Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
McChappi

Grauer Star

Empfohlene Beiträge

War heute mit Sunny noch mal beim Tierarzt wegen den Ohren (anderer Thread, sie hat ne ohtenentzündung)

Da hab ich auch noch mal die Augen checken lassen.

Sie hat etwas trockene Augen.

Tja und nun hat er gesehen das Sunny Links langsam einen Grauen Star bekommt :(

Habt ihr Erfahrung damit ?

Es ist wohl nur winzig, aber es wird doch sicher irgendwann zur Blindheit führen oder ?

Kann man mit Futter was falsch mach oder es heraus zögern.

Wie lang wird es wohl dauern bis sie komplett grauen Star hat ?!

Lg Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der graue Star führt nicht zur Erblindung nur zu schlechterem Sehen. Der grüne Star (Glaukom) ist da gefährlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dasty hatte auch trübe Augen (war 13) - sehen konnte der aber noch gut. Durch den schleichenden Prozess gewöhnen sich die Tiere daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Graue Star lässt sich als Trübung der Linse definieren. Es gibt mehrere Formen davon.

Die können dann durch Vorerkrankungen, Traumata oder auch durch Vererbung entstehen.

Kommt jetzt darauf an, was für eine Form Dein Hund hat.

Bislang gibt es keine erfolgsversprechende konservative Methode zur Behandlung. OP nur, wenn die Sehkraft eines oder beider Augen beeinträchtigt ist und solange nicht entzündliche Nebenerscheinungen vorliegen.

(Grüner Star führt zur kompletten Erblindung, geht meist mit hohem Augendruck - Kopfschmerz - einher; ist nicht operabel; meist muss das Auge entfernt werden)

Wie alt ist Dein Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sunny ist 8

Der Tierarzt sagt man muss jetzt garnichts machen.

Das Schwarze im Auge ist jetzt nur nicht mehr dunkel schwarz sondern etwas verwaschen so zu sagen.

Also noch nichts weißes zu sehen oder so.

Der Tierarzt meinte auch das man operieren kann aber erst wenn das Auge weiß ist.

Und das kann noch zig jahre dauern.

Bei Sunny ist es wohl die Art die Wasser "zieht" darum hat sie ausen so trockene Augen.

Kann das nicht so wieder geben wie der TA.

Er sagte es gibt auch hunde mit Diabetes oder wo es an den Nieren liegt aber wir haben ja letzten Monat Blutbild gemacht und da waren alle Werte Tipp topp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

(Grüner Star führt zur kompletten Erblindung, geht meist mit hohem Augendruck - Kopfschmerz - einher; ist nicht operabel; meist muss das Auge entfernt werden)

Das trifft zumindest beim Mensch nicht mehr zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Der graue Star führt nicht zur Erblindung nur zu schlechterem Sehen. Der grüne Star (Glaukom) ist da gefährlicher.

Leider nur teilweise richtig.

Der Graue Star KANN, wenn die Linsentrübung sehr weit fortgeschritten ist, durchaus zur Erblingung führen.

Wenn die Linse sich so weit eintrüben SOLLTE, dass kein Licht mehr auf die Netzhaut trifft, sieht der Hund/Mensch nix mehr.

Ernährungsmäßig, Augentropfen, Futterzusätze bringen beim Grauen Star nichts. Außer Geld in die Tasche des Herstellers/Verkäufer, und Geld aus der Tasche des HuHalters.

Gegen trockene Augen kann und soll man aber auf jeden Fall was tun, ich würde künstliche Tränenflüssigkeit kaufen, wie sie auch von Kontaktlinsenträgern verwendet werden. Möglichst OHNE Konservierungsstoffe!!!

Der Grüne Star ist gefährlicher, weil schwer zu behandeln.

Es gibt verschiedene, völlig unterschiedliche Ursachen. Und meistens ist er schmerzhaft für den Erkrankten, egal ob Mensch oder Tier. Das führe ich jetzt hier nicht weiter aus.

Sunny,

es ist nicht selten, dass Hunde im Alter - so wie Menschen auch - einen Grauen Star entwickeln.

Wenn man operiert, ist der Weg für das Licht auf die Netzhaut wieder frei, aber der Hund kann die Schärfe nicht mehr einstellen, und hat kein räumliches Sehen mehr. BeiMenschen setzt man einen künstliche Linse ein, bei Hunden geht das m.W. nicht.

ABER: wie bereits geschrieben, es ist ein schleichender Prozeß, es tut nicht weh, und Hunde kommen (soweit man das als Mensch beurteilen kann) nicht so schlecht damit durchs Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meines Wissens nach kann man auch beim Hund eine künstliche Linse einsetzen.

Ich müsste aber noch mal nachlesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so hat's der Tierarzt auch ca erklärt.

Ja wir hatten erst solche Tropfen aber da man sie zu oft geben muss war's nicht so produktiv.

Nun hab ich ne Salbe auf ähnlicher Basis. Aber die muss man nur morgens und abends geben.

Ich mach mir sicher zu viel sorgen aber wenn es um meine Hunde geht werd ich echt nervös.

Es ist ja nur Links daher wäre eine Erblindung noch weniger schlimm.

Nein ich werd es wohl nie operieren.

Wenn es wirklich erst in Jahren schlimmer wird dann ist sie vielleicht 12-14 und da werd ich so was nicht operieren.

Damit kann der Hund leben.

Der Tierarzt sagt das viele hunde im alter so was bekommen.

Operieren würde er nur empfehlen wenn es vererbt ist und schon im

Welpen oder junghunalter auftritt.

Aber das ist auch idividuel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.