Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Columbus

Wasser in der Lunge

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Bei meiner Mausi wurde ein vergrössertes Herz und Wasser in der Lunge festgestellt. Abhören und EKG waren unauffällig, ich habe aber auf das Röntgenbild bestanden, weil ich diese Husterei eben nicht normal fand..Sie bekommt jetzt Tabletten fürs Herz und ich sollte 3 Tage lang Tabletten zur Entwässerung geben. In den Tagen merkte ich auch deutlich, dass es ihr besser ging, sie hat sich mal richtig ausgetobt ohne das vorherige Gehuste. Nun, das ist jetzt 2,5 Wochen her, jetzt hustet sie wieder so viel sobald sie etwas hochtouriger spielt oder viel rennt :-( Ich frage mich jetzt natürlich, ob ich wieder die Entwässerungstabletten geben soll, der Tierarzt meinte ich könnte sie SOS-mässig geben, damit sie wieder besser Luft bekommt. Gibt sowas jemand dauerhaft??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wassertabletten wird Dein Hund wahrscheinlich dauerhaft nehmen müssen. Ich würde den Besuch bei einem Tierkardiologen vorschlagen, der Deinen Hund vernünftig mit Medikamenten einstellt. Haustierärzte sind damit zuweilen überfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie bekommt bestimmt Dimazon zur Entwässerung. Das bekamen meine alten, herzkranken Hunde auch.

Bei Pearly half es auch gut, wenn sie über 2-3 Tage Dimazon gestritzt wurde und dann tgl. pflanzliche Entwässerungstabletten bekam.

Was habt Ihr denn für Herzmedis? Vetmedin entwässern auch gleichzeitig etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Geh bitte zu einem zertifizierten Kardiologen...ich habe da auch gerade so eine Odyssee hinter mir...Fehldiagnosen und falsche Medikation. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit den Entwässerungstabletten bekämpft man ja eigentlich nur die Symptome, aber nicht die Grunderkrankung. Es wäre vermutlich besser, die Probleme mit dem Herzen weiter abzuklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Loli bekommt dauerhaft Dimazon zur Entwässerung und Vasotop fürs Herz.

Ich würde dir auch raten einen Kardiologen aufzusuchen . :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten! :-)

Sie bekommt Vasotop 2,5 fürs Herz (1/2 Tabl. pro Tag) und zur Entwässerung gabs Dimazon (da hat sie die 3 Tage 2 mal tägl 1/4 Tabl. gekriegt). Ja, ich habe mich im Nachhinein schon geärgert, hatte extra bei meinem letzten Deutschlandbesuch einen Termin bei einem Tierarzt gemacht, der angeblich auf Herzkrankheiten spezialisiert ist :-( Nach dem EKG meinte er schon, es wäre alles in Ordnung, wenn ich nicht wirklich explizit auf das Röntgenbild bestanden hätte, wäre ich so wieder heim gefahren :-/ Ok, dann werde ich mal google aktivieren für einen Kardiologen. Ich gehe davon aus, daß ich da wohl die besten Chancen in einer Klinik habe, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in Deutschland gerade schlechte Erfahrungen gemacht...und gelernt, dass es auch bei Kardiologen Unterschiede gibt.

Hier würde ich jetzt auf ein Kürzel vor dem "Kardiologe" achten, welches auf bestimmte Aus- und Weiterbildung schließen lässt.

Wie es in Frankreich ist....weiß ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ne, ich werde es auf jeden Fall in meinen nächsten Deutschlandtrip einplanen. hab mal geschaut im Internet, hat jemand Erfahrungen mit der Klinik in Kaiserberg gemacht? Ich gehe davon aus, dass dann vermutlich ein Herzultraschall gemacht wird, oder? Die Internetseite von denen liest sich ja ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe das Problem gerade ganz aktuell. Leila hat auch ein vergrößertes Herz, dazu sind ihre Herzklappen undicht und Rhytmusstörungen hat sie obendrein. Guckst du hier:

Leila bekommt Cardisure (ist derselbe Wirkstoff wie Vetmedin, bloß billiger ;) ) plus Vasotop und Dimazon auf Dauer. Wegen der Entwässerei (Mineralien werden ausgeschwemmt) bekommt sie zudem noch Magnesium und Kaliumchlorid. Das dauerhafte Entwässern muss sein, da sie ansonsten dauernd wieder Lungenödeme kriegt, was zu Atemschwierigkeiten und der Husterei führt. Es ist also nicht ein reines Behandeln der Symptome.

Um die Diagnose zu verfeinern, bzw. überhaupt erst zu vervollständigen, sollte, denke ich, unbedingt ein Unltraschall gemacht werden (dabei sehen die Kardiologen die Herzklappengeschichten).

