Jump to content
Hundeforum Der Hund
LiaLin

Wie blind kann man eigentlich sein?

Empfohlene Beiträge

Du hast bei deiner Aktion einfach wirklich Glück gehabt, dass der RS anscheinend zumindest zu Menschen zu den netteren Exemplaren gehört hat.

Viele Riesen die ich kenne, hätten dich bei solch einer Aktion an die Wand gestellt.

Sicher kann das passieren. Aber was wäre die Alternative?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch einen Riesenschnauzer und egal wie er angemacht wird er bleibt souverän.

Ich hoffe du bekommst vor Schreck keinen falschen link.

Da Hunde generell wissen dürfen das ich kein Hund bin würde ich auch nicht knurren und schnappen ich kann "Ärger" auch gut menschlich ausdrücken.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schön das du die Situation gemeistert hast udn alles noch mal gut ausgegangen ist.

So was ist echt der Hammer. Ich glaube wirklich das einige HH der meinung sind, das die Welt sich nur um ihre Lieblinge dreht. Fehler sehen die so wie so nicht.

Geknurrt hätte ich aber persöhnlich nicht, erstmal hört es sich ganz anderes an und ist dem Hund wahrscheinlich pubs egal und zweitens handel ich in solch einer situation meistens aus instinkt, und das wäre bei mir dann kein knurren sondern erst mal ein Aufbäumen Und "Stopp" oder "Hau ab" wenn das nicht hilft würd ich ihn mir packen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann ja nur aus meiner Erfahrung sprechen aber bei mir funzt das knurren immer.

Ob es jetzt ist, weil Hund es besser versteht oder einfach merkt das ich keine Angst habe und stocksauer bin ist mir im Endeffekt völlig egal.

Ich handle in den Situationen auch aus Instinkt, und bei mir ist die erste Reaktion anknurren.

Sollte das mal nicht funzen greiffe ich dann auch zu anderen Mitteln denn wenns dann ums Leben meiner Hunde geht ist mir alles andere völlig egal auch mein eigenes Wohl.

An sowas denke ich nicht mal in der Situation.

Ich hab dafür die Erfahrung gemacht das Leine schmeissen und schreien überhaupt nix bringt, ersteres wird nicht wahrgenommen und das zweite verschlimmert unter Umständen die Sache.

Das ein Hund kapiert, das ich kein Hund bin ist mir auch völlig klar, aber was damit gemeint ist, das versteht er sehr wohl.

In dem Moment wo meine Hunde wirklich in Gefahr sind, habe ich vor nix und niemandem Angst, ist mir völlig egal ob ich dabei zu Schaden komme und bin innerlich dermassen sauer (auf die ruhige Art sauer) und ich denke genau das merken dann wohl die Hunde die es dann betrifft.

Ich wurde in meinem Leben einmal von einem fremden Hund gebissen und da konnte niemand was dafür, meine Hunde waren nicht dabei, der Hund hatte Panik, kam um die Ecke geschossen da stand ich im Weg und wups hatte ich ihn im Bein.

@BlackJack: Ich stehe Riesenschnauzern immer noch genau gleich neutral gegenüber wie vorher ;)

Wenn sowas ist, dann ist bei mir nacher der HH unten durch, sicherlich nicht der Hund und erst recht nicht die Rasse dieses Hundes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D ich könnte das garnicht ernst, ich würde mich glaub totlachen bei dem versuch den anderen anzuknurren und es wäre mir dazu vor andren noch unendlich peinlich.

Aber wenn es klappt, dann mach es ruhig. Ich würds nur eben nicht machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und zum Thema anknurren als Mensch: glaubst du im Ernst, dass ein fremder Hund dies für Hündisches knurren hält? Im Leben nicht, so doof sind unsere Hunde denn auch nicht

Genau das meinte ich bei meinem Beitrag.

Dass es so regelmäßig klappt liegt vermutlich eher an der deutlichen Körpersprache.

An den "falschen Hund" bin ich ja auch schonmal ... ging GsD glimpflich aus da ich zu der Zeit eine Unterarmschiene trug die den Biss abfing. Aber da denke ich "Besser ich als mein Hund"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun,

Originalbeitrag

Und zum Thema anknurren als Mensch: glaubst du im Ernst, dass ein fremder Hund dies für Hündisches knurren hält? Im Leben nicht, so doof sind unsere Hunde denn auch nicht

...denke nicht das die TE Hunde für "doof" hält.

