Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Diaz

Allergietest

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Diaz hat wieder Probleme mit Juckerei...

Er knabbert sich und ist ziemlich gerötet.

Wir wollen ihn jetzt "auspendeln" lassen... Hat da jemand Erfahrungen mit? Wir kennen viele bei denen die Frau 100%ig richtig lag.

Trotzdem bin ich noch skeptisch :D

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen :)

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte bei Rayu einen Bioresonanztest in Erwägung gezogen, aber "...allein der Glaube fehlt"

Also Bluttest bei Laboklin und parallel Ausschlußdiät durchgeführt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erfahrungen habe ich damit nicht....

Was fütterst du denn?

Gibt es etwas Neues bei euch? Möbel, Teppichboden, Waschpulver, neue Leckerchen etc.?

Oft sind verschiedene Umwelteinflüsse (inkl. Futter) die Ursache von Allergien...

Wurde das bereits überprüft?

Evtl. eine Ausschlußdiät gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube an vieles... an sehr vieles... aber nicht an das "Auspendeln" irgendwelcher Krankheiten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gab nichts neues und kein anderes Futter als sonst was uns auffiel das es häufig extrem nach Rind wurde, Rind wird weggelassen sowie Getreide (da dies ja mit der häufigste Auslöser ist) seit 2 Wochen NOCH keine Besserung ;)

Es wurde bis jetzt nur auf Milben untersucht was negativ war.

Ich wolte nur Erfahrungen :D keine Meinungen dazu bitte ich bin ja selber skeptisch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf anderen Gebieten hab ich gute Erfahrungen mit der Pendelei gemacht. Ich steh sowas eher offen gegenüber. Auch Kartenlegen, Handlesen und so was.

Vielleicht weil bis jetzt immer alles gestimmt hat und auch so zugetroffen ist, wie vorher gesagt.

Gutes und Schlechtes.

Wenn es nicht zu kostspielig ist, würde ichs mal versuchen. Schaden tut es sicher nicht. Gerade wenn du schon positive Meinungen gehört hast ist das doch schonmal nicht schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kostet die Hälfte vom Test beim Tierarzt, und dieser testet nur Gräser usw...

Die Frau meinte alles kann grätetet werden auch decken usw.

Ich glaube wir Wagen es einfach mal, entweder stimmt es oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Allergietest machen?

      Ich brauche mal euren Rat. Nala ist ja im generellen eher ein nervöser Hund. Sie ist etwas schwanzfixiert, manchmal reißt sie ruckartig den Kopf nach hinten um nach zu schnappen. Ab und an kratzt sie sich auch gern hinter den Ohren. Das hat sie beides schon länger. Nun ist - es hat etwa mit der Läufigkeit vor 1 1/2 Monaten begonnen, dazugekommen, dass sie sich verhältnismäßig oft schleckt, meist am Geschlechtsteil oder den Hinterbeinen. Während der Läufigkeit gehörte das ja auch dazu, es ist danach aber nur ein bisschen weniger geworden. Besonders extrem ist es morgens, sie ist immer gleich hellwach wenn sie meinen Wecker hört, muss sich dann aber immer noch gedulden, bis ich mich fertig gemacht hab, ehe wir raus können. In dieser Zeit schleckt und kratzt sie sich besonders viel.

      Wir waren schon häufiger beim Tierarzt. Früher wegen dem nach hinten schnappen und dem Kratzen. Analdrüse wurde geleert, Milben und Flöhe, alles mehrfach getestet hat sie nicht.
      Gestern war mein Mann mit ihr dann wegen dem Schlecken nochmal beim Tierarzt, aber Pilze, Bakterien und alles andere wurde erneut ausgeschlossen. Die Ärztin meinte, es ist entweder ein Tick - oder es könnte eine Allergie sein.
      Allergie könnte ja hinkommen von den Symptomen. Aber: für mich ist das Schlecken seit der Läufigkeit so auffällig.
        Kann es sein, dass sie seit der Läufigkeit irgendeinen Geruch an sich wahrnimmt, den sie bereinigen möchte, oder so etwas in der Art?

      Beim nach hinten schnappen glaube ich tatsächlich eher an einen Tick. Sie ist auch immer viel aufgedrehter, wenn ich da bin. Mein Mann ist tagsüber mit ihr allein, da schläft sie oft fast nur. Wenn ich nach Hause komme freut sie sich natürlich riesig, weil wir dann auch direkt eine große Runde drehen / es Futter gibt usw. Und dann schnappt sie sich auch häufiger nach hinten, weil sie in Aufregung ist.

      Nun meine Frage: lohnt es sich, den umfangreichen Allergietest machen zu lassen? Er würde 180  - 250 € Kosten, also schon nicht ganz günstig.
      Oder denkt ihr eher, es liegt an oben genannten Überlegungen?

       

      in Hundekrankheiten

    • Wie Allergietest durchführen: Blut, Haaranalyse, Bioresonanz

      Da Krümel anscheinend irgendwelche neuen Allergien entwickelt hat, die TÄ meinte, da die Bindehautentzündung so gar nicht weg geht und auch wieder ab und an weicher Output an der Tagesordnung steht, dass wohl neue Allergieauslöser dazu gekommen sind. Ich barfe, mit Haferflocken und Kartoffeln, Banane, Apfel, Karotte, Gurke frisch und Lunderland Gemüseflocken (bereits seit 1,5 Jahren). Hat jemand Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit von Allergietests? Welcher ist rel. zuverlässig, bzw. was sind die Vor- Nachteile der einzelnen Tests?

      in Gesundheit

    • Allergietest positiv

      Zuerst die gute Nachricht. Die histologische Untersuchung der entfernten"Warze" von Rayu ergab: gutartig! Aber der Allergietest ... Rayu ist auf fast alle Gräser allergisch, ebenso auf Weide, Birke .... Konnte mir gar nicht alles merken, bekomme den Befund schriftlich sobald die Nahrungsmitteltests ausgewertet sind. Und nun? Wie soll ich meinemHund ein kratz- und leckfreies Leben ermöglichen? Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem "Allergiehund"?

      in Hundekrankheiten

    • Allergietest

      Guten Morgen liebe Fories, ich vermute das mein Sammy Heuschnupfen hat. Die Nase tropft, und er kratzt sich auch sehr häufig. Ich bin in 2 Wochen ja sowieso beim Tierarzt (Blutbild), wollte eigentlich nur mal wissen wie der Tierarzt das testet Lg Steffi

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.