Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Andrea2011

Mäkeln von keinem Appetit unterscheiden - wie?

Empfohlene Beiträge

Huhu :winken:

Mein Problem ist, Paula frisst momentan nicht richtig. Ist aber fit soweit (soweit man mit Medis im Blut, Rimadyl, wegen Arthrose sein kann), hat normalen Stuhlgang und trinkt normal. Nur futtern mag sie net.

Das Drama fing an, als sie Cimalgex bekommen hat, da hat es ihr gehörig den Appetit verhagelt, sie hatte Dünnpfiff und war richtig lethargisch. Das Mittel wurde ausgetauscht - sie frisst immer noch nicht, nur Häppchen.. Sie bekommt normaler Weise Trockenfutter, das sie eigentlich total gerne fraß. Den letzten Tag Cimalgex, es war nur 4 Tage, hab ich Dosenfutter gekauft - das frass sie. Heute morgen gab es, nach ungefähr 2 Wochen Dose, das erste Mal wieder Trockenfutter. Und sie frisst wieder nicht... Eben auch nicht... Damit sie überhaupt was in den Bauch bekommt, hab ich Katzendosenfutter unters Trockenfutter gemixt, dazu dann das Canicox, welches sie auch bekommt. Sie hat Katzenfutter und Canicox von den "Keksen" gelutscht, das wars...

Nu mein Anliegen: Wie kann ich unterscheiden, ob sie wirklich keine Appetit hat und sie nur absolut leckere Sachen zum Fressen animieren, oder ob ich mir versehentlich einen Mäkler gebastelt habe, der jetzt versucht, Dosenfutter durchzusetzen? Hungern lassen? Könnte sie Schmerzmedis auf nüchternen Magen bekommen? Das wäre nämlich dann die Konsequenz daraus. Das Canicox würde sie vermutlich auch nicht nehmen... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde die Maus nicht hungern lassen, offensichtlich steht es ja im Zusammenhang mit den Medis. Nebenwirkungen? Wie lange muss sie die denn noch bekommen? Würde wahrscheinlich erstmal was kochen, Schonkost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es wirklich kein Mäkeln sein sollte, sind es Nebenwirkungen. Appetitlosigkeit steht im Beipackzettel.

Paula muss es mindestens bis zum 27.09. nehmen, dann wird sie "vergoldet". Danach muss sie es hoffentlich nicht mehr nehmen.

Schonkost? Das ist eine gute Idee. Eigentlich wird bei uns gebarft, bzw. wurde - bis unser mannshoher Gefrierschrank in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist.. Einen neuen bekomme ich erst "irgendwann", der soll ins Arbeitszimmer und das ist irgendwie noch eine Küche :Oo How ever, mit "Supermarkt-Barf" (Paula mag kein gewolftes Fleisch und das von diversen Herstellern angebotene Stückfleisch auch nicht, nur das "gute" aus dem Supermarkt bzw. Fleischer und Schlachhof) fraß sie prima. Und bis zum Beginn von Rimadyl fraß sie auch gerne ihr Trockenfutter..

Ich werd morgen mal einen lecker Gockel holen, abziehen, im Ganzen kochen und abpulen. Dazu dann im "Hähnchensaft" gekochter Reis und Möhrchen. Wenn das nicht schmeckt, ist sie definitiv Magersüchtig :Oo

Hat keiner eine Idee, wie ich Spinnerei von wirklicher Appetitlosigkeit unterscheiden kann?

Die halbe Maus, die Paula der Katze abgeluchst hat, hat ihr nämlich geschmeckt *würgs* Und bei meinen Fischstäbchen hat sie auch seeeeehr interessiert in meine Richtung geschmult... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geb Schmerzmittel niemals auf nüchternen Magen.

Meine Sissi hatte von bestimmten Medis (z.B. Cimalgex) auch keinen Appetit mehr, hat nur noch rumgemäkelt. Nach Absetzen dieser Medis kam der Appetit auch langsam wieder.

Ich seh meinen Hunden aber auch genau an, ob sie wirklich keinen Appetit haben oder ob es einfach nicht schmeckt. Beobachte sie mal genau.

