Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Wie gut, dass es dieses Forum gibt!

Empfohlene Beiträge

Gestern hatte Hucky nach zwei normalen Haufen am Morgen furchtbaren Durchfall, eine Viertelstunde später kam fast nur noch Blut.

Ich war total erschrocken und hab erstmal Tierarzt und Züchter angerufen.

Beide meinten, der Hund habe sich wohl bei meinen Kindern mit nem Magen-Darm-Virus angesteckt (meine Tochter erbricht nonstop, schon seit zwei Tagen....), und ich solle mal beobachten. Und der Züchter meinte noch, ich brauche jetzt extra Schonkost, die es nur beim Tierarzt gibt.

Ich hab nach den Telefonaten hier rumgestöbert und was über Möhren gelesen. Da fiel mir auch wieder ein, wie mein Grossser damals als Baby auf Möhrenbrei reagierte.

Und jetzt ist nach 24 Stunden das Thema durch, auf jeden Fall beim Hund!

Der Haufen war heute morgen wieder fest, werde heute noch Möhren geben, und morgen mit Kartoffeln oder Reis mal probieren, ob er schon wieder was anderes verträgt ;)

LG

Geeesche

(Meine Tochter allerdings erbricht nach wie vor alles und kann nur Wasser bei sich behalten...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Gut das es deinem Hund wieder besser geht.

Warst du mit Deiner Tochter schon beim Arzt? behält sie denn wenigstens Flüssigkeit drin?

Riech mal an ihrem Atem, wenn der nach Aceton riecht würde ich auf jeden fall noch mal den Notdienst aufsuchen.

Gute Besserung

Edit, wer morgens die Augen aufhat, kann besser lesen ;) du hast ja geschrieben Wasser bleibt drin.

Aber trozdem riech mal ihren Atem. Riecht der nach Aceton, dann geh los. Dann wird der ganze Blutzuckerspiegel durcheinander sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie's Tochter geht, müssen wir heute mal schauen. Wenigstens hat sie heute ein Stückchen Banane und ein wenig Zwieback gegessen. Mal schauen, ob's drin bleibt. Natürlich passe ich auf, dass sie genug trinkt, die letzten Tage (seit Donnerstag) hat sie wirklich immer wieder erbrochen.

Die beiden anderen hatten den Infekt auch schon, nur nicht so extrem. Gerade unser Nesthäkchen ist sehr empfindlich, was dem Magen angeht...

Und als Hucky dann auch noch krank wurde, war ich leicht panisch.

Er sucht sich sonst immer Böschungen, Grün oder Erde - als dann plötzlich Blut auf den Bürgersteig tropfte, schaute er selbst total entsetzt nach dem Motte: wollt ich nicht, mach ich nie wieder!

Mal sehen, was der Tag heute bringt, kann echt nur besser werden.

-edit-

Weiß nicht genau, wie Aceton riecht, säuerlich?

Muss mal riechen, danke für den Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich - es kann ein Infekt sein, aber tu Dir und dem Hund einen Gefallen und bring dem Tierarzt gesammelte Kotproben von einem Tag verteilt!!!

Blut - das würd ich nicht einfach so abtun, schon gar nicht bei einem recht jungen Hund!

Kann auch ein Symptom für Giardien sein, Darmparasiten und da muss schnell gehandelt werden, sollte das Blut dadurch kommen.

Also, lieber ganz genau abchecken und Dir und Deiner Tochter und Deinem Hund wünsche ich alles Gute und gute Besserung!!

Ach so: Das Tückische bei Giardien ist, dass der Kot auch ohne Behandlung wieder fest wird und nur immer mal wieder Durchfall kommt, sodass man gar nicht merkt vorerst, dass der Hund mit Giardien infiziert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hatte gestern mit zwei Tierärzten telefoniert, unserer machte quasi gleich zu und wollte aber unbedingt, dass ich die Vertretung anrufe. Die Vertretung (Notdienst) dann sah das alles lockerer, vor allem, weil die Tochter auch krank ist, und meinte, ich soll erst mal gar nichts machen, gar nichts füttern, und bis zum nächsten Tag beobachten. Und solange der Hund sich ansonsten normal verhalte, sei kein Grund zur Sorge.

Hatte auch schon überlegt, ob ich die Tüten heute mal aufhebe und Montag zu unserem Tierarzt bringe. Die von heute morgen hab ich auf jeden Fall mal nicht weggeworfen.

-edit-

Der Züchter meinte noch, einer der Geschwister habe das auch, als der Wurf noch bei ihnen war, und dann vom Arzt "eine Spritze ins Maul" bekommen, ich denke, er meint Antobiotika, die oral verabreicht wurden...

Auch hatten alle Welpen einmal richtig heftig Durchfall gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aceton riecht ein bisschen wie Nagellackentferner. Wenn deine Tochter danach riecht, das merkst du sofort.

Ich hab das als Kind sehr oft gehabt und meine Mutter wußte immer direkt Bescheid.

Wünsche allen gute Besserung :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal sage ich: "Schade, dass es Foren gibt, denn dann würden die Leute öfter mal schneller zum Tierarzt gehen!" Sorry für Off Topic.

Gute Besserung den beiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hmm, ich renn generell nicht schnell zu Ärzten.

Bei meinen Kindern kann ich abschätzen, wann es ernst wird, bei normalen Infekten bin ich inzwischen relativ gelassen, vor allem, wenn man weiß, dass man Kinder hat, die sehr schnell Erbrechen, und sehr schnell sehr hoch fiebern.

Beim Hund habe ich diese Erfahrung noch nicht, darum habe ich ja mit mehreren Ärzten telefoniert. die mich beruhigt haben. Und darum habe ich hier im Forum gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, und der Tierarzt kann auch per Telefon mit Blut im Stuhl eine Diagnose geben :kaffee:

Weißt Du, sowas ist etwas, was mich ärgert, gerade im Moment noch mehr, weil ich aktuell einen Joss habe, der wohl wieder diese Dinger hat, auch, wenn ich das Gegenteil hoffe!!!

Aber nur, weil Deine Tochter diesen Infekt hat, heißt es nicht, dass der Hund das auch hat, deshalb würde ich es auf jeden Fall abklären lassen - nicht telefonisch!

Und aus solchen Gründen, dass andere vielleicht zuviel in Foren schauen oder sich zu wenig Gedanken machen, hat Joss eventuell wieder solche Giardien, lässt schließlich nicht jeder relativ schnell checken und achtet dann so gründlich auf Beseitigung der Ursachen.

Du könntest auch andere Hunde damit anstecken zum Beispiel, solange Dein Hund dann weiterhin Hundekontakt hat, also allein aus Rücksicht anderen Hunden gegenüber, wenn der Hund immer mal wieder Hundekontakt hat, würde ich sowas abklären lassen.

Sorry, wenn ich jetzt etwas patzig rüberkomme, aber Blut im Stuhl und nur telefonisch abklären lassen - ich kann da nur mit dem Kopf schütteln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dazu eine absolut geteilte Meinung. Ist der Hund sehr jung oder sehr alt, gehe ich zügig, unverzüglich zum TA. Auf Ferndiagnosen am Telefon verlasse ich mich nicht. Ist der Hund im normalen Erwachsenenalter, gehe ich - je nach Sympthomatik sofort oder beobachte erst mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.