Jump to content
Hundeforum Der Hund
carrotflower

Ranula (Unterzungendrüsen-Entzündung)

Empfohlene Beiträge

Mein Lottchen hat seit ca nem Monat ne unschöne Unterzungendrüsen-Entzündung ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ranula ).

Natürlich war ich schon beim Tierarzt, eigentlich sogar bei 2 Tierärzten und einer Tierklinik.

Bei der Tierärztin bei meinen Eltern zuhaus wurde die Unterzungendrüsen-Entzündung diagnostiziert und mit 1 Woche Amoxicillin behandelt. Der Knubbel ging kein bisschen zurück.

Bis dahin war ich zurück in Wien. Also ging ich zu einer Tierärztin zu mir ums Eck, die mir absoluten Blödsinn verzapft hat. Von wegen Schmerzmitteln und dann soll ich mal austesten ob der Hund dann wieder zubeißen kann. Auf die Idee, dass der Hund sich dann den Knubbel aufbeißen könnte kam die gute Frau nicht.

Also bin ich ab zum nächsten Tierarzt, diesmal in eine Zootierklinik. Dort wurde der Verdacht der ersten Tierärztin auf eine Unterzungendrüsenentzündung bestätigt und ich wurde gewarnt, dass sich auch eine Mukozele, also ein Schleimbeutel, bilden könnte. Wenn es soweit käme wäre die K*cke wohl ordentlich am dampfen und der Hund hätte ein ersthafteres Problem.

Der Hund wurde also, um eine bakterielle Infektion auszuschließen, noch weitere 15 Tage mit Rimadyl und 17 Tage mit einem anderen Antibiotikum (Spiramycin + Metronidazol) behandelt.

Falls die Ranula nicht zurückginge wurde mir zu einer Entfernung der Glandula submandibularis geraten.

Wie auch immer, inzwischen bin ich wieder bei meinen Eltern auf dem Land und war wieder bei der ersten Tierärztin da sich auch mein Medikamentenvorrat erschöpft hat. Auch diese riet zu einer Entfernung der Drüse, da über den Zeitraum von ca einem Monat keinerlei Verbesserung eingetreten ist. Bis zur Operation soll ich kein Rimadyl weitergeben, da es blutverdünnend wirkt. Nun gebe ich, in Absprache mit der Tierärztin, erst mal das homöopathische Traumeel.

Als mögliche Ursachen der Unterdrüsen-entzündung wurde mir genannt:

- baterielle Infektion (nach Antibiotikatherapie auszuschließen)

- viraler Infekt (von Seiten der Tierärzte so gut wie ausgeschlossen)

- Speichelsteine

- genetische Disposition

- mechanisches Trauma

-> Fazit: der Hund hat einfach Pech gehabt und ich solle mir keine Vorwürfe machen.. Leichter gesgagt als getan..

Sieht wohl aus als führe an einer Operation kein Weg mehr vorbei :( Zum Glück habe ich bei der Diagnose meinen geplanten Urlaub gleich abgesagt um das Geld für etwaige OP-Kosten zurückzulegen..

Entschuldigt meinen langen Text, aber ich bin gerade ein bisschen neben mir, da das Hundemädchen mein erstes Tier ist und ich voller Sorgen und Bedenken bin.

Vielleicht hat ja irgendjemand von euch Erfahrungen damit und/oder ein paar liebe Worte für mich und mein Lottchen. Das wäre schön :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Keine Erfahrung, klingt aber echt bäh :(

Aber ein paar nette Worte hab ich immer parat - und einen kleinen und großen virtuellen Knuddler f020.gif

h025.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist geröntgt woreden? Wegen Speichelsteinen?

Einen virtuellen Knuddler auch von mir! :knuddel :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Geröntgt wird vor der OP, eben damit gesehen wird womit man es zu tun hat..

Bei der Gelegenheit werde ich auch gleich die Beine mitröntgen lassen, ich habe meinen Hund ja aus dem Tierschutz und auf einem Vorderbein hatscht das Hundetier nach sehr wildem und ausgelassenen Toben nun auch das zweite Mal. Kein Ahnung was das ist, kann von Bändern und Vertreten bis einem alten Bruch oder ED theoretisch alles sein..

Ich würde das Röntgen und Operieren gerne erst machen, wenn ich wieder bei mir in Wien bin.

Für den Fall dass es noch vor meiner Abreise am Sonntag akut werden sollte, habe ich mir aber auch hier in der Gegend eine gute Tierklinik empfehlen lassen.

Auf jeden Fall leide ich gerade sehr mit meinem Mädchen. Sie hechelt viel, ist quengeliger und anhänglicher als sonst und ist (für einen Bordermix) recht antriebslos und matt.. Und Schmerzmittel soll ich ihr vor der OP auch keine mehr geben :(

Danke aber für euer Mitgefühl! :danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.