Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Thys0n

Ständiges Gepinkel in geschlossenen Räumen

Empfohlene Beiträge

Nun mal zu unserem Problemkind: Thyson.

Thyson kaufte ich als er ein Jahr alt war von Privatleuten.

Diese hatten ihn zum Züchten in Polen gekauft.

Laut der Menschen würde er aber nicht den Rassestandarts entsprechen ...

Er ist ein Prager Rattler - ich denke eindeutig ein Mischling.

Er ist knapp 2 wochen jünger als mein Sohn, also ebenfalls 4 Jahre - also seit 3 Jahren in meinem Besitz.

2 Wochen nach dem Kauf war ich beim Tierarzt um ihn kastrieren zu lassen.

Dort stellte dieser dann fest das der Hund oben und unten im Gebiss jeweils 2 Reihen Schneidezähne hatte ... er erklärte das sowas durch falsches Futter im Babyalter kommt.

Wir liesen eine Reihe also entfernen, ihn kastrieren, impfen, chippen ....

Zudem lies ich seine Ohren checken - man raschelte mit dem Futter, nix passierte.

Man rief ihn - nix.

Ende vom Lied - er ist zu 98% taub.

Der Tierarzt erklärte mir das wenn er direkt neben einem Laster steht und dieser hupt, das er das hören würde als wenn wir uns normal unterhalten.

Nun gut ....

Taub ist zwar blöd, aber nicht weiter dramatisch.

Er sollte dennoch bleiben.

Problem Nummer 2:

Er ist unrein.

Sprich - ich kann stundenlang mit ihm draußen sein, sobald er rein kommt - dabei isses egal wo , selbst im geschäft, bei Frmden oder zu hause - er pinkelt irgendetwas an.

Es ist kein Makieren sondern richtiges Pinkeln.

Ich habe ihn nun von 4 Tierärzten darauf checken lassen, etlichte Tests gemacht ... Wasser eingeteilt, Wecker gestellt jede Stunde mit ihm mindestens 15 Minuten raus zu gehen .... Ja, auch ein Katzenklo hab ich probiert - Es funktioniert nichts.

Jeder dieser Tierarzt sagte das es am körperlichen nicht liegt das da alles normal sei und es wohl psychisch bedingt ist.

Nun, Thyson ist SEHR ängstlich.

Z.b wenn man sich runterbückt um sich die Schuhe zu zu machen .... er kringelt sich wie ein Igel zusammen und jault als würde man ihn schlagen.

Sitzt man auf dem Sofa, kommt er an und kuschelt - er ist sehr menschen bezogen und auch anderen Hunden gegenüber suuuuper offen.

Aber schnelle oder unerwartete Momente/Bewegungen lassen ihn jaulen wie verrückt ...

Der Tierarzt kommt ins Zimmer, gibt jedem die Hand, hällt dem Hund die Hand hin um ihn schnüffeln zu lassen - er "igelt" sich wieder und pinkelt los...

Auch beim Anfassen isses das selbe mit lautem gejaul - Er wird NIE aggressiv und beißt oder sonstwas! NIEMALS!

Eigentlich is er n toller Hund ...

Bis auf DAS Problem :(

Nun... ich glaub ich hab euch genug zugetextet aber deswegen bin ich hier ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde mal die Schilddrüse checken lassen.

Ist ein Kostenaufwand von ca. 80 Euro und in jedem Fall sinnvoll.

Folgende Werte brauchst du :

T4 µg/dl

Normwerte (referenzbereich) : 1,4 - 3,5 Mittelwert :2,45

freies T4 ng/dl

Normwerte : 0,85 - 2,3 Mittelwert : 1,575

T3 ng/dl

Normwerte : 35 - 70 Mittelwert : 52,5

freies T3 pg/ml

Normwerte : 1,6 - 3,5 Mittelwert :2,55

und TSH

War er denn schon mal Stubenrein?

Pinkelt er nur Tagsüber in die Wohnung oder auch nachts?

Vielleicht wäre Zylkene auch etwas für euch ?!

Wie verhaltet ihr euch ihm gegenüber (körpersprachlich) und was macht ihr mit ihm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zu Problem No.2 kann ich leider nichts sagen, ich kenne mich nicht aus mit Angsthunden.

Aber ich wundere mich gerade sehr, was der Tierarzt dir zum Thema zweireihiges Zahnwachstum gesagt hat!

Originalbeitrag

Dort stellte dieser dann fest das der Hund oben und unten im Gebiss jeweils 2 Reihen Schneidezähne hatte ... er erklärte das sowas durch falsches Futter im Babyalter kommt.

