Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jaju

Studentin sucht Hundebetreuung in Münster für freitags und montags in der Vorlesungszeit

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

ich bin zwecks meines Master-Studiums im Bereich Kinder- und Jugendhilfe ganz neu in Münster und suche nun eine Hundebetreuung für meine ruhige Hündin Raika (3 Jahre, Akita Inu-Schäferhund-Mix).

Schön wäre, wenn du in der Vorlesungszeit (ab 24.09.) freitags und montags etwa zwischen 10-18 Uhr auf Raika aufpassen könntest.

Idealerweise suche ich eine Hundebetreuung auf Basis gegenseitiger Hilfe, z.B. Betreuung des eigenen Hundes, wenn mal keine Zeit dafür ist oder Übernahme lästiger Tätigkeiten, wie bspw. Putzen, Unizeug/Nachhilfe/Hausaufgaben (bin Sozialpädagogin), Bürokratisches, Botengänge usw.

Denn als Studentin habe ich leider auch nur ein sehr begrenztes Budget und mir bisher noch ein idealistisches Weltbild, mit besseren Zahlungmitteln als Geld erhalten ;)

Für die Hundbetreuung wünsche ich mir einfach nur, dass jemand da ist, damit Raika nicht alleine sein muss und sie Fressen (wird mitgebracht)&Trinken und ein ruhiges Plätzchen hat, sowie dass sie nach 4-5 Stunden kurz vor die Tür gelassen wird. Du kannst in dieser Zeit also deinen Tätigkeiten zu Hause, wie gewohnt nachgehen. Freiwillig ist es natürlich möglich mit Raika spazieren zu gehen, aber eben kein Muss!

Solltest du ausschließlich an einer bezahlten Tätigkeit interessiert sein, lass es mich zwecks Lösungssuche wissen :) Ich wäre auch bereit eine Aufwandsentschädigung zu zahlen, falls dir die Idee gegenseitiger Hilfe nicht zusagt.

Wir freuen uns auf Mails an janine.demann@googlemail.com und einen Kennenlernspaziergang! :)

post-28866-1406419806,19_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jaju, ich studiere auch in Münster :winken:

Deine Beschreibung hört sich sehr nett an. Vielleicht könnte das mit unseren beiden ja, was werden? Wo in Münster wohnst du denn? Und wie verträglich ist Raika mit einer kleinen Raterohündin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Au so schnell eine Antwort! Das ist großartig! Ich wohne in Münster Gremmendorf, etwas ab von Schuss und muss montags und freitags zur FH. Der etwas längere Weg erhöht jedoch die Chance, dass du irgendwo in der Nähe des Weges wohnst :) Ich bin gespannt auf eure Koordinaten :)

Ich las gerade müdigkeitsbedingt "Rattenohrhündin" :D Raika hat sich bisher mit jedem Hund verstanden. Momentan ist sie für eine Woche bei meinen Eltern und lebt dort auch mit einer kleinen Mischlingshündin zusammen.

Ich bin schon gespannt auf deine Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm.....

Dieser Satz hier:

Raika hat sich bisher mit jedem Hund verstanden.

Den finde ich in Hinsicht auf Deinen Thread -> hier schon etwas sehr - beschönigt ;)

Empfinde es wirklich als wichtig, wenn Du das mit das dazu sagst, das sollte jeder wissen, der sich auf eine Betreuung einlassen möchte.

Auch, wenn sich das Verhalten schon von selbst so gut, wie gelegt hat, aber trotzdem, es gehört zur Beschreibung dazu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss mal kurz eine Lanze für Raika brechen^^

Sie ist wirklich ein verträglicher und sehr umgänglicher Hund und ein gewisser Grad an Aggression gehört auch ins Hundeverhaltensrepertoire.

Das was Raika da gezeigt hat (in dem anderen Thema) ist in meinen Augen ganz normale Weiberzickigkeit :)

Aber man kann wirklich nicht sagen, dass sie Probleme mit anderen Hunden hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, also mein Beitrag war nun nicht so formuliert, dass direkt ne Lanze gebrochen werden muss ;)

Ist meiner Meinung nach einfach wichtig, dass sowas dazugesagt wird, wenn man schon eine Betreuung sucht, wie ich auf dem Foto von Isabell sehe, ist der Hund recht klein, im Vergleich zu Raika, gerade da ist es doch für eine Betreuerin interessant, sowas zu lesen.

Könnte ja wiederkommen das Verhalten zum Beispiel bei der nächsten Läufigkeit oder Scheinschwangerschaft, also sollte ein möglicher Betreuer auf sowas vorbereitet sein :)

Nicht mehr und nicht weniger!

Ich kenne übrigens auch Hündinnen, die gar keine Weiberzickigkeit zeigen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Joss, fürs aufmerksam machen.

