Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Bekomme ich jetzt doch ein Problem?

Empfohlene Beiträge

Bisher bin ich ja mit meinen Hunden super zufrieden gewesen, hören gut, sind super freundlich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen, Freilauf 1 A ...

... und sein gestern gerät meine kleine heile Welt ins Wanken... :think:

Wir haben eine Fußballwiese im Wald mit angeschlossenem Trimm-Dich-Pfad, die Wiese wird von mir gerne zum Dummytraining mit meinen Hunden genutzt, da sie wenig Ablenkung bietet (auch deshalb, weil sie eben KEIN Hundetreff ist).

Gestern war nun ein Päarchen mit seinem Hund beim Ballspielen auf dieser Wiese, die ich nicht stören wollte und bin mit meinen beiden angeleinten Hunden deshalb daran vorbei in den Waldweg gegangen.

Da wir schon ca. 50 m Abstand hatten, habe ich also zunächst meinen Vasco dort abgeleint (das funzt IMMER, er würde doch niemals nicht wieder zurückrennen *heftigkopfschüttel*) ... und als ich gerade Amigo ableinen wollte dachte ich: Irgendwas stimmt doch nicht...dreh mich rum...und seh nur noch einen weißen Blitz auf geradem Wege zu dem (mittlerweile angeleinten) Hund auf der Wiese rennen ... :wall:

Kurz und knapp: es ist nix passiert, der andere Hund war ein äußerst spielfreudiger 5 Monate alter Golden (was Vasco sicher schon beim Aussteigen aus dem Auto gelesen hatte) und beide Hunde haben sofort miteinander gespielt ... bzw. Spielen können, weil die Halter einfach die Leine losgelassen haben.

Wir haben dann alle 3 Hunde ohne Leine miteinander toben lassen (was auch wirklich gut geklappt hat) die Halter waren sehr "entspannt" - aber mir war diese Reaktion von Vasco einfach nur peinlich...bin ich doch immer diejenige welche predigt: Ein Golden darf kein Überrollkommando sein :wall:

Dazu kommt noch: Ich finde ja auch, übermäßiges Aufreiten geht GAR NICHT, ist ja auch oftmals eine Erziehungssache, die ich bis gestern auch glaubte, gut im Griff zu haben...

...bis gestern noch glaubte... :wall:

Meine beiden Hunde zeigen grundsätzlich kein Aufreiten, ich habe schon von Welpe an darauf geachtet, dass dieses Aufreiten nicht zu einer Manie wird...

...und mein Vasco hat während des Spiels ständig aufgeritten :o

DAS HAT ER JA NOCH NIE GEMACHT!!!

Und gerade Letzteres stimmt eben nicht so 100 %ig...weil ich jetzt schon mehrfach beobachtet habe, dass Vasco bei sehr jungen Rüden, die ihm (aus meiner menschlichen Sicht) einfach deutlich unterlegen sind, eben genau dieses Aufreiten zeigt... :think:

Ich unterbreche es, weil ich das nicht will, bisher reicht auch immer ein Unterbrechen auf Zuruf ("Vasco! lass das!), es war aber auch nie so vehement wie gestern, und ich bin jetzt wirklich unsicher, ob ich ihn nicht doch lieber aus dieser Situation einfach herausnehmen soll, wenn er nicht nach dem 1. Aufreiten damit aufhört.

Er reitet nämlich nicht permanent auf, die Spielphasen (bei denen er sich auch auf den Rücken schmeißt und dem anderen Hund erlaubt, über ihm zu sein) sind eindeutig vorrangig.

Ich bin mir jetzt unsicher, ob ich richtig gehandelt habe und mich zugunsten des Spiels entschieden habe (auch im Hinblick auf den Ungehorsam direkt zu Beginn, als er einfach ohne Erlaubnis zu dem Hund hinrannte... :( )

sowohl beim anschließenden Spaziergang als auch beim Eintreffen einer läufigen Hündin hat Vasco nämlich wieder ohne Probleme wie gewohnt gehorcht...

(und die Geschichte mit der läufigen Hündin stelle ich an anderer Stelle ein... :Oo )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, verstehe das Problem eigentlich nicht so wirklich.

Du warst gestern einbischen "ungeschickt" - nach 50 m schon loslassen, ist eine ziemlich geringe Entfernung.

Dein Hund zischt ab und als "Bestrafung" ;) darf er dann spielen.

Unglücklich gelaufen würde ich sagen, aber überhaupt nix dramatisches

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Moni,

ich glaube ich hätte meinen Hund nicht spielen lassen. Ich hätte ihn wortlos abgeholt (wortlos, weil extrem stinkig ;) ), angeleint und wäre gegangen.

Das wären dann zwar wieder 2 Menschen, die denken ich habe einen Knall, aber das sich so ein Verhalten auch noch lohnt ist halt ungünstig.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast hoffentlich laut "Der tut nix!" hinterhergerufen :klatsch:

Passiert.

