Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
stesslein

Amy ist bei uns eingezogen

Empfohlene Beiträge

Ein Hallo an alle

seit letzten Freitag ist nun Amy, ein Malteserwelpe bei uns. Sie ist ein aufgeweckter Wonneproppen und hat nur Flausen im Kopf. Wir haben es, nach Peggys Tod, nicht mehr ausgehalten. Irgendwie hatte man den Eindruck oder das Gefühl, man wird nun erst recht mit dem Thema Hund konftrontiert. Egal, ob es Werbung ist, eine TV-Sendung mit Rütter oder im täglichen Alltag, ständig "Hund". So haben wir oder besser gesagt, meine Schwiegertochter, Kontakt mit einem Züchter aufgenommen und ich habe gesagt, wenn die Kleine im September noch nicht vergeben ist, dann soll sie zu uns gehören. Und so war es dann auch, keine Ahnung, ob da jemand nachgeholfen hat?????

Die Trauer um unsere Motte bleibt trotzdem und ich muss immer noch ständig daran denken aber mit Amy kommt zur Trauer eben die Ablenkung durch die Aufmerksamkeit und Fürsorge, die man ihr gibt. Ich denke, es war der richtige Schritt.

post-31459-1406419812,01_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, die kleine ist ja echt Zucker :klatsch::klatsch:

Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Süße Knopfäuglein! ... und ein tolles Collier! ;)

Alles Liebe für euch ... von Sylvia zu Sylvia :):):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, so ist es! Sie lenken uns ab und helfen uns mit dem Verlust besser umzugehen.

Süße Maus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch von mir alles Gute für Dich und die süße Maus, auf das sie Dir helfen möge Deine andere süße Maus immer im Herzen zu bewahren.

Ich habe auch einen Yorkie und würde den um keinen Preis der Welt missen wollen.

Aber Deine Kleine hätte ich auch sofort geklaut :D

Schöne Kennenlernzeit :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kleine ist sehr süß, viel Freude mit ihr wünsche ich dir. Sie hilft dir sicher etwas deine Trauer zu überwinden.

Alles Gute für euch ! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen Dank für Eure Wünsche.

Lasst Euch auch noch einmal sagen, dass ihr mir auch sehr geholfen habt.

EIN LEISES DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Ist die Kleine "echt"?

Und sei mal nicht so geizig mit den Fotos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:yes: sie ist echt :)

Bilder kommen noch. Sie ist wie ein Wirbelwind. Kaum steh ich mit der Kamera da und hab sie endlich richtig vor der Linse, ist sie schon wieder weg und ich hab nur noch ihr kleines Schwänzchen oder die Füßchen drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gott nee, ist die putzig!

Ich schwöre, ich hab die heute im Stofftierregal gesehen, ganz sicher :yes:

:D

Nein, Scherz beiseite. Ich kenn einen Malteser aus der Nachbarschaft, der ein richtiger Feger ist - und der ist schon erwachsen. Aber Mut für vier!

Viel, viel Freude noch mit diesem hinreißenden kleinen Wesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe eingezogen - Fragen

