Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sadya

Magendrehung?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin eben auf das Forum gestoßen und möchte eine Frage stellen.

Ich habe einen Australischen Schäferhund,7Jahre alt.

Am Freitag habe ich bemerkt das sie ziemlich ruhig wurde,anfangs dachte ich mir nichts dabei daher wir am Vortag wieder eine Wanderung gemacht hatten.

Am Samstag vormittag war sie wieder etwas fitter und ich hatte mich beruhigt,allerdings ging es gegen Nachmittag los,sie bewegte sich nicht mehr war ganz apathisch,hatte einen harten bauch und schien immer wieder ihren bauch anzuspannen,sie trank ziemlich viel. Wir haben sie ins Auto getragen und sind sofort in eine Klinik.

In der Klinik wurde blut abgenommen und abgehört. Es stellte sich raus das sie an Anämie leidet und Herzgeräusche hat.

Es wurde Antibiotika verschrieben die sie morgens und abends einnehmen muss.

Sie ist nun wieder etwas fitter,allerdings nicht so wie früher..Den harten Bauch hat sie immernoch,trinken tut sie immernoch viel..Heute hat sie auch zweimal gespuckt.

Kann das irgentwie mit einer Magendrehung zusammen hängen,das vielleicht eine kommt? Ich werde nacher nochmal zum Tierarzt,dieser macht aber erst gegen 15uhr wieder auf..Mache mir furchtbare sorgen..

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

Ich bin kein Tierarzt, aber wenn sie Freitag einen Magendreher gehabt hätte, würde sie jetzt ohne Behandlung wohl nicht mehr leben.

Wenn Du unsicher bist, gehe lieber nochmal zu einem anderen Tierarzt oder in eine Tierklinik.

Edit: Ein Magendreher ist eine sehr akute Sache. Da gehts um Stunden. Der Magen ist komplett zu. Da geht nix mehr mit Wasser oder Futter. Auch erbrechen ist nicht mehr möglich.

Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist möglich, dass der Magen verdreht ist.

D.h.: Er hat sich leicht gedreht und je nachdem, wie Dein Hund sich bewegt/hinlegt ist entweder der Magenausgang oder -eingang "zu".

Auch möglich wäre, dass der Magen sich gedreht hat, aber selbständig zurückgegangen ist.

Ich würde einen Ultraschall machen lassen und röntgen.

Gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :winken:

Klingt für mich durchaus nach einem akuten Abdomen...aber ob da eine Teil-Magendrehung, ein geplatzter Milztumor oder evtl ne Pyoetra etc. für verantwortlich is kann man so aus der Ferne schlecht beurteilen.

Berichte doch mal, was der Tierarzt noch gemacht hat!

Viele Grüße Jessy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hund hat sich ähnlich verhalten,als sein Milztumor geplatzt war.. :( Den konnte man auf der Ultraschallaufnahme sehen und er wurde dann auch sehr fix operiert.

Hat man Ultraschall gemacht in der Klinik? Wenn nicht, würde ich das noch veranlassen. Alles Gute für Euren Hund und für Euch :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstehe ich das richtig, in der Klinik wurde nur abgehört und Blut genommen?

Und dabei eine Anämie und Herzgeräusche festgestellt und dann AB verordnet? :???

Ich sehe gerade, dass Du wohl im Moment sowieso beim Tierarzt sein wirst, ich hoffe, dieser macht jetzt einen Ultraschall!

Ich drück Euch die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal..

wir waren nun beim Tierarzt und ich glaube nicht, ich weis das das Pech uns verfolgt..

Herzgeräusche hat sie nun nicht mehr gehört,allerdings hat sie nun sehr hohes fieber bekommen. Ultraschall hat sie nicht dazu müssen wir wieder in die Klinik,sie hat geröngt und den Bauch punktiert..

Das Ergebniss: Sie hat Blut im Bauchraum,im Bereich der Leber und Milz ist auf dem Röntgenbild alles verschwommen.

Sie sagt,so wie es momentan aussieht ist es auf jedenfall ein Tumor..aber wir müssen die anderen Untersuchungen abwarten,ich kann sie mir zwar nicht leisten aber für sie würde ich auch das Haus verkaufen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt schon fast nach einer geplatzten Milz :(

Da ist schnelles Handeln nun wirklich erforderlich.

Aus welcher Ecke kommst Du denn, vielleicht kann Dir jemand eine gute Klinik empfehlen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das mit deinem Hund tut mir sehr leid, aber ich wunder mich grade ... man hat dich mit Hund wieder nach Hause geschickt, obwohl der Verdacht auf einen geplatzten Tumor besteht??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich komme aus der nähe von Stuttgart.

