Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Lara E.

Pudel und ihre Fellpflege

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Pudelbesitzer und Kenner,

ich habe einige Fragen bezüglich Eurer Erfahrungen mit den Lockentieren an Euch...

1. Wie hoch ist der Fellpflege Aufwand.

Damit meine ich vorallem der Aufwand neben dem Scheren.

Also stimmt es das Pudel auch kurz geschoren ziemlice Drecksammler sind?

Stimmt es das sie Kletten, Sand usw. förmlich anziehen und das, dass auskämmen aus dem Fell Stunden dauern kann?

Wie viele Stunden verbringt ihr pro Tag/Woche mit der Fellpflege Eurer Hunde, sodass sie eben gepflegt sind? (Ohne das Scheren)

2. Wie schätzt ihr die Sportlicheeignung und das Temperament Eurer Hunde ein?

Es geht vornehmlich um den Großpudel.

Wie sind sie in Sachen Ausbildung, leichtführig und fleißig?

Bringt er genug Trieb und Temperament mit?

Denkt ihr der Pudel wäre für Turnierhundesport, Unterordnung ect. geeignet?

Auch auf Turnieren, hinsichtlich Leistungsstärke aber vorallem auch der Nervenstärke?

3. Wie gesund schätzt ihr den GP ein?

Da Pudel eine Zeit lang richtig in Mode waren, könnte ich mir vorstellen, dass so einiges an Krankheiten "hängen geblieben" ist. Stimmt das und wenn ja was?

Und last but not least... 4. Wie Familien und Alltags-tauglich sind GP?

Brauchen sie sehr viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung oder können sie sich auch mal anpassen?

Ich danke Euch auf jeden Fall schon sehr für die Infos.

PS: Falls ihr Bilder Eurer Großpudel z.B. im Sport habt nur her damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Lara,

ich hatte 15 Jahre lang (bis 2008) eine schwarze Großpudelin.

Hab alle Haare gleichlang geschoren (3x im Jahr, mit Maschine), kein Krönchen oder sowas.

Falls ihr Bilder Eurer Großpudel z.B. im Sport habt nur her damit!

Leider hab ich kaum Digitalfotos, aber sie sah haargenau so aus wie diese hier im Pudelforum:

die Schwarze von den beiden

1. Wie hoch ist der Fellpflege Aufwand.

3x im Jahr mit der Schermaschine, Aktion von etwa 3 Stunden mit Spielpausen.

Im Winter hatte sie eine dichte Matte, auch recht verfilzt, ähnlich einem Puli oder Komondor, nur nicht so lang. Die dichte Matte brauchte sie, um die Arbeitstage draußen zu überstehen :)

Stimmt es das sie Kletten, Sand usw. förmlich anziehen und das, dass auskämmen aus dem Fell Stunden dauern kann?

Ja leider, ein fetter Nachteil, fällt aber weniger ins Gewicht, wenn man das Fell nicht allzu lang werden lässt.

2. Wie schätzt ihr die Sportlicheeignung und das Temperament Eurer Hunde ein?

Super sportlich, mittleres Temperament, sehr leicht zu motivieren, lernt schnell, gutes Gedächtnis. Nervenstark ja, belastbar ebenso.

Verrückt nach Rennen, nach Wasser, nach Spielen. Im Haus aber sehr ruhig.

Eine sehr fröhliche, angenehme Hündin war das, sie hatte einen riesigen Fan-Club. Zu Fremden höflich, anfangs etwas distanziert, wurde aber schnell warm.

4. Wie Familien und Alltags-tauglich sind GP?

Beides. Olivia mochte Kinder ganz gern, solang sie ihr nicht in den Ohren bohrten.

(ach, noch ein Nachteil: Fell in den Ohren --> muss gezupft werden --> sonst Neigung zu Otitiden)

Brauchen sie sehr viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung oder können sie sich auch mal anpassen?

Anpassungsfähigkeit: hab seither keine Hund gesehen, der so flexibel ist.

Sie war ein echter Traumhund, bis auf ihre Haare :zunge:

und sie war bis ins hohe Alter mit 15 sehr gesund und unglaublich fit (O-Ton der TÄ: mein Phänomen). Wir sind 1 Tag vor ihrem Tod noch Rad gefahren, und nix da mit lahm Schritt gehen. Es wurde getrabt und noch streckenweise galoppiert. Dann ist sie einfach nicht mehr aufgewacht morgens.

LG Antonia

EDIT noch ein Vorteil war ihre fast völlige Aggressionslosigkeit anderen Lebewesen gegenüber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow ein sehr toller Bericht, danke dir.

Also bis jetzt bestätigst du das Bild, was wir bis jetzt vom Pudel bekommen haben komplett.

Lediglich die Sache mit dem Drecksammeln schreckt meinen Freund ziemlich ab...