Bei uns Menschen ist es ja auch nicht anders. Oft schlagen Medis auf den Magen und den Darm und wir wollen nur noch bestimmte Sachen essen. Meist leichtere Speisen.

Wenn es mir magenmäßig richtig schlecht geht, dann hab ich nur Appetit auf McDonalds und das vertrag ich dann auch super gut. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ Bullibande

Hamburger würde Paula sicher auch mögen :D

Das mit dem nüchternden Magen ist ja auch mein eigentliches Problem. Würde Paula keine Medis nehmen, würde ich sie hungern lassen. Nix essen wollen? Gut, kommt der Napf halt hochgestellt. :kaffee: Da viel Labbi in ihr drin sind, dürfte das Thema am 2. Tag durch sein. :kaffee:

Meint ihr, ich soll ihr den Willen lassen und bis nach der OP nur noch Dose füttern? Und wenn körperlich alles wieder gut ist und die Medis weg den "Kampf" aufnehmen? :???

Tante Edit sagt:

Paulas Fressverhalten ist ungefähr so: Interessiert zum hingestellten Napf kommen, mit der Nase drin rum schieben, ein paar Happen essen, weg gehen. Nichtmals "MiezMiez" hilft.. Das ist mein "fieser Trick", sie zum Aufessen von Dingen zu animieren, die sie eigentlich nicht gerne mag. Beispielsweise frisst sie so runtergefallene Oliven (find ich zu schade zum wegschmeissen und ohne Kern sind sie ja nicht schädlich, schmecken nur doof). "MiezMiez" ist der Lockruf für die Katzen, sie frisst dann aus Futterneid... Doofes Kommando, ich weiss, auch die Konditionierung über Futterneid ist grenzwertig, aber es ist irgendwie praktisch *roteohrenbekomm*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Louis hatte auch durch seine Herzmedikamente keinen Appetit mehr. Er rannte zwar immer freudig zum Napf, um dann ganz angewidert mit langer Zunge etwas zu schlecken. Dose mit Nudeln ging besser als mit Reis und ToFu ging noch besser(nur darf er das leider nicht so oft)aber richtig gut wurde es erst wieder, als wir die Medikamente gewechselt haben. Jetzt isst er das gleiche Futter wie vorher, mit großem Appetit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine alte Hündin musste auch Medikamente nehmen - die haben ihr gehörig den Appetit verhagelt. Eigentlich hat sie alles gefressen, aber wenn sie mal wieder was nehmen musste, dann wurde alles doof. Es musste schon super lecker sein.

Mir war es letztendlich total egal, was sie gefressen hat. Hauptsache sie hat gefressen und es kam nicht flüssig hinten oder vorne wieder raus.

Dosenfutter, das Billigste. Das war was sie am liebsten gefressen und besten vertragen hat ;)

Alles Gute für die schwarze Nase!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Faberi

Momentan bin ich auch auf dem Stand "Hauptsache sie frisst was". Aber leider ist Paula eine kluge Hündin, der ich durchaus zutraue, dass sie genau das gegen mich ausnutzt.

Ich werd sie jetzt einfach bis zur Op nach ihrem Geschmack füttern, morgen mal Gockel ausprobieren und dann versuchen, sie wieder auf die richtige Spur zu bekommen.

Billiges Futter würde Paula vermutlich nicht mögen. Sie hat schon sparsam geguckt, als ich ihr billiges Katzendosenfutter (damit die Wurmkur in die Katzen kommt) ins Trockenfutter gerührt hab.

Ich hab davor die Hausmarke vom Futterhaus da gehabt, das fand sie prima. Morgen muss ich eh durch das Kaff, wo es ein Futterhaus gibt, dann deck ich mich ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Große Dose von meinem Lieblingsdiscounter und ab ging die Post! :D

Wenn sie wieder auf dem Damm ist, kannst Du ja wieder umstellen. Mein Hund war auch ein hardcore Futterverweigerer im ersten Jahr. Hätte sie das nicht von alleine aufgegeben, würde ich heute wohl Leberwurstbrote schmieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Jacki kenne ich das auch - Metacam und null Appetit. Daher lieber Dosenfutter geben, das vermeintliche Mäkeln kann man später wieder angehen. Der Hund soll ja auch was zum Zusetzen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.