffnet man die Tür, ist alles gut.   In fremder Umgebung (Hotel,...) knallt es auch.   Nehme ich den Kleinen zum Bürsten hoch oder stelle ihn in die Badewanne fletscht er die Zähne und fixiert den Großen. Würde ich ihn loslassen, gäbe es eine Beißerei.   Alle 4 sind intakt und beiden Streithähne aktive Deckrüden. Im Zusammenhang mit Deckakten hat es allerdings keine Probleme gegeben.   Wir brauchen Hilfe!!!!   Danke für eure Tipps!   Sssunny    

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.