Am Samstag war ich dort in der Hasenbergklinik,wäre nett wenn es hier jemand gibt,der mir eine gute nennen könnte

Edit: Über geplatzt hat die Ärztin nichts gesagt,ich hoffe das dem nicht so ist..Sie hat bei der Ärztin nun ein Fiebersenkendes mittel bekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • Magendrehung, die Zeit danach , Erfahrungen

      Hallo ! Ich bin zum 1.Mal hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ! Mein 14 Jahre alter Labrador wurde vor 3 Tagen wegen einer Magendrehung notoperiert. Nach zwischenzeitlichen Herzproblemen konnte er stabilisiert werden und hat so die OP überlebt ! Schon einen Tag später konnte ich ihn aus der Tierklinik abholen , da die Tierärztin der Meinung war ( ich bin der gleichen Meinung) , dass mein Hund dort eingehen würde , weil er keinen Lebensmut in der ungewohnten Umgebung zeigt . Als ich ihn abholte , bemerkte ich wie schwach er war , aber ein kleines Schwanzwedeln war trotzdem kurz drin .

      in Hundekrankheiten

    • Bitte ganz doll Daumen drücken . Gondi hat ne Magendrehung

      Bitte ganz doll drücken. Ich Sitz hier völlig aufgelöst. Sind in der Tierklinik und Gondi wird operiert.

      in Hundekrankheiten

    • Magendrehung - wir brauchen Daumen für den Dicken!

      So, das war nun Tag vor dem ich mich so gefürchtet habe. Zu Recht gefürchtet. Nach dem Abendessen (heute relativ spät) hat der Dicke sich vergeblich versucht zu erbrechen, schäumte und war fast hysterisch. Da wurde nicht lange gefackelt und wir sind quasi mit Blaulicht in die Klinik. Natürlich haben wir uns telefonisch schonmal angekündigt und uns wurde der Hund (schon aufgebläht wie ein Ballon) beim Eintreffen sofort abgenommen für ein Röntgenbild. Formulare könnten wir währenddessen ausfüllen. Das ging sehr schnell und unser Verdacht hat dann sich leider bestätigt. Der guten Ordnung halber wurden die Kosten erklärt - und auch die Chancen. Die Kosten sind nebensächlich hier, die Chancen waren schlecht. Boxer. Fast 9. Einkalkuliert haben sie 2 Stunden OP und bereits nach 1:25h kam der Tierarzt raus. Mein Herz stand still in dem Moment, aber er sagte Gottseidank direkt, dass der Dicke in der Aufwachphase ist. Das ist keine endgültige Entwarnung, es kann noch viel passieren. Er sagte auch, dass der Hund nur noch am Leben ist, weil wir super super super schnell reagiert haben. Zeit ist alles hier. Und auch die Tierklinik hat keine Zeit verstreichen lassen. Da ging es Zack Zack Zack. Also, bitte drückt die Daumen für den besten Büroboxer aller Zeiten! Die nächsten Stunden sind noch sehr kritisch, weil Giftstoffe im Körper sind durch die Drehung, es können Herzrhythmusstörungen auftreten etc. Sorry, wenn es lang wurde jetzt, aber ich musste einfach was loswerden.

      in Hundekrankheiten

    • Nach der Magendrehung

      Hallo erst mal an alle, hoffe das ich hier Hilfe finde. Mein Ridgeback hatte am 01.01.14 die 1. Magendrehung, am 27.01.14 dann die 2.MD. Einzelheiten über diesen Horror spar ich mir jetzt. Hatte im Nov.13 angefangen ihn zu barfen....dachte auch er verträgt es gut... Seit der 2. OP (seit 4 Wo.)füttere ich gekochtes Huhn + gemüse, leider finde ich keine Infos wie ich wieder zu roh zurückkomme, weder Tierarzt noch Heilpraktikerin legen sich fest mit einer Auskunft, kann ihn doch nicht für immer gekochtes huhn füttern....??? Hat jemand Erfahrung mit Ernährung nach Magendrehung ??? Habe sowieso ständig Angst "ES" könne wieder passieren, die Heilung lief auch schlecht, Wundheilungsstörung + Klinikkeime. Er hat immer noch 2 offene Löcher am Bauch die täglich mehrmals gespült werden müssen... Bin ziemlich verzweifelt und weiss nicht wie es weitergehen soll, hat jemand schon mal sowas erlebt??? LG Kriwoi

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.