      Hallo zusammen   Vor zwei Wochen ist bei mir der kleine Momo (Bolonka Zwetna) mit 10 Wochen aus einer liebevollen Zucht eingezogen. Da ich bisher keine Welpenerfahrung habe, möchte ich hier mal nach ein paar Tipps fragen Habe auch schon fleißig Threads hier gelesen!    Insgesamt läuft es wirklich gut, wir entdecken langsam zusammen die Welt und er ist ein ganz süßer Zwerg  - wenn er nicht gerade seine wilden "fünf" Minuten hat. 🙄   Wenn er die hat, ist er überhaupt nicht ansprechbar, rast durch die Gegend, will Action und wird ziemlich grob zu mir, schnappt nach dem Hosenbein, dem Ärmel, der Hand... und beißt fest zu, was echt wehtut mit seinen spitzen Zähnchen. Auf ein lautes "AUS" oder "AU" reagiert er gar nicht, ich muss mich dann meistens befreien, was aber auch nicht so einfach ist, weil er ja so wild nach mir schnappt und mir hinterherrennt. Wenn er dann nicht mehr an mich rankommt und ich ihn ignoriere, motzt er und springt hoch, sucht sich dann aber direkt was Anderes aus um Blödsinn zu machen. Beim Spielen ist es mittlerweile etwas besser geworden, bzw. beende ich das Spiel bevor er überhaupt so wild wird. Manchmal kommt es aber schon vor, dass er dann wieder so grob wird und echt fest zu beißt. Hier sage ich dann laut "AUS", beende das Spiel und ignoriere ihn. Aber auch hier dreht er manchmal durch und versucht weiter nach dem Hosenbein o.ä. zu schnappen, da schaffe ich es kaum mich zu "befreien".  Er ist wie oben geschrieben, in dem Moment nicht ansprechbar und das lässt mich echt halb verzweifeln 😕   Manchmal habe ich das Gefühl, dass er in so einer Situation einfach müde ist und nicht so wirklich zur Ruhe kommt und sich selbst pusht. Deswegen habe ich ihn manchmal in seine Box gesetzt (findet er natürlich blöd), damit er endlich zur Ruhe kommt. Das hat auch funktioniert: nachdem er kurz meckert, legt er sich sofort hin und schläft tief und fest. Sobald ich die Box aufmache, schläft er dann auch drin weiter oder robbt langsam raus. Insgesamt mag er die Box und liegt auch so gerne drin.   Wie würdet ihr denn da vorgehen? Ich weiß nicht so recht, ob das mit der Box so die Lösung ist, aber irgendwie muss ich ihn zur Ruhe "zwingen" sonst würde er nachts um 1 noch halligalli wollen. Aber ich glaube er kann nicht verknüpfen - "ah ich beiße, sie sagt "AUS" und ignoriert mich oder ich komme in die Box, also beiße ich lieber nicht mehr" - oder braucht es mehr Zeit?  Habt ihr noch andere Tipps wie er langsam lernt, dass auf mir oder anderen und deren Klamotten rumbeißen Tabu ist bzw. einfach so, dass es wehtut? Er hat sonst großen Spaß daran irgendetwas zu üben und lernt schnell (Sitz, Platz, Spielzeug bringen und loslassen oder so) nur im Bezug aufs Beißen ist es echt schwer bisher.   Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße von Momo und mir        

      in Hundewelpen

    • JayJay.. ein kleiner Kobold ist eingezogen!

      So ihr Lieben....   Am Dienstag fuhr ich den Kurzen abholen... die Heimfahrt verlief absolut problemlos! Der Kleine hat sich super pflegeleicht verhalten und die lange Fahrt war ein Kinderspiel!    Ich hatte so eine kleine Box auf dem Beifahrersitz, wo ich den kleinen Mann anleinen konnte, so dass er während der Fahrt nicht hätte rausspringen können. Die Box war mit Handtuch und Plüschtieren ausgelegt! Mit dabei war auch Äve's Lieblinsgteddy   Alle 90 Minuten haben wir angehalten und er hat sich versäubern können.   Abends nach Ankunft haben mein Mann, Celtica und ich uns mit dem Kurzen auf dem Hundeplatz getroffen. Celti hat noch gar keine Freude an ihm   und weicht ihm aus... aber immerhin geht sie nicht auf ihn los... wir forcieren auch nix... ist halt oft so, dass die bullartigen Hunde zu Eifersucht neigen... aber wir sind guter Dinge, dass sich das mit der Zeit legt... :-) Dafür hat er bereits auf Platz Freundschaft mit einer 9 Wochen alten Mali-Hündin geschlossen.   Die 1. Nacht war ein Traum.... abends platt von der Fahrt... der kleine Mann auch... hat geschlafen... und sich um 0600 Uhr gemeldet für Pipi!  Bin stolz auf den Kurzen... bis jetzt ist zu Hause noch kein Malheur passiert.   Genauso stolz auf unsere Queen.... immerhin schläft schon im selben Raum mit ihm ohne Stress zu haben oder irgendwelche "Fisimatenten"     Er erobert alle Herzen im Sturm.... so, darf ich vorstellen: JayJay (James war meinem Mann zu fade als Name  )   Die ersten Minuten der Heimreise....   ... nach 10 Minuten ..   ... nach weiteren 10 Minuten!   Nach 30 Minuten  konnte ich das sehen      Die erste CH-Freundschaft  Guguck...   .. du gefällst mir!    ...abends platt wie eine Flunder!   ....let's play!    ...   ... das macht müde... kuscheln mit Frauchen!    der auserkorene Lieblingsschlafplatz!      Wir werden fleissig weiter berichten!   Liebe Grüsse   Sarah, Celti und JayJay... mit dem goldenen Schatten Äve          

