Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Never Forgotten 9/11

Empfohlene Beiträge

Dog Heroes of September 11 th - click

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich Heute morgen den PC anmachte, viel mein Blick auch auf das Datum ... und ich musste sofort daran denken wie verwirrt ich damals war, als im Autoradio die Nachricht von dem Anschlag kam - zu Hause dann sofort den Fernseher angemacht ... und voller Entsetzen festgestellt dass ich mich tatsächlich nicht verhört hatte...

Ich werde solche Fanatiker nie verstehen können...

Danke dass du auch an die Hunde erinnerst, die den vielen Helfern damals zur Seite gestanden haben :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An die Menschen die verstorben sind und an die menschlichen Helfer wird oft gedacht - aber in einem Hundeforum bietet sich nun einmal an, auch an die Vierbeinigen Helfer zu denken.

Ich hatte an dem Tag früh frei und saß zufällig zuhause und hatte TV nebenbei laufen als die ersten Meldungen und Bilder kamen.

Rief meine Mutter an und während wir telefonierten schlug das zweite Flugzeug ein. Wir kapierten erst garnicht, dass es ein zweites Flugzeug war.

Ich konnte den ganzen Tag nicht mehr klar denken und hatte tierische Angst, dass wäre der Anfang von dritten Weltkrieg, weil ja klar war, dass die Amerikaner darauf reagieren werden.

Jüngere Leute verstehen es irgendwie garnicht, dass dieser Tag einem so im Gedächnis bleibt. Konnte man eben sehr schön bei FB lesen, wo dumme Kommentare kamen - alla- was soll der Mist, ist doch 11 Jahre her, wen interessiert es etc.

Die haben einfach die Tragweite überhaupt nicht verstanden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ... stimmt!

mein Sohn war damals 8 ... ich werde nachher mal mit ihm darüber reden...

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde es auch niemals vergessen, auch ich habe vor dem Fernseher gesessen und war einfach nur entsetzt. Ich konnte gar nicht glauben, was da passiert ist.

Hatte meine Hunde im Arm, Aias war damals noch ganz klein und mir liefen die Tränen nur so runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was vielleicht hier dazu passen würde, die Konsequenz die der Anschlag nach sich zog, der Krieg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werd es auch niemals vergessen und weiß noch genau was ich gemacht habe und wie ich mich gefühlt habe.

Wie ich nach der Schule im leeren Bus sass und zu hause den Fehrseher anmachte.

Wie immer nur nebenbei beim Hausaufgaben machen.

Ich dachte fast ne stunde es wäre so ein Blockbuster. da gibt es doch ab und an auf Pro7 so längere reportagen über neue Filme und ich dachte so was wäre das, weil auch immer irgendein Mensch am Quatschen war.

Weil es mich irgendwann nervte hab ich umgeschaltet aber überall kam nur das. Und ich dachte immer noch minuten lang es sei ein Film. ich glaub mein Kopf konnte einfach nicht realisieren das DAS wirklichkeit sein soll.

Irgendwann aber begriff ich es, auch wenn ich es nicht glauben konnte und dann sass ich einfach nur noch erschrocken vor dem TV und habe bis nachts um 1 Uhr nichts anderes mehr gemacht. Ich sass da. Nicht fähig das wirklich zu erfassen.

Tot traurig. Zwischen durch kamen mir einfach so die tränen.

Man konnte garnicht darüber reden.

Es war für mich das häftigste was ich je gesehen und verfolgt habe. So ein gefühl von traurigkeit, hilflosigkeit und unbegreiflichkeit.

Auch wenn ich heute noch Bilder sehe kommt das gleiche Gefühle in mir hoch.

Ein tag den ich wohl niemals vergessen werde.

Und immer noch scheint alles unwirklich und so weit weg.

Ich dachte auch das der krieg los geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß noch genau, welche Strecke ich gerade gefahren bin, als ich es im Auto in den Nachrichten gehört habe.

Es war so unfaßbar!!!

Ich war erstmal total paralysiert und bin rechts rangefahren (wie sehr viele andere auch) und mußte mich erstmal sammeln, bevor ich weiterfahren konnte.

Es ist, wie Sabine sagt, nicht nur DASS es geschehen ist, dass soetwas menschich und technisch machbar ist, sondern auch die Tragweite, die das haben könnte! Wenn zu dieser Zeit ein Ronald Reagan Amerika regiert hätte!!! (Nicht das Bush besser gewesen wäre, aber der hatte zumindest nicht diese Cowboy-Wildwest-Manier) Der Kalte Krieg war doch gerade erst vorbei!

Eine furchtbare Zeit, damals vor 11 Jahren!

Mein Beileid an alle, die Freunde und Angehörige verloren haben und meinen unendlichen Respekt, allen, die ihr eigenes Leben riskiert haben (2- wie 4- Beiner!) und oft genug auch verloren, um anderen Menschen zu helfen!

Denn auch das hat dieser Tag gezeigt: Wozu Menschen im POSITIVEN fähig sein können, um ihren Mitmenschen, völlig unbekannten Menschen in Not zu helfen.

Auch das hat mich damals sehr berührt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir war das der erste Schultag.

Ich habe eigentlich Null von dem Tag mitbekommen.

Ein Kind von 6 Jahren ist da wohl eher aufgeregt wegen der Schule.

Trotzallem ist das für mich ein schrecklicher Tag. Es sind so viele Lebewesen gestorben. Ich habe ganz viel Respekt allen Helfern gegenüber und ich denke auch nicht, dass dieser Tag in Vergessenheit geraten sollte.

Ich habe mich durch die SChule für ein Referat mit dem Thema auseinander gesetzt und ich kann nicht verstehen wir Leute (auch wenn sie das nicht wirklich miterlebt haben) diesen Tag in den Dreck ziehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurz nach dem 11. September startete mein Cousin Richtung Irak. (U.S Air Force)

Ich bin froh dass er und sein bester Freund 2x mal heil zurückgekommen sind.

Was ich schade finde, dass Menschen sich erst dann gegenseitig helfen, wenn etwas passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.