Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Amira67

Fehler auf Youtube

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen

Geht zwar nicht um Fotos aber Video.

Weiss jemand warum bei mir diese schwarzen Balken erscheinen?

Ich habe bei Youtube die Verwackler Korrektur in Anspruch genommen, was ich aber bei anderen Videos auch schon gemacht und keine solchen Balken hatte.

Was könnte der Grund sein?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Finde den Fehler

      Hallo ihr Lieben,   meine liebe Yunga hat in ihrer Krebsgeschichte zugenommen. Mit dem Cortison und den vielen Medikamenten plus der gesamten Prozedur an sich habe ich dem erstmal keine Beachtung geschenkt und mich voll und ganz ihrer Genesung gewidmet. Nun ist sie seit mehreren Wochen wieder besser auf den Beinen und der Alltag ist eingekehrt. Wir laufen wieder mehr, brauchen keine Leberwurst mehr für all die Pillen und füttern nach einem krebsspezifischen, auf Gewichtsabnahme zugeschnittenen Barfplan. Und Yunga nimmt zu. Und nimmt zu. Und zu.   Gestartet sind wir bei der Diagnose mit 38/39kg, nun sind wir bei satten 45kg. Dazwischen liegen etwa 4 Monate.    Da Yunga Schilddrüse hat haben wir die selbstverständlich überprüfen lassen, der T4 Wert liegt bei 27,18 und das canide TSH bei 0,030. Also völlig in Ordnung.    Spazieren tun wir wieder wie gehabt 3h pro Tag, eher mehr. Ich achte dabei auf mehr Aktivität und renne mit ihr, mache Suchspiele, spiele Ball, klettere und so weiter. Gemütlich schnüffeln und zotteln gehört natürlich auch rein, sowie Freilauf so viel wie möglich plus extralange Runden am Wochenende.   Kekse gibt's begrenzt, Knabbersachen sowieso.   Und nun? Findet ihr den Fehler? Was kann ich verbessern?   Danke für eure Hilfe!   Yunga's verzweifeltes  Frauchen   

      in Gesundheit

    • Fehler, die man als Hundehalter nunmal so macht

      Heute abend ging's mit Suhna nach Leverkusen zum Futterhaus, wollte dort nach einem neuen Hüftgurt schauen. Der Weg dorthin führt an einem Baggersee vorbei, meist ziemlich steile Ufer, und jede Menge Trampelpfade dort hinunter. Suhna liebt Wasser und bei jeder Abzweigung wollte sie dort hinunter, allerdings drängte die Zeit ein wenig. Also ging's erstmal zum Einkaufen, hat Hund auch alles echt toll mitgemacht, an der Ampel an der Bundesstraße ganz toll gewartet, ziemlich problemlos über einen großen Parkplatz (wirklich groß) an Autowaschanlage, Lidl, Getränkemarkt vorbei zum Futterhaus und das mit hoch erhobenem Schwanz, sie war sichtlich stolz auf sich, weiter runter ist da auch noch ein Rossmann und ein Real. Die Mitarbeiterin im Futterhaus war mal super, kam nur kurz an den Tresen im Eingangsbereich um Hallo zu sagen und ging dann in ihren Raum zurück, fand ich klasse mit einer noch recht fremdenscheuen Hundedame. Da hat sich echt mal jemand Gedanken gemacht, auch wenn manche das vielleicht unhöflich finden, ich fand's richtig gut. Haben uns also erstmal in aller Ruhe umschauen können, auch keine anderen Kunden im Laden und sind dann nach einer Weile zum Tresen. Gab dann eine längeres Gespräch, leider keinen mir zusagenden Gurt gefunden, dann noch ausführliche Futterberatung, Suhna hielt sich wacker. Und nochmal ein Lob an die Verkäuferin, die war toll, auch als ich mit Suhna ein Stück wegging, weil sie unruhig wurde, hat die sich gar nicht irritieren lassen und einfach weiter beraten, wirklich souverän und empathisch, kann man gar nicht genug betonen, denn sowas ist echt selten. Danach ging's dann zurück, wieder an den vielen Abzweigungen zum See, bestimmt mehr als ein Dutzend, vorbei, wie gesagt die meisten ziemlich steil und es war dunkel weswegen ich auf jeden Fall zum anderen Ende des Sees wollte wo es erheblich weniger steil und übersichtlicher ist. Irgendwann fing Suhna dann mit Liegestreik an (jaja, der Dickkopf) was ich auch total nachvollziehbar fand. Schlußendlich waren wir dann angekommen, sind runter zum See und Suhna hat im Wasser geplanscht. Sind da vielleicht 200-300 Meter am Ufer entlang und dann wollte ich wieder hoch, Tag war anstrengend gewesen mit Morgenrunde, allein zum Freßnapf defekte Leiune zurückbringen, zwischendrin noch zum Aldi... auf dem Weg hoch gab's wieder einen Liegestreik, aber ich wollte nach Hause. Ohne Ortskenntnis wird's jetzt schwierig, weiter am Seeufer entlang gibt's zwei Möglichkeiten links rein durch den Wald in die Siedlung, weiter geradeaus zu einem kleinem Bach und dort links rein wieder in die Siedlung oder geradeaus über eine Brücke auf eine etwas größere Runde und dann nach Haus. Sind dann an der ersten Abzweigung links rein vorbei, weiter am See entlang, wo es auch noch eine Möglichkeit runter zum See gab, die Suhna aber nach kurzer Ansprache ganz toll ignoriert hat, und irgendwann kam ich dann doch zu dem Schluß, daß wir dann eben bis zum Bach gehen, mit Glück will Suhna danach nach Haus und sonst gehen wir halt noch die etwas größere Runde. Es wurde die etwas größere Runde. Das dann auch noch mit ganz viel Zeit und ganz viel Schnüffeln, sind eine Strecke von vielleicht 20m bestimmt ein Dutzend mal auf und ab und hierhin und dorthin (Baustelle an einer Hochspannungsleitung, da gab's anscheinend viel Interessantes) und ich denke, es war dann auch ok. Aber, im Nachhinein muß ich sagen, in der Situation am See hatte Suhna einfach Recht! Ihre Zeit am Wasser war viiiieeel zu kurz für das, was sie vorher geleistet hatte und all den Frust mit all den vielen Abzweigungen, die wir nicht runtergegangen sind. Ist vielleicht bekloppt, aber ich hab mich tatsächlich später zuhaus dafür entschuldigt, denn: Sie hatte einfach Recht! Kennt ihr das auch, daß man oft feststellt "Verdammt, das Viech (immer noch ganz liebevoll gemeint ) lag sowas von richtig und ich war im Unrecht."?

