Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gondi1

Schilddrüsenwerte und Medikation - Versuch

Empfohlene Beiträge

Hallo ,

ich habe auf Anraten unserer neuen Trainerin ( war erst einmal da ) ,

Gondis Schilddrüsenwerte testen lassen.

Haben wir letztes Jahr auch schon mal untersuchen lassen,da hatte er allerdings noch einen Chip.

Die Werte ,waren alle ganz unten ,einer sogar unter der Norm.

Diesmal sieht es ähnlich aus ,alle im untersten ,aber noch im Referenz- Bereich.

Nun sollen wir Gondi 2-3 Wochen ,das Schilddrüsen -Hormon geben und schauen , ob Gondos ,etwas ruhiger und aufnahmefähiger wird .

Hat einer von euch - ERFAHRUNG damit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Wenn die Schilddrüsenwerte, unter der Norm lagen ist eine dauerhafte Medikation sinnvoll. Wenn sich die Werte noch im Referenzbereich befinden, raten viele Tierarzt von einer Medikation ab - so auch mein TA, dennoch habe ich darauf bestanden! Denn auch wenn die Werte im Referenzbereich liegen, jedoch sehr weit unten, zählt dies zu einer subklinischen SDU und muss behandelt werden!

Wenn Ihr Gondi auf Medis einstellt und das dauerhaft, ist nach ca. 6 Wochen anzuraten eine neue Blutuntersuchung durchzuführen um zu schauen ob die Medikation richtig eingestellt ist!

Das Thema ist sehr komplex und ich habe mich Wochen damit befasst, mich genau einzulesen.

LG Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe auch einen Hund mit sekundärer Schilddrüsenunterfunktion.

Bei Verdacht kann ich dir nur raten auf jeden Fall neben dem Blutbild noch den Schilddrüsentest zu machen. Da wird dem Hund ein Mittel gespritzt und dann dreimal am Tag im Abstand von 3-4 Stunden Blut abgenommen. Hierbei wird konkret der Abbau des Stoffes durch die Schilddrüse gemessen. Bei meinem Hund hieß es erst, dass Blutbild ist etwas "aus den Fugen", dann wurde Ultraschall gemacht, weil es auch ein Tumor hätte sein können, der die Abweichungen ausmachet. Aber sonst hieß es alles ok, Schilddrüse passt schon und so, aber die sekundäre Schilddrüsenunterfunktion kann auf Anhieb nicht so leicht erkannt werden.

Das Problem ist ja auch, das Nebenerscheinungen der Krankheit u.a. auch spontane Aggressionsausfälle des Hundes sein können und da hört der Spaß auf!

Es gibt auch ein Buch zur Schilddrüsenunterfunktion, ist aber recht teuer, wenn du Interesse hast, kannst du mir gern ne Privatmail schreiben, dann kann ich dir auch mal Auszüge aus dem Buch scannen, mit den wichtigsten Tabellen.

VG

Eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denk bitte dran, dass sämtliche Organe in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn die Hormone fehlen, greift das auch die Organe an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich nur Medikamente geben, wenn die Krankheit tatsächlich festgestellt wurde. Würde ich nicht auf Verdacht mal geben.

Ernst nehmen würde ich das Thema hingegen schon! Hunde mit Schilddrüsenerkrankung sind entweder total überdreht oder auch tw. ausfallend aggressiv oder eben total träge und lethargisch in der Ecke mit stumpfen Fell. Das hängt dann glaub ich davon ab, ob es eine Über- oder Unterfunktion ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War dein Hund bei der Blutentnahme nüchtern?

Welche Werte wurden genommen?

Soll Gondi Forthyron bekommen?

Ich habe 2 Hunde mit SDU. Das schwierige ist es die richtige Dosierung zu finden - das kann recht lange dauern.

Zum Glück kennt sich da unsere Trainerin richtig gut aus . Die TÄ haben viel zu hoch dosiert, was sich recht schnell bemerkbar macht. Thyroxin baut sich aber auch recht schnell wieder ab.