Zu Kaisersberg kann ich dir leider nichts sagen. Allerdings würde ich, wenn die Husterei nicht rasch weniger wird, nicht mehr allzulange warten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wasser

      Hallo, ich habe eine pudel. Er iszt 2 jahre alt. Trinke mehr Wasser als üblich. Er hat 6 kg in 24 Stunden und trinkt bischen mehr als einen halben Liter Wasser. Es muss oft auf der Toilette sein. Ansonsten trinkt er nicht so viel Wasser, aber gestern hat er so viel Wasser getrunken. Er ist ein normales Spiel, er ist sehr aktiv, er isst normalerweise und hat einen normalen Stuhl. Gestern aß er die Hühnerleber und trinkt seitdem mehr Wasser. Ich trank wieder 24 Stunden lang etwa 600 ml Wasser. Ich weiß nicht, ob wir jetzt zum Tierarzt gehen sollten? danke und sorry fur mein schlechtes deutsch.

      in Gesundheit

    • Wasser

      Guten Morgen mein Labrador rüde Carlo ist jetzt 13 Monate alt. Derzeit sind wir mit ihm in Österreich im Urlaub. Es läuft bislang wirklich richtig gut sogar besser als ich es erwartet hatte... Gestern waren wir zum Beispiel im Wildpark. Die Tiere sind alle frei dort rum gelaufen und Carlo hat sich richtig super benommen und ist brav an der Leine gelaufen (sein erstes Besuch im Tierpark). Es war alles super bis wir an den Badestrand für Hunde gefahren sind -. - das war quasi eine mittelschwere Katastrophe... Carlo liebt Wasser und wer er nicht rein darf flippt er quasi aus... Er war schwimmen und lag danach auf der Decke es lief bislang ganz gut doch dann ist ein großer schwarzer und mit seinem Frauchen ins Wasser ab da an komplette Eskalation... Er hat andauernd an der Leine gezogen und ist in die Leine gesprungen... Er hat quasi komplette Lieder gesungen und richtig qequietscht. Ich konnte ihn überhaupt nicht ansprechen weder mit lekker noch mit Spielzeug noch sonst was... Der war richtig weg... Als wir dann gegangen sind und uns drei Meter vom Wasser entfernt haben alles wieder cool. Habt ihr eine Idee wie ich sowas trainieren kann? Also er liebt Wasser halt über alles aber er muss ja nicht so durchdrehen oder denkt ihr vielleicht das sowas im Alter besser wird? Glg Anna   

      in Junghunde

    • Hund hat Wasser aus Aschenbecher getrunken

      Hallo meine fünf Monate alte Hündin hat heute aus einem Aschenbecher (wo leider auch Asche usw drin war) Wasser getrunken (2-3 Schlücke ungefähr)muss ich jetzt zum Tierarzt oder ist das nicht schlimm?

      in Gesundheit

    • Aquatraining bei Hunden die kein Wasser mögen??

      Hallo, ich komme mal direkt mit meinem 2. Anliegen um die Ecke  Ich würde gerne mit meinem Hund Aquatraining machen, aufgrund von Spondylose und einfach zur Gesunderhaltung. Jetzt ist das Problem das mein Hund nicht gerade die größte Wasserratte ist und zu der Sorte Hund gehört die sich schon drinnen anfängt zu schütteln sobald es draußen regnet^^ Immerhin folgt sie mir jetzt in den See, aber sie mag es einfach nicht. Sie geht auch nur bis zu einer bestimmten Höhe, dann ist Feierabend.. kann man mit so einem wasserscheuen Hund überhaupt Aquatraining machen? Oder wäre das Quälerei? Aber es ist nunmal wirklich super bei Gelenkserkrankungen und Sachen wie Dorntherapie oder Massage kann man vergessen, weil sich meine Hündin von anderen Menschen ungerne anfassen lässt. Aber das sie mir mittlerweile ins Wasser folgt, werte ich als Zeichen von Vertrauen und deswegen bin ich was unsicher ob ich meinem Hund damit einen Gefallen tun würde... 

      in Gesundheit

    • Herzkranker Hund mit Wasser in der Lunge

      Hallo zusammen,   ich suche Rat und Tipps, wie ich meinem Hund das leben ein wenig leichter machen kann. Zuerst vielleicht zu seiner Geschichte: Bangy kam vor 6Jahren zu mir und soll damals ca 8Jahre gewesen sein. Ich habe ihn aus einer Tötungsstation in Belgien geholt, sein Zustand damals war leider nicht wirklich toll... Ungepflegt, kaum Fell, Untergewicht etc. Aber nach viel Zeit und Liebe ging es ihm wieder richtig gut. Er hat eine tolle Figur und war glücklich endlich Zuneigung zu bekommen. Letztes Jahr im September hatten wir dann einen Autounfall. Zum Glück war er nicht schwer verletzt (Die Box im Auto hat ihm das Leben vermutlich gerettet), ihm ist "nur" die Lunge ein wenig kolabiert (das war aber nach 1-2 Wochen wieder gut verheilt). Jedoch wurde bei dem Röntgen festgestellt, dass sein Herz sehr stark vergrößert ist, er sehr auffällige Herzgeräusche hat und er viel Wasser in der Lunge hat. Bis zu diesem Tag dachte ich, er würde einfach alt werden und dadurch nicht mehr so gerne große Runden mit mir gehen. Er hat nie gehustet oder ähnliches... Er wurde also auf Medikamente eingestellt: Vetmedin (morgens und abends jeweils 5mg) Vasotop (abends 2,5mg) Libeo (morgens und abends jeweils 10mg) --> die Dosis ist erst die letzten Wochen so hoch geworden, da er immer mehr Wasser in der Lunge hatte und leider schlechte Luft bekam. Zuerst war er wieder mein Hund von früher, wollte laufen, spielen und schlief endlich wieder die Nacht durch. Leider wird es jetzt wieder schlechte Nachts mit der Luft, er atmet schwerer und ist wieder unruhig. Hat jemand Erfahrungen mit so einer Krankheit und kann mir Tipps geben was ich an der Fütterung o.ä. anpassen kann, damit es ihm vll besser geht? Zur Zeit bekommt er das Senior Futter von Wolfsblut.   Lieben Dank das ihr euch unsere Geschichte durchgelesen habt!   Grüße Jacqueline mit Bangy

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.