Kleinhunde haben aufgrund des kleinen Kiefers dieses Problem nicht ganz selten, und das ist außer rein physisch u.a. auch genetisch disponiert.

Bestande die Doppelreihen aus den Milchzähnen + bleibende Zähne oder sind die bleibenden Zähne doppelreihig gewachsen?

(Und darf ich in diesem Zusammenhang fragen, wie groß (Stockmaß) und wie schwer dein Hund ist?)

Da du schriebst "Problem Nr. 2" - ich habe nicht herauslesen können, was dein Problem Nummer 1 ist; Die Taubheit selbst, medizinisch gesehen, oder der Umgang damit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Doppelte Zahnreihe hat nichts mit richtigem oder falschem Futter zu tun, sondern mit Mißbildungen im Kiefer. Die Bleibenden Zähne wachsen nicht an der gleichen Stelle raus wie die Milchzähne, deswegen haben die Milchzahnwurzeln keinen Druck um resorbiert zu werden und rauszufallen. Ergo: sie bleiben!

Gehörtest würde ich einen richtigen machen, der ist nicht aufwendig (macht nur nicht jeder TA, weil die meisten die Geräte dafür nicht haben), aber dann weißt Du SICHER, was Dein Hund hört oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen richtigen Gehörtest haben wir darauf in der Tierklinik machen lassen - wurde uns bestätigt, auch schriftlich.

Ja, das Problem 1 ist eigentlich ein Problem welches ich habe - ich hab immer das Gefühl im - weil er taub ist - nicht gerecht zu werden was z.b das Freilaufen angeht.

Ich wohne in einer Kleinstadt - da kann ich ihn nicht ohne Leine Laufen lassen, da macht er die Biege. Eine 20m Leine hab ich ihm gebastelt sodas er sich zumindest im Waldstück recht frei bewegen kann.

Zu den Zähnen: Die Vordere, sichtbare, Reihe waren die bleibenden, dahinter die Milchzähne.

Ich muss gesehen ich hab sowas zuvor noch nie gesehen und auch nicht davon gehört. Er konnte diese entfernen und er sagte mir das er keine Probleme damit haben wird.

Thyson wiegt knapp 5 kg und hat eine Rückenhöhe von (frisch gemessenen) 28 cm!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erlaube mir mal, deine Antwort aus dem Vorstellungsthread hierher zu holen

Originalbeitrag

Danke erstmal für eure Mails :)

Antonia,

ich hab das "Taub sein" einfach mal als "Problem" hingestellt - es ist eigentlich kein wirkliches Problem, eher eine Einschrenkung.

Wir wohnen in einer Kleinstadt, da ist das Laufen lassen z.b eigentlich nicht machbar. Deswegen hat er eine 20 Meter lange Leine von mir gebastelt bekommen, sodass er zumindest "irgendwie" sich frei bewegen kann z.b im angrenzenden Waldstück.

Sein Tagesablauf...

Morgens um 7 gehts das erstmal zum kurz pinkeln vor die Tür, dann gibts Futter und ich mach meinen Sohn KiTa-fertig.

Zur Kita kommt der Hund immer mit - ist ein reinter Spaziergang von 30 minuten hin & zurück.

Dann schläft er meistens - von kurz nach 8 bis ca 10 uhr - sobald er wach ist geh ich sofort mit ihm.

Dann meistens eine Stunde in den Wald.

Dann holen wir um kurz vor 14 uhr meinen Sohn wieder ab.

Mittagessen, umziehen - dann meist Spielplatz - auch da nehme ich ihn mit hin.

Selbst zum einkaufen oder sowas kommt er oft mit und ist brav im Auto.

Nach dem Abendbrot geh ich mit ihm raus - auch ca 30 minuten (haben da ne feste Runde) - wir sind dann so gegen 20 uhr wieder zu haus + sein Abendbrot.

Dann gehts nochmal gegen 21.30 uhr raus, und nochmal wenn mein Freund von der arbeit kommt - das ist gegen 24 Uhr.

Nachts ist er meist trocken.

Ich denke am draußen sein mangelt ihm echt nicht ...

Und ich versuch ihn überall mithin zu nehmen.

Aber wir gehen z.b 40 minuten in die Stadt - sind beim Futterhaus, gehen rein, er pinkelt ständig Ecken an und du bist nur am hinterher wischen.

Also 40 minuten zurück, Leine ab - ich hab nichtmal die Jacke aus, pinkelt er z.b den Mülleimer an.

Er ponkelt draußen ununterbrochen! Ok, oftmals kommt halt nichts mehr - irgendwann is der Hund ja auch leer.. ;)

Seine Angst is besser geworden!

