Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mond-Wölfin

12-jähriger Bordermixrüde kommt beim Geschäft nicht mehr auf die Beine!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

bin sehr traurig.

Heute Früh, beim Spaziergang hat mein Sammy sein großes Geschäft verrichtet.

Als er presste fiel er mit dem Hintern auf den Boden und kam nicht mehr hoch.

Ich packte ihn am Geschirr und zog ihn auf die Beine.

Der Kerle lahmte, hinkte und ging ganz langsam.

Sammy, 12 Jahre wurde mit 6 Jahren auf einer Seite operiert und hatte mit naturpflanzlichen Mitteln und Algen keine HD-Probleme mehr.

Jetzt aber und ich vermute es muss es sein ein schwerer "Arthroseschub!"

Habe bereits einen Termin beim Tierarzt vereinbart.

Heute Abend gehts zum Durchchecken.

Sammy hat schon Schmerzmittel bekommen.

Der ist jetzt richtig fertig und schläft.

Ich mach mir so Sorgen, dass es jetzt bergabwärts geht.

Ich meine er ist ja schon 12 Jahre und mir ist klar, dass er die HD hat.

Ich tue alles gegen die Leiden. Seufz....

Sicherlich wird er jetzt unter Schmerzmittel gestellt.

Ich hab so Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, mach dich nicht schon vorher verrückt, warte erst mal ab was der Tierarzt sagt, vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm. Ich drück die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fürchte, dass das eher ein Wirbelsäulenproblem ist.

Bitte geh zum Tierarzt! Mit Spritzen und Tabletten kann das durchaus machbar sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich gehe ja heute Abend zum TA.

Die kennt den kleinen schon seit 7 Monaten.

Aber das er nicht hoch kommt!!! Das ist ein Alarmzeichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er im hinteren Lendenbereich Wirbelsäulenprobleme hat, kommt er nicht mehr hoch.

Der braucht wahrscheinlich starke Entzündungshemmer und dann steht er wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der stöhnt auch die ganze Zeit, wenn er seine Position wechselt.

Also er kann schon laufen, aber eben nur langsam und stöhnend.

Ich denke auch, dass es wohl in der Wirbelsäule und auch in den Hüften ist.

Beim Fußzurückrollreflex, den man ja bei HD macht, stellt er nur langsam zurück.

Ich hoffe nur die pumpen ihn nicht so voll mit Medis, dass er nur noch schläft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er schläft so friedlich und dennoch gequält.

Mir tuts auch schon im Rücken weh.

Ich leid da gleich mit, wie als hätte ich selbst den Schmerz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die hat schon Schmerzen.

Halte den Hund ruhig. Am besten Boxenruhe, damit der/die Wirbel nicht unnötig belastet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mach ich und heute Abend ab zum Tierarzt

Drücken wir mal Daumen und Pfoten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz wichtig: weiche Nahrung, damit der Kot weich bleibt, sie nicht so sehr pressen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund macht großes und kleines Geschäft gleichzeitig

      Hallo Zusammen,   machen eure Hunde auch manchmal großen und kleines Geschäft gleichzeitig? Es ist mir jetzt schon ein paar Mal aufgefallsn, dass mein Hund zuerst groß beginnt und dann auch noch Pipi dazu macht. Ist das normal?    

      in Gesundheit

    • Platz für das große Geschäft...