Wir haben ja zum Glück keine Roboter, sondern Hunde. Die dürfen auch mal einen schlechten Tag haben, oder eben, wie in diesem Fall, einen besonders guten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ach komm. Jetzt weißt du, worauf du in Zukunft etwas besser achten musst. :)

Und einfach kann doch jeder!

Aber ich verstehe dich total gut, ich war ja auch immer so stolz auf meine Mädels, weil es mit denen nie Probleme gab. Gut, meine liebe Berta hat mal einen völlig unschuldigen Welpen zur Schnecke gemacht, weil sie vorher ein anderer Hund genervt hatte und sie total stinkig war. Aber wie Mulle so schön schrieb: Jeder kann mal einen schlechten Tag haben. :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Du hast hoffentlich laut "Der tut nix!" hinterhergerufen :klatsch:

Hab ich...:redface :redface :redface

Ich komm mir SOWAS VON BLÖD VOR :wall::wall::wall:

Öh... :redface zu den 50 m Abstand...: Ich kann an anderen Hunden angeleint vorbei gehen und meinen Vasco nach 5 (in worten: FÜNF!!!) m losmachen - und er geht nicht zurück - NIEMALS!

Gerade deshalb war ich ja so geplättet :(

Hm, ok - ich speicher das mal ab in der Kategorie "guter Tag für meine Jungs - schlechter Tag für mich..." und behalte es im Hinterkopf.

die anderen HuHa waren hocherfreut, so tolle Spielkumpel für ihren Süßen getroffen zu haben - aber da hast du sicher Recht, wautzi, ich hätte mich davon nicht beeinflussen lassen dürfen und mich GEGEN das Spielen lassen entscheiden müssen... :(

Beim nächsten Mal gibt es eine klare Ansage für meine Jungs.

Danke für euren Zuspruch :kuss:

Undenkbar das meine Beiden jetzt zum Überrollkommando mutieren :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Du hast hoffentlich laut "Der tut nix!" hinterhergerufen :klatsch:

:megagrins

gg ... ich verstehe, wie du dich fühlst; als mein pubertierender Jungspunt - Kleinhund noch dazu, auch so klischeebehaftet - das erste mal wie ein geölter Blitz mit verschlossenen Ohren zu einem angeleinten Hund rannte, war ich am Boden zerstört und habe mit Pipi inne Augen in Richtung Hund genölt: "Ich bin SO enttäuscht!" :Oo

Seit die Eichen anfingen zu wachsen, passierte das dann öfter mal (hat dem Pimpf jetzt Schleppleinenknast eingebracht :kaffee: ), das war mir dann immer hochnotpeinlich, dass ausgerechnet mein Kleinhund jetzt mal kurzerhand das Klischee bedient ...

Naja, ich versuche, mir immer zu sagen "hey, das ist ein JUNGER HUND!"

Mulle hat das schon ganz richtig ausgedrückt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mo - Vasco ist aber schon 3 Jahre alt (im Juni geworden), und sehr verlässlich...eigentlich...bis gestern... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Naja, die - vor allem die großen *hoff ;) - sollen ja in dem Alter so um die 2, 3 Jahre nochmal so einen "spätpubertären Schub" bekommen ... mach dich nicht verrückt und warte mal ab; wenn Vasco bisher gut im Gehorsam stand, wird er das kaum von heute auf morgen für immer vergessen haben.

Eine liebe Freundin von mir hat übrigens eine 11jährige Labbihündin, die sehr gut erzogen ist und trotzdem immer mal wieder in ihr Junghundverhalten zurückfällt. Die Leute fragen dann: "Wie alt ist denn die?" "Elf." "Oh wie süß, so jung noch!" "Ähm - nö, 11 JAHRE!" :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OT

Zum Thema DAS hat er noch nie gemacht mal eine kleine Geschichte.

Ich habe früher Notfallkatzen aufgenommen und vermittelt. Dabei einen wunderschönen riesen großen Maine Coon Kater, der andere Katzen haßte.

Kater war zu Hunden und Menschen wirklich immer nur Traumhaft und das wirklich einzige Problem waren andere Katzen.

Kommt eine Interessentin vorbei. Wirklich sehr nette Frau, fand ich, nur der Kater anscheinend nicht. Stellt der sich hoch oben auf den Kratzbaum und markiert im hohen Bogen von dort runter.

Ich wäre am liebsten in den Erdboden versunken. Mein: das hat er noch nie gemacht kam nicht wirklich überzeugend an und die Frau hat sich ganz schnell verabschiedet.