      in Hundewelpen

    • Junghund neu eingezogen

      Hallo, ich habe gestern einen etwa 8 Monate alten Welpen bekommen. Er hat sehr große Angst vor uns und weigert sich auch, an der Leine zu laufen, um rauszugehen bzw. überhaupt sich von seiner Decke wegzugehen. Somit erledigt er natürlich alles auf bzw. im Umkreis seines Platzes.
      Sollen wir ihn "zwingen", rauszugehen (was dann tragen bedeutet), will aber auch nicht an seiner Leine zerren oder weitestgehend in Ruhe lassen und warten, bis er von selbst zu uns kommt? Er duckt sofort ab, wenn man sich auf ihn zubewegt.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • ERSTHUND plötzlich nicht mehr stubenrein (Welpe ist eingezogen)

      hi ihr lieben ich hoffe wirklich ihr könnt mir helfen.   seit 4 Tagen wohnt ein 9 Wochen alter Welpe bei uns - nun ist der Ersthund (3 Jahre) plötzlich auch nicht mehr stubenrein. (ist eigentlich seit Ewigkeiten stubenrein)    Gestern Nacht habe ich unseren Welpen nicht gehört und er hat (wiedermal) in die Wohnung gepinkelt und gekakt. das Problem an der Sache ist das unser Ersthund dann auch in der Nacht in die Wohnung gepinkelt und gekakt hat !!!!!!!!!!!!!  und heute hat die 3 Jahre alte Hündin in ihr eigenes Körbchen gepinkelt   Wenn das so weiter geht wird das wirklich zum Problem für mich! Es geht nicht das mein Ersthund alles verlernt nur weil ein Welpe eingezogen ist.    Kann mir irgendwer helfen? Was soll ich tun? ich kann nicht die ganze nacht auch munter bleiben und auf BEIDE aufpassen.    Danke und Liebe Grüße

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Heute ist wieder ein Kumpel eingezogen - gleich eine Frage :)

      Hallo liebes Forum,   der Eine oder Andere erinnert sich vielleicht noch an mich - ich hatte zu meiner Hündin einen Zweithund aus dem Tierschutz genommen und musste ihn schweren Herzens leider wieder abgeben, da er nicht Auto fahren konnte und auch nicht allein blieb. Dazu gibt es einen langen Thread, falls jemand nachlesen möchte.   So, nun ist heute ein neuer, süsser Rüde bei uns eingezogen! Diesmal kannten wir uns schon vorher, haben ihn mehrfach besucht, er war auch hier bei uns zu Besuch. Die Hunden finden sich total toll, er ist 1,5 Jahre alt, fährt brav im Auto mit, kann auch schon eine Weile alleine bleiben und er ist stubenrein.   Jetzt nur meine Frage, vermutlich muss ich da gar nicht weiter drüber nachdenken - aber ich bin ja gerne vorbereitet:   Er kam hier in die Wohnung, hat geschnüffelt und dann erstmal an meinen Stuhl gepinkelt...    ich habe ihn in Flagranti erwischt und geschimpft natürlich. Da hat er sich ganz schön erschrocken! Er ist absolut kein dominanter Hund, im Gegenteil. Kastriert ist er auch. Bei der Pflegefamilie hat er das am ersten Tag auch gemacht - dann angeblich nicht wieder. Er hat dort insgesamt 8 Wochen gelebt.   Habe die Pipistelle sauber gemacht und mit Desinfektionsmittel besprüht. Nun meine Frage: was mache ich, wenn er das nochmal tut? Wie gesagt, ist er überhaupt nicht dominant. Daher hoffe ich eigentlich, dass er das halt einfach "beim ersten Mal" nur macht bzw gemacht hat.   Aber für den Fall der Fälle - was tu ich, sollte das öfter vorkommen? Behandelt man das wie "stubenrein werden"? In Flagranti erwischen -schimpfen, nicht erwischen - hinnehmen und nur sauber machen?   Danke für Tips

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.