Wie sieht das aus, wenn die Schur so ist wie auf den Fotos, bleibt der Dreck dann auch so hängen und man sitzt bürstenderweise wirklich Stunden da. Oder ist das nicht soooo dramatisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lockenwolf hier aus dem Forum macht mit ihrem Großpudel Andiamo auch Sport. Ein Blick auf deren HP lohnt sich.

Juline hat ja schon einiges zur Fellpflege geschrieben, so ähnlich kenne ich das von unserem Dasty auch. Pudel sind Allrounder, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Hallo liebe Pudelbesitzer und Kenner,

ich habe einige Fragen bezüglich Eurer Erfahrungen mit den Lockentieren an Euch...

1. Wie hoch ist der Fellpflege Aufwand.

Damit meine ich vorallem der Aufwand neben dem Scheren.

Also stimmt es das Pudel auch kurz geschoren ziemlice Drecksammler sind?

Stimmt es das sie Kletten, Sand usw. förmlich anziehen und das, dass auskämmen aus dem Fell Stunden dauern kann?

Wie viele Stunden verbringt ihr pro Tag/Woche mit der Fellpflege Eurer Hunde, sodass sie eben gepflegt sind? (Ohne das Scheren)

Andiamo hat bis vor 3 Monaten Conti bzw Löwe getragen. Ich habe ihn damals einmal die Woche gründlich gebürstet (alle 14 Tage gebadet dann geht das besser) Nach 45Minuten war ich immer durch. Jetzt wo er kurz trägt auch einmal die Woche aber nur noch 10 Minuten. Baccio hat anstrengendere Haare, obwohl die beiden Halbbrüder sind. Er muss alle 3 Tage gebürstet werden. Er trägt ne jurze Mode. Ca 15 Minuten und man ist durch.

Drecksammler sind Baccio und Andiamo beide nicht übermäßig. Klar sind schwarze Schlammspritzer auf einem weißen GP zu sehen aber das sieht man auch auf weißen anderen Hunden. Kletten und Naturdeko fällt aus langem Haar besser von alleine wieder raus als bei kurzen Kringellöckchen. Wenn nach einem Gassigang hier noch was drinnen ist dann bürste ich oberflächlich schnell drüber und gut ist wieder. In 3 Jahren hab ich jetzt nur 2x unterwegs eine ungeplante Rast zur Klettenentfernung einlegen müssen. Da war dann der halbe Hund voll. Aber mit Geduld und Spucke... Aber sowas hab ich auch schon mit Golden Retrievern erlebt.

Wir sind im Sommer täglich am Stand. Sand fällt wie bei meinem Huskymix davor ganz von alleine raus.

2. Wie schätzt ihr die Sportlicheeignung und das Temperament Eurer Hunde ein?

Es geht vornehmlich um den Großpudel.

Wie sind sie in Sachen Ausbildung, leichtführig und fleißig?

Bringt er genug Trieb und Temperament mit?

Denkt ihr der Pudel wäre für Turnierhundesport, Unterordnung ect. geeignet?

Auch auf Turnieren, hinsichtlich Leistungsstärke aber vorallem auch der Nervenstärke?

Ich mache mit Andiamo Obedience und Baccio hat mit IPO angefangen. Andiamo ist Obi wirklich super hat allerdings nicht genug Härte für IPO- er ist zu nett. Baccio hingegen ist ein Mali mit Locken ringsum. Arbeiten wollen beide Jungs und sie sind da auch total schnell im Lernen. Andiamo ist letztes Jahr Landesmeister der Klasse 2 im Obi geworden. War cool vor einem Herder und einem Aussi auf dem Treppchen zu stehen.

Nervenstark sind sie jedenfalls. Sie müssen genau wie andere Rassen eben als Welpen viel kennenlernen und auch Ruhe lernen. Andiamo braucht im größten Trubel nur meinen Schoß um ins Koma zu fallen und lauthals zu schnarchen. Für Baccio setzt man sich einfach hin und er rollt sich auch zusammen.

3. Wie gesund schätzt ihr den GP ein?

Da Pudel eine Zeit lang richtig in Mode waren, könnte ich mir vorstellen, dass so einiges an Krankheiten "hängen geblieben" ist. Stimmt das und wenn ja was?

Pudel gehören zu den gsündesten Rassen. Der Mensch hat weniger an ihrem Körperbau rumgezüchtet als an ihren Haaren. HD muss vor der Zucht untersucht werden allerdings ist die Rasse davon nicht sehr betroffen. Katarakt muss auch untersucht werden, ist aber fast ausgerottet. VwD und NE kann man genetisch testen lassen. Ist aber eher selten. SA ist auch seltenst. Um es kurz zu machen, ich kenne keinen Pudel der krank ist weil da was mit der Zucht nicht stimmt.

Und last but not least... 4. Wie Familien und Alltags-tauglich sind GP?

Brauchen sie sehr viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung oder können sie sich auch mal anpassen?

Sie sind absolut familientauglich und passen sich wirklich den meisten Situationen an. Sie sind super leichtführig und leicht zu erziehen aber erziehen und auslasten muss man sie auf jeden Fall. Natürlich sind sie auch mal mit weniger zufrieden aber auf Dauer brauchen sie Kopfarbeit und Bewegung wie die Luft zu atmen.