Ich empfehle dir dich mal über Dr. Jean Dodds zu informieren. Gibt auch ein gutes Buch von ihr zu dem Thema SD

http://www.frauhund.de/hund/gesundheit/264-schilddruese-studien

http://www.amazon.com/Canine-Thyroid-Epidemic-Answers-Need/dp/1617810169/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1305071918&sr=1-1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hab mich auch mal mit dem Thema SDU beschäftigt, da Jules Muter daran erkrankt ist.

Es gibt Autoren, die sprechen von behandlungswürdiger SDU, wenn die Werte NOCH im Referenzbereich, aber an der Untergrenze liegen.

http://www.afghans4u.de/gesundheit/Hypothyroidism1.html

Wurde das Buch hier schon genannt?

"Schilddrüse und Verhalten - Schilddrüsenunterfunktion beim Hund" von Beate Zimmermann

Mensch Hund!-Verlag, ISBN(13) 978-3981082159, EUR 29,90

200 Seiten, Paperback

http://www.amazon.de/Schilddr%C3%BCse-Verhalten-Schilddr%C3%BCsenunterfunktion-beim-Hund/dp/398108215X

Natürlich nur Medikamente geben, wenn die Krankheit tatsächlich festgestellt wurde.

Ich habe schon erlebt, dass meine TÄ auf Verdacht gab, weil die Werte nicht eindeutig waren.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

hm...schwieriges Thema.

Bei mir lebt Gondis Verwandtschaft und da auch er Verhaltensauffälligkeiten zeigt wurde vor Jahren die Schilddrüse getestet.

Die Werte von meinem Anúp lagen im unteren Referenzbereich, nach Absprache mit meinen Tierarzt und der Hundetrainerin bekam Anúp Forthyron. Mir war dabei nicht wohl, weil wenn man auf Verdacht mit der Hormongabe anfängt, obwohl es nicht unbedingt nötig ist, kann es passieren das die Schilddrüse ihre Produktion weiter runter fährt oder gar einstellt.

Anúps Verhalten hat sich damals nicht geändert und auch bei einer erneuten Blutkontrolle nach 6 Wochen waren die Werte nicht wirklich höher. Wir haben das Medikament dann wieder ausschleichen lassen.

Meine Hundetrainerin rechnete dann anhand des Cortisolswert aus, das Anúp doch keine wirkliche Unterfunktion hat, sondern das es am Stress lag, den Anúp sich machte.

Mittlerweile ist Anúp 7 Jahre alt und etwas ruhiger, von Ausgeglichenheit kann denn noch keine Rede sein.

Ich weiß das auch Gondi so ein "Stresshund" ist und auch daher sein Verhalten und seine schlanke Figur her kommen können.

Ich hoffe für Dich Carola, das Du da mit weiter kommst und Gondi das Medikament helfen wird.

Bin echt gespannt....

LG,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ,wieder zuhause.....

Erstmal danke ,für die Antworten .

Das ist echt ein schwieriges Thema ,ich werde mir Mo. mal die

ganzen Ergebnisse faxen lassen ,hab sie bisher erst telefonisch

erfragt ,da die Tierklinik gute 75 min. von uns entfernt liegt.

Gondi, ist ja ein ausgeprochen hibbeliger Hund ,wie Claudia schon

erwähnt hat ,kann es auch in der Familie liegen ,oder doch die

Schilddrüse :???

Claudia kennt Gondi ja auch in Natura ,da wir uns des öfteren zu

gemeinsamen Spaziergängen treffen.

Da haben ihr Rüde und Gondi doch etliche Gemeinsamkeiten.

Ich denke ,ich werde die Tabletten ,welche genau ,weiss ich noch gar

nicht ,da es mir nächste Woche per Post zugeschickt wird,erstmal

geben ,danach die Werte nochmal kontrollieren lassen.

Dann bin ich, hoffe ich schon ein Stückchen weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nun die Werte gefaxt bekommen .

Als absoluter Laie finde ich sie gar nicht so bedenklich.....

Referenzwert Istwert

T 4 1,3 - 4,5 1,5

f T4 7,7 - 47,6 10,8

TSH 0,6 0,03

T3 20 - 206 33,4

f T3 3,7 -9,2 2,7

Aber ,wie gesagt ,bzw. geschrieben ,hab ich da nicht wirklich Ahnung von.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.