Er zögert bei neuen Sachen meist kurz, kommt dann aber und probierts aus.

Er verweigert sich nicht mehr völlig.

Angst hat er vor fremden Menschen wenn die Nähe nicht zuerst von ihm ausgeht.

Zuhause ist er offener, sicherer - klar, ist ja auch sein Gebiet.

Kindern gegenüber ist er total offen - er liebt Kinder!

Ich war mit ihm in einer Welpenspielgruppe wo er sich eigentlich toll gemacht hat - wie gesagt, er ist verträglich mit allem und jedem.

Aber er pinkelt sogar andere Hunde an - und das war mir dann richtig unangenehm.

Egal ob groß oder klein - er hebt sein Beinchen und makiert andere Hunde....

Ich schließe mich der Frage von Maurash an: war er schon mal stubenrein?

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie reagierst du denn, wenn du ihn beim markieren erwischst?

Ansonsten: hat der Hund irgendwelche Ausfallerscheinungen oder macht den Eindruck etwas mit der Entwicklung nicht so ganz auf der Höhe zu sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich würde mal die Schilddrüse checken lassen.

Ist ein Kostenaufwand von ca. 80 Euro und in jedem Fall sinnvoll.

Folgende Werte brauchst du :

T4 µg/dl

Normwerte (referenzbereich) : 1,4 - 3,5 Mittelwert :2,45

freies T4 ng/dl

Normwerte : 0,85 - 2,3 Mittelwert : 1,575

T3 ng/dl

Normwerte : 35 - 70 Mittelwert : 52,5

freies T3 pg/ml

Normwerte : 1,6 - 3,5 Mittelwert :2,55

und TSH

War er denn schon mal Stubenrein?

Pinkelt er nur Tagsüber in die Wohnung oder auch nachts?

Vielleicht wäre Zylkene auch etwas für euch ?!

Wie verhaltet ihr euch ihm gegenüber (körpersprachlich) und was macht ihr mit ihm?

Er war noch nie stubenrein - er lebte vorher draußen bzw wintergarten/draußen - er konnt selbst entscheiden ob er rein oder raus wollte, kannte also keine Wohnunghaltung.

Ich hab also mit ihm bei 0 ANgefangen und es wurde bis heut definitiv besser!

Groß macht er z.b nicht drinnen.

Nachts ist er eigentlich trocken, wenn er da mal was macht dann ist das definitiv nur n "spritzer" wenn ich das mal so sagen kann.

Was könnte den die Schilddrüse damit zu tun haben? (Sorry das ich frag aber dazu hat mir bisher niemand geraten.)

Also wir nehmen ihn definitiv überall mit hin, sogar zum einkaufen (er wartet da im Auto ohne Probleme).

Er kommt mit zum Kindergarten, zum Pferd ... er ist eigentlich 80% des Tages draußen und machts dennoch.

Auch allein bleiben kann und kennt er über 2-3 Stunden - mal trocken mal nicht.

Wir kommunizieren per Zeigen mit ihm - klappt auch ganz gut, also wenn ich z.b auf seinen Korb zeige, geht er darein. Soll er aus einem Zimmer zeig ich auf die Tür ... sowas geht also.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Juline danke dir - so spar ich mir das nochmal schreiben :D

Also wir waren ja zb auch auf dem Hundplatz in der Welpengruppe wo er mitspielen darf (siehe oben).

Der Trainer dort meinte er ist halt wie n Kind obwohl er schon 4 ist, aber auch schlau und wissbegierig - sprich, offen für neues nach anfänglicher Angst.

Also kein totales Spielkind. Er lernt SEHR viel und schnell von anderen - besonders von größeren Hunden.

Dies bestätigt sich auch bei meiner Mutter z.b - die hat einen (sehr gut erzogenen) Rottweiler der wirklich auf Blicke reagiert - er eifert dem alles nach, als wäre es sein Lehrer.

Ich erwische ihn nie beim makieren - das ist es ja, er machts so das es keiner mitbekommt.

Wenn ich ihn dann 1x erwische - von 100x - guckt er mich an, duckt sich und rennt jaulend weg- ohne das ich irgendwie böse gucke, ihn anfasse oder sonstiges - so als würde er wissen das das schei*** ist was er da tut ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mensch :(

Das ist ja ein heftiges Problem Nr. 2, das ihr da habt.

Was für Ängste zeigt Thyson sonst noch so? Wie ist er mit Menschen und mit anderen, fremden Hunden bei Begegnungen auf dem Spaziergang? Wart ihr schon mal bei einem Trainer, der sich speziell mit Angsthunden auskennt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.