Was du wissen solltest, GPs sind Könige und sie stehen unwahrscheinlich gerne im Mittelpunkt aber das schaffen sie ganz von alleine ;-)

Ich danke Euch auf jeden Fall schon sehr für die Infos.

PS: Falls ihr Bilder Eurer Großpudel z.B. im Sport habt nur her damit!

Bilder und Videos gibts von uns auf unserer HP Lockenwolf und auch auf unserer Züchterseite Annenhofpudel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bin grade schon auf deiner HP am stöbern und wirklich hellauf begeistert. Ich hoffe, dass ich meinen lieben Herrn nun mit der Leistung auf den Videos überzeugen kann und die "Pudel-Vorurteile" ausmerzen kann.

Ich selbst habe schon welche kennengelernt, einige wirklich faule aber auch einen Zwerg der im THS eine echte Rakete war.

Achso, das mit dem weiß kenne ich, ich selbst habe neben meinem Cairnmodel auch einen Schmutzliebenden Westie der gern auch mal Schlammbäder nimmt *grummel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wie sieht das aus, wenn die Schur so ist wie auf den Fotos, bleibt der Dreck dann auch so hängen und man sitzt bürstenderweise wirklich Stunden da. Oder ist das nicht soooo dramatisch?

Nee das ist gar nicht dramatisch, wenn die Haare nur wenige Zentimeter lang sind. Ich würde sagen, nicht viel schlimmer als bei jedem anderen Zottel- Flausch- oder Lockentier.

Bei meiner zotteligen Hütehyäne brauch ich auch manchmal ne halbe Stunde oder mehr, wenn sie eine fiese Sorte Kletten "mitgenommen" hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab grad mal das letzte Video von Andiamo angeschaut. Bei der Box kann man ihm ja eigentlich net böse sein oder? So süss, er war sich so sicher :D Meine sucht sich immer die linke Pylone aus. Leider kann das halt auch ausserhalb sein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Beiden sind, vom Fell her, absolut pflegeleicht. Ich gehe alle 10-12 Wochen zum Scheren und kämme sie wirklich nur bei Bedarf! Weder Louis noch Olivia haben je auch nur ein bisschen Filz gehabt. Lästig empfinde ich (und Olivia) die Schneebommel im Winter. Dreckige Beine lassen sich mit Wasser(10l Eimer reicht schon) gut reinigen, denn abwischen geht eher nicht.

Louis hat beim Agility nicht ganz so viel Spaß gehabt wie Olivia. Er ist eher der Vorsichtige und so Gerätschaften wie die Wippe, waren ihm immer suspekt. Alles was mit einem Ball zu tun hat, findet er allerdings spitzenmäßig. Er ist extrem ausdauernd und leider auch sehr leidensfähig. Er zeigt so gut wie kein Schmerzempfinden und würde vermutlich noch mit gebrochenen Knochen weiter laufen...Hauptsache keine Umstände machen!

Louis ist draußen eine echte Granate, inkl. Jagdtrieb, andererseits sehr gut Leinenführig und Artgenossen gegenüber extrem tolerant. Im Haus spüren wir ihn eigentlich gar nicht. Wenn wir morgens unsere 6km Runde gedreht haben, frisst er noch sein Frühstück und dann verzieht er sich für mindestens 5 Std in die erste Etage und schläft.

Meine Beiden können 7 Std. wandern gehen und wenn es mal nur 7 Min. sind sind sie auch nicht beleidigt. Sie gucken dann zwar doof, aber dann wird eben solange weiter geschlafen, bis es wieder los geht...auch gut.

Ich finde, dass Pudel ausgezeichnete Familienhunde sind und ich habe bisher nur wenige Hunde erleben dürfen, die so anpassungsfähig sind.

Louis gehört auch zu der Sorte Hund, die nur ganz selten Bellen......über Olivia will ich lieber mal nichts schreiben*grins*

Louis und Olivia haben auch eine HP(siehe Profil). Viel Spaß beim stöbern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na das hört sich für mich doch wirklich genau nach dem an, was mein Freund und ich suchen...

Ich für meinen Teil, finde sogar, das sie sich stellenweise mit dem Cairn vergleichen lassen. 5000m Lauf, Vierkampf, CSC usw. alles an einem Turnier kein Problem aber auch ein Sonntag mit kurzer Runde und Ball spielen reicht mal aus... Das ist typisch Cairn und gefällt mir auch gut denn wer kann schon jeden Tag genau planen.

Ich denke ich werde ihn mal zu einem Züchter schleppen und ich hoffe das es klappt.

Falls ja werde ich natürlich berichten wie sich Pudel im THS macht. Denn eigentlich war für ihn nur die "komischen Schuren" sowie das Drecksammeln, der Grund das der Pudel raus fiel.

Ich danke Euch auf jeden Fall sehr für Eure Auskünfte und freue mich auf weitere Berichte :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.