Habe gestern auch schon ein wenig bei Raika rumgelesen. Natürlich muss es passen bei den beiden und besonders ich muss ein sicheres und vor allem gutes Gefühl haben. Sonst ist es für alle Beteiligten unentspannt und keine Entlastung.

Ruby ist ziemlich ängstlich bei aufdringlichen Hunden.. in ihren eigenen vier Wänden dagegen schon wieder ehr zickig, aber nie bösartig. Bin bei Größenunterschieden auch äußerst vorsichtig und da ich sogar ein wenig Akita und Schäferhund "vorbelastet" bin, müssen wir das gemeinsam gut abschätzen.

Ich wohne übrigens im Kreuzviertel. Bist du an der KathoFH oder an der anderen? Wie wäre es, wenn wir uns Sonntag mal treffen und wenns gut klappt könnten wir ja auch die nächste Woche nochmal weiter gucken. Ganz in Ruhe! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huchtu, eine richtige Diskussion :)

Hallo,

ich denke schon, dass ich Raikas Verträglichkeit verantwortungsvoll einschätze und vor allem absolut ehrlich bin. Was würde es mir denn bringen, eine Hundebetreuung auf Basis gegenseitiger Hunde-Hilfe zu suchen, wenn Raika unverträglich wäre.

Ich finde es einfach nicht sinnvoll, einer potentiellen Hundebetreuung gegenüber im Vorhinein Angst zu machen,für einen Fall in dem ich keine Bedenken habe, sodass sie gar nicht mehr unbeschwert und frei in ein Kennenlernen gehen kann.

Übrigens versteht sich Raika insbesondere mit kleinen, eher zurückhaltenden Weibchen gut und das sogar während der Läufigkeit. Genug der Rechtfertigung.

Ich schreib dir einfach mal eine Nachricht, Isabell :)

Und danke an Mia :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, und mit keinem Wort habe ich Unehrlichkeit erwähnt, frag mich, wie Du nun darauf kommst.

NOchmal, Deine Schilderungen aus dem anderen Thread gehören zur Beschreibung des Hundes dazu und sollten für eine potentielle HUndebetreuung als Merkmale hinzugefügt werden.

Hat aber nix mit Unehrlichkeit zu tun - also, außer für Dich ist es unehrlich :zunge:

Somit wird eine erste Hundebegegnung überhaupt nicht mit Angst unterlegt sein, denn wenn einer sich aufgrunddessen dagegen entscheidet, dann existiert gar keine Angst. Im Gegenteil, Du wirst dadurch eher auf Hundebetreuer treffen, die sich absolut im Klaren sind und besser auf Deine Hündin eingehen können.

So seh ich das zumindest ;)

Habe übrigens auch einen unsicheren Hund, der erstmal gern pöbelt / bellt. Ich würde sowas immer dazu schreiben, so genau und detailliert wie möglich über meinen Hund berichten, einfach aus dem Grund, dass ich unpassende Betreuer schon vorher aussieben möchte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe übrigens auch einen unsicheren Hund, der erstmal gern pöbelt / bellt. Ich würde sowas immer dazu schreiben, so genau und detailliert wie möglich über meinen Hund berichten, einfach aus dem Grund, dass ich unpassende Betreuer schon vorher aussieben möchte

Joss, glaube mir... Jajus Hund ist nicht unverträglich ;)

Und sie bellt und pöbelt auch nicht, wenn sie einem Hund begegnet.

Ich finde es immer sehr befremdlich und seltsam, sofort von Unverträglichkeiten zu sprechen, wenn es unter 100 Begegnungen eine gibt, in der es kippt oder die Hunde sich einfach nicht verstehen.

Und wer weiß da schon, an wem es letztlich liegt und wer zuerst eine Lefze hochgezogen und provoziert hat etc.

Seit ich meine Hündin habe weiß ich, was ein unverträglicher Hund ist und Raika ist definitiv keiner.. sie erhält das "Mia-Verträglichkeits-Gütesiegel" :D

Und was Hundebetreuer betrifft... ein Minimum an Hundekenntnis sollte sowieso vorhanden sein und das impliziert dann auch das Wissen, dass Begegnungen mit fremden Hunden nicht immer heititei sind, auch wenn der eigene Hund grundsätzlich 'verträglich' ist.

So... und nun ist gut mit dem Thema.

