Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Hele&Sams

Warum finden deutsche Tierheime so schwer Pflegestellen?

Empfohlene Beiträge

Eine kurze Facebook-Unterhaltung gestern stimmte mich nachdenklich.

Ein Tierheim in Brandenburg, welches bereits voll ist, "findet" in letzter Zeit ständig neue Hunde. Als sie den neuesten "Findling" (der, wie jetzt rauskam, vom Besitzer als gefunden abgegeben wurde :kaffee: ) vorstellten und bekannt gaben, das sie nun nur noch Platz unter der Spühle hätten, meinte ich in meinem "jugendlichen Leichtsinn" das man dann wohl jetzt auf PS umsteigen müsste.

Tja, die Realität: Das Tierheim würde gerne mit Pflegestellen arbeiten, aber es ist kein bzw. kaum Interesse da. Und dieses Tierheim steht damit nicht allein. Viele Tierheime in Berlin/Brandenburg sind voll, füllen sich immer weiter aber sie haben keinen Platz mehr.

Ich bin aus allen Wolken gefallen. Schließlich "kenne" bzw. lese ich viel wieviele Hunde aus dem Ausland hier auf Pflegestellen auf Endstellen warten. Das die deutschen Tierheime damit Probleme haben ist mir nie in den Sinn gekommen (ja, ich bin naiv).

Warum, frag ich mich? Ist das nicht bekannt, das auch im inländischen Tierschutz PS benötigt werden?

Oder, ganz makaber gesagt, liegt es daran, das keins dieser Tiere in die Tötung kommt, und man mit so einer PS kein Tier rettet?

Ich will jetzt nicht dem Auslandstierschutz ihre Tätigkeit absprechen. Es ist schön, um jeden Hund, der gerettet werden kann.

Aber hat das nicht auch ein Tierheim hier verdient, entlastet zu werden und ein Tier, bei einer PS zu warten?

Komsich, als sie den halbverhungerten, leider verstorbenen ( :( ) Phönix vorstellten hätten den viele genommen. Jetzt sind solche Angebote wohl nur Schall und Rauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

genau das ist es, was ich auch nicht verstehe. Unsere Th platzen aus allen Nähten und es werden fröhlich Tiere aus dem Ausland eingeflogen. Klar die Tiere dort haben auch ein gutes zu Hause verdient, aber unsere Vierbeiner sollte man dabei nicht vergessen. Freunde von uns haben einen Pflegehund und wenn sich bei uns mal die Situation ändert wollen wir auch einen Pflegehund aufnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn ich irgentwann mal PS werde, ist mir wurst woher der Hund kommt.

Das TH hier hat allerdings keine PS und sucht auch keine, ausserdem haben die viel zu extreme Regeln, Kontrollen etc..

Aber mir ist das grundsätzlich wurst woher.

Bei einem Pflegehund ist mir nur wichtig, das er mir nicht gefällt, ich ihn gewichtsmässig halten kann und er von der Fitness her mit meinen mithalten kann und verträglich mit Rüden ist.

Woher der ist, ist für mich komplett egal, 2-3 Jahren werde ich wohl auch PS, woher dann die Hunde kommen weiss ich noch nicht, aber sie müssen nicht aus dem Ausland sein.

Als Endstelle kommen für mich nur Auslandhunde in Frage, und zwar weil es den Typ Hund, den ich haben will hier einfach nicht im TH gibt.

Und ich adoptiere keinen Hund der mir nicht gefällt, so egoistisch bin ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch keinen Kopf gemacht, weil...

1. ich nicht auf den Gedanken kam das Deutsche Tierheime auch Pflegestellen suchen.

(auf den Tierheimseiten wo ich mich rumtreibe wurde da keine "Werbung" gemacht)

Woher soll man das dann also wissen ?

2. Wir haben mal einen Hund nicht bekommen, weil wir damals kein Haus mit Garten hatten.

Und da glaube ich kaum das die einen dann als Pflegestelle nehmen,

wenn man dem Hund noch nicht mal ein zuhause geben durfte.

(Deswegen sind wir auch auf Auslandshunde gekommen)

Aber es macht einen jetzt doch nachdenklich,

finde es gut das Du das hier gepostet hast.

So kann man das mal weiter geben oder wenn wir mal wieder jemanden aufnehmen können/wollen über diese Möglichkeit nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stehe dem Auslandstierschutz auch insofern kritisch gegenüber, als dass ich es zwar sehr gut finde, wenn dort Tiere kastriert oder anderweitig behandelt werden, aber dieses Importieren finde ich grenzwertig, solange hier noch tausende deutsche Tiere in den Heimen sitzen. Die sollten als erstes vermittelt werden, eben weil sie von hier stammen und wir selbst genug Probleme diesbezüglich haben. Somit kam ein Hund aus dem Ausland für mich nie in Frage.

