Jump to content
Hundeforum Der Hund
Myrna

Kleiner Hund immer Opfer?

Empfohlene Beiträge

Ich dank euch allen recht herzlich!

Gruß Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ LuzieRonja

Ich wollt' Dir nur schreiben, dass ich Deinen kurzen "Schreckmoment" durchaus auch verstehen kann. :whistle

Wenn man kleine Hunde hat und dann fremden Hunden begegnet die so ohne ihre Besitzer irgendwo herumlaufen ist es schon manchmal ein kleines mulmiges Gefühl bis man den Hund beobachtet hat und zumindest ein bischen dessen Gefühlslage einschätzen kann.

Als ich früher mit der Dogge unterwegs war hat mich das in der Tat auch eher weniger gekratzt wenn uns ein Hund allein entgegenkam. Da wird man halt nicht nervös wenn man weiß: Selbst wenn wir einen seeehr unfreundlichen Kandidaten treffen: Mein Hund wird sich dann zumindest verteidigen können. Gerangel mit der Dogge gabs selten; aber wenn's eins gab, dann war's halt so. Wenn der Hund halt allein da herumläuft? Was soll man dann schon machen wenn er unfreundlich und aufdringlich wird? Zur Not muß man den eigenen Hund dann halt auch loslassen. Aber bei einem Chihuahua gegen andere körperlich überlegene Hunde (sind ja eigentlich fast alle, ne... ;) ) kann man bei einer fiesen Begegnung ja nich einfach sagen: "Tja Mini-Fifi...dann regel das mal, ne!". Letztendlich sollte ja auch eh kein Hund irgendwas mit einem anderen Hund einfach "regeln". Meine Meinung...

Ich hab auch damals die Dogge nie aus den Augen gelassen. Wenn eine Hausecke kam oder sowas, dann hab ich ihn immer rangerufen. Und bei uns entgegenkommenden kleinen Hunden war ich auch noch vorsichtiger war als wenn uns ein Großer entgegen kam. Wenn ein Großer plötzlich aus dem Nichts vor uns stand ohne Besitzer und aufdringlich wurde, hab ich die Dogge halt losgelassen (war gut sozialisiert), und wenn ein Kleiner kam hab ich ihn weiter festgehalten und versucht den Kleinen - wenn es eine kleine Meckerziege war - abzuwehren.

Wenn man eher kleine Hunde hat und dann einem körperlich durchaus überlegenen Exemplar begegnet ist das schon manchmal erstmal ein bischen komisch. Ich meine, ich will meine Hunde partout nich hochheben und der andere soll aber bitte auch nicht auf ihnen herumhopsen. Und: Falls es sich dann doch mal um ein eher unfreundliches fremdes Exemplar handelt (ob groß oder klein...): Wer wehrt schon gern einen fremden aggressiven Hund ab? Spaß macht das ja mal nicht...

Ich stimme Dir voll zu: Wenn man "Fuß ohne Leine üben will" dann sollte man das vielleicht besser im Hellen und in einer übersichtlichen Gegend machen. Wo man weit gucken kann. Immerhin war es ja dann wohl doch noch eine sehr nette Begegnung - sowohl mit Hund als auch mit Besitzerin. :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was ist euern Hunden schon so alles zum Opfer gefallen?

      Ich hatte bis jetzt wirklich Glück mit Finn, er hat eigentlich nichts wirklich angenagt, aber ich glaube, so langsam geht das los... Vor allem unsere Fußleisten müssen im Moment dran glauben, was ein bisschen blöd ist, weil man die ja nicht weglegen kann Außerdem musste ich feststellen, dass meine Nachttischkannte auch schon etwas gelitten hat und ordentlich angenagt wurde... Das bisher "schwerwiegendste" war ein relativ teures Kopfhörerkabel, dass er gnadenlos durchgebissen hat Was habt/h

      in Plauderecke

    • Trennungs-Opfer Hund

      Hallo, mein Lebensgefährte hat sich vor 5 Wochen von mir getrennt und hat den Hund (Australien Sheperd 3 ,5 Jahre alt) mit genommen! Er wohnt bei seiner neuen im gleichen Haus auf der gleichen Etage Ich habe weil ich so wütend war den Hund bei der Hundesteuerstelle abgemeldet (weil ich auch nicht wußte das ,ich ihn dadurch als Besitz verliere). Mein Ex Lebensgefährte und ich hatten eigentlich die Absprache das der Hund uns beiden gehört (ob wir zusammen sind oder nicht) bis er stirbt. Ich w

      in Plauderecke

    • Zahn abgeschlagen - Opfer: Selma / Aggressor: Adelhaid

      Ich habe hier mal wieder ein kleines Problemchen, wo ich Euch fragen wollte, ob ich dafür mal beim Tierarzt vorbeischauen sollte. Kurze Vorgeschichte zu den Bildern: Adelhaid (Labbi) war heute etwas vernarrt beim Ballspielen (ist sie normal eher nicht). Genauer gesagt hat sie Selma (ungar. Bracke), die den Ball schon im Maul hatte, diesen sozusagen im Flug aus selbigen mehr oder weniger herausgerissen. So genau habe ich es nicht beobachten können. Lediglich habe ich eine total verdutzte kurz h

      in Hundekrankheiten

    • Shelby`s erstes Opfer! R.I.P little Soldier ... lol

      Ich komm grad aus der Dusche und mich erwartet dies hier im Wohnzimmer: mal schauen, vielleicht kann ich ihn noch retten.. frag mich nur, wie sie da dran gekommen ist , war eigentlich "hundesicher" aufm Schrank!!!! lol

      in Hundefotos & Videos

    • Enya's Opfer

      Die Opfer von Enyas Kreativ- Hunger!! Am 27. Mai in diesem Jahr wird Enya schon 2 Jahre Alt, und ist dann schon 1Jahr und 9 Monate bei uns. Ein Grund mal Bilanz zu ziehen. Aber eine Bilanz der etwas anderen Art!! Im Laufe der Zeit gab es da so einiges, dass unter Enyas kreativer Neugierde leiden musste. Oder haben wir dem Hund einfach nur zuwenig zu fressen gegeben?? Dass meine Holzgloggs unter dem Zahnwechsel leiden mussten, sowie eine Fussleiste die demontiert und von zwei auf einen Meter

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.