Hier geht es schließlich um die Suche nach einem geeigneten Sitter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • GELSOMINO, Segugio Italiano, geb. 2011, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Gelsomino ❤️ er ist so herzig wie er ausschaut ... lebt seit Jahren in einem Tierheim in Italien und braucht dringend Hilfe, denn er hat epileptische Anfälle aufgrund einer vor Jahren überstandenen Staupe-Erkrankung. Epilepsie kann man normalerweise gut behandeln und den Hund mit Tabletten einstellen, um die Anfälle in Häufigkeit und Stärke zu verringern, aber im Tierheim ist dafür keine Zeit.   Auch bietet ein Tierheim nicht die Ruhe, um die Krankheit überhaupt in den Griff zu bekommen. Ein Zuhause ohne viel Trubel wäre für Gelsomino daher wirklich immens wichtig. Menschen, die die Stille der Natur lieben diese zusammen mit Gelsomino genießen möchten, wären ideal.   Daher suchen wir für die schokobraune Schönheit dringend eine Familie, die dauernd um ihn herum ist, um herauszufinden, wie häufig seine Krisen sind, und zur Medikation, aber auch, damit er in dieser Zeit der Krise eben nicht alleine ist. Der hübsche Jagdhund ist ca. im Jahr 2011 geboren und ein Engel auf Pfoten.
        Neuigkeiten September 2018:

      Der Herbst beginnt, die Felder sind oder werden abgemäht. Zeit, um durch die Natur zu streifen. Wie gerne würde das Gelsomino auch tun. Abwechslung haben, seine Nase nutzen.
      Doch Gelsomino, der braune Segugio, wartet ebenso wie seine dunkle Schwester Gelsomina noch immer im Tierheimzwinger. Tag für Tag. Triste Tage 😞
      Der hübsche Rüde ist gar nicht sooo ängstlich, wie man vermuten möchte, denn wenn die Menschen sich wie das Mädel oder die Freiwillige, deren Hand man am Zwingergitter sieht, sich etwas Zeit nehmen, kommt Gelsomino durchaus und genießt das Streicheln.

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/gelsomino/

       

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • OREO, Mischling, geb. ca. 2017, von CANI ITALIANI e. V. sucht ein Zuhause

      Rasse: Jagdhund-Mischling
      Geschlecht: Rüde
      Alter: geboren ca. 2017 Größe: ca. 55 cm
      kastriert: ja

      Angsthund/Deprivationssyndrom: nein
      Krankheiten: keine bekannt
      Mittelmeerkrankheiten: Test folgt vor Ausreise

      Verträglichkeit: Rüden: ja
      Hündinnen: ja
      Kinder: ja
      Katzen: Test nicht möglich
      Kleintiere: Test nicht möglich   Oreo... 🍀

      Oreo ist vielleicht einer der besten Hunde, die eine Person, eine Familie sich wünschen kann. Und wir reden nicht nur über Schönheit, auch wenn er wirklich ein bildhübscher Rüde ist. Denn der Hundebub mit seinen knapp 30 kg Gewicht hat einen wirklich beneidenswerten Charakter. Es ist ihm egal, ob der Mensch ein Mann oder eine Frau oder ein Kind ist: Oreo mag alle Zweibeiner.
      Auch bei Hunden ist es egal, ob es ein Rüde oder eine Hündin, ein Welpe oder ein erwachsener Hund ist: Oreo möchte mit allen spielen.   Und wenn der Moment kommt, an dem niemand Zeit mit ihm verbringen will, ist das Oreo auch egal. Er sucht sich dann einen Stock oder "findet" einen Handschuh und spielt alleine!

      Oreo hat nie mit einem anderen Hund gestritten, er hat noch nie Probleme in seiner riesigen Gruppe im Tierheim gemacht... Oreo ist etwas ganz Besonderes ❤️

      Doch trotz einer Schönheit, seiner Jugend und seinem hervorragenden Charakter ist er noch immer im Tierheim.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/oreo/  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • ETTORE, Pinscher-Mix, geb. 2009, von CANI ITALIANI e. V. sucht ein Zuhause

      Rasse: Pinscher-Mischling
      Geschlecht: Rüde
      Alter: ca. 2009 Größe: ca. 40 cm / ca. 10 kg
      kastriert/sterilisiert: ja