      in Plauderecke

    • Hundewelpe mache ich Fehler ?

      Hallo,   ich habe mir vor 11 Tagen eine kleine französische bulldoge Gekauft. Es ist ein Rüde.  Seit er hier ist gehe ich alle zwei Stunden mit ihm raus. Leider bringt das nichts.  Ich lobe und gebe Leckerli wenn er draußen sein Geschäft gemacht hat. Trotzdem nach fünf Minuten in der  Wohnung entleert er sich. Ich weiß ,dass das nicht von heute auf morgen geht.... Wir sind lange genug draußen.   Ich ermahne mit einem nein und gehe dann nochmal raus.  So hatte ich es weiter versucht. Aber nun , nach 5 Sekunden draußen setzt er sich hin und rührt sich kein Stück mehr.  Alle Versuche ihn zu locken oder gleich auf die Wiese setzen ist wirklich vergebens.   Er beißt in die leine und legt sich hin.  Wenn wir wieder rein gehen entleert er sich sofort auf Teppiche Laminat sogar auf sein Plätzchen.   Es ist zum haare raufen. Ich ermahne.. Aber er beißt mir dann im Finger und lässt nicht mehr ab.  Hab gehört ,dass es hilft anfangs eine Zeitung oder ein Handtuch in die Ecke mit seinen Geschäft zu legen. Damit er Wenn er nur in die Wohnung macht dahin geht. Aber sobald ich es versuche kommt er und nimmt alles auseinander.  Mahnen nein sagen oder ihn beiseite schieben Bringt nichts er beisst sich fest in egal was. Oft beißt er in meinen Füßen oder Händen auch schon im Gesicht.  Er lässt kaum ab. Ich denke das er spielen will.. Aber so geht das nicht. Sobald die Tür von meinen Sohn das zimmer auf ist, rennt er rein und macht ein Geschäft. Egal ob wir vor 2 Minuten draußen waren.... Etwas beibringen ist sehr schwer. Wenn ich mit Leckerli komme dann springt er zu dem hin .. Dann lege ich es weg und versuche erneut. Dabei hat er mir in den Hals gebissen.  Er beisst generell überall rein. Ihn davon abhalten ist so schwer. Egal wie icg nein sage oder in lasse und nur davon weg nehme.. Dann sucht er sich das nächste. Meistens Füße .  Was sauer weh tut. Spielsachen hat er genug was ich ihn auch in so welchen Situationen anbiete., immer wieder.  ... Ich liebe diesen hund aber es scheint als ist er noch so verspielt und will einfach nicht aufhören.  Und ja... Natürlich spiele ich mit ihm.. hauptsächlich mit seinen Sachen da er sich sonst in die Finger verbeisst.  Mein Sohn muss seine Tür nun immer zu machen... ich kann nirgends mehr hingehen weil er alles Ankauf und in die Wohnung macht. Einkaufen brauche ich nicht dran zu denken alleine kann er noch nicht.   Dringend brauche ich Hilfe. . Hab mir viel von Besitzern angehört oder auch im Internet.  Sobald ich versuche ist die Hölle los. Gestern läuft mein Sohn an ihm vorbei .. Schon beißt er im Fuß .. sodass er schreit und blutet.. Aber der Hund lässt kaum ab. Nicht mal das hatte ihn erschrocken.   Ich musste in sein Mund packen .und so bekam ich den Fuß frei. Sobald das geschehen war und ich doll gemeckert hatte rannte er los und riss etwas von der Wäscheleine und riss daran Rum.    hauen mach ich nicht und werde ich auch nicht ! Aber so geht es einfach nicht weiter...  Brauche sehr dringend Hilfe.  Er macht alles kaputt und entleert sich wo er nur will....    Was soll ich nun tun ? 

