Jump to content
Hundeforum Der Hund
Columbus

Wasser in der Lunge

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Bei meiner Mausi wurde ein vergrössertes Herz und Wasser in der Lunge festgestellt. Abhören und EKG waren unauffällig, ich habe aber auf das Röntgenbild bestanden, weil ich diese Husterei eben nicht normal fand..Sie bekommt jetzt Tabletten fürs Herz und ich sollte 3 Tage lang Tabletten zur Entwässerung geben. In den Tagen merkte ich auch deutlich, dass es ihr besser ging, sie hat sich mal richtig ausgetobt ohne das vorherige Gehuste. Nun, das ist jetzt 2,5 Wochen her, jetzt hustet sie wieder so viel sobald sie etwas hochtouriger spielt oder viel rennt :-( Ich frage mich jetzt natürlich, ob ich wieder die Entwässerungstabletten geben soll, der Tierarzt meinte ich könnte sie SOS-mässig geben, damit sie wieder besser Luft bekommt. Gibt sowas jemand dauerhaft??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wassertabletten wird Dein Hund wahrscheinlich dauerhaft nehmen müssen. Ich würde den Besuch bei einem Tierkardiologen vorschlagen, der Deinen Hund vernünftig mit Medikamenten einstellt. Haustierärzte sind damit zuweilen überfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie bekommt bestimmt Dimazon zur Entwässerung. Das bekamen meine alten, herzkranken Hunde auch.

Bei Pearly half es auch gut, wenn sie über 2-3 Tage Dimazon gestritzt wurde und dann tgl. pflanzliche Entwässerungstabletten bekam.

Was habt Ihr denn für Herzmedis? Vetmedin entwässern auch gleichzeitig etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Geh bitte zu einem zertifizierten Kardiologen...ich habe da auch gerade so eine Odyssee hinter mir...Fehldiagnosen und falsche Medikation. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit den Entwässerungstabletten bekämpft man ja eigentlich nur die Symptome, aber nicht die Grunderkrankung. Es wäre vermutlich besser, die Probleme mit dem Herzen weiter abzuklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Loli bekommt dauerhaft Dimazon zur Entwässerung und Vasotop fürs Herz.

Ich würde dir auch raten einen Kardiologen aufzusuchen . :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten! :-)

Sie bekommt Vasotop 2,5 fürs Herz (1/2 Tabl. pro Tag) und zur Entwässerung gabs Dimazon (da hat sie die 3 Tage 2 mal tägl 1/4 Tabl. gekriegt). Ja, ich habe mich im Nachhinein schon geärgert, hatte extra bei meinem letzten Deutschlandbesuch einen Termin bei einem Tierarzt gemacht, der angeblich auf Herzkrankheiten spezialisiert ist :-( Nach dem EKG meinte er schon, es wäre alles in Ordnung, wenn ich nicht wirklich explizit auf das Röntgenbild bestanden hätte, wäre ich so wieder heim gefahren :-/ Ok, dann werde ich mal google aktivieren für einen Kardiologen. Ich gehe davon aus, daß ich da wohl die besten Chancen in einer Klinik habe, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in Deutschland gerade schlechte Erfahrungen gemacht...und gelernt, dass es auch bei Kardiologen Unterschiede gibt.

Hier würde ich jetzt auf ein Kürzel vor dem "Kardiologe" achten, welches auf bestimmte Aus- und Weiterbildung schließen lässt.

Wie es in Frankreich ist....weiß ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ne, ich werde es auf jeden Fall in meinen nächsten Deutschlandtrip einplanen. hab mal geschaut im Internet, hat jemand Erfahrungen mit der Klinik in Kaiserberg gemacht? Ich gehe davon aus, dass dann vermutlich ein Herzultraschall gemacht wird, oder? Die Internetseite von denen liest sich ja ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe das Problem gerade ganz aktuell. Leila hat auch ein vergrößertes Herz, dazu sind ihre Herzklappen undicht und Rhytmusstörungen hat sie obendrein. Guckst du hier:

Leila bekommt Cardisure (ist derselbe Wirkstoff wie Vetmedin, bloß billiger ;) ) plus Vasotop und Dimazon auf Dauer. Wegen der Entwässerei (Mineralien werden ausgeschwemmt) bekommt sie zudem noch Magnesium und Kaliumchlorid. Das dauerhafte Entwässern muss sein, da sie ansonsten dauernd wieder Lungenödeme kriegt, was zu Atemschwierigkeiten und der Husterei führt. Es ist also nicht ein reines Behandeln der Symptome.

Um die Diagnose zu verfeinern, bzw. überhaupt erst zu vervollständigen, sollte, denke ich, unbedingt ein Unltraschall gemacht werden (dabei sehen die Kardiologen die Herzklappengeschichten).

Zu Kaisersberg kann ich dir leider nichts sagen. Allerdings würde ich, wenn die Husterei nicht rasch weniger wird, nicht mehr allzulange warten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.