      Angsthund/Deprivationssyndrom: nein
      Krankheiten: Leishmaniose (nicht aktiv) Mittelmeerkrankheiten: Leishmaniose (nicht aktiv)
      Verträglichkeit: Rüden: nein
      Hündinnen: ja
      Kinder: nicht bekannt
      Katzen: nicht bekannt
      Kleintiere: nicht bekannt   Der 9 Jahre alte Pinscher-Mix-Rüde ist ein Notfall.
      Er ist nicht mehr jung, hat Leishmaniose (nicht aktiv) und ist leider mit Rüden nicht verträglich. Im Tierheim laufen die Hunde in gemischten Gruppen, doch da Ettore nicht mit Rüden verträglich ist, muss er immer alleine im Zwinger bleiben 😞     Hallo zusammen!   Ich heiße Ettore, obwohl alle, da ich klein bin, mich Ettorino nennen. Die Freiwilligen nennen mich auch manchmal liebevoll "Latin Lover", weil ich gar so putzig bin   Ich bin ein guter, folgsamer Hund, ich liebe die Gesellschaft der Menschen und auch meiner Artgenossen, solange sie weiblich sind... männliche Hundekumpels mag ich nicht.   An der Leine kann ich schon gut laufen und ich bin ein Tänzer Wenn ihr einen Keks in der Hand habt, kann ich nämlich auf zwei Beinen stehen wie ein Tänzer, um ihn zu fangen!!   Leider sagen meine Betreuer, dass ich positiv auf Leishmaniose getestet wurde. Vielleicht liegt es daran, dass mich noch niemand adoptiert hat. Viele sehen mich an, aber wenn sie das hören, gehen sie weiter. Doch es geht es mir gut, ich laufe, esse, spiele und springe wie alle anderen, nur brauche ich regelmäßig Besuche beim Tierarzt, um sicher zu gehen, dass alles unter Kontrolle ist.   Im Tierheim ist es nachts kalt und ich würde gerne ein warmes warmes Häuschen ganz für mich haben oder aber mit einem Hundemädel teilen.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/ettore/  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Teddy ZAC, Mischling, geb. ca. 2008, von CANI ITALIANI e. V. sucht ein Zuhause

      Rasse: Mischling
      Geschlecht: Rüde
      Alter: geboren ca. 2008 Größe: ca. 60 cm
      kastriert: ja

      Angsthund/Deprivationssyndrom: nein
      Krankheiten: keine bekannt
      Mittelmeerkrankheiten: Test folgt vor Ausreise
      Verträglichkeit: Rüden: ja
      Hündinnen: ja
      Kinder: nicht bekannt
      Katzen: nicht bekannt
      Kleintiere: nicht bekannt   Zac wurde 2008 geboren. Er wiegt ca. 30 kg und ist vermutlich auf Grund des einseitigen Futters übergewichtig. Eventuell hat er auch eine Schilddrüsenunterfunktion, aber das kann vor Ort nicht getestet werden. Selbstverständlich ist er kastriert.

      Der Teddy ist ein ruhiger, braver und gefügiger Zeitgenosse. Anfangs ist er gegenüber Fremden ein wenig schüchtern. Es braucht aber nicht viel, um ihn auftauen zu lassen; denn er kuschelt gerne, ist begierig nach Streicheleinheiten.
      Andere Hunde sind kein Problem, er kommt mit allen gut zurecht, zieht aber ruhige, nicht dominante Vertreter seiner Art vor. Für Mehrhundehaltung ist Zac daher gut geeignet.

      Zac ist jetzt alt, seine Fußstapfen sind schwer und seine Seele niedergeschlagen. Seine wirre Frisur lässt ihn wie ein Fabelwesen aussehen, aber es gibt nichts Lustiges in seinem Leben! Die alten Knochen von Zac schmerzen und werden im Tierheim sicher nicht besser.

      Es ist für uns schlimm zu sehen, wie diese alten vierbeinigen Herrschaften wie Zac im Zwinger leben müssen. Wir hoffen immer, dass sie doch noch zum Ende ihres Lebens ein Zuhause finden, in dem sie noch etwas Liebe erfahren dürfen und soweit möglich ihre Schmerzen gelindert werden. Denn der Winter steht vor der Türe und auch im sonnigen Italien ist es dann auf Beton kalt, zugig und ungemütlich.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/zac/  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • NEIL, Mischling, geb. ca. 2005, von CANI ITALIANI e. V. sucht ein Zuhause

      Rasse: Mischling
      Geschlecht: Rüde
      Alter: geboren ca. 2005 Größe: ca. 40 cm
      kastriert: [Info folgt]

      Angsthund/Deprivationssyndrom: nein
      Krankheiten: keine bekannt
      Mittelmeerkrankheiten: Pankreatitis, wurde behandelt, ohne Symptome
      Verträglichkeit: Rüden: ja
      Hündinnen: ja
      Kinder: nicht bekannt
      Katzen: nicht bekannt
      Kleintiere: nicht bekannt Vor ein paar Monaten hat Neil eine schwere Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung überstanden, mittlerweile geht es ihm wieder gut, er hat keine Probleme mehr.

      Umso mehr jedoch braucht er einen warmen und geschützten Ort, an dem er leben kann. Ein behütetes Leben. Aufmerksamkeit, Liebe, Geborgenheit, da ist es, was wir uns für den alten Rüden wünschen.

      Neil ist allseits verträglich mit Artgenossen, vielleicht ist ja noch eine Familie auf der Suche nach einem Zweit- oder Dritthund 🙂 Wobei wir ihn auch als Einzelhund vermitteln.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/neil/

      in Hunde suchen ein Zuhause


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.