      in Hundewelpen

    • Großen Fehler gemacht. Vertrauen weg

      Hallo alle zusammen,    ich bin neu hier und bringe leider auch gleich ein Problem mit. Ich weiß gar nicht wo ich so genau anfangen soll und würde daher einfach mal anfangen zu erzählen.   Ich/Wir haben seit ca. 5 Wochen eine ca. 6 Monate junge Hündin aus dem Tierschutz. Bis gestern hat alles wunderbar geklappt und ich hatte von Anfang an eine sehr gute Beziehung zu ihr. Wir haben jeden Tag neue Fortschritte gemacht und uns stätig weiter entwickelt.   Gesten habe ich nun einen gravierenden Fehler gemacht den ich zutiefst bereue und mir deswegen auch wahnsinnige Vorwürfe mache. Gestern wollte ich ihr das Frontline auftragen. Sie mochte das überhaupt nicht und hat nicht still gehalten. Um sie besser halten zu können damit das Zeug  nicht über das ganze Fell verteilt wird, habe ich ihr das Halsband umgelegt. Den größten Fehler den ich machen konnte. Nach dem ich das dann irgendwie aufgetragen bekommen habe, wollte ich das Halsband wieder abnehmen und damit fing alles an. Sie hat sich auf einmal so gewindet das ich das nicht richtig halten konnte und das Band halb über dem einen und über dem anderen Ohr hing. Ab da an ging gar nichts mehr. Sie war schon sehr verängstigt. Da ich es aber so nicht hängen lassen wollte, wahrscheinlich mein Zweiter Fehler, habe ich es genommen und über den Kopf gezogen, dabei hat sie sich auf den Boden geworfen, gejault und nach mir geschnappt. Vor lauter Panik hat sie sich auch eingenässt.  Irgendwie habe ich es dann abbekommen und sie war gleich weg.    Jeglicher Kontakt versuch meinerseits ist danach gescheitert. Ich darf sie seit dem nicht mehr anfassen. Mein Mann und Sohn können weiterhin alles mit ihr machen, wie anleinen, Halsband anlegen, Kuscheln etc.  Mir ist bewusst das sie denkt, dass ich ihr etwas schlimmes möchte sobald ich sie anfasse    Ich bin die Situation immer und immer wieder durchgegangen und kann mir nur erklären das sie gedacht haben muss, ich will sie umbringen als ich das Halsband abnehmen wollte und sie sich auf den Boden geworfen hat. Immerhin war es durch meine Hand, die dazwischen steckte, enger als normal.   Andererseits irritiert mich ihr Verhalten auch. Sie sucht dennoch irgendwo Kontakt zu mir. Das heißt sie liegt weiterhin mit mir im Bett (sie kam heute auch und hat ihre Schnauze auf meine Hand gelegt sodass ich sie dort kurz kraulen konnte, danach ging sie aber wieder), auf meinen Sachen (klaut sie nach wie vor auch gerne), geht mit mir Spazieren (Geschirr + Anleinen muss aber mein Mann), frisst ihr Fressen aus meiner Hand und kommt auch zu mir wenn ich sie rufe (draußen mehr als drinnen, vor dem Vorfall hat sie draußen wie drinnen gleichermaßen gehört), heute hat sie sogar wieder vor der Badezimmertür auf mich gewartet oder mich vorsichtig begrüßt als ich wieder kam vom Einkaufen, sie leckt mich nach wie vor  ab und im Beisein meines Mannes durfte ich sie heute auch streicheln (obwohl ich mir nicht so sicher bin ob sie nicht dachte das er es war). Sitz und Platz Übungen kann ich auch mit ihr üben. Aber bei allem dem darf ich sie aber nicht anfassen. Ich versteh das nicht.    Beim gemeinsamen Spaziergang mit meiner Freundin und ihrem Hund konnte sie die kleine auch anfassen, an- und ableinen etc. bei mir sah das schon wieder anders aus. Sie hat versucht nach mir zu schnappen und aus der Situation rauszukommen. Als wir dann noch einen kurzen Stopp bei ihr gemacht hatten, bin ich einfach mal gegangen. Da war die Freude aber ganz groß als ich wieder kam und ich durfte sie sogar streicheln und anleinen...bis die Freude verflogen war. Da ging dann wieder gar nichts mehr.   Des Weiteren gab es Vorgestern ebenfalls eine Situation in die sie sich allerdings selbst reinmanövriert hat (ist stecken geblieben mit der Pfote). Ich konnte die Pfote zwar befreien aber sie hatte auch in der Situation totale Panik und hat mich, genauso wie gestern, mit den Zähnen erwischt. Allerdings war danach alles wieder gut. Nun denke ich das es mit dem ganzen auch zutun haben könnte, da sie innerhalb kürzester Zeit zwei negativ Erfahrungen hatte in den ich mit dabei war.   Ich weiß das der Fehler ganz klar bei mir liegt und bitte daher nicht noch tiefer in die Wunde reinzustechen. Ich mach mir totale Vorwürfe und steh komplett neben mir, im Grunde könnte ich nur heulen.   Es wäre schön, wenn mir jemand Tipps geben kann wie ich das Vertrauen wieder aufbauen kann. Am Samstag haben wir eigentlich unseren ersten Tag in der Hundeschule und ich frage mich, ob es Sinn macht unter diesen Bedingungen dahin zu gehen (wenn ich Sie nicht anfassen kann), andererseits hoffe ich, dass sie mir auch nochmal helfen könnten.   Viele Grüße    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Youtube "Hundeexperte" regt mich auf

