Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Hund ist zu dick / was füttern statt Knochen?

Empfohlene Beiträge

Hi,

Jetzt ist es amtlich. Meine Hündin wiegt zu viel, etwa 4 kg sollte sie abnehmen.

Die Ursache ist mir schon klar. Zu wenig Bewegung bei zu viel Futter. Seit 1 Jahr mache ich eine zeit- und nervenraubende Fortbildung. Ich hab in der Zeit 10 kg zugenommen, die Maus eben 4-5 kg. Ich bin mir sicher, dass die Kilos ab dem nächsten März wieder von selbst weniger werden. Dann bin ich fertig.

Die Frage ist - was tun beim Hund. FDH? Mehr Gemüse, weniger Fleisch? Sie futtert getreidefrei. Einen Teil durch Reis ersetzen? Vertragen tut sie Reis.

Außerdem ist mir die letzte Zeit aufgefallen, dass sie Knochen nicht mehr so gut verträgt. Kann ich Knochen vollständig gegen andere Futterbestandteile ersetzen? Mehr Milchprodukte um den Kalziumbedarf zu decken? Wieviel Hüttenkäse bräuchte sie dann bei ihren 23 kg Optimalgewicht, 28 kg aktuell? Oder besser Kalziumpräparate zufüttern? Kann mir jemand eines empfehlen, das dann nicht zu einer Phosphor Überversorgung führt?

Danke schonmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf einige fettarme Dinge zurückgreifen, wie z.B Blättermagen (viel weniger Fett als Pansen), Lunge ist auch sehr fettarm und macht den Hund trotzdem satt :yes:

Wenn sie Knochen nicht mehr abkann gibt es alternativ noch Calciumcitrit oder Barf Complete, da ist alles drin und Du musst Dir keine Gedanken mehr um Mängel oder Überversorgung machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schonmal. Hat jemand noch eine Empfehlung für eine Ernährungsberaterin für Hunde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das nicht gerade, aber hier hat es ja einige Experten, die Du jederzeit fragen kannst. Wenn Du zB Frischkäse, Joghurt oder Quark zufütterst, bekommt Dein Hund auch Calcium. Meine mögen es besonders gerne mit zerdrückten reifen Bananen :klatsch: . Alternativ gibt es gemahlene Eierschalen, oder Du holst Dir gewolfte Knorpel - die haben auch nicht viel Fett und die Calciumversorgung ist trotzdem gewährleistet. Sandknochen etc. würde ich gar nicht geben, lieber mal gewolfte ganze Hähnchen oder so etwas. Und Ja: Bewegung dazu, und schon nimmt der Hund ab ;)

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mehr Bewegung schaffen wir wohl erst ab März nächstes Jahr wieder. Milchprodukte bekommt sie ja schon. Vielleicht weiß jemand ja, wieviel mehr Milchprodukte ich füttern müsste, wenn ich die Knochen weglasse. Ist auch egal, ob ich Hühnchenhälse oder Rinderknochen fütter. Sie bekommt immer harten Kot. Da kann auch noch so viel Fleisch drann sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

du kannst den Gemüseanteil erhöhen - füllt den Bauch und hat keine Kalorien.

Aber aufpasssen, Karotten setzen an, zumindest bei meinem Hund.

Wegen dem Knochenkot:

Also meiner verträgt seine fleischigen Knochen insofern gut, als dass er sie nicht auskotzt sondern komplett verdaut.

Natürlich muss er sich beim kacken mehr plagen als wenn er sein Trockenfutter bekommen hat, aber das ist doch eigentlich auch gewollt oder? So zumindest hat Poldi keine Probleme mit der Analdrüse.

Er kackt halt immer so kleine "Bollerchen", hier eins, ein paar Meter weiter das nächste usw. bis er alles raus hat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich den Gemüseanteil erhöhe und den Fleischanteil reduziere, passt dann die Nährstoffversorgung noch oder riskiere ich damit eine Mangelversorgung von irgendwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tausche doch das Fleisch gegen absolut magere Sorten aus, hast ja schon Vorschläge bekommen. Da hat er sein Eiweiß, aber eben weniger Fett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab eh schon nicht viel fettes Fleisch. Armes Mäuschen. Na dann werd ich mal schauen, ob's bei Tierhotel auch du-Darfst-Fleisch gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wieso armes Mäuschen - im Gegenteil!

Du machst dir wenigstens Gedanken und lässt deinen Hund nicht endlos verfetten.

Die Hunde, die aus Mitleid (leider wohnt so einer in unserer Nachbarschaft) fett gefüttert werden, die können einem leid tun.

Prima, dass du dir Gedanken machst - und wenn deine stressige Lebenssituation vorbei ist, dann kann dein Hund ja wieder alles fressen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.