Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
feemaus1

Ist das normal? Mein Welpe frisst seinen Kot!

Empfohlene Beiträge

wenn mein Hund seine eigene "Kaka" frißt,ich verzweifel langsam,sie ist jetzt 13 wochen alt also wo sie ganz klein war hat sie das fast immer gemacht,aber es war jetzt eine zeit lang gar nicht mehr,und jetzt fängt sie wieder an,warum ist das so? Haben oder machen eure Hunde das auch? Danke euch LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, wir haben hier einen 13 Wochen alten Pulimix.. der macht das nicht.

Er und seine Geschwister haben allerdings die Pfütze wieder aufgeleckt wenn sie irgendwo hingepinkelt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hat das noch nie gemacht, weder eigene noch fremde Haufen.

Ich glaube, es streiten sich immer alle darüber, ob das eine Art Mangelversorgung mit Nährstoffen oder einfach nur eine Unart ist. Bei einem Kollegen von mir denke ich, dass es eine Fehlverknüpfung des Hundes ist. Der macht das nämlich nur im eigenen Garten. So nach dem Motto: "Oh, ich habe in mein Revier gemacht, also mache ich es direkt wieder weg."

Womit fütterst du deinen Hund denn?

Falls es nur eine Unart ist, müsstest du mit eiserner Konsequenz wohl Erfolg haben. Das ist ja auch wirklich super eklig und gesund stelle ich es mir auch nicht unbedingt vor, denn das sind nunmal ausgeschiedene Dinge, die der Körper loswerden und nicht immer wieder zurück haben will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geb ihn doch ein Stck. Harzerkäse.

Oder aber frischen Blättermagen.

Wie sieht es mit der Wurmkur aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe diese Erfahrung schon bei mehreren Welpen / Junghunden gemacht.

Ich erkläre mir das wie folgt:

Es könnte territoriale Unsicherheit sein. Durch das Fressen des eigenen Kotes hinterlässt man keine Spuren, die andere auf die eigene Anwesenheit hinweisen und damit eventuell Ärger bringen könnten. Dafür würde sprechen, dass die Hunde, die dies bei mir machten, vor allem unsichere Junghunde waren. Mit zunehmender Sicherheit liess dies nach und spätestens nach dem ersten "Dominanzscharren" habe ich es nicht mehr beobachtet.

Es könnte aber auch von mir anerzogene Verhaltensweise ( natürlich ungewollt ) sein.

Als braver Bürger habe ich bei den entsprechenden Welpen/ Junghunden immer sofort nach jedem Koten mit einem Tütchen aufgesammelt. Vielleicht wollten die Kleinen mir das abnehmen, schneller als ich aufsammeln - und in Ermangelung der Tütenaufnahme haben sie es halt gefressen.

Bei meiner jetzt 13 Monate alten Janka habe ich von Anfang an versucht mir die Stelle zu merken und erst wenn Janka mit etwas anderen beschäftigt ist die Tüte gezückt. Sie ist zumindest ( im Unterschied zu ihren Vorgängern ) gar nicht auf die Idee gekommen - schnuppert maximal mal am eigenen Kot.

Egal wie die Ursache ist, abgewöhnen konnte ich es den Junghunden nur über Bestrafung sofort und im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Kotfressen.

Bei vorheriger Ankündigung "Pfui" hatte die Junghündin nur gelernt aufzupassen ob ich gucke - von mir unbeobachtet hat sie weiterhin ihren Kot gefressen.

Bei Bestrafung im Moment des Kotfressens ohne Ankündigung hat sie nach einiger Zeit sich zwar umgedreht und nach dem Kot geguckt, aber dann den Kopf weggedreht und nicht gefressen - sicher in Erinnerung an die für sie damit zusammenhängende Strafe.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es eher als eine Mangelernährung.

Bestrafen würde ich es aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie kommst Du darauf, dass das Fressen des eigenen Kotes - und nur des eigenen - Mangelernährung ist?

Ich denke bei Mangelernährung würde der entsprechende Hund nicht ( oder nicht nur ) den eigenen Kot fressen.

Wie kommt es dann dazu, dass nur ein Hund von mehreren - und das immer der Jüngste - den eigenen Kot frisst? Haben die anderen dann mit gleicher Fütterung keine Mangelernährung?

Ich möchte Dich erleben, wie Du es erträgst, wenn nach jedem Koten ein Riesenschnauzerbart über und über mit Kot voll ist. Da kommt man ganz schnell dazu, das unbedingt schnell abgewöhnen zu wollen. Mit richtiger Bestrafung im richtigen Moment ist der Spuk sehr schnell vorbei. Und das war mir wichtiger als lange Ursachenforschung und Ausprobieren.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm.Danke erst mal für die verschiedenen Antworten,also bestrafen kann ich sie dafür nicht,weil sie ganz sensibel und eher ein kleiner Schisser ist,sie kriegt gutes Trockenfutter, ist geimpft und entwurmt.....ich versuch einfach es gleich wegzumachen nächstes mal,das sie gar keine chance hat,es zu fressen.Ich muß auch in 2 wochen die letzte Impfung machen lassen,da frag ich mal den Tierarzt,Danke euch allen LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hat das nur zu Hause gemacht, wenn er auf die Terasse gemacht hat (obwohl er das durfte). Draußen nie. Und ich habe ihn nie dabei gesehen, nur manchmal verräterische Spuren am Boden gefunden.

Wir haben es mit FORBID versucht, welches laut Tierarzt hervorragend funktionieren soll (macht den Kot bitter). Aber unserem war's egal.

Ich habe weder gestraft noch sonstwas. Kommentarlos aufgeräumt und fertig. Es ging schnell vorbei, warum auch immer. Ich glaube, so von 9-14 Wochen ungefähr.

Manch einer sagt auch, der Welpe habe es sich bei der Mutter angeschaut. Wer weiß.

Ich hoffe, es legt sich auch bei deinem wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Cartolina,jetzt bin ich etwas beruhigter,hoffe das legt sich bald,LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.