      Rudelboss Tv  
       
      Hallo Ihr,
       
      ich muss mal etwas los werden und möchte mal eure Meinung dazu hören.
       
      Bei Youtube gibt es einen selbsternannten „Rudelboss“ der Tipps zur Hundehaltung und Erziehung a la Cesar Millan gibt.
      Ich habe mittlerweile schon alle Videos von diesem Kanal angeschaut und fragwürdige Tipps wie z.B. den Hund zu Boden drücken, Knochen wegnehmen, Energiegequatsche (Millan typisch), Ein Brustgeschirr verleite den Hund zu ziehen usw. sind dort an der Tagesordnung.
       
      Das alles wird mit einer gewissen Arroganz und nach dem Motto andere Erziehungsmethoden gibt es nicht präsentiert.
      Allein in den Kommentaren darunter gibt es natürlich viele die diesen Mist an ihren Hunde ausprobieren und nach weitern Tipps fragen.
      Mich regt das ganze Gehabe, also die Präsentation mit der vollen Überzeugung der absolute Experte zu sein auf, wobei dort soviel Unsinn und überholter Dominanzquatsch auch in Bezug auf Wölfe aus irgendwelchen veralteten Erkenntnissen nachgequatscht wird. Gerne werden auch solche Begriffe wie "Hundepsychologie" verwendet, wobei ich mir ganz sicher bin das dieser Typ noch nie ein Buch von Dr. Feddersen-Petersen in der Hand hatte.
       
      Auch das Eingegreife in normale Hundebegegnungen siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=23UexW-oChI
      Völlig übertrieben oder? Als ob ein Hund „korrigiert“ werden müsse. Ich finde korrigieren kann ein Mensch nicht, denn in seinem Sinne macht der Hund ja nichts falsch. Ich finde den Begriff umerziehen besser. Denn eigentlich drückt der Mensch den Hund ja nur in eine Form bzw. passt Ihn seinen Umständen an.   In einem Video geht er auch darauf ein, dass ein Hund nicht von ihm davon laufen könne, weil er ihn einholen würde Oo
       
      Er wirkt auf mich nicht so gewalttätig wie Millan, aber trotzdem bin ich kurz davor eine Gegendarstellung abzugeben, weil er einfach so viel Unwissen verbreitet. Was denkt ihr?   Hier der Kanal: https://www.youtube.com/user/hellobellohundecente
       

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.