Ich wollte Anfang letzten Jahres selbst Pflegestelle einer Schutzorgansation werden, aber als Ersthundehalter wurde ich für Welpen und Rüden direkt abgelehnt, was ich schon mal nicht okay fand. Dazu kamen noch einige andere Forderungen, mit denen ich mich nicht anfreunden konnte.

Das örtliche Tierheim arbeitet grundsätzlich nicht mit Pflegestellen und das nächste, in dem ich fragte, war der Ansicht, die Entfernung vom Tierheim bis zu mir sei mit 35 (!) km zu weit für mögliche Interessenten. Denen könne ja nicht zugemutet werden, im Winter so weit zu fahren. Ähm, ich bin für meinen Hund zweimal eine einfache Strecke von 450 km gefahren. Wenn einem Interessenten das schon zuviel ist, dann ist er eh nicht geeignet.

Außerdem war der zeitliche Aspekt zu ungewiss. Ich sagte, ich hätte ab Tag X 4 Monate komplett frei, danach begann die Uni. Mir konnte aber nicht zugesichert werden, dass ein entsprechender Hund bis dahin entweder allein bleiben könnte oder eben vermittelt sei.

Eine zweite Schutzorganisation, mit der ich durch einen armen Hund in Kontakt kam, dem es Zuhause wirklich schlecht ging, wollte mich aus Prinzip nicht, weil ich im 3. Stock wohne, mit Fahrstuhl. Zitat: "Wenn dem Hund schlecht ist, kommen Sie ja gar nicht schnell genug raus." Also wenn mein Hund sich übergeben muss, kotzt er eh auf den Fußboden und wir gehen dafür nicht raus...

Nach diesen Erfahrungen war mir das schließlich alles zu doof und ich habe mir direkt einen eigenen Hund geholt. Heute bin ich darüber sehr froh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Auslandshund und hätte gerne einen zweiten, was aber leider schwer möglich ist!

Warum ich keinen Hund aus dem Tierheim habe?

Weil es in unseren Tierheimen keine, FÜR MICH und meine Familie, zu uns passenden Hunde gab.

Eine Pflegestelle kommt für mich nicht in Frage, weil ich mich niemals trennen könnte.

Im Gegensatz zu vielen Auslandshunden, haben Tierheimhunde den Vorteil, dass sie medizinisch und nahrungstechnisch versorgt werden.

Sie werden nicht auf der Straße angefahren, vergiftet, geschlagen oder irgendwelche Körperteile werden bewusst abgetrennt.

Die 4 Geschwister meines Hundes haben es nicht geschafft, sie wurden alle vergiftet! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also, ich habe wirklich nichts, GAR NICHTS, gegen Auslandstierschutz. Mein persönlicher Geschmack rein optisch würde ich sogar eher im Ausland (egal ob Osten oder Süden) finden.

Aber gerade Pflegestellen müssen ja nicht grad Hunde aufnehmen, die den optischen Kriterien entsprechen. Und wäre hier nicht eine gewichtige Stimme dagegen ... :Oo

JB-6: Es sind eher kleine Tierheime, die auf PS umsteigen, wenn sie können. Ich weiss es von denen http://www.tierheim-altentreptowev.de/ das sie nicht unglücklich drüber wären. Und laut ihnen sind es noch andere Vereine die suchen.

Edit: naja, gequält werden Tiere auch in D. Einfach mal bei dem Link Phönix anschauen (der es leider nicht schaffte).

Und unendlich finanzielle Möglichkeiten gibt es auch in D. nicht. Ehrlich, mich würde es nicht wundern, wenn das so weitergeht, das man in Deutschland die Totesspritze wieder rauskramt, weil es einfach für die Tierheime nicht tragbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@SveniaL: Was Leute mit der Meinung hier hats genug nur nicht bedenken ist, das manche Menschen hier halt einfach keinen Hund finden, der ihnen passt.

Hier hats Sokas, Schäfimixe, Pinschermixe, Chis und ab und an mal nen Sennenhund im TH.

Ich will aber nen kleinen, hellen, langhaarigen Fusselohrenhund, gibts hier nicht.

Also entweder Auslandts oder Rassehund vom Züchter, was anderes gibts für mich nicht.

Hätte einer meiner Hunde hier im TH gessessen, hätte ich den genauso adoptiert, aber eben, die gibts hier net.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider sind wir mit 6 Hunden z.Z. auch voll,

aber ich werde es jetzt im Kopf behalten und notfalls auch weiter geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.