Der hatte es aber tatsächlich weder vorher noch nachher jemals gemacht :(:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bekomme einen Welpen

      Hallo ich bekomme am 16. 9. 2018 ein Malteser Welpen 10 Wochen alt Rüde. Ich habe zwar schon viele Informationen eingeholt aber ich weiß noch lange nicht alles. Und von daher würde ich mich sehr freuen über Tipps und Ratschläge wie ich ihn am besten erziehen kann wie ich mit ihm umgehen soll am Anfang und vor allem wann ich am besten mit der Erziehung anfange ich denke mal gleich am Anfang. Ich würde mich sehr freuen Erfahrungsberichte zuhören😀😊😀

      in Unsere Kleinen

    • Wie bekomme ich meinen Hund zum Duschen?!

      Hallo, mein Hund hat sich letztens in Kuhsch.... gewälst :-) Sie war so verdreckt und hat gestunken das ich sie duschen bzw baden musste. Allerdings will sie immer direkt aus der Wanne raus und hält keine ruhe. Hat jemand einen Tip wie ich sie vielleicht leichter dazu bekomme sich duschen bzw. baden zu lassen?

      in Plauderecke

    • Wie bekomme ich Kotgeruch aus der Wohnung?

      Joa Frage steht oben... Wir hatten heut ein mehr oder minder großes Maleur! Hundi hat in meiner Abwesenheit Durchfall bekommen und ist damit in den Keller geflüchtet (gsd war die Tür zu frisch gewaschenen Wäsche zu gewesen da wäre zu allem überfluss auch noch Teppich gewesen) und hat sich da ein bisschen ausgetobt. Soweit ist alles beseitigt allerdings steht der Geruch noch im Keller. Entweder hab ich irgendwo was vergessen oder aber es hat in den verbleibenden Teppichkleber eingezogen der noch auf den Fliesen klebt. Wie also bekomm ich den Kackegeruch einigermaßen flott aus meinem Keller. Bin mit vielviel ganz viel Wasser und Sagrotan und starkem Reiniger drüber gegangen aber es hat sich noch nicht viel Geruch verflüchtigt War zwar nicht angenehm alles zu entfernen aber der Gedanke daran das mein Hundi ganz dringend musste und ich nicht da war um mit ihm raus zu gehen war schlimmer

      in Plauderecke

    • Wie bekomme ich Harz aus dem Fell?

      Ihr Lieben, ich brauche mal dringend eure Hilfe. Blümchen ist unter Tannenbäume gekrochen und hat jetzt auf dem Kopf und an den Ohren Baumharz. Jetzt klebt dieser Knallkopp wie jeck. Mit Wasser geht`s nicht und die Haare auf dem Kopf sind ja ganz kurz. Auskämmen oder abschneiden geht also auch nicht.   Was mache ich denn jetzt, hat jemand eine gute Idee? Ich kann doch nicht mit Nagellackentferner hantieren, geht doch gar nicht.   Menno, so ein Mist.   Ich muss erst mal schnell weg, vielleicht fällt euch was ein.

      in Plauderecke

    • Diagnose herzkrank, wie bekomme ich den Herzhusten in den Griff?

      Hallo zusammen,   ich hoffe hier ein paar Gleichgesinnte zu Treffen, die mir und meinem Hund ein paar Tipps geben können   Mein Hund ist sechs Jahre alt, eigentlich noch kein Alter und ein Mischling, ca kniehoch. Ich habe Sie 2013 aus dem Tierheim Herzprung(was für eine Ironie ), ursprünglich kam Sie wohl aus einem polnischen Tierheim. Dort wurde mir der Hund als "Gesund aber ein wenig ängstlich" übergeben. Beim ersten TA Besuch wurde Sie nicht abgehört damals, weil es keinen Anlass dafür gab und Sie alle Impfungen gut vertragen hatte.   Vor knapp 1,5 Wochen hat Sie angefangen "hustende, würgende" Geräusche zu machen.Anfangs dachte ich, dass Sie etwas schlechtes gegessen hat und deswegen versucht dieses wieder auszuspucken. Da diese Symptome aber angehalten haben, vorallem mogens beim Aufstehen, beim Gassi, wo sie sich dann "hustend" auf den Boden gelegt hat, sind wir zum TA gefahren. Schon beim Abhören wurde ein Herzgeräusch festgestellt. Daraufhin wurde Sie geröntgt. Das schon sehr vergrößerte Herz und die verdickte linke Herzklappe waren gut zu sehen. Diese drücken wohl auf die Luftröhre, wenn der Hund aufgeregt ist. Daraufhin haben wir Vetmedin 1,25mg bekommen, wovon sie täglich vier Tabletten bekommt, sprich 5mg täglich.   Der Husten ist nach wie vor da, besonders schlimm sind ihre Phasen nach dem Aufstehen und beim Gassi, wenn Sie mal schneller rennt. Und ich sitze hilflos daneben. Was kann ich machen?? Wie kann ich ihr noch helfen??   Brauchen die Tabletten Zeit um zu wirken?   Hat jemand auch einen Hund mit ähnlichen Symptomen? Mein Hund ich doch noch gar nicht so alt    

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.