      Hallo zusammen, das Thema ist irgendwie doof, aber ich schreibe jetzt einfach mal.   Wir haben unsere Kleine seit Welpenalter und es war von Anfang an so, dass sie nur "auf Gras / Wiese / Rasen" ihr Geschäft verrichten konnte / wollte. Dem sind wir auch entgegengekommen und immer zu einer Wiese ca. 20 m von unserer Wohnung entfernt gegangen, damit sie ihr kleines und großes Geschäft verrichten kann, inzwischen fast 2,5 Jahre lang. Wir waren damals frisch in die Wohnung eingezogen und der zu unserer Wohnung gehörende Garten war noch ein Acker, auf dem Kartoffeln usw. angeplanzt waren. Und da da eben kein Gras / Rasen war wollte sie dort nicht, außer die hat es nicht mehr ausgehalten. Zwischenzeitlich haben wir den Garten umgestaltet und Rasen gesät und mit einem Weidezaun eine Freilauffläche für sie geschaffen.   Vor einiger Zeit meinte der Besitzer der Wiese wo wir immer zum Geschäft verrichten waren, dass er es nicht so toll findet, wenn da immer Hundekot liegt. Der Hundekot ist zwar garantiert nicht von  uns, da wir immer penibel darauf geachtet haben alles aufzuheben, aber sei es drum. Also haben wir beschlossen unseren umgestalteten Garten jetzt für das Geschäft  zu nutzen.   Das Problem ist, dass sie - warum auch immer - da einfach kein Geschäft verrichten will. Wir hatten es schon immer - seit Welpenalter - so gemacht, dass ich abends vor dem ins Bett gehen und morgens nach dem Aufstehen mit ihr zum Lösen gegangen bin und das mache ich immer noch. Abends war es meist nur kleines Geschäft, morgens großes und kleines Geschäft. Seit der Umstellung macht sie aber morgens und abends gar nichts mehr. Sie müsste aber glaube ich schon, denn bei der ersten Spaziergangrunde merkt man dann schon wie dringend sie muss und dass sie dann beides direkt zu Beginn erledigt. Scheinbar verkneift sie es sich bis zum Spaziergang.   Wir haben auch schon probiert vormittags länger mit ihr auf der Wiese zu bleiben und gelegentlich macht sie inzwischen auch das kleine Geschäft im Garten, aber nur wenn es unbedingt sein muss. Großes Geschäft kein einziges Mal bisher. Wir haben sie noch nicht dazu bekommen das mal zu machen. Warum auch immer.      Auf der einen Seite könnte ich jetzt natürlich sagen "Ist ihr Problem, wenn sie es sich verkneifen will und nichts macht." aber auf der anderen Seite habe ich da auch etwas "Angst", dass sie sich wegen dem unnötig selbst quält.    Habt ihr dazu ein paar Gedanken / Tipps?   LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe beißt ständig in die Beine

      Hallo zusammen,  ich bin am verzweifeln. Wir haben hier einen 13 Wochen alten Labradoodle. Mein neuestes problem ist dass er wenn wenn ich mit ihm draußen bin, er erstens immer in die Leine beißt was ich dann immer unterbinde. Sobald ich ihn dann von der Leine mache fängt er an um mich rum zu springen, zu knurren, in meine Hose zu beißen, oder an mir hoch um in meine Hände, die Jacke oder die Leine zu beißen um daran zu ziehen. Wenn ich laut los kreische findet er das fast noch toller. Schnauze zuhalten bringt auch nichts. Ihn am Nacken wegzuziehen stört ihn auch kein bisschen. Er denkt dann noch eher dass ich spielen will. Wenn ich dann stehen bleibe, Arme verschränkt dass er nicht an die Hände kommt lässt er es. Sobald ich aber weiter laufen will fängt er wieder an.    Keine ne Ahnung ob das dafür relevant ist, aber er kommt aus nem reinen Rüdenwurf. Und ich kann mich noch an eine Situation bei seinen Züchtern erinnern als ihn seine Mutter korrigiert hat, er aber ewig nicht, hm wie nenne ich es am besten, er wollte ewig nicht aufgeben? Sich unterwerfen? Ich hoffe ihr wisst was ich meine.    Den ein Spaziergang heute Abend  hab ich noch am Anfang abgebrochen, weil wir für 100m ne halbe Stunde gebraucht haben...    habt ihr ihr irgend eine Idee was wir machen können dass das aufhört?    (Bei meinem Vater macht er das nicht, und wir gehn in ne welpenspielgruppe, momentan ist da mit uns aber nur ein anderer Welpe)    Liebe Grüße Madlen und Carlsson 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wer hat die schönsten Beine?

      Das Bolle die schönsten Beine hat ist eh klar. Hier sind sie ganz gut zu bewundern: Also her mit euren Bein-Fotos.

      in Hundefotos & Videos

    • 3sat - Das Geschäft mit den Haustieren

      Heute 13. Juli 2016 20:15 auf 3sat Das Geschäft mit den Haustieren http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/187480/index.html

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.