Aber offensichtlich ,beschreitet sie mit dieser "Sprach-Imitation", einen erfolgreichen Weg

zur Lösung eines Problems ,welchem viele HH (guckst du Forum ... ;) ) eher machtlos

gegenüber stehen.

Es hat sicherlich auch was mit Selbstbewußtsein , Energie und Präsenz zu tun .

Wenn diese Parameter gewährleistet sind , könnte sie natürlich ebensogut irgendwelche

Bibelzitate vorzetern.

man muß jedoch Dinge nicht komplizierter machen als sie sind.

Und ja - bei Fehleinschätzungen kann sowas in die Hose gehen.

Nennt sich auch : LEBEN.

Viele Riesen die ich kenne, hätten dich bei solch einer Aktion an die Wand gestellt.

Wie kommt es denn eigentlich zu deinen überaus reichhaltigen Erfahrungen mit Hunden

"die-zum-äußersten-gehen " ?

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erkennt ein Hund, wenn ein anderer z. B. blind ist?

      Hallo @ all,   fragt mich jetzt nicht, wie ich auf diese Frage komme, es kam mir einfach in den Sinn. Ich würde gerne Wissen ob ein Hund erkennt, wenn ein anderer Behindert ist, z. Bsp. blind oder taub? Verhalten sich Hunde solchen Hunden anders? Merkt ein Hund, das z. Bsp. zähnefletschen nichts bringt, weil der andere Hund es nicht sieht und ändert sein Verhalten diesem Hund gegenüber?   Mal angenommen, ein Hund aggiert bei jedem Hund gleich, egal ober er Behindert ist, oder nicht, stelle i

      in Körpersprache & Kommunikation

    • TEO - blind? NA UND!

      Rasse: Segugio Italiano a pelo raso (Kurzhaar) Geschlecht: Rüde Alter: geboren ca. 2006-2007 Größe: ca. 50 cm kastriert: nicht kastriert Krankheiten: Teo ist blind Mittelmeertest (Leishmaniose, Rickettsiose, Ehrlichiose) folgt vor Ausreise, auf Wunsch gegen Kostenerstattung auch früher Impfung komplett vorhanden Verträglichkeit: mit Hündinnen verträglich mit Rüden verträglich Kinder, Katzen und Kleintiere unbekannt   Teo ist ein unglaublich lieber, älterer Segugio-Rüde ... er wurde blind

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Focus macht blind

      Gerade eben hat mir mein Terrierkrümel wiedermal eine wichtige Lektion fürs Leben vorgelebt: Dank seines wirklich ausgeprägten Jagdtriebes, der ihn früher absolut unansprechbar unterwegs sein ließ, haben wir in den letzten Monaten viel gemeinsamen Spaß miteinander beim gemeinsamen Mäuselöcher Suchen und Buddeln, was ich zum Umlenken von zB Hasen und Rehen benutze und unter Signalkontrolle gestellt habe, bzw. wir sind da noch fleissig am arbeiten. Heute hab ich ihn wieder suchen geschickt und i

      in Plauderecke

    • Iriskolobom - Was ist wenn er blind wird?

      Hallo mein Hund hat ein Iriskolobom (Loch in der Iris). Anfangs war es noch klein und jetzt scheint es immer größer zu werden Ich habe Angst davor, dass er blind wird, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Was ist wenn Probleme auftauchen (Ängstlichkeit od. Aggression)? Was für Beeinträchtigungen hat das? Hat hier jemand einen blinden Hund? Das Bikejöring fällt dann ja weg, aber welche andere Beschäftigung kann ich ihm dann geben? Liebe Grüße muggelchen

      in Hundekrankheiten

    • Plötzlich blind

      Hallo zusammen Mein Hund Caruso ein Colliemix ist inzwischen 12 Jahre alt. Seit ein paar Tagen ist er blind. Es kam ziemlich plötzlich von einen auf den anderen Tag. Gestern konnte er noch Eichhörnchen sehen und heute sieht er mich nichtmehr. Jetzt meine Fragen: Normalerweise kommt sowas doch eher schrittweise oder? Für ihn muss es doch unglaublich schlimm sein erst noch normal zusehen und plötzlich garnichtsmehr. Der Tierarzt sagt, dass er noch hell und dunkel unterscheiden kann. Was genau s

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.